Der innenpolitische Druck auf Petro Poroschenko wächst immer weiter an. Umso weniger verwunderlich ist seine gestrige Forderung nach einer umfassenden militärischen Hilfe des Westens und die Ablehnung von Gesprächen mit den Rebellen im Donbass. Auf der Münchner Sicherheitskonferenz führte er eine Hetzrede par excellence, in der er einige wichtige Dinge vergaß zu erwähnen.

Von Marco Maier

Am Samstag sagte der ukrainische Präsident auf der Münchner Sicherheitskonferenz hinsichtlich des jüngsten Besuchs von Angela Merkel und Francois Hollande: "Jetzt wollen sie, dass wir mit Terroristen in einen direkten Dialog eintreten. Nein!" Poroschenko sagte weiterhin, dass es einen Waffenstillstand und freie Wahlen im Donbass brauche. "Wir werden die Scheinwahl im November und die Ausrufung der Volksrepublik Donezk niemals anerkennen", so Poroschenko weiter. Dass er noch vor kurzem auf die Verhandlungen in Minsk einging und zumindest nach außen hin zumindest etwas Dialogbereitschaft versuchte zu zeigen, scheint er inzwischen wieder vergessen zu haben. Was interessiert ihn denn schon sein Geschwätz von gestern?

Um die Aufständischen zu bekämpfen, die sich nicht der nationalistischen und antirussischen Regierung in Kiew unterwerfen wollen, forderte Poroschenko den Westen zur Lieferung von Waffen auf. Die Ukraine sei ein souveränes Land, welches das Recht habe sich zu verteidigen. "Wir haben im Laufe des Konflikts gezeigt, dass wir verantwortlich mit Waffen umgehen", sagte der Präsident. Ob er damit auch die Splittergranaten und den Einsatz von weißem Phosphor meinte, steht auf einem anderen Blatt Papier. Ganz zu schweigen von der umfangreichen Bombardierung von Wohngebieten in Donezk durch die ukrainischen Regierungstruppen.

Indessen hielt er diverse Ausweisdokumente vor die Kameras, welche die angebliche Präsenz von russischen Soldaten und Offizieren im Donbass belegen sollen. "Das ist der beste Beweis für die Aggression und die Präsenz der russischen Soldaten", so Poroschenko. "Wieviele Beweise braucht die Welt noch, um die offensichtliche Tatsache anzuerkennen, dass ausländisches Militär" auf souveränem ukrainischen Territorium sei, fragte der Staatschef weiter. Sicher, es gibt genügend Freiwillige aus vielen Ländern, die auf der Seite der Rebellen kämpfen – doch warum sagt Poroschenko nicht auch, dass die Ukraine selbst ausländische Unterstützung erhält? So weiß man schon lange, dass die US-Söldnerfirma Academi (früher Blackwater) längst schon in der Ukraine aktiv ist – und inzwischen auch auf dem Balkan Söldner für den Kampf gegen die Rebellen anwirbt.

Die komplette Rede in englischer Sprache:

Loading...

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

19 thoughts on “Ukraine: Poroschenko fordert Waffen und verweigert den Dialog”

  1. "Wieviele Beweise braucht die Welt noch, um die offensichtliche Tatsache anzuerkennen, dass ausländisches Militär" auf souveränem ukrainischen Territorium sei,.." Dazu braucht es keine Beweise, die Nato veranstaltet doch jede Menge Manöver in der Ukraine.

    1. Die Pässe sind doch nur ein Fake. Nach meinem Wissensstand werden russischen Soldaten für die Dauer des Wehrdienstes die Pässe abgenommen. Es gibt aber viele Ukrainer (Russen) die zusätzlich zum ukrainischen Pass auch noch einen russischen Pass haben.

  2. Flug MH370 spurlos verschwunden Flug MH17 nicht abgestürzt sondern Leichen und Flugzeugteile (vermutlich vom verschwundenen Flug MH370) abgekippt um Kriegsgrund in der Ukraine zu provozieren. So analysiert von Gerhard Wisnewski im Buch "verheimlicht vertuscht vergessen 2015" Seiten 264 bis 307. Was kann man da noch von den USA erwarten. Purer Regierungsterror.

  3. Der Westen hat nichts verstanden und überhaupt nichts aus der Vergangen-

    heit gelernt um sich von einem Pleiteland wie die Ukraine in eine militäri-

    sche Auseinandersetzung mit Rußland ziehen zu lassen. Bagration,

    Stalingrad und der große vaterländische Krieg dürften wohl allen noch in

    lebhafter Erinnerung sein, so daß niemand diesmal die Variante in der Wieder-

    holung eines  amerikanischen showdowns wünschen dürfte!

     

  4.  Poroschenko sagte weiterhin, dass es einen Waffenstillstand und freie Wahlen im Donbass brauche. Was glaubt er denn was dabei raus kommt?? Für ihn jedenfalls nichts gutes, wie soll es dann nach  über 5000 toten weitergehen, alles wieder gut und friede freude Eierkuchen?? Wo waren eigentlich die Wahlen als er sich an die Macht geputscht hat??

  5. Der Mensch steht im Wolkenbruch, begutachtet den Himmel und diskutiert, ob es wohl regnen wird oder das Wetter sich hält. Irgendwo fehlt mir das Verständnis.

    Sch.egal was man denk, ich schreib das jetzt mal. Es war 2006, auf der A7. Es kamen drei „Durchsagen“ wie aus dem Radio. Die ersten beiden, obwohl völlig absurd, sind eingetroffen. Die dritte lautete „Wo früher grüne Wiesen waren, wird nur noch verbrannte Erde sein“.

    Wer bei diesem meinem Kommentar den Kopf schüttelt, kann gleich weiter schütteln: Ich habe kein Autoradio. Ich habe damals ja auch den Kopf geschüttelt und mir überlegt, was das jetzt wohl gewesen ist, ob in meinem Kopf oder ob ich Selbstgespräche führe. allein die Tatsache, dass die ersten beiden Prophezeiungen zu 100% eingetroffen sind und die letzte – die absurdeste – gerade ihren Weg pflastert, lässt es mich 8 J. nachträglich langsam aber sicher am Rücken frieren.

    Ich gehe davon aus, dass die Prophezeiung – wo immer auch deren Ursprung ist – eintreffen wird. Deutschland wird eingeäschert werden, und es dauert keine Jahrzehnte mehr.

  6. Wer hat dieses Dusseltier ( Endschuldigung ) nur zu dieser kriegstreiberischen

    Veranstaltung eingeladen.Ich glaube unsere Mutti war es.Ihre Rede und die des USA

    Abgesanten waren das was uns in einen Krieg führen kann.Was machen unsere Mitbürger?

    Sie fahren zum Skifahren und denken die Welt ist in Ordnung.

    Armes Deutschland.Ich habe ein teilweises erfülltes Leben gehabt,ohne Krieg.Mir wird aber Angst ob mein Enkel es auch erleben wird.

    Entschuldigung aber hebt Euren Arsch aus dem Sessel sonst könnt Ihr es bald nicht mehr

    dank Merkel,USA,EU und Nato.

      1. Uns zusammentun. Die Regierung und die Parteien überflüssig machen. Das Geldsystem abschaffen. Verantwortung übernehmen.

        Viel lesen, und das Gelesene an Andere weitergeben, damit alle informiert sind. Selbst darüber nachdenken, was wir tun können, nicht nur andere fragen.

        Jeder kann einen Beitrag leisten, die Welt vor einem Krieg zu bewahren und das politische System durch etwas Menschlicheres zu ersetzen.

        Vielleicht hilft es ja schon, wenn Du weißt, dass andere genauso ticken wie Du. Ich hab deinen Dämonen-Kommentar gelesen und gespeichert. Du bist mit diesen Erkenntnissen näher an der Wahrheit, als dir lieb ist. Für mehr infos zu diesem Thema google nach "Rosenkreuzer", "Freimaurer" und "Illuminaten".

        Der Rest ergibt sich von allein.

        Was wir also tun können? Jeder, was er kann.

        Das Ziel? Selbstfindung. Emanzipation.

        Der Mensch steht vor einer neuen Stufe seiner Entwicklung, wir müssen den nächsten Schritt aber gemeinsam und ganz bewusst gehen, mit offenem Geist sozusagen, sonst fallen wir in alte Muster zurück.

  7. " Staatschef "?

    Der Oligarch und gekaufte Massenmörder ist allenfalls Chef des US-Putsch-Regimes.

    Das einzige, was man ihm "zugute" halten kann, ist, dass er nicht extra aus den USA eingeflogen werden musste, um den befohlenen Genozid an der russisch-sprachigen Bevölkerung zu betreiben, wie der Rest der "Regierung"; er ist ein in der Ukraine -mit US-Unterstützung- gezüchteter Pest-Bazillus.

  8. Was sind dagegen ein paar Pässe Herr Por schenk.

    Flug MH370 spurlos verschwunden Flug MH17 nicht abgestürzt sondern
                          ———Leichen und Flugzeugteile ————
        ————       abgekippt   über der Ukraine  ————–                              

             —–um uns kriegswillig zu machen ——— 
           (Leichen vermutlich vom verschwundenen Flug MH370)
    So analysiert von Gerhard Wisnewski im Buch “verheimlicht vertuscht vergessen 2015″ Seiten 264 bis 307. Was kann man da noch von den USA erwarten. Purer Regierungsterror.

     

  9. Was soll den dieser Unfug, ein paar Pässe in die Kamera halten und sagen das sind die schuldigen?
    Man kann auch ein paar französische Pässe in die Kamera halten und behaupten dies sind alles französische Legionäre so ein blödsinn.

    1. Im Grunde ist es eine Frechheit, was dieser Schokoladenheini uns präsentiert. Erst ein Stück Blech, jetzt Pässe und was folgt demnächst – wahrscheinlich zeigt er dann gefundene Balaleikas.

       

      Was soll dieser Schwachsinn?

  10. Ich will ja keinen beleidigen, aber man muß sich doch ernsthaft fragen, welchen IQ dieser Mann besitzt? Stellt sich hin und hält russische Pässe als Beweise hoch. Ich als Anwesender hätte laut losgelacht und nach einer Einweisung, wegen Verfolgungswahn, verlangt. Noch schlimmer sind die jehnigen, die davor sitzen und klatschen. Anders herum muß man sagen, täte er sich auf eine friedliche Lösung einlassen, Jazenjuk und seine amerikanischen Helfer sowie der Rechte Sektor,  würde seine "Sterbeglocke" läuten. Wenn nicht schon längst geschehen.

  11. "… Poroschenko fordert Waffen … "

    Ja du lieber Himmel: lasst ihn halt fordern!

    Hab' neulich bei der Rentenversicherung in Berlin eine höhere Rente eingefordert …

    Raten Sie mal, liebe Leser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.