Kämpfer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK griffen einen Armeestützpunkt an. Das türkische Militär verstärkt seine Einheiten in der Region. Das Auswärtige Amt in Berlin ruft derweil Touristen zur Wachsamkeit auf.

Von Thomas Schmied

Laut Angaben der türkischen Armee griffen PKK-Kämpfer einen Armeestützpunkt "überfallartig" an. Drei Soldaten verloren bei dem Angriff das Leben. Vier Tote berichtet hingegen die Nachrichtenagentur DHA: es soll neben den türkischen Soldaten auch ein PKK-Kämpfer gefallen sein. In der südöstlichen Provinz Şırnak soll es zu einem Hinterhalt gekommen sein. Türkische Soldaten sicherten gerade eine Straße für einen Militärkonvoi. Zusätzliche Truppen, Drohnen und Hubschrauber wurden unmittelbar nach dem Anschlag in die Region entsendet.

Ebenfalls im Südosten der Türkei liegt die Provinz Diyarbakır. Dort starb laut regionalen Angaben mindestens ein Polizist. Kurdische PKK-Anhänger sollen demnach im Bezirk Çınar das Feuer auf den Beamten eröffnet haben, so meldet es zumindest die – bekanntermaßen regierungsnahe – Nachrichtenagentur Anadolu. Drei Zivilisten sollen zudem verletzt worden sein. Ein weiteres Opfer erlag, laut DHA, den schweren Verletzungen durch diese Gewalttaten. Die PKK wollte sich zunächst keine Stellung zu den erneuten Aktionen nehmen.

Erneuter Terror durch die PKK

Die Angriffe auf Soldaten und Polizisten sind die jüngsten Aktionen der PKK. Schon zuvor gab es eine ganze Serie an Attentaten auf türkische Sicherheitskräfte und Militärangehörige. Nach dem Anschlag auf Suruç hatte Ankara Luftangriffe sowohl gegen die Dschihadistenmiliz "Islamischer Staat" in Syrien, als auch gegen Hauptstellungen der PKK im Nordirak angeordnet. Seither kam es zu zahlreichen Bombardierungen durch die türkische Luftwaffe, vor allem gegen die PKK geführt. Im Inland wurden unterdessen bei groß angelegten Razzien weit über 1.000 vermeintliche Kurden-Aktivisten festgenommen.

Die jüngsten Entwicklungen zeigen den vollendet gescheiterten Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und der PKK. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan kündigte am vergangenen Dienstag bereits den Waffenstillstand auf.

Loading...

Aufgrund der veränderten Sicherheitslage in der Türkei und als Reaktion auf die jüngsten Anschläge, verschärfte das Auswärtige Amt in Berlin seine Reisehinweise in die Region. Touristen in der ganzen Türkei wurden dabei zur Wachsamkeit aufgerufen. Die Bundeswehr verschärfte obendrein die Sicherheitsvorkehrungen für deutsche Soldaten, die in der Türkei stationiert sind.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 thoughts on “PKK tötet türkische Polizisten und Soldaten”

  1. „Kämpfer der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK griffen einen Armeestützpunkt an. Das türkische Militär verstärkt seine Einheiten in der Region. Das Auswärtige Amt in Berlin ruft derweil Touristen zur Wachsamkeit auf.

    Laut Angaben der türkischen Armee griffen PKK-Kämpfer einen Armeestützpunkt „überfallartig“ an. Drei Soldaten verloren bei dem Angriff das Leben. Vier Tote berichtet hingegen die Nachrichtenagentur DHA: es soll neben den türkischen Soldaten auch ein PKK-Kämpfer gefallen sein. In der südöstlichen Provinz Şırnak soll es zu einem Hinterhalt gekommen sein. Türkische Soldaten sicherten gerade eine Straße für einen Militärkonvoi. Zusätzliche Truppen, Drohnen und Hubschrauber wurden unmittelbar nach dem Anschlag in die Region entsendet.

    Ebenfalls im Südosten der Türkei liegt die Provinz Diyarbakır. Dort starb laut regionalen Angaben mindestens ein Polizist. Kurdische PKK-Anhänger sollen demnach im Bezirk Çınar das Feuer auf den Beamten eröffnet haben, so meldet es zumindest die – bekanntermaßen regierungsnahe – Nachrichtenagentur Anadolu. Drei Zivilisten sollen zudem verletzt worden sein. Ein weiteres Opfer erlag, laut DHA, den schweren Verletzungen durch diese Gewalttaten. Die PKK wollte sich zunächst keine Stellung zu den erneuten Aktionen nehmen.

    Erneuter Terror durch die PKK

    Die Angriffe auf Soldaten und Polizisten sind die jüngsten Aktionen der PKK. Schon zuvor gab es eine ganze Serie an Attentaten auf türkische Sicherheitskräfte und Militärangehörige. Nach dem Anschlag auf Suruç hatte Ankara Luftangriffe [Anm: das sind also keine „Anschläge“ oder „Gewalttaten“?] sowohl gegen die Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ in Syrien, als auch gegen Hauptstellungen der PKK im Nordirak angeordnet. Seither kam es zu zahlreichen Bombardierungen durch die türkische Luftwaffe, vor allem gegen die PKK geführt. Im Inland wurden unterdessen bei groß angelegten Razzien weit über 1.000 vermeintliche Kurden-Aktivisten festgenommen.

    Die jüngsten Entwicklungen zeigen den vollendet gescheiterten Friedensprozess zwischen der türkischen Regierung und der PKK. Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan kündigte am vergangenen Dienstag bereits den Waffenstillstand auf.

    Aufgrund der veränderten Sicherheitslage in der Türkei und als Reaktion auf die jüngsten Anschläge, verschärfte das Auswärtige Amt in Berlin seine Reisehinweise in die Region. Touristen in der ganzen Türkei wurden dabei zur Wachsamkeit aufgerufen. Die Bundeswehr verschärfte obendrein die Sicherheitsvorkehrungen für deutsche Soldaten, die in der Türkei stationiert sind.“

    Ojeh…wer hat sich denn da ins Contramagazin eingeschlichen?
    Hoffentlich kein Journalist der MSM 🙂

    Sorry wenn ich irre: Hier ein paar Infos zum Thema „Wording“

    https://propagandaschau.wordpress.com/2015/06/04/schone-neue-welt-der-ard-tagesschau-griechenland-bekommt-keine-kredite-sondern-gaben/

    Zitat:

    Wording ist eine mächtige Waffe in der Gehirnwäsche von Bürgern und der Konstruktion einer Realität, die der Herrschaft dienlich ist. Anders, als die in Sätzen konstruierten Verzerrungen oder Lügen, handelt es sich um raffinierte Täuschungen, denen unser Gehirn nur schwer widerstehen kann, weil es sich nicht um die Kernaussage eines Satzes handelt, sondern um eine oftmals unterhalb der Wahrnehmungsschwelle als wahrhaftig vorausgesetzte Prägung eines Begriffs oder Kontextes.

    Wording ist eine Vorstufe zum Neusprech, welches nicht nur einzelne Begriffe umfasst, sondern in der Summe politischer Wortschöpfungen eine neue Sprache erschafft, die das Denken und Empfinden von Menschen komplett auf den Kopf stellt: Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei, Unwissenheit ist Stärke. Das wohl am weitesten verbreitete Beispiel ist die missbräuchliche Verwendung des Wortes “Demokratie” für ein System, in dem die Bürger rein gar nichts zu entscheiden haben und sich alle vier Jahre in einem freiwilligen Akt der Selbstentmündigung unter die Vormundschaft der Führungsclique einer Partei stellen.

    1. Jedem die eigene Meinung. Ich freue mich, dass du so aufmerksam gelesen hast und danke dir für die Mühen bezüglich deiner Recherchen zum Thema "Wording", wenngleich mir dies längst bekannt war. Nett auch, dass du nur die Aussagen bezüglich der PKK markiert hast, nicht aber die, bezogen auf die türkische Regierung. Nichtsdestotrotz, danke für´s lesen und bis zum nächsten Mal!

  2. „Nun ist in diesen Tagen dem Sprech-Granatwerfer der NATO, dem Generalsekretär Stoltenberg, ein kleiner Sprachfehler unterlaufen: Schon zu Beginn des erneuten Vernichtungs-Feldzuges der Türkei gegen die dort lebenden Kurden, hat er der Türkei seine „starke Solidarität“ versichert. Im „Kampf gegen den Terrorismus“ versteht sich. Ob er den Kampf gegen die terroristische Al-Nusra-Front meint, die, sponsored by Saudi Arabien und Katar, am Regime-Change in Syrien beteiligt ist? Kann nicht sein. Denn Saudi Arabien und Katar sind gute alte Freunde des NATO-Paten USA, und der will auch den Regime-Change. Ob er den terroristischen „Islamischen Staat“ meint? Kann nicht sein. Denn die Türkei hilft dem IS seit Jahr und Tag durch verordnete Blindheit beim Grenzübertritt bewaffneter IS-Einheiten, damit die sich Rückzugsräume sichern können. Und manchmal, wenn der IS gerade knapp an Nachschub ist, dann liefert die türkische Armee fünf Militärlaster voll mit Waffen an die Terrormiliz, so im September des letzten Jahres.“

    Die NATO ist unschuldig
    http://www.rationalgalerie.de/home/die-nato-ist-unschuldig.html

  3. „PKK tötet türkische Polizisten und Soldaten“

    Schlimm, wirklich schlimm! Und zwar deshalb, weil türkische Sicherheitskräfte einschließlich Militär generell NUR mit „Zuckerwattebällchen“ und „Türkischem Honig“ „schießen“.
    Und bevor jetzt die berühmte „Henne- / Ei-Diskussion“ über „wer hat zuerst (?)“ beginnt: Schaltet Euer Hirn ein und beendet dieses Dreckspiel, bevor der AMI sein Ziel erreicht und mit seiner Hetzerei die ganze Welt in ein blutig-feuriges Fiasko treibt.
    Wenn ein Politiker „links“ sagt, meint er „rechts“. Und wenn einer den „Friedensnobelpreis“ kriegt, sollte er besser auf seine mögliche Befähigung als „Kriegsminister“ oder „Kopfschlächter“ überprüft werden.

  4. „dead. All foreigners.“ ist die tägliche lapidare meldung aus syrien.
    solange diese islamische weltweite verhetzung an leichtgläubigen so perfekt funktioniert und durch den neubau an moscheen in allen okkupierten länder weitergeht, ist dieser zustand nicht änderbar.
    wird lassen es zu, dass sich diese pest in unseren lebensbereich einnistet.

    1. ich muss ihnen mein beileid aussprechen, menschen die dem islam angehören insgesamt als pest zu bezeichnen ist schon ein starkes stück leistung

       

      aber ich habe verständnis, da sie anscheinend zu den 99% gehören die keine ahnung von den abrahamitischen religionen (judentum, christentum und islam) haben, aber sich nur allzugern äußern, leider meist enthemmt, ebendrum weil sie den hetzen auf den leim gegangen sind

       

      PS: auch eine gestörte meinung wäre, jeden der im namen niemandes jemanden meuchelt oder schädigt, gleich als paradebeispiel für die gewaltätitgkeit im atheismus zu sehen

       

      ich schäme mich ob der dummheit der menschen

       

       

      grüße und frieden und einsicht in die dinge

  5. „So wie die Dinge nun mal liegen
    und wenn es uns auch nicht gefällt
    Wir Menschen sind wie Eintagsfliegen
    an den Fenstern dieser Welt.

    Unterschiede gibt’s fast keine
    doch was wäre schon dabei
    nur die Fliege hat sechs Beine
    und der Mensch bloss deren zwei!“

  6. Religionen sind nichts anderes als übergeordnete politische Parteien und verhalten sich wie Hundescheisse am Schuh – nur mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Und wer einmal eingetreten ist, der wird den Gestank fast nicht mehr los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.