Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie (l.) und Peter Altmaier, Bundesminister für besondere Aufgaben und Chef des Bundeskanzleramtes, vor einer Kabinettssitzung. © 2015 Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Expresszeitung.com - Jetzt abonnieren!

Wer Genozide unterstützt und kriegerische Flächenbrände sät, braucht in der Flüchtlingsfrage kein Gutmenschentum heucheln. Politik und Leitmedien üben sich lieber in einem Mix aus Hetze und Beschwichtigung, anstatt den Teufel beim Namen zu nennen.

Von Marco Maier

Der Krieg in Syrien, das Chaos in Libyen, der IS-Terror in der Levante und der Vernichtungsfeldzug Kiews im Osten der Ukraine sind nur ein paar Beispiele dafür, welche Auswirkungen die Außenpolitik Deutschlands und der anderen NATO-Staaten hat. Krieg, Gewalt, Terror. Eine Spur der Verwüstung und der Vernichtung von Menschenleben aus geopolitischem Kalkül überzieht ganze Regionen wie ein infernaler Flächenbrand.

Gemeinsam mit den involvierten Konzernen – vor allem der Waffen- und der Ölindustrie – reiben sich die verantwortlichen Politiker die blutigen Hände und stopfen sich so – teils über Umwege – die Taschen mit dem Blutgeld voll. Aber so ist es, wenn der Konzernlobbyismus die Politik dominiert. Gleichzeitig übt man sich im großen Bedauern für die Millionen an Flüchtlingen, die – vor allem – aus diesen Regionen nach Europa drängen und wettert gegen den Fremdenhass, weil manche Menschen es nicht einsehen wollen, dass sie mit ihren Steuergeldern für eine Politik bezahlen sollen, mit der sich die Finanzeliten und deren Helfershelfer bereichern. Denn in Sachen Steuervermeidung sind die Konzerne und deren Eigner oftmals ganz vorne mit dabei.

Wie bei den Bankenrettungen agiert man hier nach dem Motto: Gewinne privatisieren, Verluste/Kosten sozialisieren. Mit dem Massenelend lässt es sich eben gut Geld verdienen. So krank ist diese Welt. Und die regierenden Politiker üben sich dafür – unterstützt von den Leitmedien – in größtmöglicher Heuchelei. Denn die wahren Ursachen für dieses unsägliche Leid wagt kaum jemand auszusprechen.

32 KOMMENTARE

  1. Die wahre Ursache für dieses unsägliche Leid ist die Institution „Staat“ mit seinen Institutionen, denn was wir heute haben ist ein vom Staat installiertes Finanz-, Geld-, Wirtschafts- und Gesellschaftssystem. Es muss aus den Händen das Staates in die Hände der Menschen gegeben werden. Es wird höchste Zeit für eine freie Gesellschaft. Auch der demokratische Staat erweist sich nur als ein Herrschaftssystem. Es ist ein Mythos, dass in der Demokratie das Volk das Sagen hat. Das kann auch gar nicht sein, denn eine einheitliche Meinung von Millionen Individuen gibt es nicht. Jeder Mensch hat seine eigenen Präferenzen. Die kann er am besten auf einem freien Markt in einer freien Gesellschaft zum Ausdruck bringen. Wir brauchen also nichts neues zu erfinden, wie es die zahlreichen Gesellschaftsklempner immer wieder versucht haben und weiter versuchen, die immer wieder versprachen den Himmel auf Erden zu schaffen und doch immer nur die Hölle auf die Erde brachten, sondern nur die bewährte freie Marktwirtschaft, die niemand erfunden hat, sondern die sich entwickelt hat, zuzulassen.

    Was heute Kapitalismus oder Marktwirtschaft genannt wird, ist in Wirklichkeit längst eine Art von Staatssozialismus mit einigen kapitalistischen, marktwirtschaftlichen Nischen, denn mit seinen Interventionen und Subventionen greift der Staat in das Eigentum, die Arbeitsteilung, das Unternehmertum, den Wettbewerb und das Gewinn und Verlustkalkül des Unternehmertums ein, so dass man beim besten Willen nicht mehr von freier Marktwirtschaft oder reinem Kapitalismus sprechen kann. Was der freien Marktwirtschaft oder dem Kapitalismus angelastet wird, ist Folge staatlicher Eingriffe in das Wirtschaftsgeschehen auf Märkten, die dann eben nicht mehr frei sind.

    Das Perfide: Die ungerechten Verhältnisse, die der Staat hervorgebracht hat, werden dem ungezügelten Markt und dem „Raubtierkapitalismus“ angelastet und nicht dem wahren Verursacher, dem Staat mit seinen Institutionen.

    „Einer der einflussreichsten Liberalen des 20. Jahrhunderts und Weggefährte Hayeks und Mises, Bruno Leoni, setzte der Demokratie unüberwindbare Argumente entgegen: ‚individuelle Freiheit, im Sinne der Abwesenheit von Zwang durch andere, ist mit der Demokratie unvereinbar, die auf die hegemonische Macht der Zahlen setzt‘.“ (http://www.freitum.de/2015/08/anarchisten-gegen-liberale-kann-es-nur.html#more )

    Sind politische Lösungswege tatsächlich „alternativlos“?
    Eine Antwort zu dieser Frage findet man hier: http://www.freiwilligfrei.info/archives/4224
    Zitat: „…Die falsche Idee ist, dass Gewalt gegen friedliche Menschen gerechtfertigt und gut sei, solange sie nur von genug absurdem politischen Theater und genug abstrakten Konzepten begleitet sind. Abstrakte Konzepte wie Gesellschaft, Gemeinwohl, Demokratie, Volk, Gesellschaftsvertrag usw. – alles was man nicht anfassen kann und nur dazu dient, die individuelle persönliche Verantwortung für alle Handlungen so lange zu verdünnen, bis ein Freibrief für totale verantwortungslose Willkür besteht. Wie viele Kriege, Genozide, Massenmorde und Folterungen wurden in der Geschichte bereits „im Namen des Volkes, im Namen der Gesellschaft, des Gemeinwohls oder auch der Demokratie“ begangen? Und wie viele sind es, die nur aus persönlichem Interesse von Individuen begangen wurden?“

    Demokratie bedeutet, dass eine Mehrheit mir vorschreiben kann, was ich zu tun oder zu lassen habe. Ich möchte aber meine Angelegenheiten nach eigenem Gutdünken erledigen, ohne dass mir die anderen hineinreden.

    Die Ablösung der Diktatur von Einzelnen oder Minderheiten durch die Diktatur von Parteien oder Mehrheiten kann doch nicht das Ende der Geschichte.

    Die heutigen „demokratischen“ Zwangs- und Ausbeutungsstaaten sind Überbleibsel der Vergangenheit, die auf Dauer in einer immer mobileren, globalisierten Welt nicht überleben werden. Möglich wäre, dass es erst einmal auf ein selbstgewähltes Zusammenfinden mit Gleichgesinnten gibt. Also einen Weg über Sezessionen, die schließlich Ausstrahlungswirkung haben.

    • Die wahre Ursache für dieses unsägliche Leid ist die Institution „Staat“

      Nein, es liegt nicht am der „Institution Staat“!
      Jede Institution, jedes Instrument kann zweckentfremdet + vergewaltigt werden.
      Es liegt am Menschen, der es bedient.

      Wenn ich das Foto oben sehe, muss ich mich fast übergeben.
      Merkels Gesicht ist nicht das Gesicht eines Siegers. Ich sehe keine Heuchler, sondern in erster Linie Leute, die ehemals Menschen waren, aber ihre Seele verkauft haben; und die jetzt nicht mehr weiter wissen. Sie wurden mit den Folgen konfrontiert und kommen aus dem selbst geschaffenen Gefängnis im Kopf nicht mehr heraus. Rückwärts (alles gesehen und um Verzeihung bitten) geht nicht, denn dann würden sie alle im Gefängnis landen. Und weiter vorwärts gehts immer tiefer in das diunkle Verlies, an dessen Ende der hungrige Minotaurus wartet.

      Ich weiß nicht, ob’s jemand verstanden hat.
      Ist auch egal.

      • Herr Jeh

        Ganz genau! Die Seele verkauft und jetzt gucken sie blöd drein. Fehlt nur noch, dass einer sagt "das konnten wir doch nicht wissen".

    • Humboldt hat klar erkannt, dass die Freiheit der Völker von der Freiheit der Idividuen abhängt und dass die Völkerfreiheit nicht schon dadurch erreicht wird, dass ausgehend vom Prinzip der Volkssuverenität eine parlamentarische Demokratie eingeführt wird; dass diese Freiheit vielmehr nur dann gewährleistet ist, wenn der Staat die Grenzen seiner Wiksamkeit einschränkt. 

    • Das Problem ist nicht der Staat, sondern dessen Schwächung, die gezielt vorangetrieben wird. Man merkt dies, wenn Medien auf NATO-Linie, instrumentalisierte NGOs, Politiker auf der US-Payroll und naive Leute, die sich nach dem Wind richten, bestimmen sollen, wohin die Reise geht.

      In der aktuellen Lage fällt es vielen schwer, sich zu sagen, das jetzt hat eine ganz andere Dimension als die Asylansuchen früherer Jahre. Damals war es okay, sich zu engagieren, das es auch immer wieder mal Willkür bei Asylverfahren gab. Aber auch da wurden schon Klagen laut, dass die Leute falsch beraten wurden, um Verfahren zu verzögern auch mit unwahren Angaben. Es bedeutet für viele praktisch „zuzugeben“, dass „Rechte“ nicht in allem „unrecht“ haben, sondern sich einfach die Fakten anzusehen.

      Aber immer mehr Menschen checken es, weil sie ja merken, dass die Medien genauso vorgehen, wie wenn sie Emotionen gegen Russland schüren. Das Schüren von Emotionen ist immer fragwürdig, und auch heute sollte man nüchtern ansehen, was wir für unsere Länder wollen und wenn wir tatsächlich aufnehmen können und wollen. Das zeige ich hier auf: http://ceiberweiber.myblog.de/ceiberweiber/art/8865273/Was-wir-wirklich-wollen

      Und es ist auch nicht falsch, sondern genau richtig zu fragen, was für „Einheimische“ in Not getan wird. Man sieht z.B. bei der Liga „für“ Menschenrechte in Österreich, dass diese der Deckmantel für Menschenrechtsverletzungen ist, sich aber gross aufspielt, wenn es um Flüchtlinge geht. Denn die Präsidentin der Liga, Richterin Barbara Helige, ist eine zentrale Figur in einem Netzwerk an Richtern, Gutachtern, Anwälten, die systematisch die Rechte Tausender verletzen, Menschen einschüchtern, terrorisieren, berauben, wobei manche dabei draufgehen. Das kann auch deshalb so dramatische Ausmaße annehmen, weil sich niemand um die Menschenrechte „Einheimischer“ kümmert (dem Gesetz nach müssten diese Machenschaften übrigens auch mit dem gleichen Paragrafen wie Schlepperei bestraft werden) – ich stelle dies hier mit erschütternden Beispielen dar: http://ceiberweiber.myblog.de/ceiberweiber/art/8865957/Asyl-und-die-Menschenrechtskonvention

      Was die Politik betrifft, bemühen sich jene, die nicht auf US-Linie sind; es ist meist bei anderen nicht auf Anhieb zu erkennen, ob sie naiv sind oder wissen, dass sie eine fremde Agenda vertreten. Bedenkt man, wie massiv Medien einwirken, ist klar, dass sich eine Mehrheit im Sinne der Souveränität nicht medial abbildet, auch wennn die Bevölkerung vernünftig denkt. Es werden auch tragische Ereignisse wie der Tod von Flüchtlingen in einem LKW, der dann in Österreich geparkt wurde, benutzt, um zu versuchen, eine schrankenlose Aufnahme aller durchzusetzen:
      http://ceiberweiber.myblog.de/ceiberweiber/art/8866641/Wer-schlagt-politisches-Kapital-aus-erstickten-Fluchtlingen-

  2. Wenn ich diese hier abgebildeten Verbr……gesichter sehe überkommt mich blinde Wut. Ich rufe alle, die weniger als 1300€ netto erhalten auf, verweigert diesem System, welches euch um die Früchte eurer Arbeit bringt und Asylanten hinten rein schiebt, denn die erhalten genau so viel, den Sklavendienst. Je mehr, wenn auch nur vorübergehend ALG 2 beantragen, je eher geht dem System das Geld aus und die Horden verlassen die BRD wie Heuschrecken den abgefressenen Acker. Folgt meinem Beispiel, ich bin Diplomingenieur und verweigere die Arbeit und die Asylantensteuer, habe ein Auto und geniesse, vom Konsumterror befreit mein Leben mit ALG 2 und das geht ganz gut. WORAUF WARTET IHR NOCH

  3. Es gibt nur eine Alternative-, die da heißt: „Das gesamte bequeme, sich selbst bereichernde unfähige Pack-Abwählen“. Die Kunst dieser Bödiane, besteht darin, nur denen zu gehorchen, die von diesem widerlichen, von Amerikanismus verseuchten, zum Untergang prädistinierten System profitieren. Würden sie nicht selber zu den Profiteuren gehören, wäre bestimmt schon etwas verändert worden. Von der stetig kindisch lächelnden Rautenträger-Ikone ist mit Sicherheit nichts mehr zu erwarten-, und von den „Genossen der Bosse“ auch nicht mehr. (Seit Schröder werden nur noch die Haie gefüttert.)

      • Das mit dem Abwählen geht ganz einfach – vor allem im Sommer – absolut keiner geht ab Montag mehr zu Arbeit.

        Man nennt das Generalstreik – und da wird dann solange gestreikt, bis diese Arschlöcher da oben freiwillig den Platz räumen.

         

        Der Rest ist dann eine Sache der sich bildenden Räte. Das Blöde daran ist nur, dass da dann bald auch nur wieder Arschlöcher sitzen werden.

         

        Vielleicht sollten wir es nun mal probehalber mit einem Diktator versuchen, der nach dem Gemeinnützigkeitsprinzip nur das absolut Notwendigste regelt. 10 Gesetze sollten da reichen, denke ich mal.
         

    • Abwählen macht nur Sinn, wenn man gar nicht wählt, denn damit zeigt man den Politikern die rote Karte. Wer wählen geht, beteiligt sich am Spiel und darf sich nachher nicht beschweren, wenn er verloren hat. Wer nicht wählt gibt den Politikern auch keine Legitimation. Politiker können sich dann auch nicht auf den "Willen des Volkes" berufen. Sie haben dann einfach keine Legitimation mehr für ihr Handeln. Wer wählt, der hat nur die Möglichkeit unter verschiedenen Sklavenhaltern zu wählen.

      • das mit dem Abwählen ist meiner Meinung nach so eine Sache. Die Verwalter haben seit Jahren ein nicht gültiges Wahlgesetz genutzt. Seit 1990 hat das GG keinen Göltigkeitsbereich mehr und alle sprechen von einer Gestzgebung, die sich immer wieder darauf geruft. Wie konnten die Verwalter eigentlich dann über ein neues Gesetz bestimmen (abstimmen gibt es ja seit Jahren nicht mehr)? Dann war die letzte Wahlbeteiligung ja nun auch nicht gerade hoch und die Verwaltung spricht von Prozenten, die man nur etwas dümmlichen Bürger vorspielen kann.

        Abwahl? Wie?

      • Leider gibt es kein Recht zum Abwählen gewissenloser, korrupter, lügender und betrügender Politiker. Davon abgesehen, sind diese BRD – Wahlen im Prinzip nichts anderes wie die ehemaligen DDR – Wahlen. In einem Parteinen – Staat hat man quasi demokratisch gesehen, immer das Nachsehen!

        Die einzige Möglichkeit sich diesem System zu verweigern, ist, diese Pseudo-Wahlen konsequent zu verweigern! Selbst in der DDR hat dieses Mittel gezogen!

        Jeder Schurkenstatt trachtet danach, zumindest international gesehen, vom sogenannten Souverän legitimiert sein! Kein Teilnahme an Wahlen, keine Legitimation durch den Bürger.

        Völlig korrekt ist, wer sich an Wahlen, egal auf welcher Ebene, beteiligt, akzeptiert die Spielregeln und legitimiert dieses System!

      • Wenn eine Wahl mit weiniger als 50% Wahlbeteiligung stattfindet darf sich die daraufhin eingesetzte Regierung nicht auf den Willen des Volkes berufen! Das Volk wollte in diesem Fall die angebotenen Politiker nicht!
        Auch Merkel hat noch NIE die Mehrheit des Volkes hinter sich gehabt!

    • Abwählen ist gut, die Nichtwähler gewinnen ja schon fast jede Wahl. Sobald nur einer wählen geht, da hat eben dessen Partei gewonnen, einige wird man immer finden und wenn es die Abgeordneten selbst sind.. Zur Not erfindet man den einen auch noch welche.

  4. Die heutigen Politiker in der EU sind eine Erfindung des Teufels. Oder besser gesagt, seine Werkzeuge. Und so sollte man auch über sie denken. Ohne Emotionen. Dann entzieht man ihnen die Energie, von denen sie leben. Einfach neutrale Verabscheuung entgegenbringen. Dies aber konsequent durchziehen.

  5. @ Topas

    Man wählt die ab, indem man ihnen keine Stimme mehr gibt. Bei 5% wissen sie dann, dass sie sich anstrengen müssen. Mit abwählen meinte ich eigentlich: abwinken und fallenlassen. Was braucht es noch einer Regierung,wenn uns ohnehin Lobbyisten regieren. Die Regierung steht nur noch „in Vertretung“.

  6. Merkel wird zuerst zusammenbrechen.

    Sie hat die Nerven nicht, diesen Psychokrieg weiter durchzustehen.

    Das Gesicht von Merkel ist von Panik gezeichnet.

    Merkels Reden klingen blechern, haben den Klang des Souveränen eingebüßt.

    Merkel weiß, dass das Ende gekommen ist. Sie sorgt sich nun um ihre private Sicherheit.

    Sie weiß auch, dass diejenigen, die ihr das eingebrockt haben (US), sie nicht schützen, sondern fallen lassen werden.

    Sie sorgt sich darum, dass Menschen vor ihrem und Herrn Sauers Zuhause auftauchen. Menschen, die alles verloren haben. Menschen, deren Liebste durch die von Frau Merkel veruntreuten und an Killer übergebenen Steuergelder (KAS) ermordet worden sind (Maidan).

    Frau Merkel sorgt sich um ihr Leben. Sie sorgt sich um eine unbeschwerte Zukunft im Altersruhestand. Frau Merkel weiß längst, dass das alles nicht mehr möglich ist. Sie kann die Zeit nicht mehr zurückdrehen. „Angst fresen Seele auf“. „Das Gewissen sagt uns wohl, was man tun und lassen soll“. Auch wenn Frau Merkel nach außen ihren Altersruhestand eines Tages genießen sollte, so wird sie bis an ihr Lebensende diese Stimme im Kopf haben, die ihr sagt: „Angela, du bist nicht ehrlich. du bist ein Betrüger. Du bist ein Volksverräter. Du bist menschlich eine Versagerin“.

    Es wird sein wie Tinitus, nur lauter. und auch noch im Traum zu hören.
    Für alles Geld der Welt möchte ich nicht tauschen.

    • @Herr Jeh,

      ob Frau Merkel zu solcher Erkenntnis fähig ist, davon bin ich nicht überzeugt. Jemand, der so hoffiert wird, denkt irgendwann, dass er Gottgleich ist.

      Dennoch: Auch ich möchte mit ihr nicht tauschen!

  7. Hat der deutsche Bürger DAS wirklich gewählt?
    Gauck verkündete die „Immerwährende Kapitulation des deutschen Volkes“, um deutsches Schweigen zu amerikanischer Weltherrschaftspolitik deutlich zu machen.

    Heidenau
    https://www.youtube.com/watch?t=15&v=tRVttCw116U

    Regierung im Blindflug
    Jetzt gibt es also wieder „Protokollstrecken“. Anders kann man die Besuche und ihre Abfolge aus der Staats-und Regierungsspitze in Duisburg-Maxloh, Heidenau und Wilmersdorf nicht bezeichnen. Fein ausgesuchte Volksrepräsentanten, vermutlich vorformulierte Ansichten, gesäuberte Straßen, Bereitschaftspolizei die Menge. So fährt man in ein Aufstandsgebiet. Im Übrigen kennt man diese Protokollstrecken noch von Erich. So weit ist es gekommen.

    Quelle:
    Sputniknews

    _________________________________________________________________
    Als Bürger eines Schurkenstaats sehen Bürger anderer Staaten in mir einen Schurken

  8. Die meisten Bildzeitung-Lesersklaven, Konsum-Zombies und die sinnlosen TV-Deppen ziehen uns alle weiter in den Dreck hinein, denn diese Menschlein sind dermaßen verblendet und manipuliert dass die keine Schlafschafe sind, sonder verblödete Lemminge !
    Immer lustig und vergnügt bis der Arsch im Sarge liegt.

  9. das bundesverfassungsgericht hat das wahlrecht bereits für nichtig erklärt – und ihr habt nichts besseres zu tun, als euch über das ab-wählen zu unterhalten. weder jemanden wählen noch jemanden ab-wählen sondern selber austreten. im hinblick auf das verfassungsgericht wäre das die einzige mögliche logische konsequenz.

  10. Die Politbande treibt ihr zerstörerisches Spiel und lenkt u.a. auch bewusst ab – dafür wird sie von den angloamerikanischen Auftraggebern bezahlt, während gegenwärtig der Jemen schön im Hintergrund platt gemacht wird. Wieviele Millionen Menschen damit wieder ins Chaos und in totale Existenznot getrieben werden – notabene mit westlichen Waffen, das ist nicht einmal eine Notiz wert.

  11. Es ist ein perfektes Zusammenspiel von ein paar hunderttausend, die in den Medien, Finanzwelt, Industrie und Politik etc. die Fäden spinnen und die Mittel haben dies zu tun. Die restlichen 99 % der Deutschen werden eben manipuliert oder ihnen wird vorgegaukelt, dass es ihnen wirklich gut geht oder wie viele Journalisten gar benutzt, das Ganze in der Lügenpresse zu unterstützen.

    Nicht nur in Deutschland, wo einige der Protagonisten sich CDU/CSU, SPD, FDP, GRÜNE oder Spiegel, Bild Zeitung, Fernsehen etc. nennen.

  12. Offener Brief an Frau Merkel, Herrn Gabriel und die ganze Politikerschar

    Wenn Sie schon das Volk wegen seiner Proteste an IHRER Flüchtlingspolitik kritisieren, sollten Sie einmal Folgendes Bedenken:

    Diese Regierung und die traurigen Mehrzahl der Politiker unterstützen schon seit Jahren die schmutzigen Kriege der USA und der NATO, die diese Menschen zu Flüchtlingen gemacht haben.

    Diese Regierung und die traurige Mehrzahl der Politiker haben mitgeholfen die Ukraine zu destablisieren und dort ein NAZI-Regime installiert, das durch IHRE Hilfe weiter und weiter das eigene Volk ermorden kann.

    Diese Regierung und die traurige Mehrzahl der Politiker haben völkerrechtswidrige Sanktionen gegen Russland verhängt, dem man den Flottenstützpunkt auf der Krim entreissen wollte und das man wie die ganze EU unter die Hegemonie der USA zu zwingen versucht.

    Wenn also diese traurige Mehrzahl der Politiker nun das Volk als NAZIS beschimpft, dann kann man ganz ruhig feststellen, dass diese Bezeichnung auf eine Vielzahl unserer Politiker ganz klar zutrifft, denn die oben genannte Kriegs- und Zersetzungspolitik ist genau das was man Hitler und anderen NAZIS immer vorwirft !!!

    Diese Politik hat die ganze Vorarbeit zu dieser Massenflucht zusammen mit den USA, EU und NATO zu verantworten und wer solche Politik umsetzt, kann man ganz klar in die Reihen VÖLKERRECHTSWIDRIGER Elemente einreihen.

    SO DIE DAS PRIMAT DER POLITIK AUS: Soros und Goldman Sachs u. andere Finanzgrößen geben den Politikern des Westens vor was zu tun ist…Soros sagte vor der Ukrainekrise: ICH WILL MEIN INVEST IN DER UKRAINE NICHT VERLIEREN…DAS SOLLEN DIE EUROPÄER ZAHLEN !!

    Die Deutschen möchten in IHREM LAND friedlich mit IHREN VOLK zusammen leben und die Früchte UNSERER ARBEIT geniessen. – Wir haben in den letzten Jahre weder anständige Lohn- noch Rentensteigerungen gehabt…alles ist von der Inflation, und den Beitrags. und Gebührensteigerungen aufgefressen worden…währen SIE sich LUXUS-DIÄTEN auf unsere Kosten leisten.

    Bundespräsident, Kanzler, Minister sind allsamt NICHT VOM VOLK GEWÄHLT….. es wird täglich klarer…DIESE arbeiten nicht für Deutschland !!

    Für mich sind, und ich bin sicher auch für viele Deutsche, sind alle etablierten Parteien nicht mehr wählbar !!

  13. Weite Teile der Welt wurden seit 2001 unter dem Deckmantel des „Krieges gegen den Terror“ systematisch in Schutt und Asche gelegt.
    Und nun, nachdem die US-Truppen und ihre Speichellecker in London und Brüssel das gesamte Gebiet südlich und östlich des Mittelmeeres destabilisiert haben, tun sie nun so, als seien sie von den enormen Flüchtlingsströmen gen Europa überrascht.
    Wirklich? Sie sahen das nicht kommen?
    (Der andere Grund, warum viele Flüchtlinge nach Europa kommen, ist, dass das glorreiche Einwanderungsland USA für sie aufgrund des Atlantiks unerreichbar ist. Da die USA mit ihren Kriegen diese Flüchtlingsswellen zu verantworten haben, stellt sich mir die Frage, warum Europa sie dafür nicht zur Verantwortung zieht? Warum schiebt Europa nicht einen Großteil der Flüchtlinge in die USA ab?
    Das Schlimme ist, dass die USA selbst am Ertrinken sind.
    US-Experten gingen in einem Bericht bereits im Jahr 2014 davon aus, dass die USA aufgrund des totalen wirtschaftlichen und sozialen Verfalls bereits in zehn Jahren in ihrer heutigen Form nicht mehr existieren werden. Sie prognostizieren ein Schrumpfen der Einwohnerzahl um 78 Prozent (!) bis zum Jahr 2025, verursacht durch massive Abwanderung in Richtung Südamerika, Europa und Asien. Demnach stünde uns in den nächsten Jahren eine wahre Völkerwanderung bevor. Und dieses Szenario ist nicht so unwahrscheinlich, wie es für manchen auf den ersten Blick klingt.
    Immerhin, 23.000.000 US-Bürger kiffen und verbrauchen dabei 5,7 Tonnen Marihuana, 145.000kg Kokain werden konsumiert, wie auch 24.000kg Heroin und 42.000kg Amphetamine. Diese Zahlen stammen aus dem jährlichen „Fragile State Index“ der USA.)

    Und all das ist erst der Anfang, denn es werden noch Millionen von Migranten kommen und Europa wird sie nicht aufnehmen können. So, wie die Migrationswelle derzeit in Europa gehandhabt wird, sind Chaos und Bürgerkrieg vorprogrammiert – auch deshalb, weil jene hunderttausende von Wirtschaftsflüchtlingen, die sich unter die wirklich Notleidenden mischen, trotz Ablehnung ihres Asylantrages nicht abgeschoben werden. Sie bleiben einfach illegal in Europa und viele rutschen in die Kriminalität ab.
    Die Behörden und die politisch Verantwortlichen wissen das, aber sie sehen einfach tatenlos zu. Wenn das kein politisches Kalkül ist, dann ist es Unfähigkeit in unvorstellbarem Ausmaß. Beides sollte hart bestraft werden.

    Die Politiker können die Ängste der einfachen Bevölkerung nicht verstehen, weil sie mit Flüchtlingen bestenfalls kurz bei Fototerminen zusammenkommen. Sie schotten sich immer mehr vom Rest der Bevölkerung ab, leben in schwer bewachten Villen oder Wohngegenden, wo ganz sicher keine Flüchtlinge untergebracht werden.
    Große Teile der Bevölkerung müssen aber mit dem scheinbar ungebremsten Flüchtlingsstrom leben, und davor haben viele Angst. Dass dieses Unbehagen immer größere Teile der Bevölkerung erfasst, liegt an der Politik, die in den letzten zwei Jahren alle Unmutsäußerungen als „Schwachsinn“ und „Rassismus“ abtat. Dass sie Demonstrationen mit staatlich organisierten Gegendemonstrationen beantwortete und jede öffentliche Diskussion verbot. Hier wurde alles falsch gemacht, was möglich war.
    Die Zahl der Armen und Obdachlosen in Deutschland steigt dramatisch an – es sind wohl bereits mehr als eine halbe Million Menschen obdachlos, viele davon Kinder. Deswegen herrscht Unverständnis und Zorn über die Politik vor, die immer mehr Menschen ins Land holt.
    Die Wutausbrüche verängstigter Bürger gegenüber den Flüchtlingen sind somit in gewisser Weise nachvollziehbar, aber sie treffen die Falschen. Auch Politiker sollten wie jeder andere für ihr Handeln zur Verantwortung gezogen werden.

    Der Bürger ist schon längst nicht mehr der Souverän, an dem man die Politik ausrichtet. Nein, man bringt die Bürger auf die in Berlin festgelegte, politisch korrekte Linie, zur Not mit medialer Gewalt. Wer einen wachsenden Einfluss des Islam in Deutschland sieht, ist ein „Nazi in Nadelstreifen“. Wer den Euro kritisiert, ist ein „Nationalist“. Wer sich gegen die Genderisierung und Frühsexualisierung von Kindern im Kindergarten (!) äußert, wird als „frauenfeindlich“ und „rückschrittlich“ deklariert. (Wie die Autorin Birgit Kelle, die an öffentlichen Auftritten gehindert wird.)
    Wer sich gegen ungezügelte Einwanderung ausspricht, ist sowieso fremdenfeindlich und gehört jetzt obendrein zum verachteten „Pack“.
    Und wenn TV-Sendungen den Wächtern der politischen Korrektheit nicht passen, werden sie kurzerhand aus der Mediathek des Zwangsgebühren-Fernsehens gequengelt.
    So leicht entledigt man sich in der Berliner Republik des Widerspruchs.
    Das Resultat ist eine fassungslose und entsetzte Wählerschaft, die täglich weiter anschwillt.
    Die Medien schreiben an ihrem Publikum vorbei und wollen es belehren, es politisch umerziehen und jede anderslautende Meinung verstummen lassen. Und das tun sie zu einer Zeit, in der die Menschen dank der Digitalisierung und ihrer Möglichkeiten vom den klassischen Medien unabhängiger sind denn je.

    In den Medien wird immer wieder von Brandanschlägen auf Flüchtlingsheimen berichtet. Verschwiegen wird, dass die allemeisten Brände von den Bewohnern selbst gelegt wurden. Nur wenige davon wurden unabsichtlich gelegt – es geht eben um „gute“ Presse. Da kann man mal sehen an was die bösen Nazis alles Schuld sind.
    Ja, es gibt diese Braunen, ja, sie sind eine Schande, ja, sie müssen bekämpft und für Straftaten zur Rechenschaft gezogen werden – das sollte aber auch für die Linksradikalen gelten.
    Aber NEIN, bei Weitem nicht jeder, der sich hierzulande kritisch gegenüber der Berliner Politik äußerst, gehört ins „rechte“ Lager.
    Wer jedoch täglich die Zeitungen aufschlägt, hat leider einen ganz anderen Eindruck.
    Und das erbost die Menschen da draußen im Land.
    Die große Mehrheit jener, die sich jetzt rühren, gehört nicht zu dem „braunen Mob“. Sie einfach als Radikale und Extremisten zu deklarieren, erleichtert zwar der Einheitsfront in Berlin das Regieren, doch diese bewusste Falsch-Etikettierung unzufriedener Bürger wird die Politker bei der nächsten Wahl teuer zu stehen kommen.

    Die Bürger wissen unterdessen genau, was faul ist im Lande Merkel: Sie sind nicht mehr Ausgangspunkt und Ziel des Regierens, sie sind zu einem Störfaktor, zu einer Gefahr geworden, weil eine Einheitsregierung aus CDUCSUSPDGrüneLinke in Berlin „alternativlos“ und ohne störendes Feedback regieren will.
    Wer es wagt, Meinungen außerhalb der Politischen Korrektheit zu formulieren, wird als „Rechter“niedergemacht.
    Das ist die neue Bunte Republik.

    Wenn wir nicht bald das Ruder herumreißen, wird die Eurozone und die EU zerbrechen – gut, dass muss nicht unbedingt negativ sein.
    Es werden aber auch alle sozialen und kulturellen Strukturen zerstört werden.
    Es wird Bürgerkrieg geben.
    Es wird sehr viel Blut fließen.
    Und das ist de facto nichts Gutes!

    In Wahrheit sind Chaos und Bürgerkrieg nicht nur vorprogrammiert, sondern sogar gewollt und gesteuert.
    Wusstet ihr, dass die Deutsche Bundeswehr seit 2012 dreißig eigene Reserveeinheiten für den Fall eines Notstandes bereithält? Diese Regionalen Sicherungs- und Unterstützungskräfte (RSUKr) sollen im Fall von Naturkatastrophen, Aufständen oder Unruhen für Ruhe und Sicherheit im Land sorgen. Wusstet ihr, dass die Schweizer Armee bereits seit 2012 mit Unruhen in Europa rechnet und seitdem ihre Grenzen stärker sichert? Beim Manöver „Stabilo Due“ wurde 2012 der Ernstfall geübt. Seitdem ist man darauf vorbereitet, Flüchtlingsströme aus den EU-Nachbarländern abwehren zu müssen, weil man mit dem Zusammenbruch der EU und des Euro-Raumes rechnet.

    Aber unsere Politiker in Wien, Berlin, Rom oder Brüssel sind von all dem überrascht? Städte, Gemeinden und Kommunen sind darauf nicht vorbereitet? Ist das nicht seltsam?

  14. Sich über die Vorgänge in der Welt und die Rolle Deutschlands bzw. der deutschen Politik und Unternehmen Gedanken zu machen – richtig!
    Sich entsprechend engagieren – noch richtiger!
    Gegen die Flüchtlinge zu wettern und gegen sie vorzugehen – total falsch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here