Bild: youtube.com/IIQuerdenkenTVII

Publizist und Regierungsberater Christoph Hörstel hat das Vertrauen in die Bundesregierung nicht nur längst verloren, sondern es gibt auch umgekehrt kein Vertrauen seinerseits in die Herrschenden in Berlin: Er hält die Politik des Berliner Regimes für eine multikriminell und hochverräterisch; in Deutschland werde im Auftrag der USA eine Politik des Terror- und Chaosmanagement betrieben, um gezielt soziale und wirtschaftliche Unruhe zu schaffen und die friedliche Ordnung des Landes zu zerstören.

Diese Behauptung kommt nicht von ungefähr. Hörstel führt an, dass die Berliner Politik eine Liste von Handlungen enthalte, die nur als gezielt deutschlandfeindlich und hochverräterisch interpretiert werden können. So ist der transatlantische „Handelsvertrag“ TTIP, welcher im Geheimen verhandelt wird und im Widerspruch zum deutschen Recht immer weiter der Ratifizierung entgegen geht, eine De-Facto-Umwälzung der Demokratie in Deutschland.

Die Deutschen wären nach Abschluß von TTIP nicht mehr Herr im eigenen Lande, sondern Spielball internationaler Unternehmen, die der deutschen Bevölkerung ihren Willen aufzwingen könnten – egal, was die Parlemente bestimmen und der Souverän möchte. Auch sei die grenzenlose Staatsverschuldung und Steuermittelverschenkung – z.B. an Großbanken – ein Raub an dem deutschen Wohlstand, den die deutsche Bevölkerung erarbeitet habe.

Überdies werden Reservekräfte der Bundeswehr unter dem Namen RSU-Kr – regionale Sicherungs- und Unterstützungskräfte – zur Eingreiftruppe im eigenen Land umgebaut, was ganz klar dem Grundgesetz widerspricht. Weiterhin steuere die Politik des Geo-Engineering – im Volksmund „Chemtrails“ genannt – das Wetter und versprühe potentiell giftige Partikel in den Himmel über Deutschland. Darüber hinaus unterstützte die Politik der Berliner Herrschenden und der Nato Faschisten in der Ukraine, um einen brandgefährlichen Konflikt Europas mit Rußland zu provozieren.

Und nicht zuletzt sei die Flüchtlingspolitik ein direkter Angriff auf die deutsche Bevölkerung, indem die Migranten von der Bundesregierung durch Wohlfahrtsversprechungen zu Massen nach Deutschland gelockt wurden. Diese Migranten werden nun menschenunwürdig untergebracht und so provoziert, während einige von ihnen laut Geheimdiensten kriminell oder sogar terroristisch sind und der Großteil gar kein Anrecht auf Asyl hat und mit einem illusorischen Anspruchsdenken nach Deutschland gelockt wird. Die Behörden vor Ort sind völlig überfordert, weil die Regierung nicht vorgesorgt hat. Die Polizei ist kaum noch Herr der Lage. Die soziale Ordnung wird nur noch an einem seidenen Faden zusammen gehalten. Chaos und Bürgerkriegsszenarien ante portas.

Christoph Hörstel erklärt, daß nun der Zeitpunkt gekommen sei, daß die Deutschen angesichts dieser Fakten und einer damit verbundenen Abschaffung der freiheitlich, demokratischen Grundordnung ihr legitimes Widerstandrecht gegen die deutsche Regierung laut Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes wahrnehmen und die Regierung entmachten müßten. Die Bundesbürger sollen sich zusammen schließen und wieder eine echte Demokratie aufbauen, da die Handlungen der Bundesregierung so eindeutig diametral zum Volkswillen stehen. Nur ein wirklich souveränes Deutschland hat noch die Möglichkeit, die aktuellen Herausforderungen an Deutschland und Europa zu bewältigen und den Frieden im eigenen Land und auf dem Kontinent zu erhalten und die Vernichtung in einen Neuanfang umzuwandeln.

Mehr Informationen auf:  http://quer-denken.tv    christoph-hörstel.de 

Besuchen sie auch den Youtube-Kanal von Contra Magazin

https://www.youtube.com/watch?v=OFv_n6IcAEg

6 KOMMENTARE

  1. Merkel&Co im Besitz der Staatsmacht, wird diese dazu einsetzen, dass jegliche Regung damit unterdrückt wird.
    Sie hat die Lehre zum perfekten Faschismus bei Ulbricht absolviert und alle maßgeblichen Funktionäre sind ihr hörig.
    Nur starke Gemeinsamkeit kann dagegen auftreten.

  2. Gut gebrüllt Hörstel, sag‘ ich mal.
    Nur, wie erzähl‘ ich’s den 90% Schafen, die trottelig wie anno ’33 sehenden Auges in die Katastrophe laufen – und es nicht einmal merken.
    §20.4 – das Widerstandsrecht nehme ich für mich persönlich diesem Staate gegenüber schon seit Rotgrün in ’99 in Anspruch. Es hilft mir nur nix, weil ich – zumindest in meinem näheren Umfeld, immer noch ziemlich allein mit meinem Widerstand dastehe.

    Müssten nicht die Richter und Gerichte handeln und das offensichtlich in mehrfacher Hinsicht gesetzeswidrige Verhalten der Regierung(en) unterbinden, in dem sie die Handelnden in ihrem Tun stoppen und vor Gericht bringen.
    Nichts, es ist still geworden in der BRiD. Totenstill.
    Manchmal habe ich das Gefühl, wir werden nicht nur verraten und verkauft, wird sind längst betäub und ohnmächtig. Eine Schande für den Deutschen, der sich als Bürger offenbar längst aufgegeben hat.

  3. Christoph Hörstel hat das Vertrauen in die Bundesregierung nicht nur längst verloren, sondern es gibt auch „umgekehrt“ kein Vertrauen seinerseits in die Herrschenden in Berlin.

    Was daran „umgekehrt“ sein soll, ist mir ein Rätsel. Beides besagt doch, dass er kein Vertrauen in die Bundesregierung hat.

  4. Im Prinzip ist doch alles sehr einfach, ich wundere mich, das keiner darauf kommt? Warum wird nicht schnellstens verbreitet, das jeder Deutsche sich für viele Monate, am besten für sechs Monate, haltbare Lebensmittel hortet, Trinkwasser, Wasserfilter, tragbare Gaskocher mit jeder Menge Gasflaschen und dann sich mit dem direkten Nachbarn zusammentut, es nutzt ja nichts wenn man zu essen hat und der Nachbar nicht, gegenseitig helfen. Zündhölzer, Medikamente wenn nötig und dann abwarten, nicht auf die Strasse gehen und sich verweigern, einfach zu Hause bleiben.

    Dann löst sich alles wie von selbst, lass sich das Migrantenvolk mit Polizei, Bundeswehr herumschlagen, dann soll sich das Regierungspack mit denen herumschlagen. Die werden verhungern, man muss nur abwarten. Man muss eine Bürgerwehr in den Dörfern oder Stadtteilen gründen und sich dann gegen das Migrantenvolk wehren. Alleine wäre man machtlos. Das ist der einzige richtige Weg.

  5. Was Christoph Hörstel im Contra-Magazin von sich gibt, ist höchst brisant, teilweise einfach falsch und kreuzgefährlich. Er war einmal Regierungsberater und Vertrauter der Bundesregierung. Warum hat er denn in dieser Funktion nicht dafür gesorgt, dass die Regierung einen anderen Kurs einschlägt? – Immerhin ist die Bundesregierung vom deutschen Volk mehrheitlich gewählt worden. Das erklärt auch, warum sich die Masse der Bevölkerung nicht gegen die Politik der eigenen Regierung wendet, auch wenn es starke kritische Gegenstimmen gibt. Eine Revolution wird er mit seinen Pamphleten nicht auslösen, aber Unruhe und Unsicherheit stiften.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here