Griechenland bereitet Staatspleite vor

Nachdem die jüngste Kreditrate an den IWF nur über einen verbotenen Trick bezahlt werden konnte und die weitere Staatsfinanzierung immer noch nicht abgesichert ist, bereitet sich Athen nun auf die Staatspleite vor. Die griechische Regierung hat kaum eine andere Wahl.

Von Marco Maier

Die jüngste Kreditrate in Höhe von 450 Millionen Euro konnte Athen auch nur deshalb bezahlen, weil die Regierung kurzfristige "T-Bills" in Höhe von 1,1 Milliarden Euro auf den Markt warf. Käufer waren vor allem griechische Privatbanken, die über die Athener Notenbank mit Geld aus dem ELA-Kreditprogramm der EZB versorgt wurden. Dieses Geld sollte eigentlich die Finanzlage der Privatbanken sichern, wurde jedoch damit quasi zweckentfremdet, nachdem jegliche andere Hilfe von Brüssel und Frankfurt verweigert wurde.

Zwar will Athen weiterhin mit den großen institutionellen Geldgebern verhandeln, um so einen Staatsbankrott möglichst zu verhindern, doch angesichts der harten Haltung der EU-Granden und der EZB ist ein solcher nicht auszuschließen. Dementsprechend werde Athen nach Angaben der "Financial Times", die sich auf einen Regierungsvertreter beruft, Ende April wohl den Zahlungsausfall erklären müssen, sofern man sich nicht einigen könne.

Dabei geht es unter anderem auch auf die im Mai und Juni fälligen Raten für den IWF, die sich auf insgesamt 2,5 Milliarden Euro belaufen. Ohne eine Einigung mit den Geldgebern wird Athen die Raten nicht bezahlen können, was damit als Zahlungsausfall und somit als faktischer Staatsbankrott gilt. Da die griechische Regierung nicht davon ausgeht, dass es zu einer Einigung mit den Geldgebern kommt, bereitet man sich inzwischen eben auf eine Staatspleite vor.

Spread the love
Lesen Sie auch:  EU-Wettbewerbspolitik - alle gegen China?

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

17 Kommentare

  1. Vielleicht sollte Griechenland wirklich diesen Schritt wagen,  sich ( und nicht nur sich ) aus dem Würgegriff des € und der EU befreien

    1. Das ist es ja, was die unabhängigen Analysten bereits seit langem sagen. Was hier die EU und ihre Trojka betreiben, nennt sich im Unternehmerbereich "Konkurs Verschleppung" und ist laut Gesetzt eine strafbare Handlung.

      In Wirklichkeit sind diese Schauermärchen, welche uns erzählt werden bezüglich "unmöglich ein Ausstieg aus der EU und dem EURO" eben Märchen.

      Ich habe mir einmal die Zahlen angesehen, als es bei uns in Österreich diskutiert wurde und unser WK-Präsident eine unfassbare Schauergeschichte als Ausstiegszenario darlegte. Seine Story und die darin präsentierten Zahlen waren so derartig dämlich, dass ich in Versuchung war ihm zu schreiben, ob er mich und alle anderen Österreicher verarschen will. (und ja ich kann solche Zahlen analysieren / zumindest sagt das mein Unidiplom neben mir an der Wand ^^^^)

      Sorry aber was unsere selbsternannten Leader immer vergessen zu erwähnen ist, dass die gesamte EU auf den bis heute gültigen EWR / EWG Verträgen aufbaut und diese bei einem Ausstieg weiter laufen würden, was somit all die Horrorgeschichten ad absurdum führt.

      Selbst der EUGH als oberste EU-Rechtsinstanz beruft sich in seinen Urteilen immer wieder auf EWR-Richtlinien.

      Für die Griechen selbst ist der Ausstieg das beste Szenario und ob dabei die diversesten Hedgefonds, Schattenbanken usw usw Kohle verlieren, kann den Griechen und auch uns "Furz" egal sein. Die ESM Milliarden sind sowieso weg und so wird dann wenigstens nicht immer weiter aus Steuergeldern privates Vermögen gemacht.

      1. EUGH als oberste EU-Rechtsinstanz?

        Der sog. "EuGH" ist KEINE Rechtsinstanz; ihm fehlt jegliche Legitimation; die Aufgabe dieses "Gerichtshof" des EU-Regimes soll lediglich vorgaukeln, dass das EU-Regime in irgendeiner Weise eine Rechtsstaatlichkeit besitzt, genauso, wie das sog. "EU-Parlament" Demokratie vorgaukelt.

        Der EuGH kann schon seinem Wesen nach nur Schiedsstelle bei Streitigkeiten in der Auslegung der sog. EU-Verträge sein; das "Parlament" hat keinerlei Aufgabe, außer der Vorspiegelung von "Demokratie"; sein einziges "Recht" ist die Festsetzung der Höhe der Diäten seiner "Abgeordneten".

        Mit allen diesen Institutionen des EU-Regimes hat es spätestens in dem Moment ein Ende, wenn die Völker, die durch Verrat ihrer "Volksvertreter" unter die Knute dieser Tyrannei gerieten, diese Volkszertreter aus dem Amt jagen, ihnen den Prozess machen; dann werden wir eine Massenflucht von EU-Polit-Kommissaren,
        -Offizieren und deren Claqueuren über den Atlantik erleben.

        Merke: Nicht alles, was sich "Gerichtshof" oder "Parlament" nennt, ist auch ein solcher/s – Lügen mit Worten und sonst nichts-.

  2. Das Einkommen der Griechen ist im freien Fall und bewegt sich in Richtung mittleres 20. Jahrhundert. Ich würde nicht nur den Euro Abschaffen , sondern auch den Großgrundbesitz mit tolleranz zur Selbstversorgung(Kirche) enteignen. Wer seinen Besitz jahrzehnte nicht versteuert, hat alle Rechte verloren. Auch ein Austritt aus der NATO wäre jetzt angebracht. Sofortige Ausrichtung Richtung Schweiz mit direkter Demokratie. Jedes unabhängige Land kann aus dem internationalen Zinssystem aussteigen und sehr schnell sehr reich werden.
     

  3. Das grosse Ziel: Mehrere Länder der EU Zone stürzen ins Chaos, neue grosse Kriege werden entfesselt.

    Es ist offensichtlich dass alles erdenkliche getan wird um auch Russland in den Krieg zu ziehen.

    Wie nach den ersten zwei Weltkriegen, soll es auch diesmal nur zwei Profiteure geben: die USA und Grossbritanien

    – Beim ersten Weltkrieg ist der Auslöser, Mord von Franz Ferdinand durch einen Serben gewesen. Österreich-Ungarn hat gesagt dass der Atentäter ein Agent war aber Serbien hat von Anfang an beteuert dass der Atentäter nie ein Serbischer Agent gewesen ist. Es mag sein dass es sich dabei um einen Agenten gehandelt hat aber niemand hat bis heute recherchiert wer hinter dem Auftrag gestanden ist. Ich tippe auf Grossbritanien, denn kurze zeit danach wurde auch der berater des gläubigen russischen Zaren ermordet, der dem Zaren davon abgeraten hat in den Krieg gegen Österreich-Ungarn und Deutschland zu ziehen. Die neusten Ergebnisse der Palentologen zum mord an Berater Rasputin ergeben dass er von mehreren schussen getroffen wurde und anschliesen im Fluss ertrunken war. Die Munition in seinem Körper war zunächst unbekannt aber es ist Herausgekommen dass zu dieser Zeit nur das Geheimdienst in Grossbritanien diese Munition hatte. Nichteinmal das Britische Militär hatte diese Waffen.

    – Der zweite Weltkrieg ist auch auf die ähnliche Art und Weise verlaufen, es wurde viel mit Hass und Revanschismus gespielt, wie in der heurigen Ukraine oder in Ex-Yugoslawien. Ex-Yugoslawien war der erste versuch einen dritten grossen Krieg zu entfesseln, da es beim ersten Mal dort so gut geklappt hat aber Russland war noch nicht so weit um seine Interessen zu verteidigen. Deshalb ist die Provokation an Russlands Gränzen gerückt und es wird wieder mit Nationalismus gespielt.

    Dass ich Grossbritanien trotz Verlusten im zweiten Weltkrieg zu Pröfiteuren zähle ist die Tatsache dass sich Grossbritanien durch ihre Geografische Lage nicht aus dem Krieg raushalten konnte, jedoch im vergleich zu Russland minimale verluste erlitten hat um weiterhin als Weltmacht agieren zu können, diesmal im Schulterschluss mit der Grösseren Schwester USA, statt den geopolitischen Trohn den Deutschen und den Russen zu überlassen.

    Dass ich als Serbe den Deutschen die ersten beiden Weltkriege nicht anrechne obwohl mein Land nur im zweiten Weltkrieg Durch die Wehrmacht und die Kroatischen Nationalisten (Ustasche) 2 Millionen Tote zu beklagen hatte, liegt auf der Hand. Das Deutsche Volk wie auch die Russen wurden ständig getäuscht und beide mussten leiden.

    Der Einzige Ausweg aus dem Heutigen Schlammkampf um die Ukraine und Griechenland ist dass Deutschland, Russland und Frankreich neue Wege suchen miteinander zu leben und in Augenhöhe zu wirtschaften und den USA den Rücken zu kehren bis sie sich zusammen mit Grossbritanien auf Menschliche Werte besinnen statt Ständig neue westliche oder europäische Werte zu erfinden. Europäische Werte kann man nicht als Gesammteuropäisch betrachten, denn jedes Land in Der EU hat Seine eigene Nationalität, Kultur und Geschichte.

    1. Mit der SPD könnte die Achse Paris-Berlin-Moskau neu belebt werden. Sigmar Gabriel hatte kürzlich auf seiner Facebook-Seite Israel einen Arpartheidsstaat genannt, was die Presse jemand anderem über nachgetragen hätte, doch er blieb verschont. Wie es scheint, hält auch über Gabriel jemand seine schützende Hand.

      Ich warne aber davor, die SPD zu wählen, erfreulich wird die Sache nicht. Da denke man an die Regierungszeit Schröder, das war innenpolitisch die Hölle. Die Absage an dei USA und Israel und eine Neuausrichtung nach Rußland wäre kein wirklicher Trost.

      Hinter den Berliner Kulissen scheint sich ein Machtkampf abzuspielen, der allerdings mit einem Abkommen zum Stillschweigen besiegelt worden ist.

       

       

       

      1. SPD oder CDU….seit wann ist deutschland zwei Parteien gesellschaft?

        In den USA herschen bereits solche Verhältnisse! Egal wer von diesen 2 Parteien an die macht kommt, ändert sich nichts ausser unerfüllten Versprächungen.

        Gabriel macht in diesem Spiel mit. Er kritisiert offen die Haltung zu Russland nur damit eine von diesen 2 Parteien an der Macht bleibt aber schlussendlich wird von der CDU und PSD das gleiche Ziel verfolgt. Keine von beiden Parteien wird die Schere zwischen Reich und Arm senken wollen und keine von beiden wird mit den USA Klartext reden!

    2. Ein Beitrag, welchen sich so mancher Politiker durch langsames lesen zu Gemüte ziehen sollte. Aber da die Politiker nicht durch Selbsterkenntnis zu ihren Entscheidungen kommen, sind die auch nicht gewillt solche Geschichtszusammenhänge selbst zu erforschen.

      Nochmals: Sehr lesenswerter Beitrag!!!!!!!!!!!

    3. Gut, dass das ehemalige Grossbritannien nach dem WW2 zu Kleinbritannien wurde und jetzt bei Kleinpackistan angelangt ist.

      Wenn jetzt noch die US-Sklavenwährung kollabiert und die VSA wieder zu einer Regionalmacht auf dem Niveau Mexikos degradiert wird, sind wir endlich diese Besatzer und Massenmörderbande los und das weltweite Morden dieser "Regime-Changer" in ihrem angeblichen Kampf für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte hat ein Ende.

      1. Hat bereits jemand von der Währung Amero gehört? Das war der Erste versuch den Dollar abzustossen sammt allen Schulden! USA, Kanada und Mexiko sollten mal eine Wehrungsunion bilden. Was dabei schief ging weiss niemand. Wahrscheinlich ist dass die USA durch ihren Grössenwahn den Plan aufgegeben hat um eine Wirtschaftsunion mit der EU zu bilden um ihr Schuldenberg auf die EU zu übertragen und dabei alle Zügel in der Hand zu halten – der westliche Warschauerpakt nach dem Stalin Prinzip. Jeder soll belauscht werden, die Bürger sollen sich verletzbar fühlen und jeder soll wissen dass er ein Teil vom Big Brother ist um keine Dummheiten zu machen. Es ist bereits so weit gekommen dass für wichtige Positionen in der Politik nur eine Person vorgeschlagen wird und die soll wie in China zu ihrem Amt durchgeklatscht werden, was schon vorgekommen ist.

        Ich bin kein Freund von grossen Aufständen, Kriegen, Umstürzen und Angriffen auf legale Regierungen aber sich wehren, das darf das Volk…es ist sogar seine Bestimmung dafür zu sorgen dass die Führung alles zu seinem Besten entscheidet und macht.

  4. Meiner Ansicht nach sollten wir uns auf eine Partei konzentrieren und die versuchen, kaputt zu machen.

    Die Parteien haben sich alle gemütlich eingerichtet, jede deckt eine soziale Schicht ab. Die Linke die Unterschicht, die Grünen, die Mittelschicht und das Bildungsbürgertum und SPD/CDU die Oberschicht.

    Würden wir nun eine Partei zerstören, z.B. die Grünen, die genug Dreck am Stecken haben und die wahrlich nicht alternativlos sind, wäre das ein gekonnter Schuß vor den Bug der anderen Parteien.

    Die Linke ist zu reaktionär, die CDU hat das Kapital hinter sich, nur die SPD wäre noch möglich, zumal deren Klientel wegstirbt.

    Trotzdem halte ich die Grünen für die beste Lösung, auf die sollten sich die alternativen Medien konzentrieren. Da gibt es genug Stoff. Es würde ein Vakuum entstehen.

    Ich wähle übrigens die AfD. Zwar gefallen mir die Rußland- und Griechenlandpositionen nicht, aber die AfD ist politisch noch nicht erstarrt und im Aufbau. Die könnte eine guten Kontrapunkt setzen, zumal sie das Kapital mit ihren Positionen zum ESM und der Verschuldungsorgie angreift.

    1. Die Grünen sind die letzten die ich wählen würde wenn ich könnte (bin aus der Schweiz).

      Der Grund: Diese möchtegern pazifisten sind die aktivsten wenn es darum geht einen Krieg zu entfesseln oder voranzutreiben. Ist es uberhaupt einem, der die Grünen wählt, bekannt dass diese partei schon vor jahrzehnten einen initiativen Vorstoss gemacht hat um die Pädophilie zu legalisieren? Das war noch bevor die Rede davon war Homosexuälle mit Hetero-Familien gleichzustellen. Ich persönlich habe nichts gegen Homosexuelle solange sie mich nicht betatschen wollen, sie sollen normal leben können aber bitte nicht die Kinder adaptieren dürfen und den unschuldigen Kleinkindern ihre Weltanschauung predigen denn dass ist auch ein Teil des Plans um eine Gesellschaft zu schwächen. Zur Zeit ist derjenige cool der schwul ist oder vorgibt es zu sein. Aber Pädophilie geht noch einen Schritt weiter. Die Kinder werden auch ohne Pädofile zu sehr mit Sexistischen Plakaten und sendungen konfrontiert ohne dass jemand ihre Partei ergreift und sie schützt.

      Putin hat Homosexuällen keine Rechte beschnitten, die dürfen nach wie vor intim mit ihren Partner sein und alles praktizieren was ihnen lieb ist aber nicht vor den Kindern! Das bedeutet im klartext: sie können auch demonstrieren und sich öffentlich massenhaft küssen wenn sie im voraus sicherstellen dass die kinder nicht in der nähe sind. Das hat der westen scharf verurteilt und ganz Russland wurde wieder einmal in den Dreck gezogen. Aber der Westen mit seinen "Werten" hat dabei nie die Saudis erwähnt wo Schwule gesteinigt werden. Es gibt über 20 länder in denen Homosexualität unter Todesstrafe steht. Nicht zu vergessen dass es in mehreren US Staaten nach wie vor scharfe gesetze gegen Schwule gibt. Das macht das Ganze für mich heuchlerisch.

      1. Perversophobie in Reinstform!

        Da braucht es dringend eine mediale Umerziehung durch die Staats- und Dummfunker.

        Sollte dann immer noch keine Besserung erkennbar sein, wird wohl noch ein Straf-Abo von TAZ, FAZ, Lügel oder schlimmstenfalls BLÖD nötig sein.

    2. Die Grünopäden sind eine Deutschland-Hasser-Partei, die ganz offen die Vernichtung Deutschlands propagieren und betreiben.

      Egal, ob "Flüchtlings"-Irrsinn, abartiger Gender-Faschismus oder der Ökologismus: der Wahnsinn und geistige Dünnpfiff dieser Schwachmaten wird allenfalls noch vom Politbüro der EU-Tyrannei im Brüsseler Hochbunker getoppt. 

  5. So dürfte mit dem Grexit der Weg zum Euexit nicht mehr weit sein, denn die amerik. Banken haben Mrd. US$ der CDS zur Absicherung gegen einen griech. Staatsbankrott verkauft. Der ganze CDS-Markt umfaßt Billionen US$. Wenn Griechenland nicht noch einmal freiwillig entschuldet wird, wird man feststellen, daß diese Versicherungen nicht das Papier wert sind auf das sie ausgestellt wurden. Damit sind aber auch alle anderen CDS wertlos. So wird das alles sehr spannend werden, wenn der ISDA (International Swaps and Derivatives Association) nichts mehr anderes übrig bleibt als den Staatsbankrott Griechenlands zu erklären, womit aus dem Grexit ein Euexit und schließlich ein USAexit werden könnte, womit aus dem 'too big to fail' ein 'too big to save' des Finanzsektors geworden sein dürfte, letztendlich verursacht durch das vorprogrammierte Scheitern des ''Quantitative Easing' einer EZB mit dem Anheizen der Finanzspekulationen ohne wirtschaftliche Basis.

  6. Damit der Staatsbankrott Griechenlands mit der Einlösung der CDS nicht eintritt, sollte der geneigte Leser in der finanzmarkt welt den Artikel Skandal: 'woher Griechenland die 450 Millionen Euro für den IWF hat' lesen. Dieser Eurosionsskandal wird erst mit dem GAS – Germany's Asset Stripping – des deutschen Steuerzahlers durch die EZB mit ihrem ELA Programmen enden!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.