Die schwedische Rechtspartei "Schwedendemokraten" verzeichnet laufend neue Umfragehochs. Grund dafür ist die ständig wachsenden Zahl an Flüchtlingen, die liberale Migrationspolitik und das Wegsehen der Behörden bei Straftaten.

Von Marco Maier

Wie auch schon Österreichs Freiheitliche brauchen sich die Schwedendemokraten derzeit nicht großartig ins Zeug zu legen, um bei den Umfragen weiter zuzulegen. Angesichts der wachsenden Flüchtlingsströme und den damit verbundenen Ängsten in Teilen der Bevölkerung, steigt auch die Zahl der Sympathisanten einer strikteren Asyl- und Einwanderungspolitik.

Schweden ist jenes Land, welches europaweit die höchste Zahl an Asylanträgen im Verhältnis zur Einwohnerzahl verzeichnet. Im ersten Quartal 2015 waren es 8.425 pro einer Million Einwohner, dicht gefolgt vom (eigentlichen) Durchzugsland Ungarn mit 7.450. Österreich hält sich mit 4.015 Anträgen je einer Million Einwohner auf Rang 3, Deutschland mit 3.065 auf Platz 5.

Insgesamt wuchs die schwedische Bevölkerung allein im Jahr 2014 um 101.660 Menschen an – ein neuer Rekord, wie die schwedische Regierung mitteilte. 126.966 Menschen wanderten ein, 51.237 Menschen wanderten aus. Hinzu kamen 114.907 Geburten und 88.976 Todesfälle. Bei den Zuwanderern handelt es sich vorwiegend – mehr als 80.000 Menschen – um Asylbewerber, die zum größten Teil aus Syrien und Eritrea stammen.

Angesichts der damit einhergehenden Probleme – bei den Flüchtlingen herrscht beispielsweise ein enormer Männerüberschuss, so dass die Zahl der sexuellen Belästigungen und Vergewaltigungen ständig steigt – stößt die liberale Migrationspolitik der schwedischen Regierung auf immer mehr Unmut in der Bevölkerung. Menschen in Not zu helfen ist eine gute Sache, doch wenn dies zulasten der eigenen Bevölkerung geht, sieht diese eben doch wieder anders aus. Insbesondere dann, wenn die von oben verordnete "political correctness" dazu führt, dass sich Sanktionen gegen Straftäter in einem engen Rahmen halten.

Loading...

Für die Schwedendemokraten ist das natürlich ein gefundenes Fressen. Die rot-grüne schwedische Regierung ist nicht willens, die Einhaltung der Regeln des gesellschaftlichen Zusammenlebens mit Nachdruck einzufordern. Auch der liberal-konservative Oppositionsblock hält sich aus Angst vor der medialen Stimmungsmache zurück. Dementsprechend wächst sich dies zu einem Heimspiel für die Rechtspartei aus.

Verzeichneten die Schwedendemokraten bei der Parlamentswahl 2014 mit 12,86 Prozent der Stimmen (+7,16 Prozentpunkte) schon ein Rekordergebnis, so liegen sie derzeit in den Umfragen bereits bei 18-20 Prozent und landen somit schon auf den zweiten Platz. Inzwischen rechnet man damit, dass sie bald schon zur stärksten Partei in den Umfragen werden könnte. Sollte dies eintreten, wäre dies das Verschulden der linken und zentristischen Parteien, die mit ihrer überschwänglichen Liberalität Zustände zuließen, in der Bevölkerung zunehmend Sorgen bereiten.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

11 thoughts on “Flüchtlingskrise stärkt Schwedendemokraten”

  1. Schweden und Österreich stehen genauso wie Deutschland im Focus der Invasion. Dies ist dort wie in Deutschland alles politisch gewollt. Es werden Horden von Illegalen als Migrationswaffe eingesetzt, um gezielt relativ stabile Länder zu destabilisieren.

    Mich würde eine ganz andere Einschätzung interessieren. Wann müssen wir mit den ersten großen Bürgerkriegen in den Städten rechnen bis zum Erlaß von Notstandsgesetzen, die die Demokratie dann außer Kraft setzen werden?

  2. Zu meinen Freunden zählt ein schwed. Pärchen. Die haben bis ca. 2000 Systemparteien gewählt, seither sind sie auf Schwedendemokraten umgeschwenkt. Als ich sie fragte warum, haben sie mir einige schwed. Artikel und Fotoreportagen gezeigt – demnach ist z. B. eine Stadt wie Malmö zu über 80% für die schwed. Bevölkerung verloren. Die Vororte sind voller Somalis, Sudanesen und Afghanen, die Schweden und vor allem Schwedinnen beschimpfen und auf offener Straße bespucken. Einbrüche und Vergewaltigungen sind genauso an der Tagesordnung wie „Allahu akbar“-RUfe und die Forderng nach Einführung der Scharia. Es gibt ganze Viertel wo sich die schwed. Polizei nicht mal mehr reintraut! – ähnlich den Banlieus in Frankreich oder den Suburbs in England.
    Das, meine lieben Multikulti-Freunde, ist das was euch in ein paar Jahren auch in unseren Breiten erwartet.
    Vielleicht findet ja ein Umdenken statt, wenn die ersten Homosexuellen im Namen Allahs von Laternen baumeln oder wenn mal die Tochter eines „hohen Tiers“ von Raketeningenieuren aus Schwarzafrika gruppenvergewaltigt wird …
    Eines ist klar: Die Toleranz, die der doofe Europäer den größtenteils muslimischen Zuwanderern entgegenbringt, darf er sich umgekehrt auf keinen Fall von denen erwarten.

  3. @KMUS,
    sie haben einen Logikfehler, wozu soll das gut sein, welchen Vorteil bringt die Abschaffung der Demokratie. Auch in dieser Demokratie führen wir Angriffskriege und versklaven uns durch den ESM,TISA,TTIP,CETA … selbst. Wozu etwas abschaffen das gar kein Hindernis darstellt?

    1. Ganz einfach. Durch Aussetzung der Demokratie können Sie Gesetze einführen, für die es keine demokratische Legitimation gibt. Allen voran denke ich an neue EU-Gesetze, aber auch an eine Reform des Gesundheits-, Renten-, Arbeitslosen- und Asylsystems. Demokratien sind dabei ein riesen Hindernis, weil Entscheidungsträger an Gesetze gebunden sind und im Parlament Mehrheiten benötigen, um entsprechende Gesetzesänderungen durchzuführen.

      Die gegenwärtig erlebte Invasion ins Sozialsystem mit kulturfernen Illegalen hat nur den Zweck jene Länder zu destabilisieren. Deswegen hatte Schäuble als Innenminister prüfen lassen, ob die Bundeswehr im Inneren ebenfalls eingesetzt werden kann. Islamische Terrorbekämpfung stand dabei ganz oben auf der Agenda. Natürlich wissen wir alle bis heute hat es in Deutschland keinen islamischen Terroranschlag gegeben, der diese Maßnahme rechtfertigen würde. Ebenfalls wissen wir, daß die Bundesregierung Salafisten gewähren läßt und sie sogar in Fernsehsendungen einlud. Auch ist ihr bekannt, daß die Illegalen, die momentan nach Deutschland strömen, eine Anerkennungsquote von nur 30% haben, asylberechtigt sind nur 1,8%. Sie verfügen überwiegend über keine Qualifikation und sind zudem kulturinkompatibel und tragen dazu bei, die ohnehin unkontrollierbaren deutschen Ghettos weiter anwachsen zu lassen. Ganz zu schweigen von deren Finanzierbarkeit.

      Sie müssen über den Tellerrand hinaus schauen, zwischen den Zeilen lesen, dann werden Sie viele Fehlentwicklungen besser einordnen können. Nichts passiert zufällig, alles ist fein säuberlich seit Jahren geplant. Angela Merkel, eine völlig unfähige Politikern, ist nicht zufällig nach dem Mauerfall zur Kanzlerin aufgebaut wurden.

    2. Sie werden sich vielleicht jetzt fragen, warum die Systeme gnadenlos reformiert werden müssen. Weil sie am Ende sind. Keins der Systeme ist mehr finanzierbar. Außerdem lockt es die Verkehrten ins Land und führt grundsätzlich zum Schmarotzertum. Schon heute werden beispielsweise alle Einzahlungen ins Rentensystem sofort an Rentner ausgezahlt. Eine Reserve gibt es nicht mehr. Krankenkassenbeitrage sollen steigen, die Pflegeversicherung ist sowieso am Ende. Deutschland lebt nur noch von seiner Substanz. Wichtige Reformen können nicht mehr stattfinden, weil es zu viel Widerstand gibt. Inwieweit neue EU-Gesetze dabei eine Rolle spielen, werden wir dann sehen oder nur Mittel zum Zweck war.

      1. M. E. denken Sie hier völlig richtig. Die Systeme stehen in Kürze vor dem Zusammenbruch.

        In Deutschland ist es aktuell sehr einfach das GG zu ändern. Dazu braucht man eine 2/3 Mehrheit im Bundestag und Bundesrat. Da Deutschland de facto ein Einparteienstaat ist, sind GG-Änderungen jederzeit möglich und bereits auch angedacht. Somit ist m. E. auch die Änderung anderer Gesetze nur noch eine Formsache.

        Die Blockparteien unternehmen alles um die Presse- und Meinungsfreiheit immer weiter zu unterdrücken.

        In Deutschland hat sich längst eine Anti-Deutschland-Lobby aus Parteien, Systempresse, Gewerkschaften, Kirchen usw. usf. gebildet die geanau das Gegenteil vom dem tun was der gesunde Menschenverstand verlangen würde.

        1. Links-Grüne Parteien, Teile der SPD werden einem radikalen Umbau des Sozialsystems niemals zustimmen und erst recht nicht der Einschränkung von Asylleistung und Recht. Sie können Deutschland nur noch durch zumindest temporäres Aussetzen der Demokratie retten. Überall wird dann Militär und Polizei präsent sein. Die Bundeswehr hat 350 moderne neue Schützenpanzer des Typs Puma bestellt. Schützenpanzer gehören zur Infanterie und transportieren Soldaten an die Brennpunkte. Begründet wird dieser Schritt mit der Lage in der Ukraine. Natürlich ist dies gelogen. In Deutschland bereitet sich die Bundeswehr auf den Ernstfall vor. Frankreich und die Schweiz haben Teile ihrer Armee schon in Alarmbereitschaft versetzt.

          Wie schlimm es bereits in Deutschland ist, wurde hier hervorragend zusammengetragen:

          http://de.gatestoneinstitute.org/6449/deutschland-muslime-demographie

           

          Ich kann nur jedem raten, sichert euer Vermögen und haltet euch von deutschen Städten fern in nächster Zeit. Vielleicht werden schon diese Weihnachten die schwärzesten, die wie nach Kriegsende jemals hatten.

  4. Auch in Schweden ist das islahme Migratten-Problem nur noch militärisch zu lösen; ganze Städte (u.a. Malmö) sind längst in die Hände von friedensreligionistischen Mörderbanden gefallen.

    Schweden ächzt unter der Last dieser nicht integrierbaren Steinzeitmenschen genauso, wie unter der Last der Verbrechen ihrer „Volksvertreter“ und deren Medien, die jeden für vogelfrei erklären, der sich dem Umvolkungsterror entgegen stellt; es sind die Vorboten von Bürgerkriegen, die sich in ganz Europa abzeichnen.

  5. das ist doch eine bewußte radikalisierung von teilen der bevölkerung warum sonst wird bei straftaten von seitens der behörden weggesehen der zusammenbruch ist gewollt sogar geplant.nichts geschieht zufällig alles so von den eliten geplant.was diese eliten wirklich wollen weiß keiner außer sie selbst.aber es sieht schon so aus als wolle man den hellhäutigen oder mitteleuropäer verschwinden lassen.irgend wie passt der nicht in das perverse spiel dieser machteliten.vielleicht weil man die europäer nicht mehr so leicht in einen krieg hetzen kann wie so manche andere völker wo es genügt ein paar seiten eines buches zu zerfleddern und schon hat man einen bürgerkrieg.also was steckt dahinter das man ein friedliches gehorsames volk so bekämpft ja fast schon hasst.und kommen sie mir nicht mit der nazi scheisse dazwischen liegen fast 3 generationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.