Die Spieler des FC Bayern München kamen am Montagabend auf dem Flughafen von Porto an und es war auffällig, dass die sonst so übliche Arroganz des Starensembles aus der bayerischen Hauptstadt fehlte. Die deutsche Mannschaft kam ohne einige ihrer besten Spieler nach Porto, da Schweinsteiger, Alaba, Ribery und auch Robben verletzt sind. Beim FC Porto fehlen der Torjäger Jackson Martinez (?) und Christian Tello, der ebenfalls Tore am Fließband fabriziert hat, bevor er sich ebenfalls eine Verletzung zuzog. Aber auf beiden Seiten bleiben genug Weltklassespieler, um ein großes Viertelfinalspiel – der Champions League würdig – abzuliefern. Die Vorfreude ist schon groß.

Von Rui Filipe Gutschmidt

Der Spanier Velasco Carvallo ist der Schiedsrichter, der somit das Spiel zwischen einem Basken und einem Katalanen pfeift. Lopetegi und Guardiola, die Trainer vom FC Porto und dem FC Bayern, haben beim FC Barcelona zusammen gespielt und kennen sich daher schon lange. Das gibt dem ganzen noch eine gewisse Würze, obgleich doch eher auf einer kollegialen Ebene. Velasco Carvallo gilt als einer der besten seines Fachs und es ist daher nicht zu erwarten, dass er grobe Fehler macht. Doch alles in allem ist der Schiri nur einer von vielen Beteiligten auf aller höchstem Niveau. Bayern "reizt auf ein Spiel ohne 4" könnte eine Bildüberschrift lauten, aber Alaba, Robben, Ribery und Schweinsteiger werden mit Sicherheit von Spielern ersetzt, die ihnen ebenbürtig sind. Pepe Guardiola hat trotz alledem noch 8 Weltmeister mitgebracht.

Auch der FC Porto hat seine verletzten Stammspieler. Der Spanier Christian Tello, der vom FC Barcelona ausgeliehen wurde, wird den Blau-Weißen natürlich fehlen. Der Kolumbianer Jackson Martinez wurde zwar auf dem letzten Drücker ins Aufgebot genommen, ist aber nicht fit um wirklich zu spielen. Die Verletzung – eine Muskelzerrung – hát den Cafetero seit dem 6. März 2015 vom Rasen ferngehalten und selbst beim letzten Training war er nicht dabei. Zumindest nicht in den 15 Minuten, die für die Presse offen waren. Doch warum ist er dann im Aufgebot? Gut möglich, dass er nur dabei ist, um Pepe Guardiola zu verunsichern. Doch wahrscheinlicher ist, dass er gestern noch mittrainiert hat und die letzten Minuten spielen wird. Kameruns Nationalspieler Aboubakar hat nicht nur eine gute WM gemacht, sondern hat auch "Cha-cha-cha Martinez" in den letzten 5 Wochen gut ersetzt.

Pepe Guardiola meinte zum Thema Verletzte, dass dem FC Porto ja ein paar Finger fehlen mögen, ihnen (FC Bayern) aber fehlen gleich die Hände. Die Fans wiederum freuen sich einfach auf eine Partie auf höchstem Niveau. Das Stadion ist komplett ausverkauft und schon vor Tagen gab es nur noch Tickets von 80 Euro aufwärts. Die Portugiesen haben noch immer das erste Aufeinandertreffen der "Blauen Drachen" mit den "Lederhosen" im Kopf, bei dem Porto seinen ersten Europameistertitel gewann. Das Spiel, von dem hier alle träumen und eine Wiederholung herbeiwünschen, war der 2:1 Sieg des FC Porto nach einem 0:1 Rückstand zur Halbzeit, beim Finale des Europapokals der Landesmeister 1986/87 in Wien. Doch die mitgereisten Deutschen äußerten sich in gewohnt überheblicher Weise. "Donezk hat sich 7 gefangen und Porto wird spätestens in München unsere geballte Schusskraft kennen lernen", sagte ein junger Bayern-Fan, bei seiner Ankunft in Porto. Ein anderer meinte nur: "Mia san mia und mia gwinna zwo-null…!" Eine Anhängerin des FC Porto sagte hingegen: "Ich hab gerade ein Foto mit Müller gemacht. Ich bin überglücklich, aber so sehr er mir auch gefällt, muss er am Mittwoch mit einer Niederlage nach Hause fahren! 1:0 reicht völlig."

Als Antwort auf die anfängliche Frage also, ist die übliche Bayernarroganz doch wohl nur bei den Fans vorhanden und in Wahrheit ist der gegenseitige Respekt größer als jeglicher Favoritenstatus. Letztendlich muss man in den zwei Spielen beweisen, dass man der besseren Mannschaft angehört.

3 KOMMENTARE

  1. hallo rui,

    ich bin neutraler fußball-angucker…aber den fc hollywood gibt es schon lang nicht mehr, da gibts es in der BuLi andere vereine, die mehr theater machen..und von einer bayernarroganz sehe ich auch nicht mehr viel…meine meinung.

     

    • Ja, die Arroganz war nur bei vereinzelten Fans zu spüren. Aber nach ein paar portugiesischen Bierchen ist das auch normal.Nach dem Spiel ist die Überheblichkeit erst mal bei den Portofans… aber das legt sich bald wieder…. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here