Umfrage: 80 Prozent von Politikern enttäuscht – Merkel immer noch beliebt

Was sich nach einer Realsatire anhört, entspringt den Umfragen diverser Meinungsforschungsinstitute: Einerseits sollen 80 Prozent der Deutschen von den Politikern enttäuscht sein, gleichzeitig werden immer wieder Umfragen lanciert, in denen Bundeskanzlerin Merkel, aber auch Bundespräsident Gauck, enorme Beliebtheitswerte attestiert werden.

Von Marco Maier

Wer kennt sie nicht, die Umfragen, in denen die Leitmedien beinahe schon überschwänglich davon berichten, wie sehr doch diverse Spitzenpolitiker von der Wählergunst profitieren und wie beliebt diese sind. Manchmal kommt man sich schon vor wie bei Wahlen in diversen Ein-Parteien-Systemen, wo dann die Spitzenkandidaten ganze 99 Prozent erhalten. Ganz so schlimm ist es zwar (noch) nicht, doch eine starke Opposition fehlt auch hier.

Und dann gibt es Umfragen wie jene von TNS Forschung im Auftrag des Spiegels, wo gleich 78 Prozent der Befragten die Politiker für "weniger gut" oder "gar nicht gut" halten. Wenn da Angela Merkel und Joachim Gauck auf positive Umfragewerte von ebenfalls bis zu 80 Prozent kommen muss man sich schon fragen, ob die überhaupt noch Politik machen. Sonst gäbe es solche Umfragewerte doch gar nicht.

Statistik: Noten für deutsche Spitzenpolitiker im April 2015 | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Nun stellt sich die Frage, was man auf solche Umfrageergebnisse überhaupt noch geben soll. Wie aussagekräfting sind diese überhaupt? Vor allem muss man bedenken, dass bei der Befragung von so wenigen Personen (im Normalfall 1.000 bis 2.000) einfach kein repräsentatives Ergebnis für ganz Deutschland erzielt werden kann. Je nach Autraggeber kann man auch gewisse Regionen und Milieus bevorzugen, so dass sich eine signifikante Abweichung ergibt.

Loading...

Es zeigt sich auf jeden Fall eine Fehlentwicklung in Deutschland. Wie kann es sein, dass so viele Menschen von der Politik und den Politikern enttäuscht sind, gleichzeitig jedoch Angela Merkel immer wieder auf der Beliebtheitsskala ganz weit oben steht? Rechnet man da einfach die ganzen "Leckt's mich" Antworten heraus?

Lesen Sie auch:  Nord Stream 2 - Krisendenken: Erweiterte Reaganomics

[poll id=”28″]

Fakt ist: Die Unzufriedenheit in der Bevölkerung in Sachen Politik und Politiker wächst. Dies manifestiert sich teilweise in der Nichtteilnahme an Wahlen (passiv), oder aber auch an der zunehmenden Teilnahme an diversen Protestveranstaltungen (aktiv). Selbstverständlich gibt es auch noch viele Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen an der etablierten Politik festhalten. Nach wie vor glauben sie daran, dass die Große Koalition unter der Führung von Angela Merkel eine gute Politik machen würde. Doch auch sie werden scheinbar immer weniger.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 Kommentare

  1. Es ist wirklich schade, um jede Zeile, die man verschwendet für die größte Enttäuschung der EU Politiker. Wir werden an die USA verraten und verkauft und keiner macht was dagegen. Manchmal denke ich mir schon wir sind der 52 Bundesstaat von Amerika und Frau BK Merkl ist Gouverneurin.  Was macht man nicht alles für die Freiheit, Demokratie und den Wohlstand! Wie lange kann man dieses Märchen noch verkaufen? Europa tut mir leid.

  2. merkel beliebt wie nie….

    Ja neee ist klar. Kein Mensch in meiner Umgebung kann sie leiden, Keiner wählt diese Parteien. Für mich wird bei diesen Umfragen ( und auch bei den Wahlen ) ein wenig nachgeholfen

    1. Daß bei Wahlen-Auszählung und Umfragen starkes "corriger la fortune" zugunsten von

      CDU-Murksel im Spiel ist, davon bin ich schon seit Jahren überzeugt.

    2. So manipuliert man die Meinungsfreiheit ! Merkel beliebt ? Da muß ich lachen. Wer eine deutsche Flagge bei einer öffentlichen Veranstaltung wie ein Putzlappen behandelt, sollte in Deutschland nicht regieren. Keiner in meinem Arbeitsumfeld will die Diktatorin. Sie ist unerträglich arrogant gegenüber ihren Bürgern und Bürgerinen. Diesen Umgang mit dem eigenem Volk hat sie sich von Honecker abgeschaut. Sie muß schnellstens weg !!! Gruß Lothar

  3. Find ich auch irgendwie lustig, obwohl es dabei wirklich nichts zu lachen gibt. Wenn ich da so an meine deutschen Freunde denke mit denen ich fast täglich in Kontakt stehe, die bei Gott nichts mit Politik am Hut haben, könnte ich mich nicht erinnern, dass von denen einer jemals etwas Positives über Fr.Merkel gesagt hätte (ganz im Gegenteil^^)

    Aber das Thema fällt unter Umfragen und da ich es aus unserem Land (Österreich) gut genug kenne, gleichzeitig mit einem Chef eines Umfrageinstituts seit 8 Monaten im Seminarprogramm immer wieder zusammen komme, habe ich dabei einige Details zu fortgeschrittener Stunde (Spätabends^^) nach den Tagungen erfahren, wie das System funktioniert ^^^^

    1. Einerseits glaube ich diesen manipulierenden Umfragen nicht im geringsten, andererseits   denke ich, daß ganz Europa in eine" geschützte Werkstatt" für alle EU Politiker der eingesessenen Parteien umgebaut wurde, denn anders kann man den Umgang mit diesem Genschrott nicht mehr erklären. Das ist das Stockholmsyndrom auf europäischer Ebene. Eine große Mitleidswelle seitens der meisten EU Bürger ist auf diese Versager übergeschwabt und zeigt sich in Wahlergebnissen, die dem heruntergekommenen Bildungsniveau in Europa sehr genau entspricht. Es spiegelt das auf panem und circenses aufgebaute Leben des europäischen Durchschnittsmenschen, der nichts so sehr verabscheut wie Denken. Das kostet Energie, die man viel besser in eine stupide hedonistische Freizeitgestaltung investiert.  . .

  4. Menschen mit gesundem Verstand trauen weder den (verfaulten) "deutschen Spitzenpolitikern" noch solch fragwürdigen Umfrage(ergebnisse)n über den Weg…
     

  5. "Die dümmsten Kälber wählen ihren Schlächter selber".

    Aber sehr beängstigend ist, dass dieses, unser Volk, mehrend dümmer wird. Dass dieser Neoliberalismus, der nur den Oligarchen und Plutokraten nutzt, unser Untergang ist, will niemand wahrhaben. Die einzige Möglichkeit dagegen, wäre ein vereintes Eurasien, um sich aus den Klauen der USA zu befreien.

  6. Wer nichts macht, kann auch keine Fehler machen.

    Die "Beliebtheit" Merkels liegt wohl darin, dass  es keine Leuchten in der Politik mehr gibt. Eine Funzel ist besser als gar kein Licht. Der Markt regiert und Politiker bereichern sich und sacken dazu noch die Diäten ein. Ihnen geht es doch gut im Neoliberalismus.Das Volk darf nur noch an die Urnen geh'n. Und weil sie alle gleich sind, nämlich, Sklaven des Geldes, wird sich-bis alles in Scherben fällt- nichts mehr ändern.

  7. dieses MERKEL sollte schleunigst entfernt werden. Ich weiss schon, dass das nicht geht. Aber soll SIE
    unser Landruinieren, weg mit der Rautenfrau, der Buerger muss auf die Strasse !

  8. wie Trollig das ganze, gell? Merkel sowas von Beliebt, haha? 1. es dürften mehr als 80% der Bürger sein die sauer werden. 2. die CDU rutscht pausenlos ab und erreicht nur noch nach einer Umfrage 9% 3. die AFD ständig madig gemacht kam auf 59%!!! wird aber nur mit 5% genannt. dafür hat die FDP 1,3% Partei immer 6-7%??? schiebt euch die Statistiken doch Rollenweise aufs Klo. langsam aber sicher kommt der Bürger immer schneller auf die Idee, dass wir von der Elite nur Verarscht werden. von der Finanzkrise und dem 3. Weltkrieg ist total abgelenkt worden, was mich veranlasst zu denken, das kommt zusammen daher und schneller als wir Denken können, gell?

  9. wenn 80% der Wähler mit den Politikern nicht zufrieden sind, schließt das auch Merkel mit ein, die sich 80% Zustimmung geben lässt, gell?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.