Freiheitliche Akademiker: „Arbeitslager“, „Millionen Neger“ und „Analphabetentum“

Der Freiheitliche Akademikerverband Salzburg sorgt mit einem Beitrag für Aufregung. Darin werden Arbeitslager gefordert und "Millionen Neger" würden "ihr Analphabetentum" nach Europa bringen. Die Salzburger FPÖ distanziert sich von diesen Äußerungen.

Von Marco Maier

Auf der Homepage des Freiheitlichen Akademikerverbandes Salzburg wurde ein Artikel mit dem Titel "Phasenplan für eine nachhaltige Rückwanderungspolitik" veröffentlicht, von dem sich die FPÖ-Spitze distanziert. Darin werden Arbeitslager für Ausweislose und Abzuschiebende vergeschlagen. Auch die weitere Wortwahl sorgt für massive Kritik.

"Millionen Neger wollen selbst aus Afrika weg, nach Europa, wo alles hier gratis und ohne Arbeit zu erhalten ist. Sie flüchten vor sich selbst, sie bringen ihr Unwissen, ihr Analphabetentum, ihren Haß und Streit unter sich und ihren Haß auf uns Weiße nach Europa mit und Europa wird spätestens in 50 Jahren im Chaos und Sumpf enden, wie wir es heute in Südafrika sehen", so der Artikel auf der Homepage. Abwertend werden darin diese Menschen als "Subjekte" bezeichnet: "Laufende Razzien dienen der Ergreifung und prompten Abschiebung dieser Subjekte."

Auch Arbeitslager werden von dem Autor gefordert. "Abzuschiebende haben keinen Anspruch auf Sozialhilfe und sind bis zu ihrer faktischen Abschiebung in Arbeitslagern unterzubringen". Auch "Ausweislose" seien "in ein Arbeitslager" zu verbringen, "bis sich die entsprechenden Zuständigkeiten geklärt haben und eine Abschiebung möglich ist".

Die Salzburger FPÖ distanzierte sich von den im Artikel getätigten Äußerungen. "Weder der Inhalt, geschweige denn die Wortwahl des sogenannten 'Phasenplans' decken sich mit der Parteilinie der Freiheitlichen", sagte Landesparteichef Andreas Schöppl. Er erklärte weiters, dass der Freiheitliche Akademikerverband Salzburg keine Vorfeldorganisation der FPÖ sei, weshalb die dort getätigten Aussagen nicht einfach den Freiheitlichen zugeordnet werden können. Scharfe Kritik kam von den anderen Parteien, die sich über "Rassismus, Hetze und Rechtsextremismus", sowie über die "unfassbaren Entgleisungen" empörten.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Apartheid gegen indigene Deutsche

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

13 Kommentare

  1. Das Impressum ist interessant. Ich konnte da nichts näheres zum Freiheitliche Akademikerverband Salzburg außer dem Haftungsausschluß finden.

  2. Diese Salzburger sind beste Österreicher, Deutschlands Freunde und gute Europäer.
    Sie erkennen, daß diese Invasion (Syrer und partiell Iraker ausgenommen) von zu 95% untauglichen, nichtintegrablen, nicht ausgebildeten und den europäischen Leitkulturen abträglichen Asylanten ein totale Schieflage im gesamten österrechischen Leben darstellt.
    Wie die deutsche so plündert auch die österreichische Regierung ihr eigenes Volk zu Gunsten dieses Heeres an Unbrauchbaren zu vielen Euromilliarden jährlich aus. Wie deutsche so brechen auch österreichische Regierungsmitglieder permanent ihres Amtseid, den sie ihren ihrem Volke geschworen haben. Sie halten eben nicht Unbill, Gefahren, Schäden us.w. vom ihrem Volke fern bzw. beseitigen diese nicht, und sie unterlaufen zudem das nach wie vor gültige Dublin-III-Abkommen durch Nichtabschiebung der Asylanten in die Erstaufnahmeländer.
    Zum schwerwiegenden finanziellen Schaden kommt ein weiteres, vielleicht noch wichtigeres Moment. Durch das geduldete Einsickern vieler 100.000der Asylanten wird auch in Österreich massiv die Energie-, Rohstoff- und Nahrungsmittelverschwenung ansteigen mit der naturgesetzlich bedingten Forcierung (ENTROPIEPRINZIP) der Umweltverschmutzung (stofflich, elektromagnetisch, kognitiv, ggf. genetisch).

    1. Der Weiße musste nach seiner Vertreibung aus seinem Ursprungsland Afrika, durch seine schwarzen Brüder, einen jahrtausende langen Anpassungsprozess im kalten Norden durch machen, um sich diese europ. Zivilisation zu schaffen, welche ihm seine Vetreiber und zurückgebliebenen Baumbewohner nun neiden. Sie drängen nun massenhaft inach EUropa um sich diese angenehmen Vorteile an weißer Kultur zu erobern und die Weißen durch verwässerung deren Intelligemz, von ihrem erdteil zu vertreiben. "Flucht" nennen sie ihr Vorgehen und meinen damit auf Verständnis zu stoßen, für ihre mitgebrachten schwarzen Instinkte aus dem Urwanddasein. . es ist aber Völkermord im großen Stil, angetrieben von Geschäftemachern, welche damit ihre Vorteile gewinnen, , aber Kritik an diesemVerbrechen ist legal!, Es sind unsere Freiheitsrechte, dies zu kritisieren.

       

  3. Wer eine bessere Lösung hat kann sie ja ebenfalls ins Netz stellen und diese damit abwerten, dumme Sprüche rechts blabla sind einfach aber ohne Inhalt.

  4. Das Hochhalten von Menschenrechten im Zusammenhang mit Flüchtlingen verkennt, dass Menschenrechte ursprünglich Abwehrrechte gegenüber dem Staat waren. Heute wird dieser Begriff von sozialistischen Umverteilern mit neuen Inhalten gefüllt indem Menschenrechte zu Anspruchsrechten umgedeutet werden, die das Individuum gegenüber seinen Mitmenschen hat: Andere sollen zahlen, was ich will. Um diese Ansprüche, wie das Menschenrecht auf Essen, Kleidung, günstigen Wohnraum usw. finanzieren zu können, tritt man die wahren Menschenrechte mit Füßen und raubte den Bürgern immer größere Teile ihres hart verdienten Einkommens durch steigende Steuern, Abgaben, Gebühren und Inflationierung durch das sozialistisch organisierte staatliche Zentralbankwesen. Das wichtigste Menschenrecht überhaupt – nämlich von anderen in Ruhe gelassen zu werden – wurde zur Makulatur.
    Es wird ignoriert, dass Solidarität, Hilfe für Menschen in Not immer nur eine freiwillige Leistung sein kann, da sonst die Rechte von Menschen missachtet werden.
    Unser „Sozialstaat“ lockt zu viele Menschen an, die glauben auf kosten anderer leben zu können. Dieser „Sozialstaat“ wird daran zugrunde gehen. Er ist einfach irgendwann nicht mehr finanzierbar. Auch endlose Geldschöpfung wird da nicht helfen, denn irgendwann gibt einfach zu wenig Güter für all das viele Geld, welches ja ohnehin bisher nur in die Finanzmärkte floss und eben nicht in die Güterproduktion. Es kommt zur Hyperinflation. Der Inflationsforscher Peter Bernholz hat aufgezeigt, dass alle Hyperinflationen „überraschend“ gekommen sind. Zu viel Geld gab es lange davor, aber erst der Vertrauensverlust hat zu einer Flucht aus Geld und zur völligen Entwertung geführt. Und dieser Vertrauensverlust wird kommen. Spätestens dann, wenn keiner mehr zu finden ist, der in die „asset blasen“ weiteres Geld pumpt. So wie es bei den Immobilienblasen in USA, Irland, Spanien usw. ja auch geschehen ist.

  5. Denken wir mal an den NSU-Skandal. V-Leute waren bei Tötungsdelikten in der Nähe. An die NPD, in der über 100 V-Leute aktiv sind. Oder die VISA-Affäre. Da war das Aussenministerium eingeweiht. An das „Celler Loch“. Oder an einen neuen Skandal, wo in Wien V-Leute als „bewaffnete Antifaschisten“ enttarnt worden sind. „Wir werden den Finger in die Wunde legen“, gab Schröder unumwunden zu. – Das Rechts-Links-Schema ist eine politische Veranstaltung und wird benutzt, Sachzusammenhänge mit politischen Empörungsorgien wegzuputschen. Nichts ist leichter, als das Netz zu unterwandern und vermeintliche „rechte“ Angebote zu machen.

    “ Die Unterwanderung der amerikanischen Wahrheitsbewegung (Englisch)

    Anmerkung: RussiaToday sollte nur mit Vorsicht angesehen werden. Der Sender wurde genauso wie ARD (und die anderen Kanäle) schon beim Fälschen von Berichten erwischt. Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass auf RussiaToday nur „Truther“ interviewt werden, die unter dem höchsten Verdacht stehen, Agenten der NWO zu sein oder solche, die bereits als Agenten überführt sind (wie z.B. Alex Jones)? Ich glaube hier nicht an Zufall. Wie immer heißt es: Mit offenen Augen und Ohren durchs Leben gehen. Ich hoffe nach diesem Video ist klar, dass ein großer Teil der amerikanischen Wahrheitsbewegung bereits unterwandert ist, wie es in Deutschland aussieht ist schwer zu sagen. Auf jeden Fall existieren diese WeAreChange-Gruppen auch in Deutschland, doch es gibt noch keine Analyse darüber, welchen Intentionen die Köpfe der deutschen WeAreChange-Gruppen folgen. Wie gesagt: Naivität scheint bei uns in Deutschland weit verbreitet zu sein.“

    https://www.youtube.com/embed/5gp-SWnnVT4

    Rechts und Links sind false flag-Veranstaltungen. Man will uns damit über wichtige Sachverhalte hinwegtäuschen. Und leider zieht das. Die Neue Rechte ist systematisch aufgebaut worden mit Verschwörungstheorien, Behauptungen aus der NPD-Mottenkiste und mit neoliberalen Elementen. Die Herrschenden bedürfen für ihre Attacken ein Gegenüber, sie bedürfen eines Feindbildes, welches teilt und die Herrschaft festigt. Denn das vermeintliche Linke ist als „gut“ definiert. Die Ausfälle der Staatspropagandisten nehmen auch zu. In die „böse“ Ecke gedrängt zu werden, davor hat die bürgerliche Mehrheit Angst und das ist Kalkül. So ist das Wachstum der Neuen Rechten beschränkt. Und tolle Wahlerfolge erzielt die nun wirklich nicht.

    Analog dazu steht die Weimarer Republik. Damals hatte sich das Großkapital für die Rechte entschieden, weil die ihm Schutz bot. Heute bietet ihm die Linke Schutz, denn: Die EU ist alternativlos!
    Linke Politik ist historisch der Gegenentwurf zum Kapitalismus. Um dieses Manko auszumerzen, ist sie auf „Multikulti“ und „Menschlichkeit“ angesetzt worden. Ihren Ursprung muß sie dabei verleugnen.

    Der Kessel mit den Flüchtlingen sollte überkochen. Und scheinbar kriegen wir nun das, was sich mit rechtlichen Methoden nicht durchsetzen ließ und die EU in Wirklichkeit will – eine Armee!

    http://www.epochtimes.de/welt/eu-staaten-fordern-eu-armee-migranten-problem-mit-militaer-gewalt-loesen-fluechtlinge-a1264700.html

    Die meisten verkennen den verheerenden Einfluß der alternativen Websites und ihrer Parolen.

  6. Ich hab 8 Jahre lang auf deutschen Medienterror verzichten dürfen, es war wie eine Kur.
    In China gab es zwar auch Nachrichten, aber Gott sei Dank wird man nicht infiltriert für irgendwas.
    Ohne diese Einflüsse lebt es sich bedeutend besser.

  7. Die flüchten doch wegen Krieg und Vertreibung. Ergo: In einem Arbeitslager müssen die Flüchtlinge nicht mehr um ihre Sicherheit fürchten, bekommen Kost und Logie und evtl. noch eine Ausbildung kostenfrei unter der Voraussetzung das Arbeitslager wird nach den Genfer Konventionen geführt sagen wir für max. 3Jahre. Kinder sollten trotzdem eine Schulbildung erhalten und dürfen keine schweren Tätigkeiten ausüben. Mal sehen wie viele dann immer noch nach Europa „flüchten“ wollen oder lieber weiter um ihre „Sicherheit“ fürchten wollen. So trennt man die Spreu vom Weizen. Im Arbeitslager selbst sollten die Arbeitsgesetze des jeweiligen Gastlandes gelten. Für Mehrarbeit sollte auch eine entsprechende Entlohnung erfolgen. Wer Mehrarbeit leistet über einen bestimmten Zeitraum hinweg, sollte dann auch schnellstmöglich in die Gastgesellschaft integriert werden. Sozialhilfe sollte es dann für die Menschen und deren Familien nach einem angemessenen Zeitraum sagen wir nach einer erfolgreichen Integration ähnlich Kanada, Usa ermöglicht werden.

  8. Ich weiss nicht was der Artikelschreiber will aber fuer mein Vertændnis klingen die Forderungen sehr vernuenftig…aus der Sicht eines geschundenen Europæers jedenfall! Was wir hier brauchen ist nicht dieses Gutmenschen wischiwaschi dødeldødel sondern einen klaren Plan fuer die Zukunft unserer Vølker und Kulturen denn die werden grade aufgeløsst! Einen realen Plan…..ohne BungaBunga-Neger oder Halsabschneider-Mohamedaner die sich ihren Arsch mit Sand abwischen und ihre Weiber als Feinde ansehen und in Sæcke wie ne‘ Mumie verpacken! Wer einfach ohne Scheuklappen sieht was hier los ist kann diese Forderungen nicht anzweifeln. Sie sind der logische Schritt zurueck in normale Verhæltnisse……DAS IST UNSER LAND…UNSERE KULTUR UND WENN WIR UNS STREITEN REGELN WIR DAS AUF UNSERE WEISE!!!

  9. Ich versteh nicht weshalb sich die FPÖ immer wieder zu solchen „Sagern“ hinreißen lässt.
    Nötig hätten sie das doch gar nicht – die Schicht potentieller Wähler ist groß genug, dank der Unfähigkeit von SPÖVP.
    Wenn die FP es schaffen würde, ihre Inhalte auf weniger drastische Art zu kommunizieren, könnte sie sicher noch 5-10% mehr Wähler „lukrieren“.
    Statt dem „Arbeitslager für Neger“ kann man doch auch von einer „verpflichtenden Ausbildungsstätte“ sprechen; was Gutmensch am Analphabetentum zu kritisieren hat, erschliesst sich mir nicht – gerade die Schwarzafrikaner sind zu einem hohen Prozentteil wirklich Analphabeten.

  10. Im nun fast menschenleeren Libyen ist unendlich viel Platz und Arbeitsgelegenheit und herrscht nur in wenigen Städten Unruhe. Dort werden die großen Agrarfarmen mangels Arbeiter nicht bewirtschaftet obwohl dort alles dafür vorhanden wäre.
    Stattdessen liefern wir monatlich 50.000 Tonnen Getreide für die Versorgung der Menschen dorthin. Ein Paradoxon, dass die jungen Arbeiter nach Europa gelenkt werden, nur um solche Geschäfte zu machen und der Europäer hat den Schaden daraus.
    Dort ist Platz für diese „Flüchtlinge“.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.