Deutschland einig Meckerland

Ja wir Deutschen sind schon ein Volk für sich. Meist überkorrekt, dafür sogar äußerst fleißig und wissen vieles, wenn es sein muss. Aber vor allem wissen wir grundsätzlich alles besser. Zumindest sehr viele von uns. Man denke dabei an die gern vorgeschobenen sogenannten Stammtischparolen, wenn Erwin, Klaus und Dieter sämtliche Entscheidungen und Erzählungen von irgendwem auseinander pflücken, bierselig und im Korn vereint.

Von Marcel Grasnick

Seitdem im Fernsehen bei Sendern von der Qualität á la RTL diverse Kochshows laufen, kann auch jeder Hinz und Kunz kochen und weiß, wie es geht. Der Beruf Koch hat ausgedient, jeder Fernsehzuschauer weiß heutzutage alles, wofür früher eine dreijährige Ausbildung benötigt wurde. Aber wo sind die ganzen Hobbyköche, wenn es darum geht, fehlende Stellen in der Gastronomie zu besetzen? Wo ist die fachliche Qualifikation rund um das Niveau, wo ist das Wissen um die Zusammenhänge zwischen Biologie, Chemie und Physik, die benötigt werden?

"Was der Bauer nicht kennt, dass frisst er nicht. Würde der Städter wissen, was er frisst, würde er Bauer werden."

Aber, meckern, das kann der durchschnittliche Staatsbürger gut. Sobald etwas nicht dem eigenen Gusto entspricht, sobald etwas nicht dem propagierten RTL-Kochshow-Bild entspricht, so schnell ist es einfach widerlich. Dass Geschmäcker verschieden sein können, auf diese Idee kommt Otto Normalbürger einfach nicht. Dass im normalen Leben nicht alles so schön abläuft, wie es die schillernde Show in der Glotze zeigt – wie absurd ist dieser Gedanke eigentlich? Schließlich ist doch alles nur Schein, nicht Sein.

So meckert man sich durch den Tag. Morgens, wenn der Kaffee nicht wie zu Hause schmeckt, der Bäcker um die Ecke anders bäckt als der 2 Straßen weiter, die Brötchen kleiner, luftiger, dicker, heller, dunkler als üblich sind… Wenn in der Kantine das billige Essen nicht so schmeckt wie im teuren Restaurant abendlich. Dass da mit zweierlei Maß zu messen ist, darauf, nein, das wäre zu absurd. Und schließlich braucht Otto Normalbürger etwas um sich aufzuregen, damit man sich nicht langweilt oder sich vor den Kollegen profilieren kann.

Lesen Sie auch:  Abhängigkeiten - darum berichten die Mainstreammedien nicht kritisch

Loading...

Nein, der Deutsche weiß alles und das selbstbrummelnd grundsätzlich besser. Schließlich hat er es aus dem Fernsehen, und das lügt schließlich nie.

Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Kennt ihr das Problem mit dem 25.Bild? Wenn jedes 25. Bild im Film ein total anderes kommt, sieht man es nur unterschwellig. Es ist unmöglich, ein einzelnes der 25 Bilder exakt zu erkennen. Man sieht das Bild aber man weiß nicht, das man es gesehen hat. So scheint es den Menschen in der BRD zu gehen. Irgendetwas stimmt nicht und das beschäftigt.

    Das WAHRE deutsche Bild (hab ich mir erst im langen letzten UkraineLügenJahr erarbeitet) ist ein WITZ:

    Grundgesetz (ist keine Verfassung) seit '90 nicht mehr gültig, da §23 von US-Außenminister Baker gestrichen und nun mit EU-Blahblah überlagert. Keine Friedensverträge. Feinstaatklausel bei UN (ja wir bzw. gegen uns). Einigungsvertrag wegen Anschluß gemäß nichtexistentem §23 GG unwirksam. Alle Wahlen ungesetzlich, da Wahldokument PA oder Pass OFFIZIEL kein Beweis für deutsche Staatsbürgerschaft (DEUTSCH ist höchstens eine NATIONALITÄT, aber kein Staat), aber genau dieser Nachweis ist vom Wahlgesetz gefordert (legitimer Nachweis wäre der sogenannte gelbe Schein, den man gesondert beantragen muss). Und der Rechtsstaat ist ganz offiziell ein UNRECHTSSTAAT da keine http://www.gewaltenteilung.de/. Oder glauben Sie, das wenn Merkel ein Gesetz IHRER Herrschaft, den Finanzoligarchen,  in der Legislative, d.h. im Bundestag (maybe TTIP) per Fraktionszwang durchdrückt, per Exekutive (ganz oben steht sie selbst mit dem Gaukler) durchführen läßt und dann BÜRGERLICHE Anfeindungen an den Gerichten über ihren Justizminister, dem diese unterstellt sind abschmettern läßt, das dies RECHTSTAATLICH wäre – das ist dann genau das SYSTEM, welches unsere 4.Macht im Staate (die Lügenmedien) dem Hauptfeind unserer Finanzoligarchen immer vorwerfen.

    Warum gibt es eigentlich keine Staatsanwaltliche Ermittlungen wegen Volksverhetzung oder Volksverrat in höchsten Kreisen? Angeblich werden Staatsanwälte in derlei Dingen selbst aktiv, von staatswegen quasi. Nicht verwechseln mit dem abgeschmetterten Ermittlungen wegen Abhörens des Kanzlerhändys – lt. Besatzergesetzgebung darf die NSA das höchstoffiziell – nur unsereiner darf das nicht wissen (SHAEF und so), weil nicht ist, was nicht sein darf.

    Darf man da nicht mal ein bisschen meckern und altklug sein.

    Sonst Nachtigal ick hör dir trapsen!

     

  2. Ich glaube, es ging mehr um die kleineren Meckereien, die Otto Normal so im Laufe seines Seins absondert, um auf sich aufmerksam zu machen. Der alltägliche Wahnsinn …

     

  3. Deutschland einig Meckerland .. dem kann man schon zustimmen. Ein Auswuchs dessen ist z.B. das immer weiter fortschreitende Denunziations-Unwesen, ein Nachbar "sch..ßt" den nächsten an. 82 Mio. Menschen – ca. 100 Mio. Meinungen. 🙂 Aber das "Thema" ist nur Augenwischerei und Ablenken von den wirklich wichtigen Themen. Wenn die eigene "Meckerei" von den vorgeschriebenen bzw. gewünschten Erwartungen abweicht ist schnell Ende mit Meckern und Meinungsfreiheit. Die Erfahrung habe ich auch OHNE Ukraine-Bezug schon gemacht, in dem speziellen Fall bei T-Online. Ein einfacher Kommentar meinerseits bezgl. des Falles Hoeneß – ohne jedwede Beleidigung oder Verstoß gegen die "Nettiquette" – und der Vergleich seiner "Strafe" für ca. 28 Mio. Euro Steuerhinterziehung gegenüber der einer 90-jährigen Oma, die mit 4-wöchiger Beugehaft bedroht wurde, weil sie einige Strassenbahnfahrscheine nicht bezahlen wollte (oder KONNTE!). Ergebnis: Es poppt ein Fenster auf, in dem mir mitgeteilt wurde ich hätte Spam verteilt (ICH? SPAM verteilt??? Ich habe gar keine Ahnung wie sowas gehen könnte!) und im Wiederholungsfall würde ich aus der "Community" ausgeschlossen werden. "…Würde ausgeschlossen werden …"  Nun, neulich habe ich mich hinreißen lassen es erneut mit eine Kommentar zu versuchen … ich konnte mich erst gar nicht einloggen! "Die Webseite ist nicht erreichbar!" Komisch, aber einloggen und Mails abrufen geht ohne Probleme … Eigentlich eine Lachnummer, wenn man sich bei T-Online nicht erst kürzlich aufgemacht hätte zu einer "Kundendiskussion" über die angeblich mißbrauchte Kommentarfunktion. Ergebnis meiner Bemühungen: siehe oben! Das lässt doch den Verdacht aufkommen, dass "schwarze Listen" geführt werden. Zumal ich absolut nicht der Einzige bin, dem es so geht, wie ich auf verschiedenen Blogger-Seiten festgestellt habe.
    Resumee:  Das nenne ich Mißbrauch der technischen Einrichtungen zu ungunsten der freien Meinungsäußerung. Was  unsere "Staats"lenker und ihre Vasallen (Staatsmedien) nicht haben wollen wird abgewürgt. Und da wundert man sich noch über PEGIDA??? Nein, nein, ich korrigiere mich. In Wirklichkeit wundern sich diese "Oberen" gar nicht darüber. Aber sie tun so und lassen erstmal massiv ihre Meute los, die sich dann zähnefletschend auf alles stürzt, was der "offiziell gewünschten  Meinung" entgegenläuft. Mit den altbekannten Methoden, die auch schon vor dem 2. WK in Deutschland gefruchtet haben: Lügen, Halbwahrheiten, Hetze und Propaganda!

    Armes Deutschland…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.