Wladimir Putin. Bild: Kreml

Mit dem Versuch des Westens, mittels Sanktionen und Finanzmarktattacken Russlands Wirtschaft zu destabilisieren, geht der Wunsch einher, Präsident Putin der Unterstützung zu berauben. NATO-Strategen bereiten sich schon darauf vor, sich auf einen möglichen Putsch gegen Putin und die darauf folgende Zeit vorzubereiten.

Von Marco Maier

An Umsturzplänen mangelt es gewiss nicht. An potentiellen Aspiranten für das machtvolle Amt ebensowenig. Doch trotz der momentanen wirtschaftlichen Schwierigkeiten sitzt Präsident Putin fest im Sattel. Immerhin haben die meisten Russen nicht vergessen, dass vor allem die Regierungen unter seiner Führung das Desaster der Jelzin-Ära wieder in Ordnung brachten. Heute geht es dem Großteil der russischen Bevölkerung deutlich besser als noch vor 10, 15 Jahren.

Dennoch üben sich Leute wie der aus dem Land gejagte Ex-Oligarch Michail Chodorkowski oder aber auch die US-Freunde Alexej Nawalny und Boris Nemzow fleißig darin, trotz der fehlenden Popularität in der russischen Bevölkerung einen Umsturz zu inszenieren. Heute schon wollen Nawalny & Co einen Probelauf für einen "russischen Euromaidan" namens "Euromanezhka" (nach dem Manezhnaya-Platz benannt) starten, während eine größere Demonstration für den 15. Januar geplant ist.

Dabei nehmen sich die russischen Proponenten ein Vorbild an der Ukraine, in der eine Minderheit von ein paar hunderttausend Menschen über das weitere Schicksal von 45 Millionen entschieden. Und ganz wie die ukrainischen Putschisten erhält Nawalny finanzielle Unterstützung aus den USA und kann sich zudem auf die Hilfe rechtsextremer Schlägertrupps verlassen. Zwar sind das nur ein paar wenige tausend Personen, dennoch könnten sie – wie der Pravy Sektor in der Ukraine – eine Schlüsselrolle spielen.

Loading...

Inzwischen ließ die Generalstaatsanwaltschaft die Facebookseite sperren, auf der Nawalny für eine Demonstration am 15. Januar warb. Grund dafür war laut Internetaufsicht Roskomnadsor der Umstand, dass es sich hierbei um eine "ungenehmigte Massenkundgebung" handeln würde. An diesem Tag soll nämlich das Urteil "besprochen" werden, welches an diesem Tag verkündet werden dürfte. In Wirklichkeit jedoch möchte er lediglich eine Protestveranstaltung gegen Präsident Putin abhalten.

In einem aktuell laufenden Gerichtsprozess werden Nawalny und seinem Bruder Oleg Untreue und Diebstahl vorgeworfen. Für Oleg Nawalny fordert die Staatsanwaltschaft acht Jahre Haft. Sie sollen von zwei Firmen, darunter einer Tochter des französischen Kosmetikkonzerns Yves Rocher, durch überhöhte Rechnungen 30 Millionen Rubel (rund 400.000 Euro) veruntreut haben. Dabei sei es auch um Geldwäsche gegangen. Für Alexej Nawalny, der sich stets als "Antikorruptionsaktivist" bezeichnet, fordert die russische Staatsanwaltschaft eine zehnjährige Haftstrafe.

Offenbar legen die NATO-Strategen große Hoffnungen in die oppositionellen Gruppen rund um Nawalny und Chodorkowsky. Denn nach Angaben der Springer-Presse, die ohnehin stets auf NATO-Linie ist, sollen die führenden Köpfe bereits Szenarien einer "Nach-Putin-Ära" durchspielen. Dabei rechnen sie vor allem mit der Unterstützung der Oligarchen, die infolge der westlichen Sanktionspolitik Milliardenverluste erleiden müssen und hoffen darauf, dass dann eine neue Administration an die Macht kommt, die wie jene Jelzins Russland für die westliche Finanzoligarchie öffnet.

Loading...

23 KOMMENTARE

  1. Russland ist nicht Ägypten oder ein anderes Dritteweltland. Natürlich werden die Ratten aus ihren Löchern kriechen und den Russen in die Waden beißen. Mehr können sie aber nicht. Schade dass in Deutschland die Merkel nicht weggeputscht wird, gewählt wurde die bestimmt nicht, genausowenig wie ihre Nazifreunde in Kiew.

  2. Schon die Aussagen von Snowden würden reichen, um Merkel als Kanzlerin abzuservieren. Sie ist und bleibt ein CIA Mündel, abgeworben in den letzten Tagen der DDR und aufgebaut durch die Indiskretionen der NSA. Alle Vorgesetzten wurden durch Insiderwissen vernichtet. Merkel hat nie etwas geleistet für ihre Karriere, sondern war immer billigstes Lückenamalgan.

     

  3. Das halte ich für unwahrscheinlich. Die Tricks der verdeckten Kriegsführung sind bekannt. Wenn sich etwas Ähnliches wie ein Maidan-Putsch anbahnt, wird Putin rechtzeitig dagegen steuern. Das russische Volk steht hinter Putin. Daher wird es schwierig, die Massen aufzuhetzen.
     

  4. Ich glaube, das hat die russische Armee auch noch ein Wörtchen mitzureden.

    So einfach geht das nicht mit dem Maidan auf dem Roten Platz. Ds musste auch Jelzin schon feststellen.

  5. Wollen wir hoffen das es nicht zu einem Putsch gegen Putin kommt. Putin ist momentan der einzige Garant für einen Fieden in Europa. Seine geschickte Diplomatie ist schon sehr erstaunlich!

  6. Haben die Ossies der Nation wieder nichts besseres zu tun als ihren geistigen Dünnschiss breitzutreten? Aussiedeln sollte man Euch. Back to Honecker!

    Putin ist ein Diktator mit Expansionspolitik und kein Friedensgarant. Nach der Logik wäre Hitler auch ein Friedensgarant. Die Russen werden seiner früher oder später überdrüssig. Für die Wirtschaft hat er nichts geleistet, außer das Öl und Gasgeschäft anzukurbeln. Von High Tech Industrie oder dergleichen NICHTS.

    Gott was für ne elende Dummbratze muss man sein um solche Kommentare zu posten.

    • Das geisige Potential Ihres Beitrages, Hans P, ist ja wirklich erstaunlich flach, wie das einer zusammengefalteten Blödzeitung. Ich erwähne dieses Erzeugnis wirklich deshalb, weil es wesentlich seit Jahrzehnten zur Verdummung der Bevölkerung im Westen und nach dem Anschluß der DDR an die BRD auch dort diente.

      Es ist doch aber bezeichnend, daß Sie sich ein Urteil über den Präsidenten eines Landes erlauben, welches Sie vermutlich noch nicht einmal besucht haben. Würden Sie beispielsweise die russische Sprache beherrschen, könnten Sie auch feststellen, daß es ganz unterschiedliche und nicht nur kremlfreundliche Medien in diesem Land gibt. Sie könnten auch feststellen, daß es in der Ukraine auch Blogs und Webseiten gibt, die über die dortigen Ereignisse eine andere Meinung vertreten als in den deutschen Medien lt. offiellen ukrainischen Armeeinformationsdienst bekannt gemacht wird. Dann wüßten Sie, was dort abläuft und wer wirklich das Sagen in der Ukraine hat. Das ist auf jeden Fall nicht Poroschenko und nicht Jaze. Diese sind nur ausführende Figuren mit etwas Handlungsspielraum.

      Interessant ist, daß Sie sich auf Nawalny beziehen, der nachweislich Gelder für seine "Bewegung" aus dem Ausland bezieht. Und über Korruption in Rußland zu reden, die zugegebenermaßen unträgliglich ist, sollte man doch bitte über die Leute reden, die hier in Deutschland an den Korruptionstöpfen sitzen und es sich gut gehen lassen. Auch wir hatten und haben Beamte und Konzernvertreter, die sich fleißig schmieren oder schmieren lassen.

      Oder haben Sie über diese Milliardendeals vor allem Rüstungsgeschäft, den öffentlichen Aufträgen mit eigentlichen Vorzeigeunternehmen hinweg gelesen?

      Das wäre dann möglich, wenn man vorzugsweise auf das geistige Niveau der Blödzeitung, des Schmiergel oder Locus begibt.

       

    • Woher entnimmst du bitte die Information, dass Putin der Agressor in diesem Konflikt ist bzw. dass er eine Expansionspolitik betreibt? Etwa aus den westlichen Medien?! Das ist keine zuverlässige Quelle. Wenn ich das glaube, dann glaube ich auch, dass die Erde eine Scheibe ist und dass die Erde im Mittelpunkt des Sonnensystems ist.

      Sie haben noch nicht verstanden, um was es hier wirklich geht. Putin betreibt weder eine Expansionspolitik, noch ist er hier der Aggressor. Diktatur immer mit Hitler-Regime oder mit einem Negativaspekt zu versetzen ist auch sehr naiv. Eine Diktatur muss nicht immer schlecht sein. Genauso kann man behaupten, die USA ist eine Diktatur, weil Präsident Obama das Land "verwaltet". Genauso sind alle westlichen Regierungen diktaturähnliche Konstrukte, weil es macht nun keinen großen Unterschied, ob vor mir ein Bundeskanzler mit einem Partner regiert oder ein einzelner Präsident vor mir steht, der den Ton angibt.

      Im Konflikt zwischen EUSA-NATO/Russland geht es einzig und alleine um wirtschaftliche Interessen. Putin hat sich deshalb die Krim "einverleibt", weil sich auf der Krim der größte südliche Hafens Russlands befindet. Meinst du, Putin gibt diesen Hafen so leicht auf? Und meinst du, Putin hat es wirklich nötig, Russland noch weiter auszuweiten? Er hat die Krim vor die WAHL gestellt, ob sie bei der Ukraine bleiben wollen oder wieder zurück zu Russland wollen. Weder hat er das Volk gezwungen noch genötigt, Russland wieder beizutreten. Zudem muss der Westen das Völkerrecht nachlernen, vor allem die USA. Es war alles nach Völkerrecht legitim. Wer das nicht "checken" will, soll bitte an die Uni in die Rechtswissenschaftliche Fakultät gehen und dort einen Kurs zu Völkerrecht besuchen.

      Weiters befinden sich in der Ukraine viele Ressourcen, die für die westliche Industrie durchaus interessant sind. Erdöl, Erdgas, Edelmetalle, usw. Russland war vor kurzem noch der wohl erste Energielieferant Europas. Die USA sah das nicht gern, da sie ja im Verhandeln über das TTIP-Abkommen mit der EU sind und plötzlich die EU von den USA die Anweisung bekam, diesen großen Markt zu zerstören. Jetzt wird über das umweltschädliche Fracking verhandelt, das die USA zu uns über den Antlantik verschiffen wollen. Was ist nun umweltfreundlicher? Wenn man Erdöl über gut gebaute Leitungen nach Europa liefert oder Erdöl über den Atlantik verschifft?!

      Außerdem stellt Putin ab 2015 wirtschaftlich vieles um. Der Rubel wird zu einer frei konvertierbaren Währung umgewandelt, dh jeder darf den Rubel beliebig in andere Währungen umtauschen oder umgekehrt. Das hat den Vorteil, dass Russland nun Devisenbestände (günstig) aufhäufen kann, um für später vorzusorgen. Für Investoren kann es ebenfalls schmackhaft sein, denn man kann ja jederzeit sein Geld wieder umtauschen.

      Am 1. Jänner 2015 tritt die Eurasische Wirtschaftsunion in Kraft. Das ist sozusagen ein Gegenpol zur Europäischen Wirtschaftsunion. Dabe sind vorerst Russland, Weißrussland, Kasachstan und Armenien. Kirgisistan und Usbekistan soll noch dazukommen. Präsident Putin hatte seit 2013 auch versucht, die Ukraine mitaufzunehmen. Da aber die Ukraine vor die Wahl gestellt wurde, EU oder Russland, kam es zum Umbruch in der Ukraine. Derzeit wird darüber nicht verhandelt.

      Am 1. Jänner 2015 tritt ebenfalls der Rubel-Handel bzgl. der wichtigen Industrie-Rohstoffe in Kraft. Es werden dann Erdöl, Erdgas und andere fossile Brennstoffe in Rubel gehandelt. Die EU muss daher alle Energielieferungen in Rubel begleichen und nicht mehr in Euro oder in Dollar. Für Russland ist das super, denn die Exporte können aufgrund der jetztigen billigen Öl- und Gaspreise dadurch billig ausgliefert werden, wohingegen der Importeur mehr dafür aufwenden muss, um das Öl und Gas zu bezahlen, sofern es bei diesem Preisniveau bleibt. Also erhält die EU kein Gas oder Öl mehr ohne Rubel. Das stößt der EU sicher sauer auf.

      Und dann behaupten Sie, er hätte die Wirtschaft nich angekurbelt. Mein lieber Scholli, hast du dir die Wirtschaft von heute und von 1990 angeschaut?! Russland war nach Ende der UdSSR wirtschaftlich total am Ende und was hat Putin gemacht? Er hat die Wirtschaft wieder auf Vordermann gebracht. Er hat weltweit die höchsten Devisenreserven angesammelt. Er hat die Energiebranche gefördert und viel Erdgas und Erdöl exportieren lassen. Auch andere Produkte wie Holz, Edelmetalle, Chemikalien und Waffen verlassen Russland. Bisher lagen die Exporte immer über den Importen. Man muss es dem Putin lassen, dass er das auf die Reihe gekriegt hat. Zudem hat er weltweit eine der niedrigsten Schuldenquoten hinterlassen. Ca. 13 % des BIP macht der Schuldenstand aus. Na, wo stehen heute die USA mit ihren 60 Billionen Euro Schulden?! Und man darf nicht vergessen. Die Wirtschaft lebt heute von Schuldenmacherei. So ein Unsinn zu behaupten, es müssen die Schulden weg. Ohne Schulden geht nichts, weil alles Geld Kredit ist.

      Noch was wichtiges. Die USA hat 2013/2014 Militärausgaben von ca. 600 Mrd. Dollar gehabt, Russland hingegen nicht einmal 100 Mrd. Wenn Russland doch so eine Aggressionspolitik betreibt, wieso schrauben die dann nicht die Militärausgaben so hoch wie die USA? Und wozu geben die USA so viel aus?! Wozu? Das ist schon etwas zu verdächtigt, finden Sie nicht auch?

      Man könnte noch so viel aufzählen, aber das reicht vorerst. Ich will Ihnen damit klarmachen, dass es nicht Putin ist, der hier eine Aggressionspolitik betreibt. Er versucht einen diplomatischen Lösungsweg aus dieser großen Krise zu finden, aber scheinbar wollen dass die USA und die EU nicht. Es ist damit ja klar, dass Putin sich abwendet und mit den asiatischen und südamerikanischen Ländern Geschäfte plant, betreibt und zum Westen Gegenallianzen bildet.

      Denken Sie mal ein wenig nach. Und zum gewissen Teil war Hitler ein Friedensvermittler, Sie sind leider Opfer der Mainstream-Geschichte des 2. Weltkriegs geworden.
       

    • schon die waldai-rede von putin zur kenntnis genommen??? googlen! Ebenfalls das ARD- Interview- immerhin in einer fremden Sprache!! Ansehen und dann urteilen!

    • Das Schöne an den Transatlantikern ist, dass sie so schlicht im Denken sind und denken, ihr Publikum hat dasselbe Niveau. Ihre Phrasen sind allenfalls dümmliche Behauptungen und Beschimpfungen.
       

    • Wenn Dummheit könnte Velo fahren, müssten Sie den Himalaya bergauf bremsen. Mensch, hirnen Sie ein wenig bevor Sie solchen Stuss rauslassen.

    • Die Intelligenz des Einzelnen spiegelt sich in seinen öffentlichen Kommentaren wider, schade das sich bei Ihrem Beitrag nichts spiegelt……..

  7. … und die Bewegung Nawalni mit ihren Internet Aufklaerungsdienst richtet sich primaer gegen die korrupte Kreml Fuehrung, kapiert? KORRUPTION. Findet man im Osten wahrscheinlich normal. Uebrigens einer der Hauptgruende fuer den Maidan in der Ukraine, und nicht wegen CIA Weltverschwoerungstherien.

    • Im sog. Westen gibt es KORRUPTION ebenso und diese wird sogar noch verlogener und mit mehr Geld durchgeführt. In der Bundesregierung sind alle Politikdarsteller nachweislich Korrupt, du Held. Immer schön eingleisig fahren fetzt…

  8. Es mag vielleicht in gewisser Hinsicht die Meinung des Autors wiedegeben werden, jedoch ist so ein Szenario überhaupt nicht unwahrscheinlich angesichts der heutigen Weltkonfliktslage, darf man aber nicht vergessen zu bedenken, dass Russland ein wirtschaftlich und politisch starkes Land ist, das ganz und gar nicht auf eine Art und Weise zu stürzen sein kann wie die Ukraine. Und den Polit-Darstellern in Europa und Amerika scheint wie immer sehr fad zu sein, wenn es darum geht, den Versuch zu starten, andere zu unterdrücken.

    Putin ist eine hoch angesehene Person in Europa (abgesehen von den wenigen, die noch den Mainstream-Medien glauben) und auch sehr intelligent.Ich denke, auch Putin rechnet mit so einem Szenario. Er wird deshalb schon Maßnahmen getroffen haben, die das verhindern können. So leicht wie sich das Nawalny und Chodorkowsky auch vorstellen, es wird definitiv hart werden, Putin einfach so aus dem Amt zu stoßen.

    Mitunter werden auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die nun 2015 umgesetzt werden, etwas damit zu tun haben, dass man Putin aus dem Amt putschen möchte. Rohstoffhandel nur mehr über Rubel, frei konvertierbarer Rubel, Milliarden hohe Währungsreserven, mehr Geschäfte mit China, Indien und den anderen verbündeten Staaten, usw.

    Wir werden sehen was kommt.

  9. Es ist erschreckend, wie sich Kommentatoren (auch) in diesem Forum äussern, die, statt sich aufs Artikelthema Putin zu konzentrieren, wehement auf Frau Merkel losschiessen. Das finde ich unfair. Konzentriert Euch doch auf das gefährliche Phänomen Putin, habt Ihr denn keine besseren Argumente um ihn zu kritisieren? Keine Ahnung was da in Russland abgeht? Ich reise seit 1995 jedes Jahr 1-2 Male nach Moskau und bekomme Einiges mit! Diese Anti-Merkel-Aeusserungen finde ich geschmacklos, primitiv und ungerecht. Möchte sehen, wie Ihr reagieren würdet, sollte ein Putin bei Euch in Deutschland an der Macht sein!
     

    • Und wuerden sie sich ein Jelzin wuenschen?
      90% von den Russen ganz sicher nicht!
      Deutsche mit Russischen Realität zu vergleichen ist naiv!

  10. Auf die russischen Oligarchen sollten die Amis lieber nicht bauen , Putin ist nämlich  – ihr Mann . Und der hat diese Runde schon vor Jahren gesäubert . Das sollte man eigentlich

    wissen . Durch die westliche Propaganda wird Putin inzwischen sehr unterschätzt . 

    Das könnte ihm warscheinlich sogar recht sein .

     

  11. Sehr primitive Kunst.
    Unkritisch wiederholt alle der Kreml-Propaganda.
    Putin ist der Haupt olinarh Russland.
    Der Prozess gegen Nvalnym analogen Gericht den Reichstagsbrand und die „stalinistischen Prozesse“ und sein Bruder als Geisel.
    15. Januar Protest gegen diese.

  12. Es ist in der russischen Opposition ziemlich ruhig geworden. Chodorkowski und wie diese Traumtänzer alle heißen, haben mitbekommen, dass jetzt ihre Existenz auf dem Spiel steht, und das im wahrsten Sinne des Wortes.

    Der tschtschenische Staatspräsident hat Putin aus Dankbarkeit eine Truppe von 20.000 Kämpfern zu seiner persönlichen Verfügung gestellt. Sie unterstehen ausschließlich ihm und kämpfen nicht unter russischem Hoheitszeichen. Schaut Euch das Video und die Leute an, dann ahnt Ihr, was kommen kann.

     Desweiteren hat er über die Duma die Armee für Vertragssoldaten (Legionäre/Söldner) öffnen lassen. Hierbei dürfte es sich überwiegend um ausgebildete Kirgiesen, Usbeken, Kasachen, etc. handeln. Also eine schlagkräftige Gruppe. Die Duma hat ausserdem zugestimmt, dass diese Legionäre auch bei Bedarf dem Innenministerium bei innerrussischen Angelegenheiten zugeordnet werden können. Vielleicht dfämmerts der Opposition jetzt, was passieren kann. Ich glaube nicht, dass sie noch große Lust zum "maidanen" verspüren, denn diese Kämpfer kennen kein Pardon. Es sollten wohl mehr als 200.000 Legionäre werden.

    In der weiteren Außénpolitik (Griechenland, Türkei, China etc.) kann man Putin und seinem Außenminister nur ein ganz feines Händchen bestätigen. Politik vom feinsten, nicht so hohl,  klotzig und tumb wie vom Westen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here