Griechenland könnte bald schon die Eurozone verlassen, in Italien arbeitet man an einem Referendum dazu, Großbritannien überlegt gar einen Komplettaustritt und in Frankreich dürfte Le Pens Front National für massive politische Turbulenzen sorgen. Immer mehr zeichnet sich ein Prozess der politischen Umwälzungen in der Europäischen Union ab.

Von Marco Maier

Simplifizierend und etwas verallgemeinert könnte man die momentanen Tendenzen so beschreiben: Jene die drin sind wollen raus – und jene die draußen sind wollen rein. Das betrifft sowohl die EU selbst als auch die Eurozone. Sicher, noch hält das politische, wirtschaftliche und finanzielle Gefüge zusammen, doch die Risse scheinen immer größer zu werden. Der Moloch, zu dem sich die Staatengemeinschaft entwickelt hat, verliert bei den "Insassen" an Attraktivität, während sich "failed states" wie die Ukraine um eine Mitgliedschaft bemühen wollen.

So muss man sich ohnehin die Frage stellen, was beispielsweise die Briten überhaupt so lange in der EU hielt. Das von der City of London gewünschte umfassende Liberalisierungspaket im Finanzsektor hatte trotz der engen politischen Verbindungen der europäischen Politiker kaum jemals eine wirkliche Chance. Im Grunde genommen ist der Kontinent trotz der Anbiederung der Sozialdemokraten an die Finanzoligarchie eben doch kein Freund des Casinokapitalismus. Nun will Premierminister Cameron – neben weiteren Ausnahmeregelungen – das Referendum über den Verbleib des Vereinigten Königreichs in der EU früher abhalten. Stimmt das Wahlvolk dem Austritt zu, verliert die Union jedoch nicht nur die großen Finanzlobbyisten, sondern auch eine wichtige antizentralistische Kraft.

Auch die Eurozone könnte nach der jüngsten Erweiterung um Litauen wieder etwas schrumpfen. Die Zukunft Griechenlands wird wohl ohne gemeinsame europäische Währung ablaufen. Dazu trägt nicht nur die erstarkte griechische Linkspartei Syriza bei, sondern auch die Erkenntnis in Berlin und Brüssel, dass das krisengeplagte Land ohne den Euro vielleicht doch besser aus dem finanziellen Loch kommen könnte. In Italien plant die Opposition rund um Grillos "Fünf-Sterne-Bewegung" ein Referendum über die Rückkehr zur Lira, welches auch bei der Lega Nord und anderen Parteien auf Sympathie stößt.

Loading...

Nicht zu vergessen: Frankreich. Die Unzufriedenheit mit der aktuellen Politik des Sozialisten Hollande sorgt dafür, dass die Kombination aus Wahlenthaltung der linken Bevölkerung und der Zuwendung der Enttäuschten Le Pens Front National mit weiteren Wahlsiegen rechnen kann. Die strikte Anti-EU-Politik der Rechtspartei stößt auf immer mehr Zustimmung bei den Franzosen, womit auch Frankreich zum Risikofaktor für die Brüsseler Bürokratie wird. Schert das wirtschaftlich und finanziell massiv angeschlagene Land aus, wäre die EU endgültig erledigt.

Doch selbst bei den prinzipiellen Befürwortern der europäischen Einigung stößt der Brüsseler Machtapparat zunehmend auf Widerstand. Die Rettung von Banken und umfangreichen Sparmaßnahmen bei der Bevölkerung, die von Brüssel aus verordnet wurden, ist einer dieser Kritikpunkte. Dann gibt es noch die völlig intransparenten Verhandlungen rund um das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP, welches als Instrument der Konzerninteressen gilt. Hinzu kommt die zunehmende Bevormundung der Bevölkerung durch immer mehr Vorschriften. Ganz abgesehen davon, dass der Kuschelkurs gegenüber den USA in Sachen Russland-Sanktionen in vielen Ländern auf wenig Gegenliebe stößt.

Es zeigt sich immer mehr, dass die EU in der heutigen Form nicht dazu beiträgt, die Länder und Völker Europas zu einigen. Ganz im Gegenteil. Für viele Menschen ist diese Europäische Union ein Sinnbild eines Systems, welches lediglich den "Eliten" nützt, während die normale Bevölkerung immer mehr entrechtet wird. Daran wird diese Union früher oder später zerbrechen.

Loading...

14 KOMMENTARE

  1. Je eher, desto besser – bevor aufgrund der diversen Freihandelsabkommen Milliarden- Verträge abgeschlossen werden, aus denen die einzelnen Staaten selbst nach Zusammenbruch der EU (Europa Untergangskonzept) gar nicht mehr rauskommen und zwangsläufig in die Pleite rutschen. Rumänien zum Beispiel.                                                 Marie Le Penn bringt das in ihrem Interview "EU – wie ein Gefängsnis" sehr locker und ehrlich auf den Punkt.             

  2. "Politische Umwälzungen: Zerbröckelt bald schon die Europäische Union?"

    Wenn es um den POLITISCHEN Schweinestall geht – HOFFENTLICH BALD – und samt TEURO !

  3. Bitte ja, bitte gleich!

    Der Nationalfrosch, in diesem Zusammenhang ganz eindeutig unser "Erbfreund", wird es im Alleingang richten. Hurra, Hurra,Hurra!

    Aus schlichten antideutschen Ressentiments ist das größte makroökonomische Eigentor der Nachkriegsgeschichte geworden.

    "Die Euro-Klage.Warum die Währungsunion scheitern muß" Schachtschneider,Starbatty,Hankel,Nölling rororo 1998

  4. Tja, allenthalben sind die (selbst)zerstörerischen Tendenzen dieses Europa sehr gut erkennbar. Allein unsere "Volkszertreter" geben sich blind und taub. Schlussendlich wird das, was von Deutschland noch übrig sein wird, allein als EU fungieren, jedenfalls was die übernommenen, finanziellen Garantien betrifft.

    Was in den beiden letzten Weltkriegen nicht erreicht werden konnte – die totale Zerschlagung der deutschen Werte – geht nunmehr mit Riesenschritten doch dorthin. Aber was solls? Solange der Doofmichel sein Bier während der Fussballmeisterschaftsspiele schlürfen kann ist die Welt doch in Ordnung oder?   

  5. Höchste Zeit, daß diese Mißgeburt "Euro" endlich auf dem Müllhaufen der Geschichte landent ! Wer sich noch an die EWG ( Europäische Wirtschaftsgemeinschaft ) erinnern kann – das war der richtige Weg !

  6. Es sind die Kernländer Frankreich und England die mit aller Macht aus der EU streben und die Ursache ist mal wieder Deutschland, dass Europa durch willige Sklaven, Dumping und Merkels Kriegspolitik in die Sackgasse führt. Man kann auch getrost davon ausgehen, dass in vielen osteuropäischen Staaten überhaupt keine demokratische Tradition, sondern nur die Gier der Bevölkerung nach Wohlstand vorherrscht. Wenn ich Litauen mit SS Anlehnung und einem Regime sehe, das sich seit der UDSSR nicht einmal personell verändert hat oder Polen, das zur Folterwerkstatt der CIA wurde sehe, wird mir schlecht. Nur Chechien und Ungarn scheinen immun gegen den desaströsen Einfluss der USA. Bulgarien hat durch seine Sauthstreem Entscheidung mal wieder alle Chancen verspielt und bildet mit Romänien ein trauriges Beispiel von Staatskriminalität. Die EU ist im Herzen totkrank, denn es ist in Jahrzehnten nicht gelungen eine Verfassung und Demokratie sowie Gewaltenteilung einzuführen. Ein ESM foltert und presst ganz Europa aus, an jeder Rechtstaatlichkeit vorbei und setzt Bankeninteressen durch.

  7. Betrifft: Auch die Eurozone könnte nach der jüngsten Erweiterung um Litauen wieder etwas schrumpfen. Die Zukunft Griechenlands wird wohl ohne gemeinsame europäische Währung ablaufen. Dazu trägt nicht nur die erstarkte griechische Linkspartei Syriza bei, sondern auch die Erkenntnis in Berlin und Brüssel, dass das krisengeplagte Land ohne den Euro vielleicht doch besser aus dem finanziellen Loch kommen könnte.

    Marco Maier, dies halte ich für vollkommen fehlinterpretiert.

    Es ist in der Zwischenzeit gelungen die Schulden der privaten Banken vollkommen zu     verstaatlichen! Deswegen wird Griechenland jetzt fiskalisch liquidiert. Wir leben in einem feudalen System und Aufgabe des Staates ist in erster Linie den Reichtum zu schützen und zu vermehren. Soweit gesehen sind unsere Regierungen sehr erfolgreich. Wir durchleben gerade ein zweite Restauration, nur das von und zu wurde durch $ und € substituiert.

  8. Glaubt ja nicht es wird ohne Euro gleich besser werden, der Karren sitzt zu tief im Dreck um da wieder raus zukommen bedürft es schon etwas Zeit und eine gewaltige Portion Mut. Aber es ist allemal besser als ein weiter so und immer noch weiter in die Sch…. fahren. Meines Erachtens ist die Aussage von Matthias Weik und Marc Friedrich „nur der Crash kann die Lösung sein“ alles andere ist nur Murks und hat bis jetzt die Lage eh nur verschärft (z.B. Finanzminister Schäuble. „Griechenland ist auf einem guten Weg“) und nun?

  9. Ein Hoffnungsschimmer?!  Endlich diesen allesfressenden Moloch EU mit Pauken, Trompeten, mit großem Knall und mit samt seinen Despoten, der den europäischen Nationen nur Verarmung, Knechtung, Entrechtung, Aggression, Beraubung, Erpressung, Umvolkung und Hass gebracht hat, im Nirwana verschwinden zu sehen.
     

  10. Die Hampelmänner in Griechenland können sich den größten Schwachsinn erlauben, sie werden auf Kosten der verblödeten Deutschen immer Geld erhalten, denn Griechenland ist ein Aufmarschgebiet der Nato gegen Russland und den Iran. Also zahlt ihr Holocaustbeschuldigten. 

  11. Hier steht die vorhergesagte Entwicklung der EU (Buch Daniel, Nebukadnezars Traum von den vier Weltreichen):

    … und daß die Zehen an seinen Füßen eines Teils Eisen und eines Teils Ton sind: wird's zum Teil ein starkes und zum Teil ein schwaches Reich sein. 43 Und daß du gesehen hast Eisen und Ton vermengt: werden sie sich wohl nach Menschengeblüt untereinander mengen, aber sie werden doch nicht aneinander halten, gleichwie sich Eisen und Ton nicht mengen läßt.

    … daß ein Stein herabgerissen ward ohne Hände; der schlug das Bild an seine Füße, die Eisen und Ton waren, und zermalmte sie. 35 Da wurden miteinander zermalmt das Eisen, Ton, Erz, Silber und Gold und wurden wie eine Spreu auf der Sommertenne, und der Wind verwehte sie, daß man sie nirgends mehr finden konnte. Der Stein aber, der das Bild zerschlug, ward ein großer Berg, daß er die ganze Welt füllte.

    Also hat der große Gott dem König gezeigt, wie es hernach gehen werde; und der Traum ist gewiß, und die Deutung ist recht.

  12. Die EU ist eine reine Fehlgeburt und Satans Brut der USA! Ohne jegliche Souveränität und politisch gänzlich unfähig. Die Kriege, die gegen den Terror geführt werden ist ein Betrug und eine Face! Ein endloser Krieg gegen den Terror ohne echten Feind! Lauter Lügen: Sadams Massenvernichtungswaffen im Irak, Nine Eleven….Das Ziel der Elite ist es die Menschen mit einen Mikrochip zu kontrollieren! Sklaven und Schaffe für die Elite!!!  

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here