Es gibt sie. Die polit-strategisch ganz eindeutigen Reden. Reden die ohne diplomatische Umschreibungen direkt ins Zentrum der Sache gehen. Eine solche Rede wurde vom Stratfor-Vorsitzenden George Friedman vor "The Chicago Council on Global Affairs" am 4. Februar 2015 gehalten. Es ist vielleicht ein Meilenstein in der Geschichte der öffentlichen Behandlung globaler Beziehungen, was von Herrn Friedman dort auf offener Bühne unverblümt über die Stabilisierung des amerikanischen Imperiums durch gezielte Destabilisierung anderswo gesagt wird.

Von Wilfried Michalski

Das mag prinzipiell im politischen Konstrukt nicht einmal neu sein, doch wenn man es, wie bei Friedman, in einem psychologisch bemerkenswerten Gemisch aus Süffisanz und Ultra-Brutalität, hört, dann hat das schon eine besondere Qualität. Ganz besonders für die europäischen Belange, mit Schwerpunkt Deutschland-Russland, sollte von größter Bedeutung sein, was in 'globaler Betrachtung' von Friedman von der Bühne des "Chicago Council on Global Affairs" dargestellt wird: Die gezielte Keileintreibung seit über Einhundert Jahren, damit es nicht zu einer Verbindung von Russland und Deutschland kommt!

Dieser 'Keil' und seine mit allen Mitteln und Tricks, mitsamt False-Flag, eingesetzte Hebel-Wirkung (im Ersten Weltkrieg direkt gesetzt und Zweiten Weltkrieg aus den Folgen des Ersten geschickt genutzt) sind zwar hinter den Vorhängen der Geschichte bekannt. Aber wenn er nun von der Bühne des "Chicago Council on Global Affairs" als innerstes Strategie-Ziel der USA offen dargestellt wird, besteht doch Hoffnung, dass das nicht mehr als krude Theorie irgendwelcher 'Geschichtsfälscher' behandelt wird – und endlich die historische und heute faktische Beachtung erhält, die es aus deutschem Eigeninteresse erhalten sollte.

Denn der 'Keil' ist immer noch von amerikanischer Seite das Zentrum der Politik gegenüber Deutschland und Russland! Eine tiefere Assoziation von Deutschland und Russland widerspricht jedem Kern amerikanischer Interessen. Das sowohl im ökonomisch-strategischen Bereich, als auch – und das ist wichtiger als mancher bedenken mag – im kulturellen Bereich. Denn dort sind gewissermaßen 'Vital-Kräfte' vorhanden, die dem angelsächsischen Verbund (Nordamerika, England) schlichtweg fehlen. Da ist man transatlantisch mental ganz anders 'gestrickt'. Es wird dort also – durchaus zu Recht – befürchtet, dass eine Allianz von Deutschland und Russland kulturell-geistige Kräfte befördern könnte, die bis in Wissenschaft und Technik hinein wirksam werden könnten – und eine anders begründete Kultur hervorbringen könnte als das "amerikanische Jahrhundert".

Dann wäre das amerikanische Imperium, trotz aller waffenstarrenden Potenz nach außen, im Innern, in der geistig-kulturellen Potenz, in die Nachrangigkeit verwiesen. Eine solche innere Schwäche der USA ist heute schon an vielen Faktoren ablesbar und der innere Niedergang kann auch kaum den Amerikanern selbst verborgen bleiben. Auch vor diesem Hintergrund ist der Versuch über militärische Hegemonialgewalt und monetäre Vasallenschaft die eigene Substanz retten zu wollen, für den 'Rest der Welt' buchstäblich brandgefährlich!

Wie brandgefährlich die Situation sich über die Ukraine-Krise derzeit zuspitzt, benennt George Friedman in unverklausulierter Eindeutigkeit: "Für die Russen ist die entscheidende Frage, dass die Ukraine ein neutrales Land wird, kein prowestliches. Nun, wer mir eine Antwort darauf geben kann, was die Deutschen in dieser Situation tun werden, der kann mir auch sagen, wie die nächsten zwanzig Jahre der Geschichte aussehen werden. Aber unglücklicherweise müssen die Deutschen immer wieder eine Entscheidung treffen. Und das ist das ewige Problem Deutschlands. Deutschland ist wirtschaftlich sehr mächtig, aber gleichzeitig geopolitisch sehr zerbrechlich, und sie wissen niemals wie und wo sie ihre Exporte verkaufen können. Seit 1871 – das war immer 'die deutsche Frage'. Und die Frage Europas. Denken Sie über die 'deutsche Frage' nach, welche jetzt wieder mal aufkommt. Das ist die nächste Frage, die wir stellen müssen, was wir aber nicht tun, weil wir nicht wissen, was die Deutschen tun werden!" (zitiert nach Min. 11.17 bis Schluss des Videos)

https://www.youtube.com/watch?v=oaL5wCY99l8

Lässt das eine andere Interpretation zu als: Die Folgen der 'deutschen Frage' sind seit 1871 bekannt: Zwei Kriege! Seit 1871 ist faktisch in der Welt, dass Deutschland "wirtschaftlich sehr mächtig, aber gleichzeitig geopolitisch sehr zerbrechlich" ist. Und was ist die 'Quintessenz', die 'innere Nachricht' an die deutsche Adresse, die dort von den Brettern des "Councils" angesagt wird? Was ist Klartext – kurz und bündig? Wenn Deutschland sich in der Ukraine-Krise nicht voll und verlässlich auf der amerikanischen Seite einfindet, weil es sich "unglücklicherweise" anders entschieden hat, wird man es noch in zwanzig Jahren (und durchaus darüber hinaus) an Deutschland ablesen können, was es dafür zu bezahlen hatte: Krieg! Den 'Dritten'!..!!

Oder lässt das Video andere Interpretationen zu? Gibt es da Spielräume, wenn es gleich zu Beginn des Vortrags von Herrn Friedman heißt: "Europa wird, wie ich vermute, zwar nicht zu den großen Kriegen zurückkehren, aber es wird wieder zum menschlichen Normalfall zurückkehren: es wird ihre Kriege haben, ihre Friedenszeiten, und es wird ihre Leben verlieren."

Es wird viel Energie und  Kraft nötig sein gegen diese amerikanischen Absichten mit Deutschland und Europa, inklusive Ukraine und Russland, anzustehen. Ein 'Gutes' hat der Vortrag von George Friedman: Es kann niemand, auch nicht in den Think-Tanks und den Medien sagen, dass er über die Absichten Amerikas unaufgeklärt gewesen sei!

14 COMMENTS

  1. Die Gruppe: Blauer-HimmelBerlin

    Lädt ein zum 26.Treffen  am   26.03.2015 Donnerstag Abend in die Gaststätte Meisterstübchen ab 18:30

    10829 Berlin Leberstraße Ecke Leuthener Str.

     

    zwischen den S – Bahnhöfen Leberbrücke u. Schöneberg u. Südkreuz

     

           

     

      A.  Warum will die EU und die USA Krieg um jeden Preis?

         Referat :Ing. Claus Petersen : der 15.04.2015 wird Europa verändern!

      B. Die 10 Cent Kriegsgefangenen-Post nach HLKO funktioniert

     

    C.  Aus für das Geoengineering-Programm zum Monatsende . Bericht des Postillon

       D. Wir gründen einen gemeinnützigen Verein………

    Der Erfolg bei der Vermittlung einer Wohnung in einem Seniorenwohnheim gibt uns Recht: eine Rentnerin, die in ein Gemeinschaftsraum mit Nasszelle abgeschoben werden sollte , erfreut sich heute der Nutzung einer schönen 40qm Wohnung in Parknähe in Bln-Charlottenburg.

     

           http://www.chemtrail.de  http://www.geoengineeringwatch.org       

      http://www.crowdfunder.co.uk/Look-Up http://www.sauberer-himmel.de

                           pclaus74@yahoo.de  tel. 0152 157 80 784

     

    Kommt also alle hin, es wird spannend !

    • @Ela
      soso, du kennst den autor und dessen mutter wohl persönlich. oder soll das eine beschimpfung sein? kann doch niemand was dafür ,dass er als kerl geboren wurde und die mutter geld verdienen muss.

      Du musst schon etwas konkreter werden damit wir verstehen was dir hier nicht passt.

  2. Gute Analyse. Aber irgendwann ist Deutschland der USA sowieso im Wege. Und dann ergeht es Deutschland wie Russland. Die Wegwerfgesellschaft hat die USA erfunden .Die potemtielle Möglichkeit, daß Deutschland auch eine starke kulturelle Mach mit Russland aufbauen könnte, läßt die USA wahrlich erzittern. Denn was haben sie denn entgegenzusetzten? Der noch vorhandene kulturelle Rest kommt aus old Europe, und außer einer völlig technisierten Welt von Robotern und einem Überwachungsstaat a la Orwell haben sie in der Zukunft nicht viel zu bieten.Doch, vielleicht eine Erneuerung in der Küche.. Mc. Donalds in der Tube. Ein erschütterndes Beispiel ist Japan, daran sieht man die Zerstörungsspur der USA, die sie hinterläßt, wenn sie ein Land unterworfen hat. Deswegen ist ihr primäres Ziel die Niederschlagung der Kultur des Landes, damit keine Identifikation mehr zustande kommt. Siehe Irak, in dem amerikanische Truppen Kulturgüter außer Landes gebracht haben. Und man schaue auf das Treiben der von ihnen geführten Taliban und richte die Augen auf die IS.Wenn keine fremde Kultur mehr besteht, fällt das Fehlen der eigenen Kultur nicht auf .Noch besteht eine gewisse Chance in den USA durch andere ethnische Gruppen. Aber wie lange?

  3. wer sanktioniert eigentlich diese kriegsgeile USA? Alle Länder dieser Welt sollten sich zusammen tun und das Lumpenpack aus ihren Ländern schmeißen. Einreiseverbote für die Scharfmacher müssen her. Angefangen mit der bevorstehenden Rundreise dieser Hyäne Nudelland. Ich wünsche diesen verlogenen und arroganten Viehzeug die Pest an den Hals.

  4. fFUCK THE !!!!!!

    Eudsssr, VSA. Euronen, Nato , Uno. WHO. Bafin und alle Einheitsbreiparteien der Bananenrepublik incl. allen Deutschenhassern

    FFFFFFAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHRRRRRRRRRTTTTTTT ZZZZZZZZZUUUURRRRRRRRR HHHÖÖÖÖÖÖÖÖÖLLLLLLLLLLEEEEEEEEE !!!!!!!!!!!

    • Immer mit der Ruhe das hier ist schliesslitsch der Vorhof, kraft deiner gedanken kannst nur du entscheiden, und glaubemir sie braucht da keine Hilfe

  5. Bitte achtet mal aus welchem Stall diese George gekrochen ist.

    Es ist einer der Ratten die sich in ueberall fremden Kulturen herumtreiben und meinen es sei deren Stammbau,.

    Ihr wissst welche Typen ueberall die Raffer, dia ach so gescheiten Weisen, die Soehne des Teufels sind deren Ziel niemals Frieden und Eintracht sein kann., niemals.

    Wer dies vergisst wird bereuen

     

  6. Herr Friedmann zeigt ganz deutlich, dass in einem vermeindlich klugen Strategen ein ziehmlicher Dummkopf steckt.

    Wenn er zugibt, dass die Anglikaner schon seit hundert Jahren Deutschland und Russland an einer Zusammenarbeit hindern, läßt das auch die Geschichte des 3. Reiches in einem anderen Bild erscheinen…und das bedeutet.:

    Hitler wurde (genau wie jetzt in der Ukraine die Swoboda- und Arsow-NAZIS) von den USA in Deutschland an die Macht gebracht !!  Hitler wurde von den USA unterstützt (Ford lieferte Fahrzeuge und die US-Armee Flugbenzin…das ist schon bekannt) und so für den Kampf gegen Russland (Kommunismus) bereit gemacht und benutzt.

    Nach der Ausnutzung mußte er dann (wie Saddam Hussein, der auch zuerst von den USA gestützt war) von der Bildfläche verschwinden und Deutschland wurde zerstört und als Feind angeprangert.

    Dieser Schluss drängt sich durch das Eingeständnis des Herrn Friedmann geradezu auf !!!

    • @Walter Gerhartz

      das mag alles stimmen. aber die schuld liegt trotzdem bei uns, weil wir uns manipulieren lassen.

      trotzdem ist es eine hinterfotzige tour.

      und jetzt überlegt bitte alle wie 9/11 in diesem licht erscheint oder pearl habour. kolateralschäden sind den amis egal. ob im ausland oder inland spielt doch für geldhaber/lenker keine rolle.

      • Dummheit ist nicht dasselbe wie Boshaftigkeit, auch wenn die Folgen manchmal dieselben sind. Der Satz "…die Schuld liegt [b]trotzdem[/b] bei uns" entstammt antideutscher Gehirnwäsche, denn er sagt unsinnigerweise aus, dass die Deutschen sowieso schuld sind, egal, was tatsächlich passiert ist.

        Derselbe Satz passt nämlich schon nicht mehr auf den Irak, Libyen oder Afghanistan.

        Oder wollen Sie sagen, die waren alle selber schuld, dass die Amis irgendwann kamen und ihre Heimat zerbombten, nachdem sie sich als wohlwollende Handelspartner und Unterstützer ausgaben und diese Rolle auch einige Zeit lang spielten?

        Heute, nachdem die USA immer offener ihre hässliche Fratze zeigen, also [b]nachdem[/b] ihr Betrug offensichtlich wurde, lässt sich das natürlich leicht sagen, wir hätten's ja besser wissen können.

        Aber noch in den 1990ern war die weltweite Wahrnehmung, was das Bestreben der USA angeht, noch eine völlig andere.

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here