Nachdem schon der französische Präsident gestern eine Eurozonen-Regierung forderte, bekräftigt auch EU-Parlamentspräsident Schulz seine Forderung nach einer EU-Regierung und einer Entmachtung der Nationalstaaten.

Von Marco Maier

Die zentralistischen Rufe werden immer lauter, jene die ein pluralistisches Europa einfordern hingegen immer leiser. Auch EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) gehört zu den Verfechtern der "Vereinigten Staaten von Europa", in dem die Wirtschafts- und Finanzeliten ihren Lobbyismus – wie in den USA – noch stärker und effektiver durchdrücken können als bisher.

Gegenüber dem Magazin "stern" sagte Schulz: "Die zentralen, wichtigen europäischen Fragen dürfen nicht mehr von den nationalen Regierungschefs gelöst werden. Wir brauchen dafür Gemeinschaftsinstitutionen. Irgendwann brauchen wir eine europäische Regierung." Denn es gebe viele Probleme und Angelegenheiten, die kein EU-Mitgliedstaat alleine bewältigen könne. Darunter zählt Schulz unter anderem den Welthandel, das Klima, die Einwanderung und die Steuerflucht.

Schon im Jahr 2012 forderten sowohl Schulz als auch Hollande eine "politische Union" Europas. Nun, angesichts der aktuellen Griechenland-Krise wurde dies wieder bekräftigt. Bezeichnend ist, dass es sich hierbei um prominente Vertreter der Sozialdemokratie handelt, welche diesen Schritt immer wieder fordern.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “EU-Parlamentspräsident Schulz: „Irgendwann brauchen wir eine europäische Regierung“”

  1. Ich gehe davon aus das Buchhändler Schulze den Souverän in einer Volksbefragung diese Entscheidung treffen lässt.
    Wer dann noch dafür ist, sich fremdsteuern zu lassen möge gerne daran teilnehmen.

    1. sorry @frank aber dieser Herr wird alles machen aber sicher keine Frage an den Souverän stellen, denn dieser Ausdruck fehlt gänzlich in seinem Wortschatz. WIE er die Demokratie sieht, hat er ja schon mehrfach im EU-Parlament kundgetan.

      Er, derjenige welcher als NICHT von uns gewählter EU-Parlamentspräsident sich wichtig macht, hat ja schon ein paar mal rausgehauen, dass im die Redefreiheit im Parlament am Ar… geht und es eigentlich genügt, wenn NUR ER redet.

      Der Typ ist so abgehoben, dass er tatsächlich der Meinung ist, ER wird der neue europäische Feudalherr. (nun "die Familien" werden es ihm schon noch genauer erklären^^)

  2. Der Schulz wurde auch zusammen mit Hollande losgeschickt, um in die Welt zu posaunen, Europa brauche eine „europäische Regierung“, will heissen, die europäischen Staaten sollen sich auflösen, deren Staatsvermögen, Bodenschätze und vermögensträchtige Institutionen sollen in Form von Privatisierungen billig für die USA aufgekauft werden können, und die Europäer sollen alle Schulden Europas begleichen, voran die Deutschen mit 27%. Hollande nennt das eine „Wirtschaftsregierung“. Na, wenn diese Polit-Trottel nicht gekauft sind, fresse ich einen Besen.

  3. Ne… brauchen wir nicht ! Was soll das ? Dann, wird Frankreich, Österreich, Deutschland, Spanien… einfach noch weiter zur Kommune oder was ? Regionalverwaltung Bundestag ? Nicht sein erst… Vorschlag, MPU für Politiker!!!!

  4. Mann Schulz, was haben Sie bloß geraucht oder haben Sie gar mit dem Juncker gesoffen???
    Ich meine, es wäre für uns alle besser Sie stellen sich wieder hinter ihre Ladentheke in Würselen und verkaufen ihre Bücher, denn davon haben Sie wahrscheinlich Ahnung, anstatt solch eine Schwachsinnsforderung bezüglich einer europäischen Regierung zu verbreiten!
    Da bin ich mir doch absolut sicher, dass die europäischen Bürger NIEMALS ihre Nationalstaaten aufgeben wollen und zwar völlig zurecht, um nicht zu den von den USA gewünschten VSE zu mutieren.
    Eine zweite USA in der Welt braucht nun wirklich niemand, denn die eine ist eigentlich schon zuviel, weil diese die Welt mit ihrem Raubtierkapitalismus, Kapitalfaschismus, Krieg und Zerstörung, Ausbeutung, sowie einer Totalüberwachung überzieht.

  5. Der „gelernte“ Buchhändler und Versager als Bürgermeister hat da wohl sich selbst im Auge. Schon wenn er seine Visage in jede Kamera hält und eifrig und „weise“ nickt, kommt dich dieser Großkotz wie der neue europäische Kaiser vor. Einfach abscheulich, wie dieser Saufkopp überhaupt innerhalb dieser verdorbenen EU-Cilque seinen überbezahlten Posten erschlichen hat.

  6. Wir brauchen eine EU-Regierung ? Nöööö…… dat Martinsche braucht nen Tritt in den Auspuff .

    Zwecks besserer Durchblutung des Gehirns könnte man auch Schläge auf den Schädel austeilen. Sorry, was man weggesoffen hat , kann auch nicht mehr durchblutet werden

  7. Und Herr Schulz sieht sich dann wohl Erster Diktator?

    Das fehlte noch, dass alle EU-Bürger von diesem  Versagerpack in Brüsser regiert werden. Es ist jetzt schon über der kritischen Grenze!

  8. Die Diktatur des Buchhändlers SCHULZ und des Helfers von Steuerhinterziehern JUNCKER will ganz Europa unter die Herrschaft der Kolonialmacht USA stellen. Und die Regierungen der europäischen Staaten machen willig mit. „Deutschlands willige Vollstrecker“ gab es ein Buch zu den Menschen im 3. Reich!
    Unsere Kinder und Enkel, falls es die noch geben wird, werden ein Buch lesen können „Europas willige Vollstrecker!“

  9. Herr Schulz! Warum fordern Sie eine EU Regierung. Wir haben doch schon eine. Eine EU Diktatur, nicht gewählt. Sie wollen diese europäische Schande wohl durch eine Pseudowahl legitimieren?? Welcher Loge gehören Sie an? Wessen Sprachrohr sind Sie?? Wenn ich so ein Mensch wäre wie Sie, würde ich mich vor dem EU Volk verstecken. So tief würde ich mich ob meines Verrates an der europäischen Bevölkerung schämen!!! Aber Schamgefühl ist etwas, was Menschen Ihres Schlages und ihrer Profession sich schon lange weggezüchtet haben. Wenn das Bekenntnis zum eigenen Schamgefühl in einer Bewerbungsmappe eines Politikers zu lesen wäre, ist seine Karriere schon vor Beginn zu Ende. Lassen Sie diese Schmierenkomödie und stehen Sie zur Diktatur, denn etwas anderes kann die EU und ihre Kommission nicht lange an der Macht halten. Nennen Sie die Dinge beim Namen, die Menschen wissen es sowieso. Jede Lüge ist ein ins gesicht spucken der EU Bevölkerung. Ich habe nicht mehr die Lust, mir täglich viele male das Gesicht zu reinigen.

  10. Noch was Herr Schulz. Es gibt einen weisen Spruch." Willst Du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht". Euren Charakter in Brüssel konnte jeder EU Bürger ekennen. Deswegen gehört Euch in Brüssel die Macht restlos entzogen!!!!!

    1. Ganz recht, der EU-Clique in Brüssel gehört die Macht restlos entzogen, sowie deren Selbstbedienungsladen names "Europaparlament" aufgelöst und gänzlich abgeschafft.         Der Schulz hat wohl mittlerweile selbst begriffen, dass das Projekt EU auf ganzer Linie gescheitert ist, es dem Bürger nicht mehr länger vermittelbar ist und in naher Zukunft komplett auseinander brechen wird.   Offensichtlich haben die vielen hochbezahlten Maden im EU-Speck nun Angst um ihren "Arbeitsplatz" und um ihre megafetten Pfründe.  Um weiterhin ihre Pfründe absichern und dem Lobbyismus weiter frönen zu können, käme denen natürlich die Schaffung einer europäischen Regierung ganz gelegen.  Oh Mann, ich kann gar nicht ausdrücken, wie sehr mich diese ganze EU-Mischpoke mit ihren vielen Politikschranzen doch ank….

  11. Eine „europäische Regierung“ wahrscheinlich mit „Europawürselenbürgermeister“ Schulz an der Spitze!?
    Da graust es jeden,der nicht durch Blöd, SZ und Speigel lobotomiert ist!Schon die Verteilung der Sitze im „Europaparlament“ ist ja ein Witz, über den man nicht lachen kann!
    Die deutschen Politdarsteller und ihre Adepten kann offensichtlich nicht mal das traurige Beispiel Jugoslawiens von ihrem Supranationalismuswahn kurieren!
    Für ein einiges Europa der Vaterländer! One man ,one vote!
    Nieder mit den Lissabon-Verträgen und den nicht demokratisch gewählten Beamtokraten der Brüsseler EU!

  12. Der beste Kommentar zu Schulz den ich heute las:

    „Auf deutsch: Ein gewisser Herr Schulz (besser bekannt als gescheiterter Buchhändler ohne Abitur) hält sich für fähig und berechtigt, sich zum Kommandante von Europa zu befördern. „

    1. @Ralle

      Wäre noch hinzuzfügen: Ein versoffener, gescheiterter Buchhändler ohne Abitur, der "seine" Stadt Würselen mit einem handgesalbten Spaßbad de facto in die Pleite befördert hat.

      Natürlich – wer hätte es nicht erraten – ein Auswurf der Kapo-Kloake "S.P.D.".

      Der neurotische Säufer aus Würselen geht Hand in Hand mit einem ebenso versoffenen und erweislich korrupten (Affäre Bommeleeer) Concierge einer verzwergstaatlichten, €Uropäischen Sekundogenitur.

      Was beide für ihre Strippenzieher aus der Großfinanz so wertvoll macht – als doppelte Null- Lösung werden sie wie zwei Köter jeden zugeworfenen Dreck apportieren und artig parieren.

      Denn senken die Förderer die Daumen, sind beide noch in derselben Sekunde erledigt.

      Dann harren diese beiden Koriphäen der €uropäischen Restmülltonne einer Verklappung a la Pädathy.

  13. »EU-Parlamentspräsident Schulz: „Irgendwann brauchen wir eine europäische Regierung“«

    Ja – irgendwann in einem neuen Leben, aber nicht in einer Neuen Welt-Ordnung mit Alten Verbrecher-Politköpfen. Wenn DIE mal entsorgt sind, läßt sich aus freien Stücken in den einzelnen Ländern vielleicht über einen neuen FREIWILLIGEN Zusammenschluß reden. VORHER NICHT, schon gar nicht mit BETRÜGERN und FINANZGAUNERN!

  14.  

    Irgendwann werden wir alle erfahren, warum das Europaparlament in Straßbourg in der Form des Turmes zu Babel gebaut wurde.

    Irgendwann wird sich dessen Schicksal angleichen.

     

    Noch mal kurz zur Erinnerung an das Lieder von Nena Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann:

     

    Im Sturz durch Zeit und Raum, erwacht aus einem Traum.

    Irgendwie fängt irgendwann, irgendwo die Zukunft an, ich warte nicht mehr lang,

    Liebe wird aus Mut gemacht.

    Denk nicht lange nach. Wir fahrn auf Feuerrädern Richtungs Zukunft durch die (Um)nacht(eten).

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.