Beim Vormarsch der islamistischen Terrormiliz Boko Haram im Norden Nigerias wurden Medienberichten zufolge allein in der ursprünglich 10.000 Einwohner zählenden Stadt Baga bis zu 2.000 Menschen ermordet worden. Nun arbeitet das nigerianische Militär an einer umfangreichen Gegenoffensive um die von den Islamisten eroberten Gebiete wieder unter Kontrolle zu bringen.

Von Marco Maier

Unzählige Leichen sollen auf den Straßen der von der islamistischen Terrormiliz eroberten Stadt Baga gelegen und dutzende Häuser in Flammen gestanden haben. Dies berichten Flüchtlinge, die sich vor den schwerbewaffneten Milizen rechtzeitig in Sicherheit bringen konnten. Die Zahl der getöteten Zivilisten soll bei mehreren hundert liegen. Manche sprechen gar von bis zu 2.000 Toten, die auf das Konto der Boko Haram gehen. Einige Beamte sprechen von mehreren niedergebrannten Dörfern und ein paar hundert Toten.

Auch wenn bislang nur wenig Konkretes über die Vorgänge bekannt wurde, so lässt der Terror der Miliz das ganze Land erschüttern. Diese will im Norden Nigerias und den angrenzenden Gebieten des Tschads und Kameruns einen islamischen Gottesstaat ausrufen, der wohl große Ähnlichkeit mit dem "Islamischen Staat" in der Levante aufweisen soll. Doch selbst im vorwiegend muslimischen Norden haben weite Teile der Bevölkerung keine Sympathien für diese Organisation übrig, die den Boden des Landes mit dem Blut Unschuldiger tränkt.

Inzwischen arbeitet das nigerianische Militär an einer Gegenoffensive, um die Terrormiliz wieder zurückzudrängen. Dies ist allerdings ein schwieriges Unterfangen, da die Organisation einerseits schwer bewaffnet ist und andererseits über viele Kämpfer verfügt, die auch die örtlichen Gegebenheiten deutlich besser kennen. Für die Menschen im Norden Nigerias ist die Ankündigung des Militärs nur ein schwacher Trost, da sie stets damit rechnen müssen, dass sie Opfer der Übergriffe der fanatischen Dschihadisten werden. Auch wenn sie gläubige Muslime sind.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktio[email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 thoughts on “Nigeria: Vormarsch der Boko Haram – Militär plant nach Massaker Gegenoffensive”

  1. Also das waren die Islamisten und nicht der Islam, die den Terror verursachten, das wurde von unseren Staatslenkern festgestellt. Wo bleibt eigentlich der Protest von Claudia Roth, Bundestagsvizepräsidentin und zugleich "Berufsbetroffene" unserer Republik? Die Claudia soll mal nach Nigeria und Boko Haram mal richtig die Meinung sagen, dann stellen die das glatt ein. Aber Spass vorbei und in Erinnerung gebracht sei eine Aussage von Muammar al Gaddafi, die er gegenüber Peter Scholl-Latour gemacht hat, aus dessen Buch Der Fluch der bösen Tat:

    Gaddafi…..Wenn ihr mich bedrängt und destabilisieren wollt, werdet Ihr Verwirrung stiften, al-Qaida in die Hände spielen und bewaffnete Rebellenhaufen begünstigen. Folgendes wird sich ereignen: Ihr werdet von einer Immigrationswelle aus Afrika überschwemmt werden, die von Libyen aus nach Europa schwappt. Es wird niemand mehr da sein, um sie aufzuhalten. Al-Qaida wird sich in Nordafrika einrichten, während Mullah Omar den Kampf um Afghanistan und Pakistan übernimmt. Al-Qaida wird an eurer Türschwelle stehen. In Tunesien und Ägypten ist ein politisches Vakuum entstanden. Die Islamisten können heute von dort aus bei euch eindringen. Der Heilige Krieg wird auf eure unmittelbare Nachbarschaft am Mittelmeer übergreifen. Die Anarchie wird sich von Pakistan und Afghanistan bis nach Nordafrika ausdehnen."………

    Und welche Situation haben wir heute? Und wer trägt für die "Demokratisierung" vom Irak und Libyen mithilfe von Nato-Bombern die Verantwortung? Aufwachen Frau Merkel und Peter Scholl-Latour lesen!

      1. Gaddafi war selbst der grösste Terrorunterstützer neben dem Iran.
        Und das die HAMAS die Anschläge verurteilt ist ein absoluter Witz.Jeder der sich auch nur 1 Minute mit der Hamas beschäftigt hat weiss das.
        Die Hamas ruft täglich zu Terroranschlägen auf.In der Gründungscharta wurde zum Mord an allen Juden aufgerufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.