Russland: Goldreserven im März mit einem Plus von 31 Tonnen

Russland setzt bei den Währungsreserven weiterhin auf Gold. Allein im vergangenen März verzeichnete das Land trotz wirtschaftlicher und finanzieller Probleme infolge des Ölpreisverfalls und der westlichen Sanktionen bei den Goldreserven ein Plus von 31 Tonnen. Damit besitzt das größte Land der Erde offiziell 1.238 Tonnen des begehrten Edelmetalls.

Von Marco Maier

Nachdem die russischen Goldreserven im vergangenen Jahr um insgesamt 173 Tonnen anwuchsen, verzeichnet das Land auch heuer enorme Zuwächse. Die 31,1 Tonnen im März sind der höchste Zuwachs seit vergangenem September, als Russland ganze 37,3 Tonnen des Edelmetalls einlagerte. Die offiziell mit 1.238 Tonnen angegebenen Goldreserven dürften jedoch deutlich höher sein.

Für Präsident Putin scheint es unabdingbar zu sein, die Goldreserven massiv auszubauen, während die Dollarbestände hingegen sinken. Es scheint so zu sein, dass man in Russland auf wirkliche Werte anstelle von Schuldverschreibungen hochverschuldeter Staaten wie den USA zu setzt. Gold kann man eben nicht beliebig vermehren und es besitzt immer einen eigenen Wert.

Die Anhäufung von Gold durch die russische Zentralbank hat auch einen weiteren Grund: Eine Währungsunion der Eurasischen Wirtschaftsunion, bestehend aus Russland, Kasachstan und Weißrussland. Wobei diese (im Gegensatz zum Euro der EU) auf eine goldgedeckte Währung namens "Altyn" oder "Evraz" setzen soll. Das Wort "Altyn" steht hierbei für Gold und bezieht sich auf eine antike Münze der frühen Russen, die damit ihren Außenhandel abwickelten. War der Start bisher für 2025 geplant, so will Putin dies angesichts der westlichen Sanktionen schneller vorantreiben und möglichst schon 2016 realisieren.

Spread the love
Lesen Sie auch:  Russland liefert das erste arktische Öl an China

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Die Betonung liegt ja wohl hier auf "offiziell angegeben" und beinhaltet offenbar ausschliesslich nur die physischen Ankäufe (!) des Edelmetalls (und nicht die selbst geförderten Goldmengen, die nicht unbeachtlich sein werden). Die Frage wäre dann ja…wieviel Gold hat Russland in den letzten Monaten auf den Markt gebracht? Lassen wir uns mal überraschen!

  2. Deutschland besitzt auch gegen 300 Tonnen Gold in den USA. Seit Jahren will man sie zurückholn aber darauf kann Deutschland noch lange warten. Dieses Good existiert nur noch auf dem Papier, das bald nichts mehr wert sein wird.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.