Die völlig durchgeknallten Israelis wollten tatsächlich schon dreimal den Iran angreifen. Das verriet jetzt der ehemalige Verteidigungsminister Ehud Barak. Gerade die Armeeführung verhinderte dies, weil sie Bedenken hatten die Militärschläge durchzuführen.

Von Andre Eric Keller

Ehud Barak ist momentan dabei, seine Memoiren verfassen zu lassen. Bei einem dafür nötigen Interview mit zwei Journalisten verriet Barak dieses Staatsgeheimnis. Im Tonmitschnitt von „Die Kriege meines Lebens“ erklärt der ehemalige israelische Verteidigungsminister, dass er und Premierminister Netanjahu Pläne hatten, den Iran anzugreifen, nur der damalige Generalstabschef, Gabi Aschkenasi, hielt von den Angriffen nichts. Am Freitag wurde dieser Tonmitschnitt vom israelischen Privatsender Kanal 2 ausgetrahlt.

Aschkenasi konnte 2009 und 2010 einen Angriff auf iranische Atomforschungszentren nur deshalb vereiteln, weil er die zuständigen Politiker für Geheimdienste, Mosche Jaalon – der heute das Amt des Verteidigungsministers inne hat – und den Finanzminister Juval Steinitz auf seine Seite brachte. 2012 sollte erneut ein Angriff geplant werden. Ein Zufall wollte es, dass Israel just zu dieser Zeit ein Großmanöver mit den USA abhielt, so wurde der Angriff zum dritten Mal vereitelt. Man wollte die USA offensichtlich nicht in Verlegenheit bringen. Die Angriffspläne hätten obendrein fast 3 Milliarden Euro gekostet, warf schon früher der ehemalige Premiere Ehud Olmert seinem Nachfolger Benjamin Netanjahu vor.

Warum Ehud Barak diese streng geheimen Informationen weitergab, darüber rätselt heute die Welt. Barak war mit der Veröffentlichung angeblich nicht einverstanden, die Militärzensur gab diese aber frei. Wozu die politische Führung Israels bereit ist, darüber ist sich die ganze Welt nun aber im Klaren. Es geht eine ungeahnte, nie da gewesene Gefahr von Israel aus. Denn diese Israelis haben die gefährlichste Waffe überhaupt – nämlich die Atombombe.

Das im Juli in Wien abgeschlossene Abkommen der fünf UN-Vetomächte plus Deutschland, welches mit den Iran vereinbart wurde, wird durch Israel strikt abgelehnt. Dieses Abkommen kam zustande, weil der Iran Zugeständnisse und Abstriche beim Atomprogramm machte. Im Gegenzug wurden die ohnehin höchst umstrittenen Sanktionen aufgehoben.

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 thoughts on “Israel wollte den Iran schon dreimal angreifen”

  1. Für mich unvergesslich, als das öst.UN-Kontingent abgezogen wurde und mir einer meiner Verwandten der dabei ebenfalls vom Golan heimkam erzählte, dass sie nicht böse darüber sind, weil es ihnen derart am A…. ging, jeden verdammten Tag den Israelis zusehen zu müssen, wie sie genau unterhalb des Golans auf der Strasse nach Syrien ihre Transporte, ihre Militärkolonnen usw usw, durchschleusten.

    So lange diese faschistische Regierung in Israel im Amt ist, wird es dort unten einfach keinen Frieden geben. (sie sind Faschistien; man schaue sich nur die Mitglieder des Parlaments an)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.