Foto: pixabay.com

Es gibt Dinge, die sich nicht ändern lassen. Weder staatlich verordnet oder gesellschaftlich vorgeschrieben. Was wir sind und was in uns ist, ist das Ergebnis von tausenden von Jahren im Überlebenskampf der Menschheit. 

Von Andre Eric Keller

Ich bin in der hervorragenden Lage das schreiben zu können, was ich denke. Ob es gefällt oder nicht, was meinem Kopf entspringt und in die Tiefen des Internets eindringt, kümmert mich einen feuchten Kehricht. Natürlich werden ein paar unserer Leser mich und diesen Artikel hassen. Andere werden mich in die Verbannung wünschen oder würden mich noch lieber ans Kreuz nageln. Kratzt mich genauso wenig. Warum das so ist, darf ich euch verraten. Ich bin frei und souverän. Ich bin genau das, was den meisten Mitmenschen nicht vergönnt ist. Niemand sagt mir was ich zu tun oder zu schreiben habe. Darum schreibe ich auch über Dinge, vor der sich andere sprichwörtlich in die Hose pinkeln.

Und so ein Thema möchte ich heute ansprechen, wenn ich hier über unsere migrantischen Freunde aus fernen Kulturkreisen referieren möchte. Ich werde versuchen alles recht einfach auszuführen, sodass es auch der Dümmste versteht. In der Natur gilt das Recht des Stärkeren, des Größeren, des Gerisseneren, desjenigen der das größere "Schwein" ist. Wir Menschen glauben uns davon ausgenommen, weil wir angeblich zivilisiert sein wollen. Wir leben nach Gesetzen, wenn wir sie übertreten werden wir bestraft. Und wir leben nach gesellschaftlichen Normen – hier können wir mit Ausgrenzung bestraft werden. Etwa dann, wenn man eine abweichende Meinung zu einem Thema hat, kann dieser gesellschaftliche Reflex einsetzen.

In der Evolution war es – bevor es Zivilisation und gesellschaftliche Zwänge gab – bei den Menschen genauso, wie bei allen anderen Lebewesen auf der Welt auch. Der Stärkere, der Bessere, der Klügere setzte sich durch. Kam ein Fremdling vorbei, wurde der vertrieben. Zum Einem aus gesundem Misstrauen, zum Anderen musste man die Gemeinschaft schützen, also Frauen, Kinder und Alte. Man wusste nicht mit welchen Absichten die Fremden kamen und konnte sich keinem Risiko aussetzen. Von Nächstenliebe und Weltoffenheit keine Spur. Leichtsinn und Dummheit kostete eben schnell das Leben. Auf die heutige Zeit umgemünzt bedeutet das: ein gesundes Misstrauen gegenüber Menschen aus anderen Kulturkreisen ist völlig normal. Das ist keine Ausländerfeindlichkeit oder Rechtsradikalität, sondern ein Selbstschutz. Gewisse Dinge stecken evolutionär in uns. Aus denen können wir nicht ausbrechen. 

Loading...

Dringen Menschen aus anderen Kulturkreisen in Massen in den europäischen Raum ein, dann stellt das augenblicklich eine Gefahr dar. Dagegen hilft auch keine staatliche Zwangsumerziehung, weil wir nicht aus unseren Genen und den Erfahrungen unserer Vorfahren ausbrechen können. Darwin hatte recht. Auch wenn man die darwinsche Evolutionstheorie heute nicht mehr gelten lässt, ist sie aktueller denn je. Es gibt also kein Grund sich für etwas zu schämen, worüber man nicht die Macht hat, es zu verändern. Die Gutmenschlichkeit einiger Mitbürger aber ist die eigentliche Krankheit und fördert das Aussterben von Kultur, Tradition und in Jahrhunderten gewachsenen Strukturen. Schlussendlich werden zusätzlich die westlich dekantente Lebensweise und die geringe Fertilitätsrate zum Aussterben des kaukasoiden Menschen führen. Dafür sind wir nicht selbst verantwortlich, denn fänden wir die Bedingungen vor, die wir noch vor drei bis vier Jahrzehnten hatten – Stichwort: geburtenstarke Jahrgänge – dann wäre die Demografie in der Zukunft eine andere.

Das heißt natürlich nicht automatisch, den Menschen die sich in Not befinden die Hilfe zu verweigern. Das Problem welches jetzt gerade zutrifft ist – es sind schlicht und einfach zu viele Menschen die auf einmal Europa fluten und ihr Glück hier versuchen wollen. Dabei begann die Völkerwanderung schon um einges früher und man hätte mit der Wissenschaft gemeinsam die heutige Situation errechnen können. Heute noch schiebt man alles auf die lange Bank. Die Politik hat nur halbherzige Lösungen, die dann zu Lasten der autochthonen Bevölkerung geht. Hinzu kommt die amerikanische Invasionspolitik, welche den halben Kontinent umspannt und Millionen Flüchtlinge produziert.

Lösungen zur Flüchtlingssituation kann ich leider keine anbieten, aber es ist mir wichtig über all diese Dinge frei schreiben zu können, solange es noch die Meinungsfreiheit und das freie Wort gibt. Es ist auch wichtig den Menschen die mit den Flüchlingsströmen überfordert sind, oder auch Fremde ablehnen, genauso ernstzunhemen und zu respektieren, wie alle anderen Menschen auch.

Loading...

18 KOMMENTARE

  1. "Lösungen zur Flüchtlingssituation kann ich leider keine anbieten"
    Ich schon:
    1. Stopp von Waffenexporten
    2. Stopp von Entwicklungshilfe, nur noch Hilfe zur Selbsthilfe
    3. Europäische (Nicht EU!) Aussengrenzen dicht
    4. Muslime in muslimische Länder, Afrikaner in afrikanische
    5. Wer kriminell wird und/oder sich nicht anpassen will: sofort raus

     

  2. Es geht immer erst um die Futterressourcen. Wer als Fremder ankommt der muss, wenn die Umstände eine schlechte Versorgung bedingen, auf Kosten der schon dagewesenen versorgt weren. Das bringt mögliche Überlebensstrategien durcheinander und könnte sogar Leben kosten. Allerdings der Alteingesessenen. Und es ist natürlich richtig und Biologisch nachweisbar, dass die Selbstähnlichkeit mit der man Genetisch aufgewachsen ist, nicht in einem total fremden Gesicht und Hautfarbe gefunden werden kann. Ausnahmen für das Akzeptieren andersartiger gibt es natürlicherweise immer. Die Natur hat auch da immer das letzte Wort. „Rassismus“ ist im Grunde eine Natürliche Biologische Sache die bei hohem Dichtestress zum beseitigen der Neuankömmlinge, oder der Alteingesessenen, führen kann. Der „Rassismusvorwurf“ wird irgendwann auch diejenigen hart treffen die gegen Vernünftige Ablehnung durch Übervölkerung andersrassiger Menschen, heute damit um sich werfen. Nur mal so am Rande…Jüdische Rabbis Empfehlen der Jugend unbedingt Jüdisch zu Heiraten um Reinrassige Jüdische Kinder in die Welt zu setzen…

  3. Die Evolutionstheorie ist eine Story für Leichtgläubige. Wird aber gern geglaubt, denn die Alternative ist nahezu undenkbar geworden. Auch für diese Auffassung wird man gehasst, verfolgt und sozial geächtet, aber auch ich erlaube mir, dies einfach sagen zu können.

  4. Es bleibt jedem selbst überlassen, ob er sich für die Schöpfungslehre oder die Evolutionstheorie entscheidet. Wenn man aber in die Natur und hier ganz besonders in die Tierwelt schaut, müßte einem doch klar sein, was hier geschieht.

    Jedes Tiervolk – Ameisen, Bienen, ach auch egal, welche Tiergattung man sich anschaut, wird jeden Art- oder selbst fremde der eigenen Gattung, der in seinem Bereich auftaucht, vernichten. Es geht ganz einfach um den Selbsterhaltungstrieb eines bestimmten Tiervolkes.

    In unserem Volk werden wir aber sozusagen von völlig Volks- und Artfremden verschlungen, weil sich in unserem Volk eingeschleuste Volksvernichter befinden, die wie die rot-grün-gestreiften giftigen Schlangen agieren.

    Man kann das Ganze auch wie ein Krebsgeschwür betrachten. Ein Krebsgeschwür ist eine Entartung der Zellen, die das gesunde Gewebe eines Körpers zerstören. Das Krebsgeschwür vergrößert sich je nach Art des Krebses langsamer oder schneller. Es wächst und wächst, bis es das gesunde Gewebe zerstört hat und der Totalausfall der Organe und dann der Exitus eintreten.

    Das geschieht zurzeit in unserem Land mit unserem ethnischen Volk. Das gesunde Gewebe versorgt mehr oder minder gezwungenermaßen das Krebsgeschwür (soll nicht rassistisch sein, wenn es sich um wirklich Flüchtige handelt) Aber der Zusammenbruch ist schon in nicht mehr weiter Ferne auszumachen.

    Es gab mal einen Schlager der heißt: Wer soll das bezahlen, wer hat so viel Geld, wer hat so viel Pinkepinke, wer hat so viel Geld? Hier eine Unterkunft, dort eine Unterkunft, hier und da mehr Kriminalität. Es gab eine schöne Google-Map, wo die meisten Asylantenheime aufgelistet waren. Sehr interessant! Bald hat jedes Dorf sein Asylantenheim, schick. Extra neu gebaut oder mit allem Pipapo umgebaut – für die Fremden nur das Beste! Die Oma, die den Steuerzahler geboren hat, die sich oftmals nicht mal mehr den Strom leisten kann, oder eine Dusche, oder eine Renovierung, nach der fragt kein Politiker, die ist unnütz geworden, soll sich vom Acker unter den Acker machen, jetzt haben wir ja millionenfach „Facharbeiter“ und bekommen den Hals nicht voll davon, denn wir brauchen noch mehr, am besten ganz Schwarz-Afrika. Nein, möglichst die ganze Welt, die wir ja sowieso schon unterstützen.
    Wie war das vor ein paar Tagen im TV: 160.000 Demenzkranke gibt es in Deutschland – offiziell in Heimen. Für diese Menschen, gibt es keine Krankenschwestern, keine Hilfen, ein Skandal! Aber Betreuer in Asylantenheimen und Fürsorger in Massen für die einflutenden Mengen gibt es. Da ist Geld dafür da.
    Was machen denn all die Testosteron-Bolzen, müssen wir denen jetzt auch noch die Puffs zur freien Verfügung stellen, damit unsere Mädchen und Frauen vor diesen Horden geschützt werden und nicht zu deren Fraß dienen sollen?

    Wie verrückt sind unsere Politiker geworden, die absolut blind in ihrer Machtgeilheit geworden sind. Sie sind blinde Blindenführer und bringen dieses Land in die Grube, in die Vernichtung. Es sind hörige, kriechende, schleimende Vasallen, die sich selbst an nicht erarbeitetem Volksvermögen fettgemästet haben. Die jeden Blick für das Volk verloren haben, da sie nur in ihrem Glaspalast fernab der Realität thronen.

    Ich gebe diesem Land höchstens 5-10 Jahre bis es zu dem kommen wird, was jetzt ausgebrütet wird. Dann Gnade uns wirklich Gott. Dann werden die Massen rufen, warum hat Gott das zugelassen? Ja, wenn man nach Gott nicht fragen will zur rechten Zeit, wird er auch nicht kommen zur Unzeit. Was der Mensch sät, das wird er auch ernten. Deshalb soll jeder glauben was er will, er darf sich nachher aber nicht beschweren.

  5. Vor allem die USA haben Afrika irreparabel destabilisiert. Gleiches gilt für den Nahen Osten. Egal wie viel Flüchtlinge wir aufnehmen, das Elend wächst exponentiell. Afrika fickt sich zu Tode. Die Kulturböden versteppen und die Ökologie bricht zusammen. Vor allem die Hilfen mit Kohlehydraten beschleunigen das Bevölkerungswachstum. Es gibt keine Kultur und keinen kausalen Zusammenhang zwischen nachhaltiger Landwirtschaft und Bevölkerungskontrolle. Wenn wir nicht sterben wollen, werden wir die Grenzen dicht machen müssen. Politiker mit Weitsicht wie Gaddafi wurden zu Verrückten erklärt und von den USA ermordet. Die jungen männlichen Flüchtlinge werden früher oder später zu nicht mehr kontrollierbaren Banden. Was sollen die hier mit 20 noch lernen. Sie sehen den Lebensstandart und wollen haben. Dann wird geraubt, vergewaltigt und gedealt. Mit den Moslems kann es noch schlimmer kommen, denn machen wir uns nichts vor! Man organisiert und hilft sich über den Koran und der ist nicht sekular. Der IS ist schon heute in jeder Moschee. In GB kann man schon heute die Parallelgesellschaften beobachten die das Land von innen zerreißen. In Frankreich sind alle Versuche zur Integration des Islam gescheitert. So lang eine Minderheit von 10 % zu integrieren ist , kann es gelingen. Danach werden die primitiven Kulturen ihre Keulen schwingen und die Höhlen besiedeln.

  6. Europa wird zu Afrika, zum Gazastreifen mit allem was dazu gehört. Massengenoziden, Steinigungen, Kopf abschneiden, Hinrichtungen etc.etc. und die Gutis von Links und Fascho Grün werden dann in ihren Villen rund um den Planeten verteilt sitzen und im TV mit ansehen wie gut sie doch ihre Mitmenschen verraten und Verkauft haben !

  7. „Darwin hatte recht. Auch wenn man die darwinsche Evolutionstheorie heute nicht mehr gelten lässt, ist sie aktueller denn je.“
    So ein blanker Unsinn! Wenn Sie lediglich den Kram verzapfen wollen, den jeder Biolehrer verzapft, müssen Sie sich zuvor nicht so aufspielen tun. Ins Gefängnis, oder ans Kreuz, kommen man sicher nicht, wenn man Darwinismus propagiert. Siehe Kent Hovind. Nichts gilt heute mehr denn je, als Sozialdarwinismus.
    In welche Richtung sich dabei die Unmenschlichkeit entlädt, ist lediglich eine Frage der Spielart.

  8. Alle sofort raus und zurück.Keine mehr reinlassen.Ansonsten wird das nie ein Ende haben.Vergißt nicht,wenn H. die Ausreise nicht gefördert hätte,wäre Isr. nie entstanden !

  9. Hoert sich logisch an, ist es aber nicht: die Evolutionstheorie steht auf sehr wackligen Fuessen, und man muss diese auch gar nicht bemuehen um den Wahnsinn der da ablaeuft zu deuten. Es geht darum die europaeische Identitaet und nationale Kulturen zu entfernen – wer hat ein Interesse daran ? Doch in 1.Linie der grosse Bruder, der sich den linksgruenen Gutmenschen als nuetzlichen Idioten bedient.

  10. Genau, Herr Keller ist der erste, der es ausspricht, und wer es ausführt steht schon Gewehr bei Fuß.
    Sobald der Verfassungsschutz die Erlaubnis erteilt, kann es dann losgehen. Und ganz schnell haben wir ihn endlich, unseren Polizeistaat. Keinen Deutschen wohlgemerkt, sondern einen US europäischen. Na prima, also rauf auf die Flüchtlinge….. NEIN! HALT! STILL! So geht dass nicht. Ich verstehe und teile die Wut, und die Angst, aber wir dürfen EINES nicht opfern,unsere KULTUR, unsere ZIVILISATION. Die wird nämlich von allen Seiten angegriffen, und die Evolutionslüge ist Teil, ein tragender, dieses Programmes. Ist doch egal, das wir alle schwul werden, ist doch in der Natur auch so. Ist doch egal das wir unsere Sprache verlernen, Ameisen kommunizieren doch auch über Duftstoffe, und bilden sehr erfolgreiche Räuberbanden. Ist doch egal, Kinder zu penetrieren, in Affen Rudeln ist das gang und gebe, un der edle Affe weise uns den Weg. Ist doch egal, so ein kleiner Völkermord, nennt sich natürliche Auslese. Wer diese Wahrheit nicht akzeptiert, ist eben nicht rational genug. SO EIN UNSINN! Was wir brauchen sind vor allem Zwei Dinge. Einen ordentlichen Kaiser,( darf auch gerne eine schicke Kaiserin sein), und wieder ordentliche Zuchthäuser. In die dürfen wir gerne auch die Flüchtlinge einweisen, wenn der Preis für ein Leben in Deutschland, 7 Jahre Zuchthaus wäre, natürlich Christlich, würden sich viele es 10x überlegen, ob ihnen das den Spaß wert ist. Und die Mittel dafür haben wir problemlos. Dafür würde man den auch wieder gerne Steuern zahlen.

  11. Das dauert noch etwas länger. Stand jetzt haben die meisten Politiker und Journalisten noch nicht einmal erkannt warum die Fussgängerzonen sterben und glauben das der Onlinehandel schuld sein könnte. Warum die geschlossenen Zentren mit Sicherheitsdienst brechend voll sind wird übersehen.

    Gleiches beim ÖPNV, wie viele fahren nur das eigene Auto weil sie sich der hiesigen „Gesellschaft“ nicht mehr aussetzen möchten. Geglaubt wird immer noch das mit mehr Verbindungen und einem höherem Angebot die Fahrgastzahlen zu steigern wären.

    Da ist also noch nichts angekommen, vor allem gibt es keine Verknüpfungen. Unbetretbare Viertel in Duisburg und Essen, das sind zwar die Einwanderer von Gestern, kann mit den aktuellen aber natürlich nichts zu tun haben …

  12. Es gibt für alles eine Lösung, auch für unser Flüchtlings und Zuwanderproblem, alle sind immer nur am nörgeln, und schimpfen auf die Politik, aber das sind immer nur die, die auch die selben wieder wählen, beste Lösung, Grenzen zu, kein gemeinsames Europa, jedes Land sein eigenes Geld, Flüchtlinge abweisen

  13. Foto: pixabay.com
    Foto: pixabay.com
    Asylbewerber, Flüchtlinge, Zuwanderer und die Evolutionstheorie

    Von Andre Eric Keller

    Ich bin in der hervorragenden Lage das schreiben zu können, was ich denke.

    @

    ..und was bitte ist da so revolutionärt daran?

    @

    Niemand sagt mir was ich zu tun oder zu schreiben habe. Darum schreibe ich auch über Dinge, vor der sich andere sprichwörtlich in die Hose pinkeln.

    ..also ganz ehrlich herr andre …wegen diesem ganz normalen artikel pinkelt sich doch keiner in die hose..

    @

    aber es ist mir wichtig über all diese Dinge frei schreiben zu können, solange es noch die Meinungsfreiheit und das freie Wort gibt… @ na , schau ma mal..

    ….leider ist es aber schon so , das heute der,der den dreck sichtbar macht der dumme ist , und nicht der , der ihn produziert…

    ..vorwiegend in Österreich und deutschland…

    ..ich hätte schon lösungen… als resultat aus vielen gesprächen mit leuten der umgebung…nur,

    ..die zeit ist dafür noch nicht reif….aber sie wird schon noch reifen… die zeit..lesen sie doch fallacis -die wut und der stolz, wahrhaft eine frau mit format! schade das sie nicht mehr unter uns weilt..

  14. 1. Vernetzung und Koordination von Aktionen zwischen gleichgesinnten islamistischen Organisationen;
    2. Vermeidung offener Allianzen mit bekannten terroristischen Organisationen und Einzelpersonen, um das Aussehen der “Mäßigung” zu wahren;
    3. Unterwanderung und Übernahme bestehender muslimischer Organisationen, um sie in Richtung der kollektiven Ziele der Muslim-Bruderschaft neu auszurichten;
    4.Täuschung verwenden, um die angestrebten Ziele der islamistischen Aktionen zu maskieren, solange sie nicht in Konflikt mit dem Gesetz der Scharia sind;
    5. Vermeidung sozialer Konflikte mit dem Westen lokal, national oder global; das könnte zu Schäden an der langfristigen Fähigkeit, die islamistische Machtbasis im Westen zu erweitern oder einen Rückschlag gegen Muslime provozieren ;
    6.Finanzielle Netzwerke erstellen, um die Arbeit der Bekehrung des Westens, einschließlich der Unterstützung von Vollzeit-Verwaltern und Mitarbeitern, zu finanzieren;
    7. Durchführung von Überwachung, Gewinnung von Daten, und der Errichtung von Sammel- und Datenspeicher-Funktionen;
    8. Die Umsetzung eines Wachhund-Systems zur Überwachung westlicher Medien, um die Muslime vor “angezettelten internationalen Verschwörungen gegen sie” zu warnen;
    9. Der Anbau einer islamistischen intellektuellen Gemeinschaft, einschließlich der Schaffung von Denkfabriken und Lobbygruppen, sowie die Veröffentlichung “akademischer” Studien, um islamistische Positionen zu legitimieren und die Geschichte der islamistischen Bewegungen aufzuzeichnen;
    10.Einen umfassenden 100-Jahres-Plan entwickeln, um islamistische Ideologie auf der ganzen Welt zu fördern;
    11.Internationale Ziele mit lokaler Flexibilität balancieren;
    12.Umfangreiche soziale Netzwerke von Schulen, Krankenhäusern und karitativen Organisationen, die sich islamistischen Idealen widmen, aufbauen, damit der Kontakt mit der Bewegung für Muslime im Westen konstant bleibt;
    13.Ideologisch überzeugte Muslime in demokratisch gewählte Institutionen auf allen Ebenen im Westen, einschließlich der Regierung, Nichtregierungsorganisationen, privater Organisationen und Gewerkschaften einbeziehen.
    14.Vorhandene westliche Institutionen nutzen, bis sie bekehrt und dann in den Dienst des Islam eingesetzt werden können;
    15.Islamische Verfassungen, Gesetze und Maßnahmen für eine schliessliche Umsetzung entwerfen;
    16.Konflikt innerhalb der islamistischen Bewegungen auf allen Ebenen, einschließlich der Entwicklung von Verfahren zur Beilegung von Konflikten, entwickeln;
    17.Allianzen mit “progressiven” westlichen Organisationen, die ähnliche Ziele verfolgen, schmieden;
    18.Autonome “Sicherheitskräfte” schaffen, um die Muslime im Westen zu schützen;
    19.Gewalt anzetteln und Muslime, die im Westen leben, “in einer Dschihad Stimmung” erhalten;
    20.Dschihad Bewegungen in der muslimischen Welt durch Predigt, Propaganda, Personal, Finanzierung sowie technische und operative Unterstützung fördern;
    21.Die palästinensische Sache zu einem globalen Problem-Keil für Muslime machen;
    22.Die totale Befreiung Palästinas von Israel sowie die Schaffung eines islamischen Staates als Schlussstein in den Plan für globale islamische Herrschaft einpassen;
    23.Eine laufende Kampagne in die Wege leiten, um den Hass der Muslime auf Juden zu schüren, und die jegliche Gespräche von Schlichtung oder Koexistenz mit ihnen zurückzuweisen;
    24.Aktive Dschihad Terror-Zellen in Palästina schaffen;
    25.Die terroristischen Aktivitäten in Palästina mit der globalen Terror-Bewegung verknüpfen;
    26.Ausreichende Mittel einsammeln, um auf unbestimmte Zeit Dschihad auf der ganzen Welt zu verewigen und zu unterstützen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here