In Diskussionen im Bekanntenkreis sind bei politischen Fragen immer zwei grundsätzliche Fragen an der Tagesordnung, die nicht so einfach beantwortet werden können, geschweige denn überhaupt eine sachliche Argumentation zulassen. Ein solcher Punkt bei diesen Diskussionen sind immer wieder die Leistungen unserer Hohepriesterin: der Bundeskanzlerin. Und wenn tatsächlich dann auch mal die Frage beantwortet wird, was besagte Frau denn tatsächlich geleistet hat, dass man sich ihrer würdigend erinnern könnte, verlaufen die Diskussionen im Sande.

Von Marcel Grasnick

Neuestes Beispiel ist ihre Vermittlerrolle in der Ukraine-Krise, die dahingehend zerpflückt werden kann, dass ihre Rolle als Gefolgshund der amerikanischen Linie mit dem Feindbild Russland sich quasi wieder amortisiert. Öl ins Feuer gießen und nach der Löschdecke rufen, so könnte man ihre Leistung dahingehend treffend beschreiben. Verkauft kann diese Meinung nicht jedem werden, wenn der Blick des Gegenüber durch die Massenmedien verschleiert wird. Dort wird ihre Leistung hochgelobt. Doch mit keinem Wort wird eben erwähnt, dass ihr Standpunkt bezüglich der Ukraine nach Linie der amerikanischen Vorgehensweise erst mittelbar zur Krise und zum Bürgerkrieg beiträgt.

Gerade zu Beginn ihrer ersten Amtsperiode ist nicht viel passiert, keine politischen Glanzleistungen, nichts was der Rede wert wäre. Als wesentliche Bestandteile ihrer politischen Agenda nannte Merkel den Europäischen Verfassungsvertrag, die Klima- und Energiepolitik und auch die Vertiefung der transatlantischen Wirtschaftspartnerschaft. Gerade was unter letzterem Punkt zu verstehen ist, merkt der unmündige Bürger heute durch die kontroverse Debatte um das TTIP-Abkommen. Dass ihre Linie nicht gerade der Meinung der Bürger entspricht, spricht für sich. Und auch ihre ständigen Kehrtwenden und gegenteiligen Aussagen zu vorherigen Versprechungen sprechen nicht gerade für die Kanzlerin.

Warb sie noch anfangs für den sicheren Atomstrom, war kurz nach dem Unglück nach Fukushima eine 180 Grad Kehre ihrer Haltung zu erkennen. Heute hüh und morgen hott, dieses politische Statement ihrer politischen Wirkung zieht sich durch ihre gesamte Amtszeit. Auch wenn sie während der offiziellen Finanzkrise alles tat, damit Deutschland weitestgehend unbeschadet daraus herausging (inoffiziell gibt es die Krise immer noch – es mag nur niemand zugeben), so waren ihre Rettunsgversuche nur in Richtung Industrie und Finanzwesen zu deuten. Bankenrettung, Abwrackprämie – es diente alles nur den Konzernen. Mittelstand und einfacher Bürger hatten nur das Nachsehen, vom kräftigen Griff in die ohnehin schon leeren Taschen einmal abgesehen.

Doch wenn die Rede auf tatsächliche, nachvollziehbare und für den Bürger spürbare Leistungen kommt, dann ist erst einmal weitestgehend Stille im politischen Streitgespräch. Es kann sich niemand direkt an irgendeine Leistung erinnern, die spürbare Verbesserungen oder Erleichterungen für den Bürger gebracht hat. Gelegentlich kommt dann die Aussprache auf die gesunkenen Arbeitslosenzahlen seit ihrer Regierungszeit. Doch einmal davon abgesehen, dass es die Auswirkungen von Schröders Agenda 2010 sind, so ist keine tatsächliche Verbesserung bei der arbeitenden Bevölkerung spürbar. Die Zahlen der bei Zeitarbeitsunternehmen Beschäftigten sind enorm gestiegen, viele Deutsche halten sich mit mehreren Jobs über Wasser und Umschüler wurden aus der Statistik gestrichen. Ebenso werden bei der Berechnung der Arbeitslosenstatistik die sogenannten "Aufstocker" übersehen. Alles in allem nichts, womit diese Frau sich jemals Lorbeeren verdient hätte.

Loading...

Und dennoch wagt diese Frau es, zu sagen: "Ich leite die erfolgreichste Bundesregierung …" Ihr einziger Verdienst ist es, dass die bundesdeutschen Einwohner mehr denn je in die Pressmühlen der EU gedrängt wurden. Aber auch nur, weil die Grundlagen dafür von anderen Politikern vor ihr geschaffen wurden.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

12 thoughts on “Angela Merkel: Die leistungslose Kanzlerin”

  1. Ich halte die Merkel und angeschlossene Merkelianer nicht für leistungslos.

    Eine gewisse Leistung erbringt die schon. Aber ich halte diese für charakterlos.

    1. Ja, Sie haben schon recht damit, die Merkel und angeschlossene Merkelianer sind nicht leistungslos.  Es gibt aber eine Einschränkung zu dieser Feststellung.

      Denn deren bisher erbrachte Leistung und ihr aktuelles Treiben, das ist halt leider ganz und gar nicht im Sinne und zum Wohle des deutschen Volkes!

      Meiner Meinung nach, die Transatlantikerin und Bilderbergerin Merkel einschließlich ihrer Clique, erbringen ihre Leistung zum Wohle diverser elitären Kreise aus den USA.   Allerdings sollte man dabei nicht den Fehler machen und den Fokus alleine auf Merkel zu richten.   Denn auch Gabriel's Verhalten bezüglich TTIP oder Steinmeier's bezüglich dem Ukraine-Konflikt lässt für mich nur den Schluss zu, dass diese wie Merkel einem anderen Herrn dienen…

      1. In Merkel's Team hat es Keinen und wird es Keinen geben, der nicht von der USrael-Oberclique gekauft ist. Entsprechend läuft es hier in Europa wie in den USA: Der USrael-Oberclique sind die Amerikaner völlig egal – das war schon immer so, nur die dortige Bevölkerung wollte es nicht wahrhaben. Analog sind dem Merkel-Team und der EU-Nomenklatura die europäischen Bevölkerungen völlig gleichgültig. Die Völker werden nur zum Zweck und zur Zielerreichung der herrschenden Oberclique ausgenützt. Mal sind die Menschen Stimmvieh, mal Kanonenfutter – immer aber sollen sie zum Erhalt oder der Ausweitung der bestehenden Machtstrukturen dienen, auch wenn sie dabei krepieren.

  2. Oh, IM/AM-Erika wird ihren Platz in den deutschen Geschichtsbüchern finden.

    Meine Vermutung geht dahin, dass sie die erste deutsche amerikanische Kanzlerin in Deutschland sein wird, die auf dem Schaffott endet.

      1. Du bist für die Totesstrafe? Die haben wir schon. Der Lissabonner Vertrag bietet dafür die Regelungen. Auch ein Vertrag, den unsere US-Kanzelrin vorrangetrieben hat.

  3. der sprechende hosenanzug bzw, murksel ist für mich kein mensch sondern eine satanistin welche im auftrag der 666 angloamerikanischen zionisten den befehl erhielt unsere heimat und unser land das deutschereich zu eleminieren. diese gestalt mit ihrer company der einheitsbreiparteien der BRVD der NWO gehört vor ein unabhäniges internatioales gericht gestellt und wegen volksverrat als deutschenhasserin llllaaaaaaaaaatttttteeeeerrrrrrrrrrrrnnnnnnnnnnnnnniiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeerrrrrrrrrrttttttttt !!!!!!!!!!!!

  4. Bezüglich dieser Marionette denke ich immer an die Worte von Dr. Hermann Scheer:

     

    "Der Feind sitzt innen, heute mehr denn je, nicht mehr außen!"

  5. Salve

    Der Krieg wird in Deutschland Stattfinden und Somit werden zwei Fliegen ( russland und deutscland ) mit eine Klappe neutralisiert.

    Deutschland muss mit Russland Gegen di amis Kaempfen aber Frau merkel hat keine eier in die Hosen, deswegen ist eine PUPPE der  Amerikaner und wird es NICHT wagen gegen OBOMBA einzutreten Auch weil ist erpressbar ist weil Sie Fuer die amerikaner spionniert hat.

    Giuseppe Siano

  6. Bei Frau Merkel merkt man sofort ihre 100% bedingungslosen Gehorsam zu Washington! Die BRD ist ein Gouverneurs-Bundesstaat der USA. Politisch hat sie bis jetzt keine Glanzleistung vollbracht, im Gegenteil mit ihrer Sanktionspolitik stürzt sie Europa ins Desaster! Ihre Texte, die sie vorliest sind von den Amis geschrieben und selbst hat sie auch keinen eigene Politik sondern die der USA. Die braven Deutschen können mir so  richtig leidtun. Mit den kommenden TTIP wird das Volk ausgebeutet und versklavt! Schöne Grüße nach Germany, Tschüss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.