Scheitert TTIP an Frankreich?

Der Handelsminister Frankreichs, Matthias Fekl, droht damit, dass das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP scheitern werde, falls sich die USA in den Verhandlungen nicht flexibler zeigen. Er droht mit einem Veto des Landes.

Von Marco Maier

Man werde beim transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP "die Reißleine ziehen" – wenn sich die amerikanische Regierung nicht stärker bewege, warnte der französische Handelsminister Matthias Fekl am Montag in Berlin. Er werde einen Abbruch der Verhandlungen zwischen der EU und den USA (die vorwiegend von Beamten und Lobbyisten geführt werden) vorschlagen, wenn die Amerikaner bei der nächsten Verhandlungsrunde im Oktober in Miami nicht stärker auf die Wünsche der Europäer eingingen.

Damit ist Fekl der ersten Minister eines EU-Landes, der öffentlich klare Worte zu einem möglichen Scheitern der TTIP-Verhandlungen ausspricht. Denn weder bei der Agrarpolitik, noch bei der Auftragsvergabe, den internationalen Schiedsgerichten oder bei Transparenzfragen zeigten die US-Amerikaner bislang Verhandlungsbereitschaft.

Besonders scharfe Kritik übte der Franzose am Umstand, dass die US-Regierung zwar sehr schnell darin sei, von anderen Ländern die Öffnung der Märkte zu fordern, selbst jedoch kaum Anstalten in die Richtung zu machen. Es sei deswegen "falsch", wenn die EU-Kommission um jeden Preis einen Vertrag unterschreiben wolle: "Wenn ein Land wie Frankreich so einen Vertrag nicht will, dann wird es ihn nicht geben."

Auch den Stil der Verhandlungen, bei dem die europäischen Politiker massivst benachteiligt werden, kritisierte Fekl stark: "Es ist nicht normal, dass europäische Abgeordnete die Verhandlungstexte nur in gesicherten Räumen in der US-Botschaft lesen dürfen, ihre amerikanischen Kollegen aber zum Teil an den Verhandlungen teilnehmen."

Loading...

Neben dem sogenannten Freihandelsabkommen TTIP fordert der Franzose auch eine substanzielle Nachbesserung des europäisch-kanadischen Abkommens CETA. Insbesondere die privaten Schiedsgerichte sollen durch öffentliche Gerichte ersetzt werden, so Fekl. Diese Schiedsgerichte stehen schon seit längerer Zeit in der Kritik und werden von vielen Gruppen massivst abgelehnt.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Die Welt verändert sich, aber die Politik der Vereinigten Staaten behält ihre gefährliche Unverändertheit

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

21 Kommentare

  1. Die USA werden erst dann nachgeben, wenn der letzte kinderfickende skull & bones Mutant getötet worden ist. Also vor dem kompletten Auslöschen der Familien dieser Psychomonster wird das nichts. Auf deutsch: NIE.

    1. Womit dann auch hinreichend beschrieben ist, WARUM sich die Kinderficker weltweit so zahlreich etablieren, fast schon salonfähig machen konnten. Das oben ist keine Provokatoion, sondern ein Umstand, über den man nachdenken bzw. recherchieren sollte. Die letzten Skrupel, ein Kleinkind direkt in der Kita -vom Betreuern oder irgendeinem Besucher- ausziehen und vögeln zu lassen, versuchen Claudix Roth und die 1000 Triebmutanten gerade über die Genderschiene zu ermöglichen. Freie Sicht auf Babys Popo – nieder mit den §§§

      1. Absolut richtig!! Kommt das Sprichwort "Ich sehe rot" von Roth. Wenn es nicht älter wäre, könnte man fast davon ausgehen! Man stelle sich mal vor, ein österreichischer Minister sollte so ein Statement geben. dem müßte man 5 Lagen Pampers vorher anziehen und dann stottert er es noch nicht richtig raus.

      2. Richtig. Kommt der Spruch " Man sieht rot" eigentlich von Roth? Vorstellen könnte man es sich, wäre er nicht viel älter als diese Frau. Man stelle sich vor, ein österreichischer Handelsminister müßte so ein Statement abgeben. Dem müßte man vorher 5 Lagen Pampers anlegen und dann hat er noch Schwierigkleiten, das rauszustammeln!!!

      3. @ Herr Jeh

        so viel Wahrheiten tun auch weh, bringe doch die Wahrheiten nicht so brutal, ich muss mir immer nach deinen Beiträgen abends bayrisches Komödienstadel anschauen, damit ich noch schlafen kann.

        Spaß beiseite! Nun haben sie ihr Ziel fast erreicht, wie Rockefeller sagte, wir brauchen noch ein Pearl Harbour, die Migranten sind Teil der Agenda. Sie provozieren Bürgerkrieg, rufen den Notstand aus, schaffen das Grundgesetz ab und wer überlebt, wird verchipt.

  2. für gleichberechtigten und alle seiten begünstigenden handel bedarf es vereinfachter einfuhrbestimmungen und keines abkommens. selbst wenn die usa – wie gefordert – „stärker“ auf die wünsche der europäer eingehen würden, wird das abkommen dadurch nicht plötzlich eins, was auf gleichberechtigung basiert sein. aber gut – so wird der masse der in eu lebenden humanoiden arbeitseinheiten vorgegauckelt, es gäbe in der eu noch hoffnung.

    1. Wenn es denn nur um den Handel ginge.

      Aber Abkommen wie TTIP oder TISA ermöglichen gravierende Eingriffe in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik der Unterzeichnerstaaten.

      Und heraus kommt man kaum wieder. Das bedeutet dann, ewig globalen Monopolen und übernationalen Gremien ausgeliefert sein. Abgerechnet wird natürlich in USD.

       

      1. naja, eben! aber diese "wünsche" werden weder per definition in irgendeiner weise erfüllbar, noch werden sie vom französischen politiker gemeint sein.

  3. TTIP scheitern zu lassen ist der richtige Weg, denn es stellt sich die Frage, was kommt nach der völligen Ausreizung von TTIP. Was fällt diesen Globallisten danach ein ? TTIP ist nur ein weiterer Baustein für die Befriedigung von Gier nach Macht und Geld. Es ist der falsche Weg. Wir brauchen keine Waren und Dienstleistungen, die ständig um den ganzen Globus rotieren. Die heimische Wirtschaft ist zu stärken, die heimische Agrarindustrie im stärkeren Maß zu fördern. Die Wahrheit ist nicht die, die uns ständig erzählt wird. Die Gier nach immer mehr Geld, Macht und Einflussnahme kann nicht das absolute Ziel der menschlichen Erlösung sein. Wann begreifen die Menschen endlich, dass wir momentan von Menschen regiert werden, die ihrem Charakter her nur dem Kapital verschrieben sind.

    1. Wenn die reichen eins brauchen dann ist es noch mehr Geld.
       Bin ich froh das die elite schon so alt ist . Rothshild ist auch schon mit zwei Beinen im Grab.

       

  4. „Der Kapitalismus basiert auf der merkwürdigen Überzeugung, dass widerwärtige Menschen aus widerwärtigen Motiven irgendwie für das allgemeine Wohl sorgen werden.“
    Alles gesagt, von John Maynard Keynes, in einem Satz.

    1. [email protected] Die österreichische Regierung, allen voran der Kanzler, hinterläßt so eine eklige Schleimspur innerhalb der EU und bei Merkel, daß selbst jeder Satz, der die Forderung artikuliert, darauf ausrutscht! Das können Sie getrost vergessen. Und werden es seitens der Regierung nie erleben. Es sei denn, sie befindet sich dabei innerhalb einer großen Mehrheit!

  5. Etwas was offensichtlich so schlimme Passagen enthält, dass man es vor der Öffentlichkeit verstecken muss, darf auf gar keinen Fall unterschrieben werden! Mir ist schleierhaft wie ein Vertrag, welcher ganz Europa betrifft – und aus meiner Sicht noch mehr in den Abgrund reiten wird – muss Volk und Politik vor der Unterzeichnung vollumfänglich zugänglich sein. Alles andere stinkt zum Himmel!

  6. „Wer der USA vertraut, hat auf Sand gebaut“! Wie sie die Indianer betrogen, so betrügen sie noch heute. Nur, für die „Bohnenstrohdumme Merkel “ ist TTIP kein Problem. Wenn Merkel samt ihren Hofschranzen in Fraternisierung mit den Yankees glaubt, sie könnte weiterhin das deutsche Volk verarschen, so wird ihr das sicherlich, den Strick drehen. Sie ist schon auf dem besten Weg, die Bundesrepublik zu zerstören. Was bildet sich dieses „Muster“ eigentlich ein, was es wäre? Nur weil wir von Blinden vertreten werden , genügt auch eine Einäugige-, siehe Merkel.

  7. »Scheitert TTIP an Frankreich?«

    Hoffentlich! Und die ganze EU und der (T)Euro gleich mit! Die Deutschen sind doch – genau wie die amerikanische Bevölkerung seit 1871 – sowieso keine „Menschen“, sondern „Handelsware“ und „Firmen-Mitarbeiter“ nach amerikanischem Recht (PERSONAL-Ausweis!!!) (Siehe http://www.upik.de – Eingabe „BRD“ und „Deutschland“. Funktioniert auch bei anderen Staaten, z.B. Österreich – ). Und die Finanzverbrecher der NWO-Zombiefraktion will dies (zunächst) auf ganz Europa und dann auf die ganze Welt ausdehnen. Selbstverständlich unter der „FÜHRUNG“ der AMI-„eliten“. Da ist jeder willkommen, der Sand und Steine ins TTIP-Getriebe wirft. Nur befürchte ich mit dem Scheinwiderstand nix als Ablenkungsmanöver. Man betrachte Syrien und die franz. Bomberflüge – und dann denke man bitte an Libyen zurück. Dort hat der Franzose auch als erster Bomben geworfen…

  8. Wer hätte das gedacht?

    Der Widerstand wächst auch in den USA!

    Ende Februar schrieben mehr als 40 Organisationen einen offenen Brief an Michael Froman, Obamas Außenhandelsminister – darunter die Bürgerrechtsbewegung Public Citizen, der Naturschutzbund Sierra Club, der Dachverband der Gewerkschaften AfL-CIO sowie mehrere Kirchen. Darin forderten sie Froman auf, den umstrittenen Investorenschutz aus den Verhandlungen zu streichen. Die sogenannten Investor-State-Dispute-Settlement-Regelungen – kurz ISDS – erlauben es Unternehmen, gerichtlich gegen einen Staat vorzugehen, wenn sie glauben, dass ihre Rechte verletzt werden.

    „In diesem System kann die US-Regierung ausschließlich die Rolle des Beklagten einnehmen – der Investor kann dagegen nicht verklagt werden“, warnen die Kritiker. Selbst wenn der Staat ein Verfahren gewinne, müsse der Steuerzahler für die Kosten des Verfahrens aufkommen, die sich im Schnitt auf acht Millionen Dollar belaufen würden. Freihandelsabkommen wie TTIP seien zu Hintertüren für Großkonzerne geworden, die auf diese Weise ihre Interessen durchsetzen, heißt es in dem Brief.

    http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-03/ttip-freihandelsabkommen-widerstand-usa

    Wie sich die imperialen USA -gesteuert von einer kleinen Macht-Clique aus Hochfinanzbankstern, Heuschrecken, Big Corporate Business und dem mächtigen industriell-militärischen Komplex und ihren gekauften Politikern- den ‚Freihandel‘ (in Wirklichkeit reiner Finanz- und Wirtschaftsimperialismus) vorstellen, ist im sog. ‚Washington Konsens‘ festgelegt.

    Ihr Machtmittel sind die von ihnen okkupierten USA und als internationale Schlägertruppe dient der mächtige US-Militärapparat und die Vasallen NATO.

    Die Zerstörung und Zersetzung der Völker und Nationen ist inzwischen offenkundig und erkennbar für jedermann, sofern er sich noch einen Rest von Verstand bewahrt hat und denken kann. Das Ganze ist in 5 Strategie-Strängen eingebettet , die zu einer Gesamt-Strategie wie folgt zusammen gefaßt werden können:

    (1) militärische Besetzung: die Globalisten stehen mit ihren Söldnern in 130 Staaten auf 700 Stützpunkten – und halten ihre Statthalter dort unter Aufsicht und so in Schach.

    (2) wirtschaftliche Besetzung der Staaten: Durch ihre militärische Präsenz erzwingen die Globalisten das ungehinderte Hereinfließen von Investitionen (und Herausfließen von Profiten – und die Annahme ihres Dollars (Papier-Dollar Imperialismus).

    (3) Enteignung der Nationen: Die Kriege (Bürgerkriege) und ständigen Umsturzversuche seit 200 Jahren gegen die Völker und Nationen haben das Ziel der Befreiung der Nationen von ihren eigenen Ressourcen (Öl, andere wertvolle Rohstoffe…) und ihren Zentralbanken. Die Geldschöpfung aller Nationen soll in die Hände der Internationalisten gelangen – und dort verbleiben.

    (4) Die kulturell-mediale Zersetzung der Werte und Traditionen und das Einpflanzen neuer Werte durch Hollywood und Co. bereiten die Menschen mental auf ihr künftiges Dasein als entwurzelte Welteinheitsmenschen – und als Biomasse vor.

    (5) völkische (ethnische) Zersetzung und Austausch der Menschen und Völker und Forcierung der Einwanderung aus der rückständigen 3. Welt – zwecks Bevölkerungsaustausch=Genozid – von orientalischen und negroiden Menschen nach Europa zur Schaffung einer hellbraunen negroiden Rasse

    Zweck:
    – Um als Lohndrücker und durch Rassenmischung bzw. Rassenkrieg in Europa die bisherige ethnische, kulturelle, werte-mäßige und soziale Struktur zu zerstören und letztendlich durch dieses geschaffene Chaos einen möglichen Widerstand gegen die NWO zu verunmöglichen. („teile und herrsche“)
    – Und um damit aus diesem Chaos die Grundlage zu setzen für die endgültige neue Ordnung (= Neue Welt-Ordnung) zu schaffen:

    Wie das geplant ist und vor allen Dingen WAS geplante ist verrät uns einer der Hitman der geplanten Neuen Weltordnung, der Globalist , Thomas P.M. Barnett,

    Barnett – The Pentagons new map
    http://thomaspmbarnett.com/the-pentagons-new-map/

    Das Ziel der anti-weißen Eliten – Rassenmischung und Auslöschung der weißen Rasse (gem. dem Coudehoven-Kalergi Plan, bitte ggfls. nach googeln)

    „Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.” –
    .
    Barnett führt weiter aus:

    „Die Neuen Spielregeln“, so Barnett „werden nicht mehr von Staaten festgelegt, sondern von der Globalisierung vorgegeben“; und weiter : „Nur die Globalisierung (made bei Big Corporate Business und den Finanzmonopolisten) kann „Frieden und Ausgewogenheit“ in der Welt herbeiführen.“
    Als Voraussetzung für ihr reibungsloses Funktionieren müssen vier dauerhafte und ungehinderte „Flows“ (Ströme) gewährleistet sein:

    1) Der ungehinderte Strom von Einwanderern. …
    2) Der ungehinderte Strom von Erdöl, Erdgas und allen anderen Rohstoffen. …
    3) Das ungehinderte Hereinströmen von Krediten und Investitionen, das Herausströmen von Profiten. …
    4) Der ungehinderte Strom amerikanischer Sicherheitskräfte und ihrer Hilfstruppen , zur Sicherung (wie könnte es auch anders sein) des ‚Weltfriedens‘.

    Und wer immer sich gegen die Vermischung der Rassen sträubt, handelt unmoralisch und unzeitgemäß – und wird, wenn es nach Bernett geht, einfach umgelegt!

    O-Ton Barnett:
    „Unser Planet steckt voller Spinner, die gegen die Vermischung von Rassen und Kulturen wettern und sich der Erkenntnis verschließen, daß die Logik der Ökonomie obsiegen wird und nur sie die Menschen überzeugen kann. Diese Logik erfordert eine Globalisierung, die sowohl multikulturell als auch multirassisch sein muß. Sofern sie nicht von Kräften im Innersten des CORES heraus sabotiert wird, ist ihr Siegeszug nicht mehr aufzuhalten.“

    „Jawohl“ bekennt Barnett, „ich nehme die vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis. Doch sollten sie Widerstand gegen die globale Weltordnung leisten, fordere ich: Legt sie um!“
    Anm:

    Thomas Barnett studierte politische Wissenschaften an der Harvard Universität, galt in den USA Ende der 90er Jahre als einer der bedeutendsten Strategieforscher, war Professor am U.S: Naval War College (Marine-Kriegsakademie) zu newport, Rhode Island und war einer der maßgeblichen Berater im Weißen Haus.
    http://ia600209.us.archive.org/13/items/Nwo-planZurZerstoerungDerStaaten/Nwo-planZurZerstoerungDerStaaten.pdf

    Jetzt wisst Ihr , warum wir mit Moslems und Schwarzafrikanern überschwemmt werden, die zu nichts Nutze sind, dafür aber nix als Verdruss und min. per anno zwischen 50-60 Milliarden Euro kosten. Und damit kosten sie uns die Zukunft unserer Kinder und Enkel und der darauffolgenden Generationen, unabhängig davon, dass die Deutschen durch Masseneinwanderung aus der 3. Welt und die propagierten ‚Rassenmischung‘, ausgelöscht werden sollen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.