Poroschenko in Kramatorsk. Bild: Ukrainisches Präsidialamt
Loading...

Während Poroschenko Moskau vorwirft, russische Soldaten in die Ostukraine zu schicken, spielt er selbst mit dem Gedanken, Soldaten ganz offen in ein Nachbarland einmarschieren zu lassen. Transnistrien löste sich schon vor Jahren von Moldawien, welches jedoch auf das Territorium besteht.

Von Marco Maier

Die kleine Region Transnistrien (Eigenbezeichnung: Pridnestrowje) mit rund 550.000 Einwohnern löste sich im Jahr 1990 im Zuge der Auflösung der Sowjetunion von der ehemaligen sowjetischen Teilrepublik, die seitdem als Republik Moldau oder Moldawien ein eigener Staat ist. Die Bevölkerung – jeweils zu knapp einem Drittel Moldawier, Russen und Ukrainer – selbst gilt als prorussisch, während Moldawien sich dem Westen zuwendet.

Nun will sich jedoch auch die Ukraine, gemeinsam mit Rumänien, in den "eingefrorenen Konflikt" rund um den international nicht anerkannten Staat einmischen. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko stimmte mit seinem rumänischen Amtskollegen Klaus Johannis Maßnahmen ab, um den Konflikt wieder aufkochen zu lassen. Hierbei geht es vor allem darum, Russland weiter zu provozieren.

Loading...

Nach einem Treffen der beiden Staatsoberhäupter teilte Poroschenko die gemeinsamen Pläne mit. "Unser besonderes Augenmerk galt den Ereignissen in der Republik Moldau, insbesondere Transnistrien. Wir kamen zur Übereinkunft, was die Koordination eines gemeinsamen Vorgehens in Transnistrien betrifft. Mit dem Ziel, den 'eingefrorenen Konflikt' zum Leben zu erwecken, dam das unabhängige Moldawien seine territoriale Integrität wiedererlangen und Transnistrien reintegrieren kann."

Im Klartext bedeutet dies, dass das NATO-Mitglied Rumänien und die Ukraine wohl vorhaben, bald schon in Transnistrien militärisch einzumarschieren. Allerdings sind dort rund 1.400 russische Soldaten stationiert, die auf Wunsch der transnistrischen Regierung für den Schutz des Landes sorgen, welches direkt an den ukrainischen Oblast Odessa grenzt.

Bitte unterstützen sie uns!

Wir konnten im Laufe der Zeit viele Leser dauerhaft für uns begeistern. Wenn Sie liebe Leser, uns dauerhaft unterstützen wollen, dann tun sie das am besten mit einer Spende oder mit einem Dauerauftrag mit dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE28 7001 1110 6052 6699 69, BIC: DEKTDE7GXXX, Inhaber: Andreas Keltscha oder per Paypal und Kreditkarte. Wir bedanken uns herzlich!

Loading...

18 KOMMENTARE

  1. Die NATO provoziert in der Art eines proletoiden Schlägers, der auf Streit aus ist. Egal was der andere macht, er kann ihn nicht beruhigen. Washington gleicht einem verhaltensgestörten Kind, daß unbedingt etwas erreichen will, notfalls auch mit Terror. Poroschenko ist der kleine Freund, der vorgeschickt wird. Wir haben es hier mit einer kollektiven Verhaltensstörung zu tun, die in einer kleinen Gruppe so nie tolleriert werden würde. Man würde bei Andauer wie im Falle Washingtons einen Experten hinzuziehen.Nur gibt es keinen Kinderpsychater für Politiker, Banker und Konzernchefs, die nicht erwachsen wurden, und ihr infantiles trotziges Verhalten bis zum Exzess treiben..Ein Kollektiv ist leider so nicht zu behandeln. Ein psychisch gesunder Mensch mit ausgereiftem Charakter würde dieses Benehmen nie an den Tag legen Und ebenso würde eine Gruppe von gesunden Menschen als Kollektiv auch diese negativen Verhaltensweisen gott sei dank vermissen lassen..Hier werden Territorien abgesteckt, die eigentlich aus dem Reptohirn entspringen und primitivste Neigungen exhibtionieren.Wir haben es in Wirklichkeit bei der US Politik und verwandten Regierungen mit einem Ausleben persönlicher psychischer Defekte als Kollektivstörung zu tun, weswegen keine normalen Reaktionen auf Proteste von Bürgern seitens der verantwortlichen Elite erwartet werden dürfen. Oder kann man bei einem tobendem neurotischem Kind Beruhigung erhoffen, wenn man mit ihm reden will? Erst ein Einsehen wird den Zugang zum Kind bahnen. Und davon sind Verantwortlichen für Krieg und Chaos weit entfernt..

    • Ein ausführlicher, in Ansätzen guter Text, den man eigentlich für alle Kriege der US-Imperialisten von Irak, Libyen, Afghanistan bis Jugoslawien und Ukraine hernehmen kann. Jetzt werde ich zunächst einmal die Rechtschreibfehler tilgen und dem Ganzen noch einen eigenen Anstrich verpassen. Das wird dann als Vorlage dienen, um meine Meinung in den jeweiligen Tweets zum Besten zu geben.

       

    • Leider fällt deine Diagnose absolut korrekt aus. Wo ich noch vielleicht ergänzen dürfte; der Zustand des Patienten ist chronisch und unheilbar. Ein guter Freund von mir attestiert es einen Tick direkter… Er vergleicht Gringo-Land auf der Weltkarte mit einem malignem Melanom auf dem Corpus der Menschheit. Die Frage stellt sich nun; in welchem Stadium befindet sich dieses Krebsgeschwür?

  2. Krieg in Europa, auch dank Friedenspreisträger EU. Würde man die zündelnden Halbstarken nicht extra aufgebaut, unterstützt und permanent anfeuern – der Spuk wäre längst vorbei

  3. Da würde ich als Putin gar nicht groß konventionell reagieren. Ein Paar Atomraketen aufgebaut und die Warnung „Sobald ein Ukrainischer Soldat die Grenze überschreitet, liegt Kiew in Schutt und Asche. Und ich spaße nicht, lieber Westen, der Spaß ist vorbei“
    Mal sehen, wie die EU dann reagiert, und ob der Ami dann immer noch den fetten Druck auf Brüssel machen kann. Jeder denkt an sich und wenn Kiew raucht…na ja, das kann sich der blödeste EU-Dackel pardon Politiker vorstellen, was dann kommt – oder auch nicht. Fallout kommt auf jeden Fall, und noch „ein wenig“ mehr als bei Tschernobyl.
    Ja ich weiß, dass solche Warnungen False Flag Liebhaber geradezu magisch anziehen. Aber irgendwo muss mal der Anfang gemacht werden. Auch wenn man Frieden will, darf man nicht immer nur die zweite Geige spielen, sorich: reagieren. Man muss auch einmal agieren, um dem anderen das große Maul ein für alle mal zu stopfen.
    Sorry, meine momentane, wenn auch spontane Meinung

    • Nein, das macht Russland sicher nicht. Russland sieht die Ukrainer immer noch als seine Brüder und Putin weiß, dass hinter diesen Aktionn die USA stecken.

      "Das ist es ja, was sie wollen: Dass wir uns gegenseitig zerstören."

      • ..und nicht nur das.Der Westen (angloamerikaner inc EU) können außschließlich und unaufhörlich im ewigen Streben nach Hegemonie denken. Die Provokationen werden von dieser Seite solange andauern,bis Ru.die Nerven verliert,und eindeutig als Schuldige für den Ausbruch eines Krieges bezeichnet werden kann,um endlich auf diesem Grund hart durchgreifen zu können.Das einzige was aus diesem Spirale ausführt ist ein wirtschaftlicher Zusammenbruch des Westens….Griechenland geht hoffentlch voraus.

    • Russische Vertreter haben bereits klargemacht, dass sie nicht die Absicht haben, die Ukraine in Schutt und Asche zu legen, sondern sich ganz direkt deren Strippenziehern zuzuwenden.

      Sollten die ukrainischen US-Marionetten einen Krieg gegen Russland starten, trifft es direkt die USA.

      Das böse Spiel der US-Oligarchen geht nicht auf, wieder einmal die Völker Europas auf die Schlachtbank für ihre Interessen zu schicken.

      Selbst dem Merkel und der Hollandaise wird langsam klar, welch üble, mörderische Hinterlist hier mit den europäischen Völkern getrieben wird zu Gunsten einiger wenigen US-Massenmörder, die in ihrer Unersättlichkeit glauben, ihnen gehöre die Welt.

  4. Es sind die US-Massenmörder mit ihrer Geostrategie, die die Strippen ziehen (natürlich immer unter Mithilfe ihrer EU-Claqueure).

    Die US-Oligarchen mit ihrer weltgrößten Massenmordmaschinerie brauchen zwingend einen großen Krieg, damit ihre Sklavenwährung Dollar ein paar weitere Jahre hält; zudem können sie es nicht riskieren, dass Staaten sich der US-Finanz-Sklaverei entziehen, es wäre der Anfang vom Ende des anglozionistischen Imperiums.

    Diese Währung und der Reichtum der US-Oligarchen stützt sich ausschließlich auf das Überfallen, Ausplündern und Versklaven fremder Völker.

    Nun können diese Mordbrenner allerdings keine Kriege mehr führen, indem sie nur ihre eigene Bevölkerung auf die Schlachtbank treiben, sie sind auf ihre Schergen in den überfallenen und unterjochten Staaten angewiesen; diesen obliegt es, ihre Bürger zum Abschlachten freizugeben.

    Der Judas-Lohn wird allerdings in Dollar ausbezahlt, Silber ist dafür zu wertvoll.

  5. Möglicher Termin für einen von den USA inszenierten Vorfall als Kriegsanlaß: 16.05.2015

    Möglicher Termin für ein Ultimatum der USA an Rußland: 17.05.2015

    Möglicher Termin für Überfall der USA oder ihrer Vasallen auf Rußland oder russisches Interessengebiet: 21.05.2015

    Ein paar kabbalistische Berechnungen zur Begründung:

    15.01.1991 (USA-Ultimatum an Irak II. Golfkrieg) + 4444 Tage = 17.03.2003 (USA-Ultimatum an Irak III. Golfkrieg) [444 x 4 = 1776 (sog. Unabhängigkeitserklärung)]

    17.01.1991 (USA-Überfall auf Irak, II. Golfkrieg) + 4445 Tage = 20.03.2003 (USA-Überfall auf Irak, III. Golfkrieg)

    11.09.2001 (Bush/CIA/FBI/Mossad-Attentate auf WTC in NY) + 555 Tage = 20.03.2003 (USA-Überfall auf Irak, III. Golfkrieg) [555 Fuß hoch ist das nach dem satanisch-freimaurerischen Sklavenhalter und USA-Gründer George Washington benannte „Washington-Memorial“, der Freimaurer-Obelisk in Washington, DC!]

    16.05.2015 = 11.09.2001 + 9 x 555 Tage

    17.05.2015 = 15.01.1991 + 4444 + 4444 Tage

    21.05.2015 = 17.01.1991 + 4445 + 4445 Tage

    Ich vermute hier natürlich keinen tatsächlich apokalyptischen, biblischen oder mystischen Zusammenhang, aber die zuständigen Kriegsbrandstifter ganz sicher!

    [Es gibt noch viel mehr solcher Zusammenhänge, etwa: 03.10.1990 + 6 x 666 Tage = 11.09.2001, das genau 9.666 Tage dauernde Pontifikat Johannes Pauls II. oder 28.06.1914 (Freimaurer-Attentat von Sarajevo) und 28.06.1919 (Versailler Dikat) usw.]

    Das Interesse der USA-Führung und des hinter ihr stehenden Weltfeindes Nr. 1 an einem europäischen Krieg ist klar: Die Vernichtung der europäischen Kultur und die Ausrottung des Deutschen Volkes durch diesen Krieg. Außerdem werden diese Kräfte in ihrer teuflischen Bosheit wohl wieder eine Neuaufteilung Europas beabsichtigen in der Weise, daß die Grenzen wie schon nach den beiden letzten Weltkriegen immer anders gezogen werden, als die Siedlungsgrenzen zwischen den Völkern verlaufen, um damit gleich wieder neue Pulverfässer in Europa mit kaum auslöschbarer Lunte als Gründe für den übernächsten Krieg aufzustellen.

    Zu der beabsichtigten Entfesselung eines europäischen Krieges noch in diesem Jahr paßt auch die vom organisierten BRD-Verbrechertum immer schamloser und brutaler betriebene Intensivierung des Zustroms ganzer Bürgerkriegsarmeen aus Afrika nach Deutschland sowie die komplette Ausstattung dieser Leute mit Mobiltelefonen und ausreichenden Finanzmitteln, um im ganzen Land umherzureisen.

    Das Kriegsziel der von den BRD-Verbrechern so gehätschelten Antifaschisten, gerade auch der ganz linken, ist, wie schon 1918, dieses: Wenn die meisten wehrfähigen Deutschen Männer sich an der Front befinden und dort mangels ausreichender Ausbildung aufgrund der Abschaffung der Wehrpflicht zu Hunderttausenden verbluten, wollen die Antifaschisten im Rücken dieser Front das Banner der Revolution der Schieber und Deserteure aufrichten und den bolschewistischen und multikulturellen Blutrausch gegen das Deutsche Volk entfesseln!

    Es wird diesen Leuten zwar nicht gelingen, unser Volk, welches schon so viele Katastrophen überstanden hat, zu vernichten, aber das Blutvergießen wird trotzdem furchtbar sein – um so furchtbarer, je länger das Deutsche Volk in seinem Tiefschlaf verharrt und nicht wenigstens der kriegshetzenden Lügenpresse das Maul stopft!

  6. Eine kleine, aber wichtige Ergänzung: Am  15.04.2015, also etwa einen Monat vor den o.g. Daten, läuft das sowjetische Besatzungsstatut vom 14.04.1945 über Polen und die Ukraine aus, d.h. Rußland gibt die Deutschen Ostgebiete frei; der rechtliche Status von Deutsch-Österreich und Sudetenland bedarf noch der Klärung. Die überwiegende Mehrheit der heutigen Deutschen schafft zwar es noch nicht einmal, sich von Couch und Fernseher zu trennen und zur nächsten PEGIDA-Demonstration zu bequemen, geschweige denn, daß sie für die Rückgewinnung der verlorenen Deutschen Ostgebiete einen Krieg beginnen würde. [Auch Hitler (dessen Buch übrigens am 30.04.2015 urheberrechtsfrei wird), der 1934 im Vertrag mit Marschall Pilsudski den polnischen Korridor anerkannt hatte (!!!), fühlte sich erst zum Einschreiten gegen Polen genötigt, nachdem dort von März bis August 1939 62.000 Deutsche auf die grausamste Weise abgeschlachtet worden waren!] Wenn die Deutschen aber von außen (wieder!) in einen solchen Krieg hineingezwungen würden, dann ist natürlich alles möglich. Selbst die Geduld der spießigsten Deutschen ist irgendwann zu Ende!

  7. Zum ersten Kommentar – von Loup 

    Es zeigt sich immer deutlicher, das genmanipulierte Lebensmittel bis ins Hirn vordringen.

    Nun zum Thema :  Warum dürfen die Amerikanischen Psychopathen noch frei rum laufen ?

    Selbst die Amis müssten doch ein Gesetz haben, das selbstzerstörerische Eigenschaften zum vorbeugenden Gewahrsam führen. 

    Warum die US-Regierung nicht wegen Völkermord in unzähligen Fällen verklagt ? 

  8. Zu Kommentar von Bert 

    Die Russen waren schon immer sehr geduldig. Die verlieren nicht die Nerven. Wofür ich denen nicht nur sehr viel Respekt zolle sondern auch dankbar bin. Sonst wär Europa schon längst platt.

    Das Durchdrehen überlassen die den Amis , und die sind schon längst dabei .

    Siehe u.a. neulich mit Venezuela . Die Amis drehen ja jetzt schon immer schneller am Rad. Mittlerweile geht es bei denen schon fast im Tages-Takt. 

     

    Zu Hans S.  Kommentar.

    was du da vorlegst ist schon beängstigend deutlich. 

     

  9. @ Willi Wunder

    Es sogar noch viel gruseliger als allgemein angenommen: Bis auf Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Mazedonien, Norwegen, Österreich, Schweiz, Türkei und Zypern haben die meisten westeuropäischen Staaten keine Wehrpflicht mehr (Stand: 2011), Island nicht einmal eine eigene Armee (1940 wurde es von England okkupiert und ist seit 1941 von USA-Truppen besetzt.). Bis auf die Benelux-Staaten, Großbritannien und Irland haben alle übrigen Staaten Westeuropas ihre Wehrpflicht erst NACH dem 11.09.2001 abgeschafft, obwohl angeblich gerade seitdem die ganze Welt und besonders „der Westen“ so gefährdet durch "den Terror" sein sollen. Die USA-Weltverschwörer planen ja wohl nicht erst seit einem Jahr die Anzettelung eines europäischen Krieges mit Rußand, schaffen aber seit 14 Jahren wohlkoordiniert in fast ganz Europa die Wehrpflicht ab und öffnen scheinbar ohne Sinn und Verstand alle Grenzen und Schleusen für Eindringlinge und Verbrecherbanden; das gesamte private und öffentliche Leben wird überwacht, nur die Grenzen nicht! Das macht Sinn, wenn von USA-Seite gar nicht beabsichtigt ist, Europa einen solchen Krieg gegen Rußland „gewinnen“ zu lassen, sondern nur, hierdurch eine Zerstörung Europas und die Tötung möglichst vieler Europäer – an der Front durch russisches Militär und im Hinterland durch feindliche Ausländer – anzustreben. Ohne Herrn Putin (der ja in Bezug auf die Wahrung der Rechte der Russen auf der Krim und in der Ukraine bisher alles richtig gemacht hat), zu nahe treten zu wollen, muß ich hier JEDE Möglichkeit in Betracht ziehen, sogar die, daß die ganze Sache zwischen EU-Gangstern, Rußland und USA abgekartet ist (auf jeden Fall, daß „der Westen“, die „internaZIONale Völkergemeinschaft“, versuchen wird, Putin die ganze Sache irgendwie schmackhaft zu machen), um die Völker Europas einen Krieg hineinzuziehen, in deren Ergebnis Europa wieder einmal in Interessensphären aufgeteilt wird, um es auf diese Weise um so besser ausplündern, als Konkurrenz ausschalten und als Absatzmarkt für jeden Dreck mißbrauchen zu können.

    Die Berechnungen zu den nächsten Daten sind wirklich besorgniserregend. Denn gerade wenn es den Kriegstreibern in Geheimgesellschaften, Lügenpresse, Parlamenten und Regierungen gar nicht vorrangig auf einen militärischen Erfolg sondern nur auf die Verursachung eines möglichst großen Schadens ankommt, den sie ja nicht zu tragen haben, müssen sie bei der Wahl des Zeitpunktes für den Beginn einer Aggression keineswegs nach militärisch sinnvollen Gesichtspunkten vorgehen, sondern können alle zu treffenden Maßnahmen, Provokationen und getürkten Kriegsanlässe erst recht ganz willkürlich ihrem abstrusen Weltbild unterordnen.

    19.04.2015 = 11.09.2001 + 216 x 23 Tage (216 = 6 x 6 x 6 => 666; 23 ist die Illuminatenzahl)

    26.04.2015 = 08.05.1945 + 25555 Tage

    16.05.2015 = 03.10.1990 + 9 x 999 Tage (999 => 9 x 9 x 9 = 729 => 729 ist die EAN-Code-Länderkennung für Waren aus „Israel“; 999 ist umgedreht 666; vgl. auch: 03.10.1990 + 6 x 666 Tage = 11.09.2001!)

    16.05.2015 = 11.09.2001 + 9 x 555 Tage (555 Fuß ist Freimaurer-Washington-Memorial in Washington DC hoch)

    16.05.2015 = 11.09.2001 + 3 x (666+999) Tage

    16.05.2015 = 11.09.2001 + 3 x (111+222+333+444+555) Tage

    16.05.2015 = 11.09.2001 + 111+222+333+444+555+666+777+888+999 Tage

    17.05.2015 = 15.01.1991 + 4444 + 4444 Tage (4444 = zeitl. Abst. zw. Ende d. USA-Ultimaten an Irak vor II. u. III. Golfkrieg; 4 x 444 = 1776)

    20.05.2015 = 11.09.2001 + 4444 + 555 Tage

    20.05.2015 = 11.09.2001 + 4999 Tage

    21.05.2015 = 17.01.1991 + 4445 + 4445 Tage (4445 = zeitl. Abst. zw. Beginn II. u. III. Golfkrieg durch USA-Überfälle auf Irak)

    21.05.2015 = 11.09.2001 + 5000 Tage.

  10. Transnistrien hat sich als russischsprachiges Gebiet vom rumänischen Moldowa gelöst, welches sich von der slawischen  Ukraine gelöst hat.

    Das würde folglich Krieg mit Moldowa UND Russland für den Jazenjud und seinen Poposchenklo bedeuten.

    Übrigens ist in dem Gebiet bereits eine EU-Truppe mit der Bezeichnung EUBAM stationiert. Seit Jahren.

  11. Ich bin zum Glück (oder leider, je nach Sichtweise) im Zuge einer Recherche über "Medien" Meinungen zum Thema Transnistrien auf diesen Artikel gestoßen. Was mir als erstes einfällt — ist von dem Autor solchen Unsinns irgendwann späte Einsicht zu erwarten? Es ist schwer zu fassen, dass bei manchen so eine völlige Verkennung der militarischen bzw. politischen Lage irgendwann vorlag, wobei ein Einmarsch der ukrainischen Armee ins ausländische Territorium für wahrscheinlich (oder sogar möglich) gehalten wurde. Zur Erinerrung — im Osten sind die Russen einmarschiert, nicht andersrum. Abgesehen davon, wäre der Autor nach drei Monaten ständiger Geländeverluste der Ukrainer bereit einzugestehen, dass was in dem obigen Artikel steht keinerlei Beziehung zu den eigentlichen Geschenissen aufweist?  

  12. @ „Amerikanischer Patriot” (??????)

    Sie satanisch-freimaurerischer Weltverschwörer, was geht es Sie als Außenstehenden an, wie wir Europäer unsere Probleme lösen? Sie haben seit der illegalen Gründung Ihres „Staates“ auf dem Territorium der Indianer nur Tod und Verderben über andere Völker gebracht! Sie können gar nichts anderes als, von Moral und Bibelgäubigkeit nur so triefend, andere Völker mit Krieg zu überziehen oder sie in irgendwelche völlig unnötigen Konflikte zu stürzen. In einem Punkt haben Sie (allerdings unfreiwillig) recht: „im Osten sind die Russen einmarschiert“ – mit Ihrer (USA-)Hilfe 1944-1945, um dann dort die kommunistische Gewaltherrschaft aufzurichten. Schämen sollten Sie sich dafür!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here