Europas Spitzenpolitiker sind besorgt um den Fortbestand der Europäischen Union. Die Flüchtlingswelle ebbt nicht ab und in Deutschland herrscht zum Teil bereits der Ausnahmezustand. Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann und sein slowenischer Amtskollege Miro Cerar warnten vor dem Untergang der EU, die am Wochenende auf einem Krisengipfel in Brüssel tagte. Ein Konsens ergab das Treffen allerdings nicht. Im Gegenteil.

Von Christian Saarländer

In einem Interview mit der Kronen-Zeitung warnte Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann vor den Folgen der Flüchtlingskrise. "Jetzt geht es entweder um ein gemeinsames Europa oder um den leisen Zerfall der EU. Der eine Weg ist mühsam, schwierig und vermutlich langsam, doch der andere führt nur ins Chaos", sagte Faymann. Zwar sei die Sicherung der Außengrenzen für ihn wichtig, aber es könne nicht sein, dass jedes Land seine eigene Mauer baue, meinte der Kanzler.

Österreichs Innenministerin Johanna Mikl-Leitner beklagte zuvor, dass sich die Migranten nun emotionaler Verhalten würden und auch gewaltbereiter seien. "Man muss mit Gewalt rechnen und unsere Polizei wird mit Gegenmaßnahmen reagieren müssen", so die Innenministerin. Ihren Angaben zufolge kämen täglich rund 6.500 Flüchtlinge nach Österreich, wovon lediglich 4.500 (!) nach Deutschland gehen dürfen (mehr lässt man nicht über die Grenze), wo inzwischen in vielen Regionen ebenfalls der Ausnahmezustand herrscht.

Sloweniens Ministerpräsident Miro Cerar sieht in der Flüchtlingswelle ebenfalls eine große Gefahr für die EU. Sein Land selbst sei in einer schwierigen Situation und wenn nicht in den nächsten Tagen und Wochen konkrete Grundsatzentscheidungen getroffen werden, dann werde ganz Europa zerfallen, so Cerar weiter.

Loading...

Cerar drängt Kroatien dazu, die Flüchtlinge nicht in das benachbarte Slowenien zu schicken. Slowenien hat die EU bereits um finanzielle Hilfe in Höhe von 140 Millionen Euro gebeten, um die Krise im Land zu bewältigen. Inzwischen befinden sich in der Republik mit rund zwei Millionen Einwohnern etwa 47.000 Flüchtlinge. Das Geld werde für die Aufstockung der Polizei und für den logistischen Mehraufwand benötigt.

Von der Flüchtlingskrise sind Deutschland, Österreich, Bulgarien, Kroatien, Griechenland, Ungarn Rumänien, Slowenien und die nicht EU-Staaten Serbien und Mazedonien am härtesten betroffen. Ein kleiner EU-Gipfel am Wochenende sollte nun die Krise eindämmen. In Brüssel war die Stimmung allerdings sehr angespannt und man warf sich Gegenseitig die Schuld in die Schuhe. Erste Anzeichen für Faymanns Prophezeiung?
 

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker lud zu diesem Elfer-Treffen ein. Der Luxemburger ermahnte gleich zu Beginn des Treffens in Brüssel vor einer "Politik des Durchwinkens in das jeweilige EU-Nachbarland", was bisher die übliche Praxis gewesen ist. Dies sei laut Juncker nicht akzeptabel. Ein 16-Punkte-Papier der EU-Kommission sollt nun Abhilfe verschaffen.

Die betroffenen Länder sollen davon Abstand nehmen, Flüchtlinge ohne vorherige Absprache ins Nachbarland zu schicken. Die Balkan-Länder sollen ihre Flüchtlinge besser zu versorgen und unterbringen, um den Flüchtlingsstrom aus Nahost einzudämmen. Diese Forderung traf auf wenig Gegenliebe.

Kroatiens Regierungschef Zoran Milanovic lehnte diese Aufforderung entschieden ab. Man werde auf Dauer keine weiteren Flüchtlinge mehr aufnehmen. Bulgarien und Rumänien drohen dem Beispiel Ungarns zu folgen und die Grenzen zu schließen. Auch die Mehrheit der Deutschen spricht sich inzwischen für eine Grenzschließung aus. Eine Ende der Krise ist also noch lange nicht in Sicht. Im Gegenteil.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 thoughts on “Flüchtlingskrise: EU droht der „leise Zerfall“”

  1. Kriege hinterlassen Flüchtlinge, dies sollte jeder Politiker wissen. Von daher gesehen hat die Raute-Dame das deutsche Volk schon damals – noch in der Opposition – verraten. Sie war es doch die zu Bush in die USA reiste und ihm ihre 100% Unterstützung im Irakkrieg zusicherte und für alle Kriege, welche gegen den angeblichen Terrorismus sind. Die Dame sollte doch Physikerin sein, müsste die doch genau wissen, dass der Ursprung für diesen „Krieg gegen den Terror“ eine False Flag war. Es waren auch Deutschland und die USA, welche für Unruhen in Jugoslawien sorgten, indem sie die Leute gegeneinander ausspielten, den Krieg auslösten und uns eine Menge Flüchtlinge einbrachten.

  2. Ich frage mich wie das Geschwätz der sogenannten Politiker noch weiter ertragen soll. Wer hat uns denn die Konflikte in der Welt eingebrockt? Nicht der Bäcker, Fleischer oder Facharbeiter. Nun wird davon geredet, die Ursachen für die Völkerwanderungen zu bekämpfen. Ja mein Gott, die Ursachen haben doch die Schwätzer vor Jahren selber iniziiert. Verkaufen die uns eigentlich für blöd? Die unkonntrollierte Einwanderung ist wie eine DDoS auf einen Server. Irgend wann kann er nicht mehr und bricht unter der Last zusammen. So wird es unseren Systemen in Kürze auch passieren.

  3. „Österreichs Bundeskanzler Werner Faymann und sein slowenischer Amtskollege Miro Cerar warnten vor dem Untergang der EU“
    ————–

    Je eher die wieder auferstandene EUdSSR untergeht, umso besser. Die EU ist nur gut für Big Banking Business und Big Corporate Business der sog. ‚Einprozenter‘.

    Halten wir fest: Die EUdSSR ist eine Kreation der CIA. Die CIA wiederum wird kontrolliert vom ‚Council on Foreign Relations‘ und das wiederum ist eine Kreation der Herren Rothschild, Rockefeller & Konsorten von der Ostküste/City of London.

    Ihr Strohmann und Initiator für die EUdSSR war der Kriegsverbrecher und Massenmörder, Winston Churchill, der engste Verbindungen zu diesen ‚Kreisen‘ hatte und deren Agent spielte. Winstons größter Gönner und ‚Mentor‘ war der allmächtige ‚Schattenpräsident der USA‘, Bernhard Baruch.

    Infolge der klugen ‚Flüchtlingspolitik‘ unserer…ähä…’Kanzlerin‘, Frau Merkel, schwimmen der Merkel’schen CDU jetzt offensichtlich die Felle weg.

    Die Lügenpresse vermeldet zwar, dass CDU und Frau Merkel Stimmen verlieren, aber wie dramatisch die Situation ist, wird offensichtlich (aus div. Gründen) verschwiegen.

    T-Onlone (immerhin zur Systempresse gehörend) hat jetzt eine Umfrage gestartet. Bislang haben mehr als 160.000 Menschen daran teilgenommen.

    Die CDU kommt bei dieser Umfrage bislang nur auf klägliche 8, soundsoviel Prozent!

    Die AfD auf über 60 Prozent!

    Guckst Du hier und mitmachen!

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/umfragen/id_75824436/waehlergunst-cdu-und-csu-verlieren-in-fluechtlingskrise-immer-weiter.html

    Offensichtlich ist die Wut ‚im Volk‘ größter, als uns die Medienlandschaft das weismachen will!

    Denn T-online gehört ja auch zu den sog. Main-Stream-Medien!

    1. Das Ergebnis dieser Umfrage war schon recht erstaunlich, zumal von diesem Online-Medium, das bei "kritischen" Themen nicht einmal mehr einen Kommentar zuläßt. Aus erster Hand bekomme ich gelegentlich die Möglichkeit, auch über die Stimmung aus den Reihen der sog. Volksvertreter zu hören. Der Widerstand in "Merkels Reihen" wächst! – Das Umfrageergebnis von 16.30 Uhr mit 59,7% für die AfD, 8,8% CDU/CSU, 1,9% für die Grüne, 8,5% für SPD, 6,3% für die LINKE und 7,2% FDP erscheint mir zumindest als Stimmungsbild und Warnhinweis für die entgleiste Pfarrerstochter geeignet.

  4. Von „leisem“ Zerfall kann keine Rede sein.
    Der Zerfall wird von lauten „Allahu akbar“-Rufen begleitet, die aus tausenden Facharbeiterkehlen erschallen.

  5. Bevor man ein ganzes Land unter Wasser setzt,sollte man sich ueber moegliche Folgen Gedanken machen.
    Aber offensichtlich waehnen sich gewisse Kreise in einem luxurioesen Boot&hoffen trockene Fuesse zu behalten.
    Dies koennte das vielzitierte Narrenschiff werden..
    Die Einfaltspinsel sterben offenbar nie aus!

    Die Verzweiflung hat oft Schlachten gewonnen./Voltaire

    1. Merkel lässt den Staat absaufen und hat sich schon über die Folgen Gedanken gemacht. Sie hat sich schon in Paraguay ein Grundstück gekauft. Gewisse Kreise werden keine nassen Füße bekommen. Der leider verstorbene österreichische Kabarettist Hans-Peter Heinzl, singt: Doch der Doge von Venedig, macht sich nicht die Füße naß. Es ist schon lange vorgesorgt, es gibt für diese Elite unterirdische Städte sogenannte D.U.M.B.S. Auch Russland hat viele Untergrundstädte.

      https://www.youtube.com/watch?v=5HW4aM1ExhU

      Was wäre die Logik? Der kommende 3. WK ist schon lange von den Freimaurern geplant. Das Geplänkel was wir momentan in der Politik sehen zwischen NATO und BRICS-Staaten ist reines Theater. Alle haben sich schon vorbereitet, es baut niemand Städte unter der Erde, wenn man sie nicht benötigt.

      1. F. William Engdahl, in Global Research: “Welt-Untergangs Pflanzensamenbank”
        ,,Eine Pflanzensamenbank wird in einen Berg bei Spitzbergen eingebaut. Sie ist laut ihren Nachrichten fast für die Nutzung fertiggestellt. Die Bank wird mit zweifachen Explosionsresistenten Türen mit Bewegungs-Sensoren,  zwei Schleusen sowie Wänden aus einem Meter dicken Stahl Betons ausgestattet. Sie wird bis zu drei Millionen verschiedene Sorten von Pflanzensamen aus der ganzen Welt enthalten, so dass die pflanzliche Vielfalt für die Zukunft erhalten bleibt”, so die norwegische Regierung.

        Bill Gates (Microsoft) investiert Dutzende von seinen Millionen zusammen mit der Rockefeller-Stiftung, der Monsanto Corporation, der Syngenta-Stiftung und der norwegischen Regierung in die so genannte “Weltuntergangs-Samenbank.”

        Es sollte klar sein, was sie vorhaben, nachdem sie durch Krieg, Seuchen, Hungersnot, Bürgerkriege die Menschheit minimiert haben, dann packen sie für die Überlebenden, das gesunde Saatgut aus.

        1. Dann können Soros, Gates und Rockefeller ja unteridisch Kinder zeugen und daraus entsteht dann die neue Menschheit. Oder wollen die Merkel mitnehmen?
          Und wenn die letzte Dosensuppe alle ist, muß Merkel ran und das Land umgraben?

          1. Nein Merkel nimmt sie alle mit auf ihr Grundstück nach Paraguay. Einige haben schon in Neuseeland riesige Grundstücke mit eigenen Landebahnen. 

        2. Es sollte klar sein, was sie vorhaben, nachdem sie durch Krieg, Seuchen, Hungersnot, Bürgerkriege die Menschheit minimiert haben, dann packen sie für die Überlebenden, das gesunde Saatgut aus.

          ——

          Tja, auf atomverseuchten oder durch Chemikalien verseuchten  Böden, dürfte das Saatgut bestens gedeien.

          Aber vielleicht hat Rothschilds 'Monsanto' dafür auch schon eine Lösung parat.

          Guten Appetit!

          1. Ich glaube gar nicht, dass sie überall Atomwaffen einsetzen, wenn überhaupt. Vielleicht taktische Atomwaffen für bestimmte Gebiete. Sie haben Biowaffen, Mikrowellenwaffen, Laserwaffen, Neutronenbomben. Sie werden schon Waffen verwenden, wo sie danach pflanzen können. Ich bin mir sicher, dass unsere Freimaurer sich absprechen werden, wer wen, mit was beglückt. Der kommende Krieg ist schon seit 145 Jahren  geplant und beschrieben, man wird nichts dem Zufall überlassen. Es wird ein inszenierter Krieg sein. Denke an Albert Pikes Brief an Mazzini von 1870.

  6. Und jetzt zur bitteren Realität:

    Fundstück:

    400 000 Flüchtlinge in 40 Tagen

     

     

    Nein, diese Zahlen sind leider nicht der Zuspitzung des Autors geschuldet, um die Wirkung der Botschaft zu erhöhen, sondern bittere Realität. Es handelt sich hierbei um offizielle Zahlen des Bundesinnenministeriums. Danach registrierten die Bundesländer zwischen dem 5. September und dem 15. Oktober 409 000 neue Einwanderer. 10 000 jeden Tag. Sie reiben sich verwundert die Augen und überlegen, ob sie einen ARD-Brennpunkt zum Thema verpasst und große Schlagzeilen, in dem Blatt mit den großen Buchstaben, überlesen haben? Keine Sorge, mit ihrer Sehkraft ist alles in Ordnung. Hand in Hand verschweigen Medien und sämtliche Bundestagsparteien diese Meldung.

    Ganzer Artikel:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/4-fluechtlinge-in-4-tagen.html

  7. In einem Monat kommen mehr, sogenannte „Flüchtlinge“ nach Österreich, als wir Polizisten und Soldaten haben. Da kann sich jeder leicht vorstellen, wie diese Leute unter Kontrolle stehen. Wo ist hier die Verteidigung unserer Grenzen ? Während des Jugoslawien Krieges hat das noch funktioniert. Hilflose Marionetten, die dringendst abgelöst werden müssten und vor Gericht gestellt !
    Junker sagt: Die Balkan-Länder sollen ihre Flüchtlinge besser versorgen und unterbringen ! So ein Schwachkopf. Kam der noch nie auf die Idee, dass dies alles einmal Geld kostet ? Wobei diese Länder außer Schulden kaum etwas vorzuweisen haben. Und das die bodenständigen Menschen kein Interesse daran haben, dass ihre Nationen zerstört werden ? Die sollen die Flüchtlinge nach Luxemburg umdirigieren, wenn Junker das möchte. Uns reicht es, dass Marionetten in Brüssel, die kein Schwein gerufen hat, sich unserer Länder bemächtigen.

  8. Der besoffene Junker (Video you tube) ist Symptom für den Zustand Europas und die menschenverachtende
    sich die Taschen füllende Bande in Brüssel. Die Bürger Europas sollten sich jeder Bewegung anschließen die dieses System zum Einsturz bringen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.