US-Umsturzversuch in Venezuela: Psaki lügt den Journalisten offen ins Gesicht

Es ist weithin bekannt, dass die USA in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder mehr oder weniger aktiv an diversen Regime-Changes beteiligt war. Die Regierung Venezuelas warf den USA vor, an Umsturzplänen im Land beteiligt zu sein. Jen Psaki, Sprecherin des US-Außenministeriums wies die Vorwürfe mit einer offenen Lüge zurück.

Von Marco Maier

An und für sich sollte man es ja gewohnt sein, dass Politiker keine Scheu davor haben, die Menschen offen anzulügen. Allerdings beruhen diese meistens auf leeren Versprechungen. Im Falle einer Stellungnahme von US-Außenamtssprecherin Jen Psaki – die sich schon früher immer wieder mit fragwürdigen Äußerungen ins Rampenlicht stellte – bezüglich der Vorwürfe über die Teilnahme an Putschversuchen in Venezuela, zeigt sich jedoch wieder einmal ein neues "Kaliber" an Lügen ohne rot zu werden.

Auf die Frage, wie denn ihre Antwort auf die Vorwürfe von Präsident Maduro wäre, dass die USA hinter dem versuchten Staatsstreich in Venezuela stecken würde, antwortete Psaki dreist: "Es ist ein langjähriger Grundsatz der USA, keine politischen Umwälzungen mit verfassungswidrigen Mitteln zu unterstützen. Politische Umwälzungen müssen demokratisch, verfassungsgemäß, friedlich und legal sein." Doch die Journalisten versuchten mit entsprechenden Fragen zu kontern, wie das nachfolgende Video zeigt.

Wie sehr dieser "langjährige Grundsatz" offenbar respektiert wird, zeigen die ganzen Interventionen der letzten Jahre: Sturz von Saddam Hussein im Irak, Unterstützung des Sturzes von Muammar al-Gaddafi in Libyen, Unterstützung des Putsches in der Ukraine, und die militärische Unterstützung der Opposition in Syrien. All das sind nach Psakis Ansicht wohl "demokratische, verfassungsgemäße, friedliche und legale" Mittel.

Loading...
Spread the love
Lesen Sie auch:  Was man uns über das Südchinesische Meer sagt und nicht sagt

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

9 Kommentare

  1. Eine NWO unter der vollkommenen Macht der USA ist ihr Ziel.  Koste es was es wolle – auch dann, wenn dabei die halbe Welt zugrunde geht. Menschenleben spielen keine Rolle. Wo auch immer diese US-Verbrecherclique ihre Griffel der Gier hinstecken, da bringen sie nur Tod und Verderben für Staaten und Menschen. Sie sind der allesfressende und verderbringende Moloch dieser Welt.

  2. Irre absolut Irre was diese US-Imeprialisten aufführen 🙁

    Da mußten sogar die eingefleischtesten Journalisten lachen bei der Aussage.
    Nuland selbst hat es sogar mehrmals bestätigt, dass in der Ukraine
    ameriaknische „Hilfestellung“ (also Verbrechen am Völkerrecht) betrieben wurde/wird.
    Dann stellt sich die kleine Wahnsinnige noch hin und haut trotzdem diese
    unmenschliche Lüge raus.
    Man sollte diesen beiden irren Frauen einmal zeigen, WAS sie da unterstützen und
    WIEVIELE Menschen dadurch verrecken. Ja ihr 2 Ladys (Nuland u. Psaki), dass nennt
    sich im Stafrecht (zumindest) „Beihilfe“ und so Nahe an den Schalthebeln des Wahnsinns
    könnt ihr dann nicht behaupten: „wir haben ja von nichts gewußt“

  3. Meine Güte, das machen die Pfeifen doch ständig. Ein beliebiger "westlicher" Politiker (oder Handlanger) öffnet das Maul – Achtung ab jetzt kommen nur noch Lügen.

     

    So schwer zu begreifen? So hart zu kapieren?

  4. Die Sprecherin des US-Außenministeriums hat den Lügenauftrag von ihren Vorgesetzten bekommen. Dafür erhält sie ihr prächtiges Salär. So läuft's – auch bei uns. Die Politiker-Kasten gehören zu den Professionellen Lügen-Vereinen der Nationen.

  5. aus dem S&G Hand-Express :
    Regierungsumstürze –
    ein fester Bestandteil der US-Außenpolitik
    hag.Wie würden die USA handeln, wenn irgendwo ein Staatsführer an die Macht kommt, dessen Kurs nicht in ihrem Sinne
    ist? Auf diese Frage antwortete
    John R. Bolton, ehemaliger Botschafter der USA bei den Vereinten Nationen: „Wir haben
    das Recht, uns mit allen Mitteln
    zu schützen, wenn es notwendig
    ist, auch mit Regierungsumstürzen in anderen Ländern.“ So
    haben die USA in den letzten 60
    Jahren versucht, in über 50 Ländern Regierungsumstürze zu organisieren, was ihnen auch in
    über 50 % der Fälle gelungen ist.
    Durchgeführt wurden diese Umstürze von der CIA, die laut
    Philip Agee, einem ehemaligen
    Offizier der CIA, nicht als Organisation zur Informationssammlung, sondern als Werkzeug zur
    Einmischung in die Angelegenheiten anderer Länder gegründet wurde. Ein Werkzeug, dessen man sich bedient, wenn eine
    militärische Intervention nicht
    möglich ist. Wörtlich sagt er
    dazu: „Länder, die vorhaben die
    amerikanische Kontrolle loszuwerden oder zu beschränken,
    können sich sicher sein, dass
    Amerika versuchen wird, ihre
    Regierung zu stürzen.“ Wichtigstes Motiv dabei ist die Kontrolle über Ressourcen und der
    Schutz amerikanischer Geschäftsinteressen. Diese Aussagen lassen die Ereignisse in der
    Ukraine, im Nahen Osten und
    die offiziellen Militäraktionen
    der USA in einem anderen Licht
    erscheinen … Welche Länder
    werden wohl als Nächstes betroffen sein?

  6. USA wird demnächst nicht mehr viel versuchen können! Die Kräfte haben sich zugunsten China und Russland verschoben! Rußland ist der wahre Gewinner auch in Syrien und Ukraine Konflikt. USA denkt jetzt dreimal nach, bevor sie irgendwo, ihr Verbrechen ausüben.

  7. Tut mir leid, Russland ist nicht der Gewinner – vielleicht nicht der große Verlierer, aber USA hat es geschafft, die Beziehungen von Russland-Europa zu zerstören, von Russland-Ukraine zu zerstören, die Länder Ukraine und Syrien und viele andere in der Entwicklung um viele Jahre zurückzuwerfen.

    Es wurde mit sehr viel Mühe geschafft, den "Großen Plan" der USA zu vereiteln, aber zu welchem Preis.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.