Maispflanzen.

19 von 28 EU-Ländern sind dabei: Die Regierungen dieser Staaten stellten bei der EU-Kommission einen Antrag zum Stopp vom Anbau genmanipulierter Pflanzen. Ob dies nach der Ratifizierung des transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP noch funktionieren wird, muss sich noch zeigen.

Von Marco Maier

Monsanto, Syngenta & Co haben in Europa einen äußerst schweren Stand. Die Akzeptanz von genmanipuliertem Essen ist äußerst gering, zumal die "Gott-Spielchen" der Genetiker auch enorme Risiken in sich bergen, da die Langzeitfolgen solcher Experimente nicht (ausreichend) erforscht wurde. Nun erfolgt der nächste Schlag gegen die Gentech-Industrie.

Die Regierungen von 19 EU-Ländern haben am Samstagabend bei der EU-Kommission einen Antrag eingereicht, um den Anbau von gentechnisch manipulierten Pflanzen auf ihren Territorien ganz oder teilweise zu stoppen. Konkret geht es dabei um die Maissorte MON810 von Monsanto und drei weitere Pflanzen.

Grund für die Anträge aus den Ländern ist eine Übergangsfrist bei den neuen EU-Regeln für den Anbau von gentechnisch veränderten Pflanzen – die sogenannte "Opt-Out-Regel". Künftig müssen nämlich Regierungen ihre Verbote begründen – zum Beispiel mit einem Verweis auf umweltpolitische Ziele. Auch wenn die Gentechnik-Konzerne nicht akzeptieren wollen, haben die Regierungen schlussendlich das letzte Wort. Zumindest so lange noch, wie das transatlantische "Freihandelsabkommen" TTIP noch nicht unter Dach und Fach ist. Danach könnte es unter Umständen sogar noch recht teuer werden.

Loading...

Da der Handel mit gentechnisch veränderten Lebens- oder Futtermitteln anderen Regeln unterliegt, sind sie von diesen Regelungen nicht betroffen. Ob sich hier vernünftige Regelungen für die Zukunft finden werden, darf jedoch angesichts der Vehemenz mit der TTIP vorangetrieben wird, angezweifelt werden. Es wäre nicht verwunderlich, wenn diese Vorschriften dann deutlich an den niedrigen US-Standard angeglichen werden.

Loading...

15 KOMMENTARE

  1. Nach TTIP Makulatur. Und das wissen diese Regierungen. Sie sollten gegen TTIP auftreten und es ohne wenn und aber ablehnen, erst dann sind sie glaubwürdig. Sonst ist es nur Theater zur Täuschung der Bevölkerung. Zu oft wurden wir von ihnen belogen und betrogen. Eine Regierung erweist sich erst dann als Volksvertreter, wenn sie TTIP standhaft den Rücken zukehrt!!!!!!!

      • Österreich gehört genauso wenig den Österreichern wie Deutschland den Deutschen. Allerdings beruht diese Tatsache nur auf der Unwissenheit der Bevölkerung und der Akzeptanz eines oder mehrerer Verträge, die nicht bekannt sind und im Zivilebereich gegen die guten Sitten verstoßen würden. Eigentlich sind sie so viel wert wie ein Vertrag zwischen Zuhälter und Prostituierten, in dem festgelegt wird, daß die Frau bedingungsloses Eigentum des Zuhälters samt ihrem Körper und Eigentum ist. Der Körper im Vergleich wäre die Bevölkerung. Und so werden wir eigentlich von den USA und den anderen Allierten außer Russland behandelt! Leider gibt es kein Volkskondom, das uns vor Krankheiten wie TIPP usw, schützt :(.

         

    • Loup, ich bin voll und ganz Ihrer Meinung.   Wenn ich in diesem Zusammenhang an die US-Treuhandverwaltung alias Bundesregierung der BRiD denke, da fehlt mir absolut jegliches Vertrauen in deren "Politik".  Meiner Meinung nach machen sie schon lange keine Politik zum Wohle des Volkes mehr; falls sie das überhaupt jemals getan haben…

      Um auf die eigentliche Sache zurückzukommen, schon bei der europaweiten Abstimmung 2014 bezüglich der Zulassung des umstrittenen Genmais 1507 vom US-Großkonzern DuPont, konnte man an dem schändlichen Abstimmungsverhalten der Bundesregierung eindeutig erkennen was man von denen zu erwarten hat.  Obwohl sich ihre Parteien beim Bundestagswahlkampf klar gegen die Einführung, Anbau, Verbreitung gen-manipulierter Produkte ausgesprochen und dieses sogar im Koalitionsvertrag festgeschrieben hatten, enthielt sich die Bundesregierung bei der besagten Abstimmung, was sich allerdings wohlwissend wie ein JA auswirkte und letztendlich für eine Zulassung des Genmais 1507 sorgte.  Sie stellten somit also die Profitinteressen des US-Großkonzerns DuPont eindeutig über den Anspruch auf natürliche, biologische Landwirtschaft und gesunder Ernährung der europäischen Bevölkerung.   Nach den klaren Bekenntnissen der bekennenden Transatlantiker und Atlantikbrücken-Mitglieder Merkel und Gabriel zu den Freihandelsabkommen CETA und TTIP ist mir klar, dass diese Herrschaften nicht dem Volk dienen, sondern lediglich als Handlanger und Erfüllungsgehilfen für das Großkapital vor allem aus den USA, aber auch für das aus der EU agieren.  Merkel, Gabriel und Konsorten kann es nicht schnell genug gehen mit der Ratifizierung der total volksschädigenen Freihandelsabkommen bzw. der absoluten Knebelverträge CETA, TTIP und TISA, sie betonten nachdrücklich, dass sie diese bis Ende des Jahres unbedingt ratifiziert haben möchten.   Ich hoffe inständig, dass die Online-Petition auf Change.org zur sofortigen Amtsenthebung von Merkel und der damit verbundenen Neuwahl, einen durchschlagenden Erfolg haben wird, denn damit liese sich sehr wahrscheinlich die Ratifizierung der Freihandelsabkommen zumindest von der deutschen Seite her, noch verhindern.

      • 100% Ihrer Meinung! Sie sind Erfüllungsgehilfen einer Macht, gegen die sich eine Mafiaorganisation wie Pfadfinder ausmachen!. Praktisch alle Staaten sind mit solchen Verrätern infiltriert, deren Berufsethos die sich im Ignorieren der ureigensten Bedürfnisse der Menschen und einem entwürdigenden Dienen einer dunklen Macht erschöpft. Sie lügen seit Beginn ihrer Politkarriere und die Lüge ist zu ihrer zweiten Natur geworden. Keinem Lippenbekenntnis dieser humanoid ähnlichen Spezies darf geglaubt werden. Insofern sind sie ja authentisch und wieder ehrlich, Sie folgen ihrem innersten Kern, der aus Lügenatomen besteht.:(

        • P:S. Das Lügen bezieht sich bei TTIP und CETA auf die Argumente, mit denen sie uns in Europa den Staatenverkauf und die damit einhergehende Enteignung und Enrechtung der Bevölkerung schmackhaft machen wollen. Doch auch die absolut fehlende Transparenz beziehungsweise die komplette Verschleierung der Vertragsinhalte ist ebenso eine Form der Lüge. Diese Vorgangsweise ist üblich bei Entmündigten. Und das sind wir schon lange. Wir haben einen Vormund, der die Rechte seines Mündels mit Füssen tritt und und zu seinem und zum Vorteil .Dritter veruntreut. Ein Delikt für den Staatsanwalt!!!! Und es wäre in einem funktionierendem Staat ein sicherer Platz für das Gefängnis auf viele Jahre hinaus. Doch stattdessen leben sie auf Kosten des Mündel in ihrer Pension besser als 95% der Bevölkerung. Welt, wie lange möchtest Du den Kopfstand noch weiter machen?? Aber der Preis ist eine Degeneration der Seele, die ihnen nach dem Tode erst zu Bewußtsein kommt!

    • Nicht nach TTIP Vertrag. Dann blüht Österreich genmäßig richtig auf. Zweitens, wie schaut es mit Windverfrachtungen über die Grenze aus??

      • TTIP kann man besiegen wenn man nur sachen aus Östrreich kauft.

        Bei uns ist bei Milchproduckten ein logo drauf. Ohne Gen.

        Wir haben die macht. Kauft nur noch vom Bauern und Bio dan hat TTIP keine chance

        • Sorry, aber die irren Sie sich. Leider. ich kaufe auch am Bauernmarkt, so gut es geht. Aber mit TTIP und CETA ist es aus mt Bio und genfrei. Da wird Österreich niederprozessiert. Knallhart!!! Und die Förderungen für Biobauern seitens der EU eingestellt. Alles andere ist Illusion.

  2. Schon die synthetischen Medikamente unterminieren das menschliche Immunsystem in gefaehrlicher Weise…
    Genetisch veraenderte ‚Lebensmittel‘ koenten das Fass zum ueberlaufen bringen.
    Hier ein paar warnende Worte;

    Das Universum ist Vollkommen.
    Es kann nicht verbessert werden.
    Wer es besitzen will,verliert es.
    Wer es veraendern will,verdirbt es./ Laotse

  3. das verbot dürfte ganz im sinne der us-konzerne sein – wenn der europäer es nicht anbauen darf, ist er gezwungen die fertige ernte zu importieren, ganz einfach.

    • Das ist auf den Punkt gebracht. Wenn alle Staaten in Europa Genfutter verbieten, dann kriegen wir über das TTIP-Abkommen den ganzen Gen-Fraß aus Amerika. Wenn die Bevölkerung den nicht ißt, dann werden die Staaten pleiteprozessiert. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here