Nach dem blutigen Anschlag auf das französische Satiremagazin Charlie Hebdo bekundet man weltweit Trauer. Doch wer interessiert sich für den Brandanschlag auf das Redaktionsgebäude der regierungskritischen ukrainischen Zeitung Slawianka in Charkow? Wie groß wäre die Anteilnahme, wenn die Journalisten dieser Zeitung einem Mordanschlag zum Opfer fallen?

Von Marco Maier

Der Tod der Redaktionsmitglieder des Satiremagazins Charlie Hebdo und jener der Geiseln, die beim Zugriff auf die mutmaßlichen Attentäter ums Leben kamen, ruft verständlicherweise Trauer und Entsetzen hervor. Selbst jene, die bislang stets Kritik an diversen Karikaturen der ermordeten Zeichner übten, zeigen offen ihr Beileid. Dennoch darf man nicht darüber hinwegsehen, dass auch in anderen Ländern Journalisten mit dem Tode bedroht werden. Selbst hier in Europa.

So wurde das Redaktionsgebäude der ukrainischen Zeitung Slawjanka vor wenigen Stunden Opfer eines Brandanschlags von rund 20 Hooligans des Fußballclubs Metalist Charkow. Dabei wurden einige Mitarbeiter der regierungskritischen Zeitung, die sich kritisch über die Euromaidan-Revolte, das Kiewer Regime, den Krieg im Donbass und die grassierende Korruption äußerte, verletzt.

Slawjanka Anschlag1Die nationalistischen Hooligans besprühten die Wände des brennenden Gebäudes mit der Wolfsangel des "Rechten Sektors" und dem Schriftzug "Vorwarnung". Doch in den europäischen Massenmedien ist dieser brutale Anschlag auf die Presse- und Meinungsfreiheit keine Meldung wert. Immerhin handelt es sich hierbei nicht um ein Medium, welches loyal zum vom Westen hofierten Kiewer Regime steht, sondern um eine oppositionelle Zeitung. Sieht man deshalb darüber hinweg? Ist die Sicherheit und das Leben dieser Journalisten weniger wert als es bei den Mitarbeitern von Charlie Hebdo der Fall war? Je suis Slawjanka?

5 COMMENTS

  1. Doch wer interessiert sich für den Brandanschlag auf das Redaktionsgebäude der regierungskritischen ukrainischen Zeitung Slawianka in Charkow? 

    Ich/Wir interessiere/n mich/uns dafür! und all die anderen auch!

    Was ist passiert? Wer gibt mir/uns Informationen? Anja Müller? (She is very well)

    http://anjamueller.livejournal.com/2015/01/08/

    Ich führe jetzt Links auf die Dir helfen werden?

    https://propagandaschau.wordpress.com/

    http://forum.publikumskonferenz.de/

    http://alles-schallundrauch.blogspot.de/

    http://hinter-der-fichte.blogspot.de/

    https://juergenelsaesser.wordpress.com/

    Du bist nicht allein, es gibt so viele die das Gleiche denken.

    mfg

     

  2. Die Massenmorde der US-Putschisten in der Ukraine wurden ganz offen abgesegnet vom EU-Regime und seinen Schergen, da Russlands Bürger die Feind sind, die ausgerottet werden müssen, damit die Rohstoffe von US-Oligarchenclans geplündert werden können.

    Das ist bei den Friedensreligionisten etwas anderes; egal, ob saudischer Meuchel-Prinz oder türkische grauen Wölfe; das sind Verbündete des goldenen Westens (irgendwas mit "Werten" gehört auch dazu).

    Im Übrigen war der Mordanschlag von Friedensreligionisten diesmal ein Fake; fragt man sich, wem diese Morde nützen, so sollte der erste Blick immer über den Atlantik schweifen, da liegt das "Gute" doch so nahe.

    Nichts desto trotz ist die islame Herrenmenschen-Ideologie eine ernthafte Gefahr für unser Gemeinwesen, auch wenn alle Mainstream-Schwafologen das Gegenteil behaupten und als studierte Leer- und Hohlphrasler immer noch "Toleranz" einfordern mit nachfolgender "Bereicherung".

  3. Würde es sich in dem Fall um eine "pro-westliche" ukrainische Zeitung handeln, so wäre der Aufschrei bzw. die Empörung besonders in unseren deutschen eher heuchlerischen "Qualitätsmedien" sicherlich groß.
     

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here