Provokationen im Baltikum: Deutschland entsendet Bundeswehr-Soldaten nach Estland

Im kommenden Jahr will die Bundeswehr Soldaten in Kompaniestärke zu "Ausbildungszwecken" nach Estland schicken. Das teilte der Verteidigungsminister des baltischen Staates mit, wie die Nachrichtenagentur Sputnik unter Berufung der Zeitung Maaleht berichtet. Die USA haben ihre Militärbasen dort ausgebaut. Die Spannungen zwischen Estland und Russland dauern weiter an.

Von Christian Saarländer

Von einer „beispiellosen Erhöhung der Aktivitäten der NATO“ vor seinen Grenzen spricht der Kreml seit längerer Zeit. Seit 2004 sind Estland, Litauen und Lettland NATO-Mitglieder. Und seit dem Ukraine-Konflikt zwischen Russland und der NATO sind Estland und dessen Nachbarstaaten immer wieder Nebenschauplätze des Konfliktes, der immer mehr zu einem Kalten Krieg ausartet.

Bis 2018 will man sogar einen Grenzzaun errichten, der Estland und den gesamten Schengen-Raum vor einer „russischen Aggression“ schützt. Zuvor flogen deutsche Eurofighter bereits Manöver im Baltikum. Hierüber berichtet unter anderem der offizielle YouTube-Kanal der Bundeswehr in einem PR-Video.

Loading...

Estland ist mit seinen ca. 1,3 Millionen Einwohner einer der kleineren EU-Staaten. Präsident Toomas Hendrik Ilves wurde als Sohn estnischer Emigranten in Stockholm geboren und wuchs in den Vereinigten Staaten auf. Immer wieder kommt es zu diplomatischen Verstimmungen mit Russland. Estland befürchtet, dass Russland sein Einflussgebiet auf das angrenzende Estland auszuweiten versucht. Immer wieder ruft man hier nach deutscher Artillerie und weiteren Militärbasen der Briten und Amerikaner, die erst vergangene Woche weitere Kriegstechnik – unter anderem 40 Kampfpanzer – in der ehemaligen Sowjetrepublik stationierten.

Neben der NATO und der EU ist Estland Mitglied des Europarates, der OSZE sowie seit 2010 der OECD und seit 2011 der Eurozone. Die Militärpräsenz in Osteuropa wurde insgesamt ausgebaut. Laut NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist die NATO so stark aufgestellt wie noch nie seit dem Kalten Krieg. Aktuell findet das bisher größte Manöver des Militärbündnisses mit dem Namen „Trident Juncture“ überwiegend in Italien, Spanien und Portugal statt.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Der rote Sturm zieht auf! Deutschland kauft russisches Gas!

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

25 Kommentare

  1. “Deutschland entsendet Bundeswehr-Soldaten nach Estland”

    Wen wundert’s ist doch die Bundeswehr -ursprünglich als reine Verteidigungsarmee- inzwischen zur Hiwi Truppe von US-rael -als deren willkommenes Kanonenfutter- herab gesunken.

    Der ‘Dicke aus Oggersheim’, der Arschkriescher und Antideutsche Schröder und die Zion-Beauftragte für Doitschland und die EUdSSR, Aniela Kazmierczak aka Angela Merkel, haben es möglich gemacht.

    Deutschland ist seit der Kapitulation am 8. Mai 1945 ein von diversen Mächten besetztes, nicht souveränes Land. Dies wird durch nicht geringe als Sigmar Gabriel, Wolfgang Schäuble, Jürgen Trittin, Otto Schily, Gregor Gysi u.a. bestätigt. Somit ist das, was in der BRD die Macht ausübt (nicht inne hat) – keine Regierung wie immer wieder irreführend gesagt wird – sondern eine Besatzungsverwaltung. Die Chefs dieser Besatzungsverwaltung haben, angefangen bei Konrad Adenauer bis hin zu Angela Merkel, immer mehr die Interessen fremder Mächte verfolgt. Erst noch ganz unmerklich, aber spätestens seit Helmut Kohl ganz offen gegen Deutschland und damit auch gegen das deutsche Volk gerichtet.

    Aber erst unter Merkel wird für jeden, der noch klar denken kann, offensichtlich, dass es der Auftrag von Merkel ist, Deutschland im Sinne gewisser Pläne, die schon vor dem WK II und während des WK II offen formuliert wurden, ab zu wickeln.

    Wenn es dann zum großen Big Bang kommt, wird Deutschland (und evtl. Polen) das Schlachtfeld des US-raelischen ‘ European Theatres’ sein.

    Der deutsche Blödmichel merkt allerdings nicht, was eigentlich gespielt wird.

    1. Ja, die Ahnungslosigkeit ist das Problem, denn ohne das Problem zu kennen ist es unmöglich, dagegen etwas zu unternehmen. Außerdem ist das vieleicht ein noch größeres Problem, denn sollte es zu einem Crash kommen, wer wären denn dann die neuen Politiker, die offen und ehrlich zu ihrem Volk sind ? ARD, ZDF und die berüchtigten Druckmedien haben die Michels schon so orientierungslos gemacht, dass Merkl und Co. anscheinend alles mit ihnen machen kann. Furchtbar ! Als Österreicher mache ich mir genauso Sorgen, denn es ist nicht egal was in der BRiD abläuft. So ein Brand erreicht sehr schnell den Nachbarn

  2. Tja, Estland. Überhaupt die baltischen Staaten. Gerade ihr Gekläffe dient den transatlantischen Kriegstreibern als Vorwand für den Eindämmungsstreifen an der russischen Westgrenze von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer (Ukraine ist der Lückenschluß. Damit rückt die NATO bis an russisches Territorium vor. Das demonstriert ihre Absichten. Nicht das damit RF militärisch eingeschränkt wird, die haben allemal noch Mittel und Methoden dagegen. Aber als Absichtserklärung dient es sehr deutlich.
    Estland, kleiner Scheißer oder gern Kleffer genannt, 1,3 Mio Einwohner, 3800 Mann Militär. Glaubt wirklich irgendjemand, dass die NATO für dieses Land (gern auch für das gesamte Baltikum) in den Krieg zieht, wenn RF es in einer weniger als 24-Stunden-Aktion besetzt hat? Und machen wir uns nichts vor. Das wird passieren. Wenn die Spannungen bis zum Point of no return gestiegen ist, wird Putin wie seinerzeit Alexander der III. gar nicht anders können. Der besetzte damals das Baltikum und Finnland. Ansonsten würde der Gegner diese Ländchen als Aufmarschgebiet für einen Angriff auf Moskau nutzen können (siehe auch 2.WK). Nur gut, dass RF gerade auf andere Konflikte konzentriert ist.

    1. nicht nur, dass es möglicherweise passieren wird – wenn es passiert, dann auch mit einer gewissen völkerrechtlichen legitimation – "waren" doch russische ethnien auch im baltikum beheimatet, und das nicht zu knapp. 

    2. Sie nennen als Estland und das baltikum "kleien Scheisser und Kleffer", wir sehen Deutsche wie Sie als grosse Scheisser und Idioten an. Ihre Regierung in ihrer unglaublichen US Arschkriecherrei ist mit verantwortlich fuer die destabelesierung der Ukraine, sowie nun am "vernichten" von ganz Europa durch Flutung mit Islamisten, haben Sie noch alle latten am Zaun so Abfaellig ueber ander zu reden, wir wollen eure Kriegstreiber Soeldner heir gar nicht! Es gab mit den Russen ein gutes miteinander bis ihre Politikidioten alles aufs Speil setzen. Aber seien Sie sicher, wenn es eskaliert und das baltikum von Russland wieder eingenommen wird, weil dieser sich vor der US Agression schuetzen muss, wir auch Deutschland in Sekunden der Geschichte angehoeren, oder ist es iHnen nicht bekannt das der Ami Verbrecher ueber die haelfte seiner A- Waffen in Deutschland hat?  Befor Sie hier mit Dreck auf die Balten schmeissen, kuemmern Sie sich erst um den Dreck in Ihrem Verschiessenen bald Moslem gefuehrten Land. 

      Einen schoenen Abend noch aus bem Baltikum.  

      1. Danke für die Grüsse. Gruß zurück.

        Von Oktober 1942 bis Mai 1943 hatte bereits die Estnische Legion genannte Einheit bestanden, die am 5. Mai 1943 in die 3. Estnische SS-Freiwilligen-Brigade umgewandelt wurde. Zur Division wurde die Einheit am 24. Januar 1944 unter dem Namen 20. Estnische SS-Freiwilligen-Division erklärt. Am 26. Mai 1944 erhielt sie den Namen 20. Waffen-Grenadier-Division der SS (estnische Nr. 1).[1] Ein estnisches Bataillon „Narwa“ war Teil der SS-Division „Wiking" gewesen.

        Bereits ab Februar 1944 wurde die Division, zunächst noch in ihrer Gliederung als Brigade, an der Narwa eingesetzt. Beim Durchbruch der Roten Armee im Bereich Sillamäe wurde auch die 20. Waffen-Grenadier-Division der SS massiv geschwächt und schließlich zerschlagen."      Wenn heute die Reste durch Eure Strassen marschieren, was empfinden Sie dabei?  Ich empfinde nur Verachtung. Kleffer halt… 

          1. Ich lebe in Berlin. Und mir fällt deutlich auf, dass alles das, was heute abläuft, Folgen des eingefrorenen Konflikts ist, der nach dem 2.WK entstand. Ob im Nahen Osten, ob entlang der russischen Grenzen, ob in den postsowjetischen Gebieten, überall wirken nichtgelöste Probleme aus der Nachkriegszeit nach. Und leider schauen die estnischen "Krieger" dabei nicht nach vorn, sondern sind in verklärenden Erinnerungen des 2.WK verhaftet. Jedem Esten sollte die Zunge aus dem Maul fallen, wenn er sich anmaßt, gegen das große Russland zu sprechen. Jedem!

          2. auch von mir viele grüsse ins schöne baltikum. 

            heute, im jahre 2015, werfen wir balten also den deutschen vor, dass sie das baltikum destabilisieren, ja? wie war den dass vor einem jahr, 2014, bei den letten? die "pro-russische" partei gewinnt mit haushoch überragender mehrheit die wahlen, so dass alle nicht pro-russischen, teilweise untereinander konkurierende parteien eine übergrosskoalition bilden müssen, um abzuwenden, dass das umgesetzt wird, was das wahlberechtigte volk gewählt hat – ist das auch wieder der destruktive deutsche zersetzungseinfluss, ja?

  3. In der Bundeswehr ist die Kompanie die kleinste Einheit und besteht aus 60 bis 250 Soldaten. So etwas wird nun zu Ausbildungszwecken für 3800 estnisch sprachige Soldaten dorthin geschickt.
    Statistisch kommt also etwa 1 “hochmotivierter” und äußerst kriegserfahrener Ausbilder auf 15 schlau zu machende wissbegierige estnische Strammsteher. ( Ein dt. Lehrer hat wieviel Schüler ?)

    Wenn die dann mit der Ausbildung in ca. 4 Wochen durch sind, wird Putin sicherlich wieder ruhig schlafen können, denn nichts ist unberechenbarer als 3800 vor Angst schlotternder Gaupinscher.

    Was mich interssieren würde, wäre die Frage, was die deutschen Söldner da so an Sonderbonus einstreichen. Estland ist ja kein potenzielles Risikogebiet. – So nahe der Bärenpranke – wer weiß?

    1. Nur eine kleine vielleicht hilfreiche Information: Von den 3800 Mann sind 1500 Wehrpflichtige. Die Dienstzeit beträgt 8 Monate, Hilfe kommt also zur rechten Zeit. In jeder Gruppe ein deutschsprachiger Ausbilder. Englisch können alle nur schlecht und recht. Aber es gibt noch ein Betätigungsfeld. Die scheuchen ihre Jugend durch die Wälder. In der DDR gab es auch mal sowas irres, vormilitärische Ausbildung genannt. Da können sie noch superschöne Geländespiele machen….

       

  4. Herr Saarländer, nicht Deutschland schickt die Bundeswehr nach Estland, sondern die “Regierung” der Bundesrepublik Deutschland macht das. Ein himmelweiter Unterschied, denn die BRD ist kein Staat, sondern, wie oben schon geschrieben wurde, mehr oder weniger Angestelltenapparat der Besatzungsmächte, insbesonder der zionistisch regierten USA.

    Da wir keinen Staat haben, kann es keine Armee eines Staaten geben! Es sind somit wirklich Söldner, genau wie die Firma, die früher mal Blackwater hieß, dann Xe, dann, ach wie auch immer. Sie wechseln den Firmennamen ständig.

    Wie werden aber nicht nur hier getäuscht. Wir werden auch über das Gerichtswesen getäuscht. Mit dem Gerichtswesen wird nämlich auch in gewisser Weise regiert.

    Normalerweise haben wir gem. Art. 101 GG Anspruch auf unseren gesetzlichen Richter und ein Staatsgericht. Ausnahmegerichte sind unzulässig.

    Da die Bundesrepublik Deutschland jedoch kein Staat ist, wurde der § 15 Gerichtsverfassungsgesetz im Sep. 1950 aufgehoben. Link: http://www.gesetze-im-internet.de/gvg/__15.html

    Im § 15 GVG stand: “Die Gerichte sind Staatsgerichte. Die Privatgerichtsbarkeit ist aufgehoben; an ihre Stelle tritt die Gerichtsbarkeit desjenigen Bundesstaates, in welchem sie ausgeübt wurde.

    Fazit: Wenn es keine Staatsgerichte gibt, dann kann es auch keine gesetzlichen Richter mehr geben. Somit ist jeder sich als gesetzlicher Richter ausgebende “Schwarzkittel” lediglich ein Schiedsrichter oder privater Handelsrichter, der gar keine Berechtigung hat, ein Urteil über Dich zu fällen, es sei denn, Du akzeptierst ihn, indem Du in den Verhandlungssaal eintritts und Platz nimmst. Damit anerkennst Du den Richter und das private Gericht (Amts-, Land-, Oberlandesgericht, etc.).

    Warum unterschreiben Richter die Urteile nicht, obwohl sie diese gem. § 315 ZPO unterschreiben müssen? Ganz einfach, da sie keine gesetzlichen Richter sind und eine Staatshaftung mangels Staat nicht mehr vorhanden ist, haften die Richter, genauso wie die Beamten gem. §§ 823, 839 BGB mit ihrem gesamten Privatvermögen.

    1. jepp – genau so sieht's aus. 

      dementsprechend stellt die abholung von zu hause um 06:00 morgens und die unterbringung in einer haftanstalt, wenn der beschluss keine handschriftliche signatur trägt, den straftatbestand der freiheitsberaubung dar. dumm nur, dass die inhaber von personalausweis und reisepass, die keine eindeutigen beweise zu ihrer staatsbürgerschaft (im authentischen völkerrechtlichen sinn) keine möglichkeit haben, klagen in den haag einzureichen.

    1. meinetwegen. 

      bevor deutschland jedoch nicht wieder handlungsfähig gemacht wird, werden russische soldaten unter Putin, fürchte ich, diese einladung nicht annehmen. 

  5. Selten so ein Schwachsinn gelesen und an den Kommentaren hier sieht man ja wer das Zielpublikum ist. Schade das im Internet jeder seine Meinung als Beitrag in einem angeblichen Magazin veröffentlichen kann. Auch ohne Fach- und Hintergrundwissen.

    1. dieses "fach- und hintergrundwissen" wird vermutlich darauf hinauslaufen, dass das baltikum so interessant und voller bodenschätze ist, dass "Putin" es jeden moment annektieren könnte und zur abwendung dessen die bundeswehr – als einzige vollwertige armee der welt, die die russische zurückzuhalten in der lage ist – dort dringend gebraucht wird. 

      1. dass die bundeswehr ausschliesslich zur brd-territoriumsicherung eingerichtet wurde – schon mal gehört das, irgendwo, irgendwann? der tatsache dessen, dass sie sich seit dem ersten "golfkrieg" überwiegend auf illegalem terrain bewegt bewusst, Herr Fachwissen? 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.