Wachsende Goldreserven: Russland auf dem Weg zum Goldrubel?

Präsident Putin verkündete jüngst, dass die russischen Goldbestände unantastbar bleiben. Unterdessen zeigt ein veröffentlichter Bericht der russischen Zentralbank, dass die Goldreserven in diesem Jahr massiv aufgestockt wurden. Einige Beobachter sprechen bereits davon, dass sich Russland auf die Installation eines Goldrubels vorbereiten würde.

Von Marco Maier

Allein im November kaufte die Bank Rossii, die russische Zentralbank, den eigenen Angaben zufolge 600.000 Feinunzen Gold. Das entspricht einer Menge von rund 19 Tonnen und einem Wert von etwa 750 Millionen Dollar. Seit Beginn des Jahres erhöhten sich die Goldreserven Russlands demnach um mehr als 152 Tonnen. Damit verfügt die Zentralbank über insgesamt 38,2 Millionen Unzen – bzw. rund 1.190 Tonnen – des begehrten Edelmetalls.

Mit dem stetigen Zukauf von Gold könnte sich Russland wohl vor allem gegen einen möglichen Dollar-Crash absichern versuchen, zumal die globale Dollar-Dominanz zunehmend auf der Kippe steht. Für einen Goldrubel mag das zwar noch längst nicht ausreichen, doch Russland könnte sich zudem auch mit anderen Rohstoffen wie Öl und Gas (Petrorubel) absichern. Dennoch ist diese Entwicklung bemerkenswert.

Sollte der Trend zum zunehmenden Kauf von Gold durch die russische Zentralbank anhalten, könnten sich bald schon mehr als 1.500 Tonnen des Edelmetalls in russischem Besitz befinden. Bis zum Jahr 2020 wäre sogar die Marke von 2.000 Tonnen knackbar. Die Anzeichen sprechen auf jeden Fall dafür, dass die Zentralbank darauf hinarbeitet, sich schrittweise aus der Dollar-Abhängigkeit zu befreien.

Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Wie St. Petersburg das eurasische Jahrhundert kartografiert

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

7 Kommentare

  1. Gott sei Dank, das sich endlich Länder wie Russland aufmachen die Dollar Dominanz aufzubrechen. Es ist doch zum erbrechen das die ganze Welt von diesem bekloppten Dollar und der FED abhängig ist. Jedes Land müsste dies erkennen und sich davon lösen und eigenständig werden.

  2. Das ist ja komisch:
    Bei sämtlichen Mainstreamern hört und liest man Tag und Nacht, Russland stünde wegen des fallenden Ölpreises vor der Staatspleite.
    Und nun liest man hier und auch an anderen Stellen, dass Russland gleichzeitig ständig große Mengen an Gold kauft.

    Staatspleite und gleichzeitig Gold kaufen – wie passt das zusammen ???

    Vielleicht erklären uns die Mainstreamer gelegentlich diesen Widerspruch …
     

    1. Ich vermute die russische Regierung und Wirtschaft versucht gerade durch den Goldkauf das abzuwenden, was sie so sehr befürchten. Falls Sie einen Kollaps der russischen Wirtschaft meinen. Eine jede Regierung sollte veranwortung seinen Bürgern gegenüber zeigen, vom Dollar Abstand halten, um ein möglichen Dominoeffekt zu vermeiden, sollte der Dollar in die eminente Krise stürzen und die eigene Währung dazu.

  3. hallo Marco Maier!

    guter Artikel, aber Russland besitzt ein x-faches der angegebenen Goldmenge. Die offiziellen Zahlen dienen doch nur der Augenauswischerei.

    mfg josef

  4. Na ja es wird kein Land das Pleite geht von der Erde verschwinden, weder Russland oder Venezuela, es wird einen wirtschaftlichen Neuanfang geben nicht mehr und nicht weniger. Die Länder egal welches Russland, Venezuela, Griechenland oder sonst ein Land wird mit der Bevölkerung weiterbestehen.
    Das einzige was passiert es sind die Ersparnisse weg (das kleine Fußvolk betrifft es wohl am meisten, denn die haben nicht die Möglichkeit vorher ihr erspartes in ein sichereres Land zu Transferieren und zu sichern)aber es beginnt wieder mit Null also von vorn.
    Vielleicht oder ich hoffe es, dass danach wieder ein bessere Leben für die Bevölkerung eintritt. Eine Gold gedeckte Währung wäre da also nicht unbedingt das schlechteste.

  5. Offener Brief an den Herrn Präsidenten Putin
    und die Russische Führung

    Es gibt ja dieses Video von Nikolai Starikov über das russische Zentralbankensystem in dem erklärt wird, wie das russische Finanzsystem “funktioniert”, nämlich so, daß Russland kein eigenes Geld schöpfen kann, sondern sich diesbezüglich dem Klassenfeind Amerika und dessen Zentralbank ausgeliefert hat. Ich hatte bisher die russische Führung für intelligent und nicht dumm gehalten und glaubte meinen Ohren nicht zu trauen, als ich in diesem Video erfuhr, daß Russland sein Geld nicht selber schöpft, weil “es verboten ist”. Kleinen Kindern verbietet man ja auch, von der Schokolade im Küchenschrank zu naschen! Sogar die russischen Goldreserven scheinen daher, wenn ich dem Video Glauben schenken darf, gar nicht Russland zu gehören(!), da die Russische Zentralbank “nicht Russland unterstellt ist”, sondern der USA und deren Zentralbank der FED, die wie bekannt von Juden kontrolliert wird. Wenn sich dies wirklich so verhält, dann würde ich als USA nicht nur aus der Ukraine den kompletten ukrainischen Goldschatz (42 Kisten) nach Amerika fliegen lassen, wie bereits geschehen, sondern auch den kompletten russischen Goldbestand! Dann erklärt uns sicher hinterher treuherzig ein russischer Finanzexperte, dass die USA und die FED im Recht waren und Russland gar nichts machen konnte, weil die Russische Zentralbank und damit deren Goldbestände gar nicht “Russland unterstellt” sind, sondern den USA und der amerikanischen Zentralbank. Außerdem würde ich als USA der hochintelligenten russischen Führung erklären, daß wenn Atomkrieg ist, daß dann nur Amerika auf Russland schießen und Russland “nicht zurückschießen darf”, weil die russischen Atomraketen “nicht Russland unterstellt” sind, sondern Amerika. Man könnte nun fragen, was sonst noch alles (z.B. die russischen Frauen) nicht den Russen “unterstellt” ist ….
    Mit freundlichen Grüßen
    Umlandt Gerhard

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.