Bild: Flickr / BullionVault CC BY-ND 2.0

Dass China ein großes Faible für Gold hat, ist allgemein bekannt. Auch Russlands Zentralbank vertraut mehr auf das Edelmetall denn auf den Dollar. Damit scheinen sie sich auf einen Zerfall des Dollar-Imperiums vorzubereiten – oder diesen sogar in die Wege zu leiten.

Von Marco Maier

Die zunehmende Abwicklung von Auslandsgeschäften in Landeswährung, die Etablierung alternativer Strukturen zu Weltbank und Internationalem Währungsfonds (IWF), sowie der Fokus auf Gold bei den Währungsreserven sprechen eine klare Sprache: Das globale Fundament der Dollar-Stärke soll unterminiert werden.

Zwar hat insbesondere die Volksrepublik China wohl noch die weltweit größten Dollarbestände in den Büchern stehen, doch die zunehmende Investitionstätigkeit – die eben mit diesen Dollars bezahlt werden – sollen diese Abhängigkeit von der derzeitigen Weltleitwährung in den nächsten Jahren drastisch verringern. Ebenso gilt als gesichert, dass Peking an der Etablierung eines "Gold-Yuan" arbeitet.

Ein ähnliches Unterfangen läuft derzeit in Russland. So hortet die russische Zentralbank immer mehr Gold, während die Dollarreserven immer weiter abgebaut werden. So wenig wie möglich – so viel wie nötig, dies scheint derzeit die Devise in Moskau zu sein, was die US-Währung anbelangt. Auch hier spielt der Gedanke der Schaffung eines "Gold-Rubels" durchaus eine gewichtige Rolle.

Sowohl in Peking als auch in Moskau ist man sich dessen bewusst, dass das Dollar-Imperium mit einem Ablaufdatum versehen ist. Die massive Geldschwemme der Fed, welche nun auch von der EZB, der Bank of England und der Bank of Japan fortgeführt wird, sorgt ohnehin global für Beunruhigung. Diese Währungsblase muss früher oder später einfach platzen. Umso zukunftsweisender ist hier die Linie Russlands und Chinas, die scheinbar von dem "Fiat-Money" Abstand nehmen wollen.

Mit dieser Taktik über das Vertrauen der Menschen in den Geldwert können diese beiden Länder dafür sorgen, dass selbst die scheinbar übermächtigen Finanzmärkte von heute auf morgen kollabieren, weil die (faktisch wichtigeren) Realmärkte die ganzen Papierwährungen abzulehnen beginnen und eine weltweite Welle der Hyperinflation auslösen. Denn das einzige "Kapital" des aktuellen Währungssystems ist das Vertrauen der Menschen in den Wert des Geldes, welches von den privaten Banken faktisch aus dem Nichts erschaffen wird. Wenn dem die Russen und Chinesen jedoch feste Währungen – basierend auf echten Werten – gegenüberstellen, wird es nämlich für die "Luftgeldproduzenten" eng.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

11 KOMMENTARE

  1. Russen und Chinesen setzen um, was der alte US-Wirtschaftsberater Lyndon LaRouche den Eurasiern seit Jahren predigt. Dessen Frau Helga Zepp-La Rouche reist regelmäßig nach China und berät die Regierung i.S. Investition, Infrastruktur und Modernisierung des Riesenreichs.

    Zudem fordert der politische Arm dieser Denker seit Jahren die Rückkehr zum Goldstandard (auch in den USA, Stichwort: neues Bretton Woods) und hat dutzende von Entwicklungsplänen für die Weltwirtschaft entwickelt, die eine Abkehr vom angloamerikanischen FIAT-Money voraussetzen.

    http://www.bueso.de/

    hält hier reichlich Material verfügbar, um die heutige Weltlage besser einordnen zu können. Man muss sich halt nur mal schlau machen. Und das gilt auch für Merkel & Co.

  2. Zu schön um wahr zu sein.
    1.) China hängt noch immer völlig am Handel mit den VSA
    2.) China geht seit 2015 den Weg des $und €, der QE das Gegenteil einer Gold Unterlegung
    4.) Russland hat $ Reserven und Titel verkauft um den Rubel zu stützen
    5.) Russlands Zentralbank ist wie die BoE, Fed und fast alle anderen Zentralbanken in privaten Besitz. Also unter Kontrolle der City of London.

    Richtig ist dennoch, das beide Länder die Gefahr sehen und Maßnahmen ergreifen.
    An dem Tag, an welchem Russland die Zentralbank verstaatlicht, tausche ich mein gesamtes Vermögen in Rubel.

  3. GOLD?

    Gold zählt einzig und allein in physischer Form, wie wir alle wissen.

    Wer hat nun in seinen Tresoren auf seinem Territorium wieviel Unzen gelagert?

    Nichts genaues weiß man nicht.

    Und weil man eben überhaupt nicht das geringste weiß, bleibt alles Spekulation.

     

    • Ihr solltet euch gewahr werden, dass Russland als auch China selbst zu den grössten Goldproduzenten der Welt gehören. Das heisst, dass dort mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit, ein vielfaches des Goldes liegt, als die offiziellen Zahlen vermuten lassen würden.

      An alle die denken China sei abhängig von den USA, es ist eben genau anders rum, ohen die Devisen aus China, wären die USA schon längst pleite! China ist seit vielen Monaten damit beschäftigt, die Dollarreserven in Realwerte zu investieren, damit der $Crash sie nicht allzu heftig treffen wird, denn diese Realwerte die gekauft werden, sind gute Unternehmungen und Grundbesitz. Diese Investments werden am Ende Gewinne abwerfen, der Handel mit den USA, deren Währung defakto nur noch mit Drohungen zu halten ist, ist Zweitrangig geworden. China, als Gläubiger der USA, hat die Macht und die Handlungen der Chinesen zeigen, dass sie das gemerkt haben.

  4. Jetzt verstehe ich,warum Putin im Oktober 2014 erwähnte,dass die Sanktionen nur 2 Jahre

    gehen würden.

    Erst wunderte ich mich,ob Putin Prophet ist oder an einem geplanten Spiel mit USA-EU

    mitwirkt,weil ALLE Eliten in der NWO mit drinstecken und das Volk nichts merken darf.

    Aber jetzt wo ich diesen Bericht lese,dämmert es:

    USA zerfallen = Eurasien erhaben = Sanktionen gestorben !

    Und deswegen ist es in den USA kurz vor  "Martial Law" .

    Bleibt nur dann noch eines : WW3  2016 / 2017 ???

  5. Bravo, das ist der einzige Weg, ohne Atomwaffen diese zionistischen US Verbrecher zu erledigen. Wenn sich die großen Bevölkerungsmassen Eurasiens der Ausbeutung durch den Verbrecherdollar, der seit seinem Bestehen nur Leid und Elend unter die Menschen gebracht hat entziehen, trocknen die USA und ihre hündischen Vasallenstaaten in Europa aus. das geht nicht von heute auf morgen, wird aber eine glückliche Zukunft sein.

  6. Das Spiel der Eliten oder die Wahrheit

    Es ist natürlich die Frage, ob die uns steuernde Elite uns nicht alle austrickst und über China oder China + Russland, denn wenn man sich die Pläne von China bezüglich Überwachungsstaat anschaut, ähnelt sich dies mit den Bestrebungen im Westen.

     

    Außerdem gibt es in China und in Russland keine wirklich Staatsbank. Auch hier ist es wie überall auf der Welt: Die Geldpolitik wird auch hier von den privaten Bankern Rothschild und Rockefeller bestimmt.

     

    ES stellt sich daher auch die Frage, inwieweit uns Herr Putin und Herr Li (oder wie heißt er) nur etwas vorspielen, wie die europäischen Politdarsteller es machen.

     

    Traue keinem/keiner Politiker/in, denn diese Menschen arbeiten nicht für die Menschen, sondern sind ausschließlich Unternehmensvertreter, aber keine Volksvertreter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here