Ifo-Chef Hans-Werner Sinn. Bild: Flickr / blu-news.org CC-BY-SA 2.0

Geht es nach den Vertretern der deutschen Wirtschaft und diversen Politikern, sollen die Flüchtlinge schnell in den Arbeitsmarkt integriert werden. Dann aber ohne Mindestlohn, um billige Lohnsklaven für den "Exportweltmeister" zu haben.

Von Marco Maier

Auch wenn Arbeitsministerin Andrea Nahles darauf pocht, dass auch die Flüchtlinge im Falle einer Arbeitserlaubnis den derzeit geltenden Mindestlohn von 8,50 Euro erhalten, so weht ihr ein heftiger Gegenwind entgegen. Unter anderem auch auf politischer Ebene. So sprach sich der Landkreistag dafür aus, den Mindestlohn "vorübergehend" bei den Flüchtlingen auszusetzen.

Auch aus den Wirtschaftskreisen ist der Ruf nach einer schnellen Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt immer lauter zu hören. Allerdings pocht man auch dort darauf, den Mindestlohn für diese Personengruppe auszusetzen. Neben dem berühmt-berüchtigten Ökonomen Hans-Werner Sinn spricht sich auch der Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertags, Peter Kulitz, dafür aus.  "Ich plädiere für eine rasche Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Arbeit und fordere die Bundespolitik auf, dass die Aussetzung des Mindestlohns für Flüchtlinge geprüft wird", so Kulitz.

"Um die neuen Arbeitskräfte in den regulären Arbeitsmarkt zu integrieren, wird man den gesetzlichen Mindestlohn senken müssen, denn mehr Beschäftigung für gering Qualifizierte gibt es unter sonst gleichen Bedingungen nur zu niedrigerem Lohn", schreibt Hans-Werner Sinn in der WirtschaftsWoche. "Die Menschen, die kommen, sind jung und arbeitswillig, aber im Durchschnitt nur wenig gebildet. Daher ist die Bedeutung, die die Zuwanderer für die deutsche Wirtschaft haben, nicht vergleichbar mit der Rolle der Flüchtlinge nach dem Zweiten Weltkrieg, die dank ihres Könnens damals ganz erheblich zum wirtschaftlichen Aufstieg Deutschlands beitrugen", so Sinn weiter.

Wie man es auch dreht und wendet, so soll der Strom von Menschen, der derzeit nach Deutschland drängt, vor allem zum Lohndumping eingesetzt werden. Zu erwarten, dass dies zu einer Reduktion bei den staatlichen Ausgaben zur Versorgung der Flüchtlinge führt, ist naiv. Dieses Modell hat bisher schon versagt, wie die vielen "Aufstocker" es verdeutlichen, welche jetzt schon als staatlich subventionierte Billiglohnsklaven dienen, die Deutschland zum Exportweltmeister machen sollen. Ein gesunder Binnenmarkt spielt hierbei keine Rolle.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 KOMMENTARE

  1. Was wird dann aus den bereits erfolgreich integrierten Flüchtlingen, die uns von den Qualitätmedien als leuchtendes Beispiel präsentiert werden? Ich weiß zwar nicht was die aktuell verdienen aber würde man die im Ernstfall herunterstufen müssen? Wenn sie dann mit dem erzielten Einkommen ihren Lebensunterhalt nicht bestreiten können werden sie dann zu aufstockern? Das ist doch alles oberfaul!

    • @Tim Buktu

      Nein nein das geht ganz einfach und zwar gibt es dazu bald eine Droge Namens TTIP. Das ist ein "Gleichmacher" aber nach unten und zwar für alles: Mindestlohn; Sozial- Umwelt-Lebensstandarts usw. Das haben sie den Neuankömmlingen nur noch nicht gesagt, denn die denken nach wie vor, dass sie jetzt auf unsere Lebensstandarts angehoben werden^^^ aber ganz im Gegenteil werden wir auf ihre Stufe abgesenkt.

      "Die Flüchtlinge" und jetzt kommt der Hammer, haben ja eigentlich gar kein Recht auf Arbeit bei uns, denn deren ganzen Regularien sind in der Genfer-Flüchtlingskonvention zusammengefasst und NICHT in den EU-Asylregelungen.

      Ich bezweifle jedoch, dass dieser "Irrtum" Absicht der Politiker ist, denn sie haben sogar massivste Probleme beim Lesen des Menschen-u.Völkerrechts, wie wir ja tagtäglich erleben dürfen :-((

  2. Wer bestellt bezahlt. Alte Handelsregel. Die Konzerne bestellen, also müssen sie auch bezahlen.

    Wir kennen die Verursacher der Flüchtlingsströme liebe Konzerne.

    Wirtschaft ist Krieg im Frieden.Erst wird der Konkurrent und der mögliche Konkurrent(Arbeitnehmer) bekämpft und falls das Ziel erreicht und es nichts mehr zu gewinnen gibt,folgt der Satz: “Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln”

    “Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln.”, lautet ein berühmtes Zitat des preußischen Generals Carl von Clausewitz,der Anfang des 19. Jahrhunderts in den napoleonischen Kriegen eine entscheidende Rolle spielte.

  3. Um billige Arbeitssklaven zu bekommen braucht man doch keine Staaten in Asien und Afrika mit Natostiefeln destabilisieren und ins Chaos stürzen.
    Dass man es getan hat, basiert auf einem wesentlich perverseren Verhalten menschlicher Abgründe.

    In seiner Gier nach Macht, Besitz, Reichtum und krankhafter Befriedigung ungewöhnlicher Gelüste gibt es eine Gruppe von Unmenschen, die diese Dinge inszenieren.

    Die Folge ist Not und Grauss aus der die dann Betroffenen nur noch fliehen wollen.

    Wenn solche Unmenschen, wie Sinn & Co. darin ein „Arbeitsbeschaffungsprogramm“ sehen, dann kann man sich nur noch angeekelt abwenden.

  4. Das ist alles einschrecklicher Albtraum in einem tiefen kosmischen Schlaf. Weil, wenn es real wäre, würden wir am Schock daran sterben. Chuang tse läßt einen Mann folgendes erzählen. „Heute habe ich geträumt, daß ich ein Schmetterling gewesen bin. Bin ich nun ein Mensch, der geträumt hat, er wäre ein Schmetterling gewesen oder bin ich ein Schmetterling,der träumt hat, er wäre ein schlafender Mensch .“ Sind wir kosmische Wesen, die gerade einen schrecklichen Traum erleben, in dem sie glauben, sie leben auf der Erde in einem System des politisch wirtschaftlichen Wahnsinns, oder sind wir Menschen, die von einem Leben im Kosmos in Form eines Paradieses träumen. um dem realen Wahnsinn unserer Welt für einige Zeit zu entkommen? Mir scheint, wir träumen und lenken uns immer von dem irrsinnigen Szenario ab oder die Politik und die Medien entführen uns durch die wundersame Droge der Lüge in die Welt der paradisieschen NWO?, Wir müssen in einer Art tiefer hypnotischer Trance leben, mit kurzen Aufwachphasen, denn andauernd wach könnten wir dem diabolischen Zyklon nicht ins Auge blicken! Womit sie die Menschheit auch immer hypnotisieren, sie sind Meister darin. Denn der kurze Protest einiger ähnelt dem kurzen Erachen aus einem Koma mit undeutlich artikuliertem verwirrten Stammeln. Ein vollkommenes Erwachen der Menschheit aus diesem Albtraum würde einem Sturm erzeugen, der diese Kräfte weit ins Universum schleudern würde. Ich will damit sagen, man kann noch so oft die Hintergründe analysieren und diskutieren, die wichtige Frage ist doch letzen endes, warum gibt es keine Gegenwehr oder keinen Widerstand? Wie Fische in Indien durch das Gift einer Pflanze gelähmt und leicht im Netz gefangen werden können, so ergeht es uns Menschen. Was ist das gift, daß uns lähmt? Sind es religiöse Dogmen der geforderten Unterwerfung und des Gehorsams gegenüber Autoritäten? Interessant ist, daß Papst Benedikt 16. von der Kirche gesagt hat, sie sei ein Fischer, die ihre Netze auswirft.

  5. Ach, das Sandmännchen H.-W.-Sinn entleert wieder mal seinen Sandsack und streut den ohnehin Schlafenden noch zusätzlich Sand in die Augen. Wie fies!

    Es geht doch nicht um Integration, es geht darum, Druck auf die Einheimischen auszuüben. Sie zu erniedrigen, zu demütigen, auf lange Sicht zu einer Minderheit verkommen zu lassen.

    Mal abgesehen davon, daß die Mehrheit der Herbeigerufenen sowieso Wirtschaftsflüchtlinge sind und umgehend zurückbefördert zu werden hat.

  6. Die Frage ist nur, ob die hier für 5 o. 6 €/ Std. knechten, wo Ihnen doch hier das Paradies auf Erden versprochen wurde. Auf der anderen Seite sind so ein paar Gesetze schnell geändert, denn gelobt sei was der Geldelite dient … ähm … Arbeit schafft.

    Variante 2: Ja, die malochen hier für einen Hungerlohn, den Rest packt der restlos verschuldete Staat bzw. das was hiervon noch übrig ist als Aufstockung obendrauf und die Millardäre/ Billionäre ganz oben in der Pyramide verdienen doppelt, da sie a) billige Arbeitskraft haben und b) zusätzliche Zinseinnahmen von einem weiter verschuldeten Staat haben.

    Das erwirtschaftete Geld lässt sich dann ganz prima in so menschheitsrettende Maßnahmen wie Aufrüstung, Überwachung, Depopulation, Massenverblödung usw. investieren.

  7. Gibt es eigentlich schon eine App, die die Piloten der Bomber an die Orte navigiert, an der die Fachkräfte wohnen, die gerade benötigt werden?

    HAHAHA…und wenns gar kein Witz ist … 🙁

  8. Ich denke, in 1. Linie geht es darum, Nationen zu destabilisieren und die Menschen zu entwurzeln. Wie sagte Schäuble : Umso eher werden sie eine NWO akzeptieren ?
    Die neuen Lohnsklaven bzw. die kommenden Löhne, die zum Sterben zu viel, zum Leben allerdings zu wenig sein werden, sind eher nur ein angenehmer Nebeneffekt, schließlich muß ja auch Irgendjemand diesen Mist, der produziert wird, kaufen .

  9. Was für Arbeitskräfte? Von denen wird nicht einer arbeiten wollen, bzw. können. Oder wer hätte hier schon mal einen Libanesen arbeiten sehen, es sei denn er kassiert seine Nutten ab oder verkauft Drogen.
    80% der Straftaten in Deutschland werden von Mitbürgern verübt, deren Wurzeln nicht in Deutschland sind. Jeder der etwas pfiffig ist kann das im Netz nachlesen, BKA und BIM. Sicher es steht nicht im Klartext da, aber 1+2 schafft jeder, es sei denn man ist ein Gutmensch oder Ökofaschist.
    Aber Fakt ist, dass sind keine gesunden und super ausgebildeten Leute, sondern jeder 3 hat schwere gesundheitlich Probleme. Das kann man selbst in dem roten Käseblatt nachlesen: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-66696026.html
    Es geht weiter über MERS CoV, Mittelmeerfieber und KMS, alles das werden wir bezahlen! Wie schon seit Jahren bei den Türken, http://www.taz.de/!5111122/
    Bei Tieren nennt man das Linenzucht! Die nennen es schlechtes Blut!
    Letztlich sind das Behandlungen die richtig Geld dem deutschen Bürger kosten. Das sind auch keine Einzelfälle, es hunderte!
    Auf Dauer wird unser System durch die ganzen Invasoren zusammenbrechen und unbezahlbar werden. Jeder kann sich ausmalen was am Ende des Tages uns blüht

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here