Auf Druck der NATO: 26 Milliarden Euro mehr für die Bundeswehr

33 Milliarden Euro sind nicht genug. Weil die europäischen NATO-Staaten massiv aufrüsten sollen, will Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen weitere 26 Milliarden Euro für die Bundeswehr herausleiern.

Von Marco Maier

Schon jetzt ist der Militärhaushalt nach den Ausgaben für Arbeit und Soziales mit rund 33 Milliarden Euro Umfang der zweitgrößte Posten im deutschen Bundeshaushalt. Dies entspricht in etwa 11 Prozent der gesamten Ausgaben. Doch diese Summe ist nicht (mehr) genug. Insgesamt soll sich das deutsche Militärbudget ab dem kommenden Jahr damit auf mindestens 59 Milliarden Euro belaufen.

Es ist vor allem die NATO unter US-Oberbefehl, welche von den europäischen Mitgliedsländern des transatlantischen Militärbündnisses ein stärkeres Engagement einfordert. Die USA wollen (und vor allem: können) nicht mehr die Hauptlast ihres militaristisch-terroristischen Engagements rund um den Globus tragen. Deutschland als US-Brückenkopf in Europa muss demnach mitziehen.

Nun soll Verteidigungsministerin von der Leyen dafür Sorge tragen, dass den Wünschen des NATO-Kommandos entsprochen wird. Natürlich freut sich darüber auch die Rüstungsindustrie, welche sich nun goldene Zeiten erhofft. Immerhin würde dann ein nicht unerheblicher Anteil davon in militärische Ausrüstung gesteckt. Kriegsvorbereitungen kosten eben eine Stange Geld. Nicht umsonst warnte NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen erst im vergangenen Jahr davor, dass Russland sein Militärbudget um 50 Prozent erhöht habe. Was er dabei zu erwähnen vergaß: Die NATO gibt jetzt schon ein Vielfaches dessen für die Rüstung aus.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

10 Kommentare

  1. Bei der Dame muss man zwei Sachen wissen. London Economic School und Fabian Stiftung.
    Wer es nicht versteht sollte mal auf youtube das zweite ansehen + wer denn alles auf die Schule ging. + das Titelbild von The Economist Januar 2015 der Rothschild Zeitung. Im Vordergrund ist die Schildkröte zu sehen, die sich da reckt und streckt. Das Sinnbild der Fabian Socitiy. Wir schlagen hart zu.

    Vieles von dem Titelblatt ist bereits eingetroffen so z.B. die inzinierte Demonstration der Staatschefs wie in Paris kurze Zeit später.

    Der deutsche Michel mit dem zerbrochenen Flugzeug wie in Frankreich geschehen.

    Die Queen kam auch noch mit dem Rover rüber, wie auf dem Bild zu sehen.

    das Spiel zeigt Währungspanik wie gerade zu sehen und demnächst wird es noch einen Kometen geben der „Grünes Licht“ genannt wird und uns in Angst und Schrecken versetzen soll.

    Bemerkenswert im HIntergrund spielen Napoleon und Churchill die beiden Freimaurer mit und was das für Deutschland bedeutete wissen wohl viele. Napoleon zog mit den zwangsrekrutierten Deutschen gegen Russland zu Felde. Und Churchill machte Polen mobil und wieder ging es gegen Russland.

    Es kommen noch mehr highlight. Allice im Wunderland steht vor zwei Zahlen und der Rattenfänger ist auch wieder dabei.

    Ihr seid Zeugen eines großen Spiels und der Einsatz ist unser aller Leben.

  2. „Insgesamt soll sich das deutsche Militärbudget ab dem kommenden Jahr damit auf mindestens 59 Milliarden Euro belaufen.“

    Druckfehlerteufel? Soll wohl heissen 39 Milliarden Euro.

    Ist trotzdem schlimm genug in Zeiten von Hartz 4 und sozialen Kürzungen! Kriegstreiberin Leyen nimmt für den milit.industriellen Komplex einen unnötigen und tödllichen grossen Zusatzlöffel aus dem Topf.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Verteidigungsetat

      1. Hallo Herr Maier,

        hätten Sie bitte eine Quelle für diese angebliche Steigerung des deutschen Militäretats um 

        26 Milliarden Euro, also um 78 Prozent? Die 26 Milliarden Euro können nicht stimmen!

        Dass da frecherweise 5 oder 6 Milliarden auf die vorgesehenen 33 Miliarden draufgepackt werden ist möglich, aber 26 Milliarden? Nein.  

         

         

  3. Hallo Herr Maier,

    hätten Sie bitte eine Quelle für diese angebliche Steigerung des deutschen Militäretats um

    26 Milliarden Euro, also um 78 Prozent? Die 26 Milliarden Euro können nicht stimmen!

    1. Also, Sie haben k e i n e  Quelle für diese Falschmeldung.

      Nicht dass ich Flintenuschi in Schutz nehmen will und dass da locker 6-8 Milliarden Euro  zusätzlich und völlig sinnlos  verpulvert werden, aber sicher keine Steigerung um 26 Milliarden wie in der Überschrift (das wären 78 % Steigerung!!) .Man sollte nicht übertreiben.  

  4. Hat die Waffenindustrie wieder hohe Parteispenden versprochen !? Oder will diese erbärmliche, verweichlichte Armee sich etwas gegen Russland verteidigen? Der Frieden wäre stabiler, würde man dem Ami nicht so weit in die Gedärme kriechen und sich mehr mit dem Osten arangieren. Und diese „strahlende Gerüstklammer“, als Verteidingungsminister, macht auch hier wieder Propaganda für sich selbst.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.