False-Flag-Alarm: Russlands angebliche Luftraumverletzungen in der Türkei

Angeblich wären russische Kampfjets den türkischen Luftraum eingedrungen und von türkischen F-16 abgedrängt worden. Erdogan warnt vor einem "Ende der guten Beziehungen" und mit einer Reaktion der NATO. Kommen nun False-Flag-Angriffe, um Russland international zu diskreditieren?

Von Marco Maier

Derzeit kursieren Behauptungen herum, wonach russische Kampfjets die in Syrien operieren in den türkischen Luftraum eingedrungen wären. So berichtete CNN Türk, dass MiG-29 Jets – die eigentlich von der syrischen Luftwaffe benutzt werden – von 2 türkischen F-16 wieder in syrisches Gebiet abgedrängt worden seien. Das Problem dabei: Russland hat keine MiG-29 in Syrien stationiert, sondern Su-24 und Su-30.

https://twitter.com/CNNTURK_ENG/status/650970228659200000

Das russische Verteidigungsministerium bestätigte jedoch, dass ein Kampfflugzeug am 3. Oktober wegen "schlechter Wetterbedingungen" nach einem Kampfeinsatz auf IS-Stellungen in Syrien beim Landeanflug auf Lakatia versehentlich für einige Sekunden in den türkischen Luftraum eingedrungen sei. Man wolle jedoch dafür Sorge tragen, dass sich solche Zwischenfälle in Zukunft nicht wiederholen.

Der türkische Präsident, Recep Tayyip Erdogan, warnte Moskau jedoch davor, dass dies ein Ende der guten Beziehungen zwischen beiden Ländern bedeuten könne. "Unsere guten Beziehungen zu Russland sind gut bekannt. Aber Russland wird viel einbüßen, wenn es einen solchen Freund wie die Türkei verliert, mit dem es zu einem weiten Kreis von Problemen kooperiert. Das sollte Moskau wissen", so Erdogan am Dienstag in Brüssel. Zudem drohte er mit Gegenmaßnahmen: "Ein Angriff auf die Türkei ist ein Angriff auf die NATO."

Loading...

Jens Stoltenberg, Generalsekretär der NATO nannte die angebliche Verletzung des türkischen Luftraums durch russische Kampfflugzeuge "inakzeptabel" und warnte vor einer Verschärfung der Spannungen mit dem transatlantischen Militärbündnis. Die Beziehungen zwischen Russland und der NATO sind seit dem US-Putsch in der Ukraine und dem daraufhin erfolgten Bürgerkrieg im Donbass ohnehin schon äußerst schlecht.

Lesen Sie auch:  Wegen S-400: US-Gesetzgeber haben Waffenverkäufe an die Türkei blockiert

Insofern könnte die NATO die Unterstützung Moskaus für den im Westen gehassten syrischen Präsidenten Baschar al-Assad dafür ausnutzen, eine False-Flag-Aktion vom Zaun zu brechen. Immerhin geht die russische Luftwaffe gegen alle dschihadistischen Milizen in dem Land vor – auch jene, die von den USA unterstützt werden. Doch die US-Eliten brauchen diese, um so Assad zu stürzen und eine Marionettenregierung installieren zu können. Immerhin liegt Syrien strategisch äußerst günstig.

Angesichts der Gesamtsituation gilt es nun aufzupassen, dass subversive Kräfte der transatlantischen Organisationen keine solche False-Flag-Aktion umsetzen können, welche das ohnehin schon sehr angespannte Verhältnis zwischen Russland und der NATO ernsthaft gefährden könnte. In Moskau befürchtet man derzeit sogar gezielte Sprengungen von Moscheen in Syrien durch die IS-Milizen, um diese Taten dann Russland anzuhängen und die islamische Welt gegen Russland aufzubringen. Zugleich werden schwere Waffen in Wohnviertel und vor Moscheen geschafft, um so zivile Opfer zu riskieren, damit Russland als Bösewicht dasteht, falls die russische Luftwaffe dort Angriffe fliegen sollte. Doch das russische Militär hat erklärt, dass dies niemals geschehen wird.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

39 Kommentare

  1. @Marco

    Sie haben SU-34 vor Ort und die sehen der Mig29 zwar ähnlich aber ein Pilot der Luftwaffe erkennt den Unterschied sofort. Die SU-34 ist ja die erneuerte SU-27 und auf dem Foto sieht man den Unterschied am besten .

    1. Ähnlich sehen sich MiG-29 und Su-27 nur sehr entfernt, da die Su-"7 deutlich größer ist.

      Die Su-34 ist KEINE neuere Su-27, sondern die taktische Bomberversion der Su-27, eigentlich eher der Nachfolger der guten alten Su-24.

  2. Als unmittelbar nach dem abendlichen Gespräch Obama-WWP die Aktion begann, kam die Information, dass eine Gruppe von 60 Flugzeugen und Hubschraubern bei Latakia stationiert ist (die Hubschrauber sind übrigens gerade mit in die Bodenoffensive richtig eingestiegen). Auf diese Zahl würde ich heute nicht mehr wetten. Inzwischen wurde verdeckt ein Luftregiment (immer in 4 Maschinengrüppchen mit Zwischenstopp in Teheran und dann als Sicherung von Transportern) nach Syrien verlegt. Dann spricht man von gemeinsamen Übungen mit Chinesen und Serben. Nordkoreaner werden auch ins Spiel gebracht. Aber klar ist, dass keine russischen MIG-29 und Su-30 nach Syrien verlegt wurden.
    Davon mal ab ist das doch gar nicht das Problem. Ob nun eine Luftraumverletzung im Landeanflug von wenigen Sekunden oder sogar mit Radareinschaltung… das ist doch unter normalen Leuten kein Problem. Beim Emir, der Morgenluft für seine Herrschaftsträume über den Nahen Osten und die EU-Mitgliedschaft wittert, wird das aber zu einem gigantischen Problem. Für die Antwort auf die Drohung benötigte Gazprom exakt 3 Stunden. es werden keine 4 Stränge gebaut sondern nur zwei. Halbierung der Durchleitungsgebühren. Reduzierte, auf türkischen Eigenbedarf, Lieferung. Den Warenumsatz kann man sicher auch von fast 100 Mrd. runterfahren. Dann kann er seine geschwefelten Aprikosen behalten. Politisch wird er in Folge total isoliert sein, denn mit der EU wird es nichts und mit Nahost auch nicht. Ich hab mich geirrt, mein liebes türkisches Volk. Genauso ein Irrtum wie der, dass ein einzelnes Ehepaar über 1000 Zimmer braucht. Aber das wußte WWP alles schon ganz lange, denn aus der Geschichte hat er gelernt, dass der einzige Freund eines Türken nur ein Türke ist. Bei uns gibt es von der Sorte 30000.

    1. nanana   —   Angesichts des beschlossenen Baus einer zweiten Erdgastrasse zwischen Russland und Deutschland wird die Jahresleistung der geplanten Pipeline Turkish Stream halbiert, wie der Chef des russischen Gasmonopolisten Gazprom, Alexej Miller, am Dienstag in St. Petersburg mitteilte.    

  3. Wann immer Russland in irgendeiner Weise mit der NATO oder dem Westen zu tun hat , tappt es in ein Schlangennest. Wenn ich als Außenminister Lavrov einem Obama die Hand geben müßte, würde ich sofort danach die Finger zählen. Es ist so beschämend, daß man, im Westen lebend, Teil einer Gemeinschaft ist, für deren Führer man sich, obwohl man persönlich nichts dafür kann, in Grund und Boden schämen muß! Die Menschen außerhalb des Westens müssen ja den Eindruck haben, alle Europäer sind verlogene, gierige, und berechnende Zeitgenossen, die, weil die sie die Oberen duldened ihre Verbrechen begehen lassen, geschlossenen hinter dieser NATO Gang stehen. Nicht ahnend, daß wir Europäer auch in deren Geiselhaft sind, deren Strukturen nicht durchschaubar für uns sind und auch nicht beeinflußbar. Selbst Wahlen ändern nichts an diesem Zustand, der bayrische Ministerpräsident Seehofer hat es ja in einer schwachen Stunde zugegeben. EU und NATO ist ident. Wahrscheinklich steht die NATO auch über der EU, was die tasächliche Macht in Europa betrifft. So besteht die Gefahr, daß die NATO Europa in einen Konflikt mitreißt, den kein Europäer will, nur ein paar durchgeknallte US Generäle und Politiker, die glauben, im Ernstfall in einem Bunker vor dem Krieg sicher zu sein, derweil die Menschen in Europa schutzlos ausgeliefert sind. Allein die Drohung, daß eine Luftraumverletzung einen NATO Beitrittsfall auslöst, läßt erkennen, daß sie bewußt mit dem Feuer spielen. Nur die Besonnenheit der Russen läßt mich hoffen. Würden sie wie die USA agieren und reagieren, hätte ich wirklich Angst! Gerade die USA sind bekannte und geübte Luftraumverletzer, vor allem im Luftraum neutraler Staaten, deren Luftwaffe relativ impotent ist und außer dem Übergeben eines zaghaften diplomatischen Protest an den US Botschafter im Außenministerium bei Kaffe und Kuchen nicht viel tun können. Siehe Österreich.

    1. es sind tatsächlich überdurchschnittlich viele einheiten innerhalb der bevölkerungen des westens und auch westeuropas, die ziemlich verlogen, gierig und berechnend wirken. ich kann nicht für komplett osteuropa sprechen aber zumindest der grossteil der russen kann sowohl die eliten vom volk trennen, als auch die unterschiede innerhalb der gruppe der bevölkerungen unterscheiden. ich kenne z.B. NIEMANDEN – aus keiner generation – der in irgendeiner weise den deutschen die faschistischen verbrechen des hitlerregimes vorwirft bzw. nachträgt. mein grossvater – selbst in deutscher kriegsgefangenschaft gewesen – sprach zu lebzeiten – ich weiss nicht mehr in welchen zusammenhängen – hin und wieder mal von der "faschistskaya germaniya", damit die BRD meinend, lehnte aber bspw. eine ihm noch unter Kohl angebotene entschädigung ab! nicht aus irgendeinem "stolz" – so a la "von den faschos will ich noch nicht mal das haben" – so wie ich es tun würde sondern weil er sich dessen, dass der aktuelle "staat" damit nichts zu tun hat bewusst war. und er war / ist auch kein eizelfall. will sagen: machen sie sich darüber keine sorgen – das trennvermögen ist bei uns osteuropäern ganz gut ausgeprägt.  

      1. Bei den Russen ist mir das bekannt. Aber Polen sehe ich da etwas diefferenzierter, obwohl sie selbst jetzt voll imimperialistischen Fahrwasser mitmischen. Das Problem ist, und ich sage das als Österreicher,( wir haben es geschafft, in dieser Frage uns von Deutschland etwas abzusetzen:), ) im Falle irgendwelchen Konffliktes wird nicht differenziert, bzw. die Bündnisfalle, in die die Deutschen blind hineintappen, läßt die Karte des ewig gestrigen Feindes schnell wieder hochkommen. Es heißt ja dann, der Westen. Nicht bei den Russen. Aber man schaue nur auf Griechenland. Meistens sind die Länder, die am meisten gelitten haben, auch am wenigsten nachtragend. Und die Russen sind generell meines Erachtens kein aggressives Volk, auch die Deutschen nicht. Nur wenn der deutsche oder russische Koloss im Rollen ist,  ist er etwas schwer zu bremsen. Aber darum gehts nicht. Im arabischen Raum hat der Westen auf Jahrzehnte ausgespielt, nur der pragmatische Ansatz des Überlebens und die mit der Zerstörung und Zerschlagung gesellschaftlicher Strukturen einhergehende Korruption in diesen Ländern läßt den Westen als notwendiges Übel in Form einer diktatorischisch aufoktroyierten Partnerschaft gewähren. Aber die Reputation in Asien ist ebenso parterre wie im Nahen Osten. Der Westen gilt als dekadent, und dient nur als Lieferant von Technologien, die eines tages oder in naher Zukunft uns als Waffe uns gegenüber stehen. Sowohl im wirtschaftlichen Bereich, siehe Computertechnologie, als auch an der militärischen Front. Und vor lauter Gier und im Sog eines Turbokapitalismus wird das Know how, daß unser Kapital ist, verschleudert. Wohl wissend, daß wir dem Lohndumping, auch wenn es nur mittelfristig in Asien seine Stellung behält, schutzlos ausgeliefert sind. Das sind Folgen einer überheblichen Einstellung, und in dem Maße, in dem wir präpodent wirtschaftlich expandiert haben, kommt der Bumerang zurück. Auch im militärischen Bereich. Aktio gleich Reaktio. Der langen Rede kurzer Sinn, die Folgen kurzsichtigen Agierens aus der Hüfte, wie es momentan die NATO vorexerziert, kann noch viel gravierendere Folgen haben. Ständiges verbales Provozieren und Ausloten der Toleranz der Russen wird irgendwann das Fass zum Überlaufen bringen. Die USA denkt keinen Monat voraus. Nur den Raub der Ressourcen als treibendes Motiv ist etwas dürftig. Kein nachhaltiges Reflektieren, sondern dauerndes Provozieren, daß eine Entwicklung heraufbeschwört, die eine Eigendynamik durch lange Akkumulation von Konfliktpotential hervorbringt, die sich irgendwann entladet. Und wir sind zum Zuschauer verurteilt. Die Passagiere durften nie auf die Brücke des Schiffes, oder jenen Kapitän wählen, der das Schiff namens Europa sicher auf friedlichem Kurs haltet. Das meinte ich mit dem oberen Kommentar.

      2. Interessant sind nur die Steigerungsstufen der Eskalation. Was folgt tatsächlich bei einer wiederholten "Luftraumverletzung", die die Russen angeblich begehen. Abgesehen davon, daß die USA seit über einem Jahr täglich Luftraumverletzungen begeht, denn Syrien ist noch ein souveräner Staat und soviel ich weiß, hat die USA Syrien nicht den Krieg erklärt. Aber wie sagten schon die alten Römer: "Quod licet diabolus americanus, non licet amicus assadis". Nämlich den Russen. Hat die USA jemals Lybien offiziell den Krieg erklärt?? Nein. Sie haben einfach den Luftraum verletzt und Bomben abgeworfen. Wenn ich keinen Krieg erkläre, muß ich mich auch nicht an irgendeine Konvention halten. Die USA exrzieren uns einen psychoanalytischen Lehrsatz vor. Was man in sich verdrängt, kritisiert man bei anderen. Deswegen sind sie so schnell und massiv mit Kritik bei der Hand. Ein Trauerspiel ohne Ende, dessen Autor die Zuschauer wütend macht.

  4. Mit folgender False Flag spielt z.Zt. die bekannte Terror-Administration:

    Atombombenexplossion in Israel

    Mal sehen, ob meine Informationsquelle recht behält

    ( ^^ )

  5. zum thema: cnn mal wieder. die türkische seite wirft dem bösen russen zwei anstatt einer luftraumverletzungen vor und weist die erklärung mit der schlechtwetterfront als ausrede zurück. aber davon, dass die türken ihre luftwaffe zum abfangen geschickt haben hat bislang kein russisches und – ich kann mich irren – m.W. auch kein türkisches medium berichtet.

  6. Die BW Patriotraketen wurden vorgeblich zum Schutz des türkischen Luftraumes dort einst aufgestellt. Im Aug. verkündete man, dass diese Raketen bis Jan.2016 komplett abgezogen werden. Begründung vor 3 Monaten war: Die Bedrohungslage hätte sich geändert.

    Nun haben wir quasi Halbzeit – bleiben die Raketen nun wieder? Sieht nach Konfusion aus.

    Man kann sich denken, dass da solche „schwerwiegenden“ Luftraumverletzungen dazu verhelfen können, dass die Nato Strategen wieder erblicken wo der böse Feind sich nun befindet. – Die Bedrohungslage hat sich somit mal wieder geändert.

  7. Wie verbreitet die „Wahrheitsliebe“ in dieser Gesellschaft ist, wissen wir doch hoffentlich alle!
    Man hat uns aus Habgier ca. 20 Verfahren aufgezwungen, alle mit Prozeßbetrug durch einen Begünstigten, einem Landsmann …! Nicht umsonst gibt es da einen bestimmten, prägnanten Begriff!
    Habgier ist der Grund und selbst im Urteil werden Verleumdungen wiederholt … !
    Da wissen wir doch, was uns in Zukunft erwartet – es gibt Freiwild und Begünstige!

  8. Was die Russen da machen hat echt Hand und Fuß. Erst gibt man den Verirrten Gelegenheit zur Kapitulation. Dann folgen Präzisionsschläge. Danach intensiviert die Luftflotte ihre Anstrengungen. Die Flieger kreisen über den Zielgebieten und sobald da irgend etwas zuckt folgt der Angriff. Danach beginnt die Landoffensive (heute früh). Das wurde heute Vormittag mit einem Raketenschlag auf 12 wichtige Ziele verstärkt. Besonders war, dass diese Raketen von Schiffen auf dem Kaspischen Meer abgefeuert wurden und 1400 bis 1500 Km Entfernung überwinden mußten. Der Einsatz von Glonass verhinderte Verzerrungen durch GPS und ermöglichte Punkttreffer. Ob Assad eigentlich jeden Abend feiert?

  9. »False-Flag-Alarm: Russlands angebliche Luftraumverletzungen in der Türkei«

    Das gehört doch zum Volksverblödungsprogramm! Die Große Schnauze des Kleinen Diktators aus Ankara würde schlagartig verstummen oder zumindest kaum mehr hörbar sein, würde Deutschland die Sozialleistungen (z.B. Krankenversicherung für in der Türkei lebende Familienangehörige, selbst wenn die noch nie in Deutschland waren) streichen und ein paar Millionen Türken in die Heimat abschieben. DIE haben nämlich NICHT Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut, sondern unsere Trümmerfrauen! Die Türken kamen erst, als das Nest gemacht war – und holten dann auch noch gleich unberechtigterweise ihre Familienclans nach. Und die Deutschen Idioten zahlten. Wer in der zweiten oder gar dritten Generation immer noch kein DEUTSCH und keine Integration vorweisen kann, soll gehen; der hat hier nichts verloren.
    Um sich effektiv zu wehren bräuchte man aber Politiker, die mehr zu zeigen in der Lage sind als Rückgrat aus gekochten Spaghetti und jede Menge Diplome der Leistungssparte „AMI-A…kriechen“.

    1. @Ali, schön, dass Ihr mitgemacht habt. Ist aber nicht mehr so wahnsinnig wichtig. Für viel wichtiger halte ich, dass es heute immer noch so einfach möglich ist, zu verhindern, dass wir die heute Regierenden (hier wie dort) in den Hintern treten, weil sie nicht unsere Interessen in den Vordergrund stellen. Dabei sind wir so viele…. 

    2. >Ali 7. Oktober 2015 at 15:14:

      Truemmerfrauen ?Aehh die haben D nicht aufgebaut mein Lieber,sondern die Gastarbeiter aus Suedeueropa .Truemmerfrauen ein Witz auf Raeder.<

      Ali, bitte lies mal Geschichtsbücher, aber bitte nicht die von BILD, ARD, ZDF und sonstigen Schrottpressen-Ejakulatoren. Und DANN, aber bitte erst DANN können wir gerne weiterreden.

    3. @ Ali , bevor du hier so einen develvierenden und beleidigenden Kommentar abgibst, solltest du dich über dein Gastland  informieren. Extra für dich, hier ein Link.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Trümmerfrau

      Ansonsten gilt: " Wenn du in eine fremdes Land kommst, darfst du Augen und Ohren aufreißen, aber nicht das vorlaute Maul. (Kann sein dass man sonst leicht eine arbeitslose Zahnbürste bekommt) 😉
       

    4. Ali, das was du hier erzählst, sind Märchen von Claudia Roth und der anderen Gutmenschenfraktion. Lass dich nicht verarschen.

      Überleg mal logisch: Nach dem Krieg lag Deutschland in Trümmern. Welcher vernünftige Mensch würde aus dem Ausland nach Deutschland kommen, um hier die Ruinen wieder aufzubauen, zumal nach 45 hier jahrelang Hunger und Not herrschte. Die ersten Gastarbeiter aus Italien, Spanien, Portugal und Griechenland kamen, als die Fabriken wieder standen und die Industrie Arbeitskräfte brauchte. Später kamen dann die Türken und teilweise auch noch andere Ethnien. Aber wieder aufgebaut haben die hier nichts mehr, das haben schon die Deutschen gemacht. 

      1. und wer hat es finanziert —-
        Nicht jedes Land bekam einen Marshall Plan in den allerwertesten geschoben .Lies mal die richtigen  G.bücher.
        Wieso weshalb warum wer das nicht fragt bleibt dumm.Warum wurde   D. wieder aufgebaut  ein grosses  Fragezeichen 

        1. Von wegen "in den A… geschoben" – dreimal darfst du raten warum?
          1. Zitat George C. Marshall zu den Beweggründen für das ERP-Programm: "A sick man cannot carry a gun!" Schließlich stand der kommunistische Feind vor der Tür, da brauchte man ein starkes "West-Europa" – allen voran Deutschland als Bollwerk.

          2. 1948 befanden sich die USA in einer Rezession, der Nachkriegsboom war zu Ende. Man brauchte den "ausgehungerten" Markt in Europa, um die Überschüsse absetzen zu können. Die europäischen Staaten konnten sich die amerikanischen Waren nur durch die ERP-Mittel leisten – heute würde man sagen, das waren sowas wie Exportkredite. Die USA haben in den Markt der Zukunft investiert, es gab strenge Vorgaben, wo die ERP-geförderten Staaten einkaufen durften – natürlich hauptsächlich in USA bzw. den ERP-Mitgliedsländern.

          3. Kolonialisierungsbestrebungen sind auch nicht von der Hand zu weisen – auch die heutige EU und NATO sind ursprünglich US-Ideen und werden ganz klar von Washington gesteuert.

          1. und D ist das einzige europäische Land das die Gelder des Marshallplanes zurückgezahlt hat während  die anderen diese Geldspritzen eingesackt haben!

          2. Liest sich wie aus einem Buch—- hast du schonmal hinterfragt fuer wem dieser Autor werkelt —Lies mal ein Buch was beschreibt warum nicht Berlin sondern Hiroshima +Nagasaki—- Dann weisst du warum D.  nene   BRD GmbH gegruendet und Vermarshalliert wurde—-Dieses Buch gab es schon vor 62 Jahren in einer anderen sprache als Deutsch —Ich erzaehlte einem aelteren Herren von dieser Geschichte die ich in deutsch gelesen  hatte und er sagte mir das er in seiner Wehrzeit bei der Marine genau das gelesen hatte wovon ich erzaehlte was mir dieses wissen bestaetigte–Sein Wehrortbzw,gegend ist von hier rund 3000km entfernt.

          3. Zitat—Die USA haben in den Markt der Zukunft investiert, 

            Naja  bin am laecheln ,setz dich doch mal mit diesem Schuldgeldsystem auseinander und besonders lern erstmalwie die FED funktioniert —ich nenne es mal freies Schuldschein drucken   aaeehh  Geld du kennst es ja nur als Geld weiter kamst ja leider nicht.

            Zitat– auch die heutige EU und NATO sind ursprünglich US-Ideen und werden ganz klar von Washington gesteuert.

            JO,,,,   waere schoener wenn du das Kind beim namen nennen koenntest dann koennten wir auch etwas fachsimpeln –laechel— ich erkenne eine-n-   Spiegel leser hier   ,die Bild Zeitung fuer abiturienten.

            Zitat-es gab strenge Vorgaben, wo die ERP-geförderten Staaten einkaufen durften 

            Hast hier mal etwas gedacht —  aeh  nachgedacht–  Ich verteile Papier damit duerft ihr aber nur bei mir einkaufen   nur mal ein kleiner tipp (Dollar laender  incl,)  Frag dich mal  warum das Oel nur in Dollar gehandelt werden darf , wer das nicht macht und ist nicht Ruussland  dann wird er Saddamisiert oder Gaddaysiert—- 

    5. Das orientalische Märchen, daß die Türken Deutschland aufgebaut haben, stirbt nicht aus. Und findet sich bald als zusätzliche Strophe in der türkischen Nationalhymne. Was kein Märchen ist, ist die Tatsache, daß Deutschland und Österreich ungefähr 10 mal so viele Kinderbeihilfen  für türkische Kinder in die Türkei gechickt haben, wie tatsächlich gezeugt wurden! Und Trümmerfrauen müssen sich nicht von einem türkischen Märchenerzähler beleidigen lassen!!

      1. Zitat–  Tatsache, daß Deutschland und Österreich ungefähr 10 mal so viele Kinderbeihilfen  für türkische Kinder in die Türkei gechickt haben, wie tatsächlich gezeugt wurden!

        Lach ,vor ca.30 Jahren kam ein Junger Tuerke   zu spaet zur Arbeit Meister  -warum kommst du zu spaet — Tuerk- Ich habe noch Soldaten fuer Deutschland gemacht——-.Zaehl doch die nebenbei gezeugten mit dann gleicht sich das aus.

        Truemmerfrauen haben hier viel  geschuftet,Viel viel  Leid ertragen  aber von aufbau    kann da keine rede sein aufgebaut   ist gleichzusetzen mit finanzieren und wer war   des —-

        Weisst du es ist    kurios hier zu sehen wie Banken   um die 200Milliarden Euronen  absahnen  und du lullst hier von ein paar Millionen  und just   fluechtlinge paar Milliarden und    das Geschrei ist riesig WO ward ihr     als die Banken absahnten  —- gaehn  —   Nur mal am Rande   ich kuerze viel weg und lasse einiges aus—  mitdenken ist angesagt.  

  10. Scheinbar ist es besser, zivilisierter, Krankenhäuser zu bombardieren, statt vielleicht versehentlich beim bekämpfen vom Terroristen NATO Luftraum zu touchieren.

  11. Man könnte ja den emotionalen Ausbruch der Türken verstehen, wenn es nicht eine komplette künstliche Aufregung wäre. Denn am Montag haben türkische Kampfjets VIER MAL den Luftraum Griechenlands verletzt. Am selben Tag wo sie sich über Russland aufregen, dringen sie mehrmals in Griechenland ein. Seit Januar 2015 bis August hat der griechische Generalstab 1’306 Verletzungen des griechischen Luftraums durch 101 türkische Militärflugzeuge gezählt.

    Umgekehrt genau so. Die Flugzeuge der griechischen Luftwaffe fliegen auch über türkisches Territorium, was die Türken wieder dazu veranlasst, ihre Abfangjäger hochzuschicken. Das passiert tagtäglich.
    Also, die Türken sollen sich nicht so aufregen, wenn sie selber dauern den Luftraum der Nachbarn verletzen.

  12. zitat-Ali, bitte lies mal Geschichtsbücher, aber bitte nicht die von BILD, ARD, ZDF und — — — – usw-
    Nicht jedes Land bekam einen Marshall Plan in den allerwertesten geschoben .Lies mal die richtigen G.bücher.
    Wieso weshalb warum wer das nicht fragt bleibt dumm.Warum wurde D. wieder aufgebaut ein grosses Fragezeichen für einige schlaumeier hier –

  13. Ja, ist schon klar. Obwohl Amerikaner die genauestens wissen, was für Flugzeuge die Russen wo stationiert haben.
    Wenn die Amis wissen, dass dort nur Su-24 und Su-30 stationiert sind, werden sie nicht so blöd sein, zu behaupten, sie hätten Mig-29 abgedrängt.

    Im Übrigen hat die MiG 29 OVT mit Zusatztanks eine Reichweite von 2900 km. Das reicht ganz locker von Russland nach Syrien und zurück. Die müssen nicht in Syrien stationiert sein.

    1. Das haben nicht die Amerikaner an sich behauptet, sondern „CNN Türk“. Und welchen Zweck sollte es haben, MiG-29 von Russland aus erst einen großen Bogen um die Türkei fliegen zu lassen, nur um diese dann via Syrien in den türkischen Luftraum eindringen zu lassen? Das klingt schon etwas seltsam, nicht?

  14. die russen verletzen türkischen luftraum, als nato-mitglied müssen die türken natürlich einen riesen wind draus machen. dass die türken da niemanden abgefangen / zurückgedrängt haben kann man bei „türk“ so natürlich nicht schreiben – wo kämen wir denn dahin, wenn man als nato-mitglied nichts unternimmt?

    aber während der türke da irgendwas von wegen a la „die verletzung unseres luftraums ist eine kriegserklärung gegenüber der gesamten allianz“ erzählt, sagt Stoltenberg, dass die türkei über eigene, ausreichend starke, luftwaffe verfügt. und während bauer Erdogan dem russen droht, ihm die freundschaft zu kündigen, verringert letzterer die anfänglich geplanten kapazitäten für turkish stream. wer wessen freeundschaft mehr braucht – das wird sich noch zeigen.

    währenddessen berichten 2 russischsprachige portale, deren glaubwürdigkeit ich nicht einschätzen kann, dass ein gewisser ukrainischer berater des ukr-innenministeriums, den IS „im krieg gegen russland“ damit, dass er informationen über die militärs der RF und deren familien an den IS weiterleiten will – wozu er auch das volk der ukraine aufruft.

    krank! während die türkische reaktion – wenn man das „over doing“ vernachlässigt, jedenfalls – eigentlich ja ganz normal ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.