PEGIDA & AfD: Konservative in der Union begehren gegen Merkel auf

Merkels Kurs der politischen Beliebigkeit sorgt für ein Machtvakuum im konservativen politischen Spektrum, welches zunehmend von der AfD und Bewegungen wie der PEGIDA ausgefüllt wird. Nun beginnt es innerhalb der Unionsfraktion zu rumoren.

Von Marco Maier

Der gesellschaftspolitische Linksrutsch in der Politik, der sich im Laufe der letzten Jahrzehnte vollzog, zeigt sich nun in der Erstarkung von Parteien und Bewegungen, die bewusst (auch) auf klassisch konservative Werte setzen. Eine sich etablierende und rechtskonservativ agierende AfD und der wachsende Zuspruch für die PEGIDA, die nicht nur die "Islamisierung" sondern auch politische Missstände anspricht, belegen dies.

Mit der Sozialdemokratisierung der CDU durch Angela Merkel konnten die Christdemokraten zwar in SPD-Gewässern fischen, verloren dabei jedoch zunehmend die traditionell-konservative Wählerschaft, die entweder gar nicht mehr wählen gehen oder aus Protest für eine der rechten Kleinparteien stimmen. Die Strategie zur Stimmenmaximierung ging zwar auf, kostete der Union allerdings auch ihr konservatives Profil.

Insofern trifft die Kritik, die von Ex-Innenminister Friedrich (CSU) und der CDU-Initiative "Konservativer Aufbruch" geäußert wird, durchaus auf einen wunden Punkt der Union. Vor allem die Aufgabe des Wertefundaments der CDU zugunsten höherer Umfragewerte stößt in diesen Kreisen nicht gerade auf Zustimmung. Geht es nach den Kritikern, würden sie lieber auf ein paar Prozentpunkte in den Umfragen und Wahlen verzichten, wenn sie dafür wieder eine bürgerlich-konservative Politik machten könnten.

Von der Linkspartei kommen zwar einige scharfe Worte an Friedrich, da dieser die PEGIDA salonfähig machen würde, doch im Grunde genommen wäre eine schärfere Abgrenzung der Positionen im politischen Wettbewerb durchaus sinnvoll. Immerhin beklagen sich viele Menschen darüber, dass es ohnehin keinen großen Unterschied mehr machen würde, welche Partei man wählt, da diese wie eine schwarz-rot-grüne Einheitspartei agierten. Einzig die Linkspartei scheint hier in einigen Punkten noch deutliche Unterschiede aufzuweisen.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:
Lesen Sie auch:  Herbstwahlen: Deutscher Feldzug gegen Telegram

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

8 Kommentare

    1. Merkel ist CIA Mündel, geworben als junges Talent der Stasi in den letzten Tagen der DDR. Ihr steiler beruflicher Erfolg eine Reihe von NSA indiskretionen die ihre Vorgesetzten bis Helmut Kohl vernichteten . Selbst nie auch nur das geringste  geleistet, außer Banken und Bonzenvolzug, war sie immer billigstes Amalgan.

  1. Es war mir lange ein Rätsel, wieso sich eine Frau Dr. Dr. Merkel so lange im Kanzler- und CDU-Sattel halten konnte. Mit der Zeit ist es mir allerdings klar geworden. Diese Frau hat kein eigenes Profil. Aber sie hat eine ganze Reihe einflußreicher Einflüsterer, denen sie gehorcht. Das fängt bei ehemals Ackermann an, der sie mit Hilfe von ihrem damaligen SPD-Finanzminister zur "Rettung" dieser ominösen Bank zu vormitternächtlicher Stunde bequatschte, damit über hundert Mrd. Euro aus Steuergeldern bei der Deutschen und anderen Banken als Gewinne oder zumindest als Verlustausgleiche für die Leman-Brothers-Pleite verschwanden. Und endet bei ihrem "lieben Barack", der sie einst hatte und heute wieder hat ausforschen lassen.

    Eine Frau, die Schwierigkeiten hatte, Brutto und Netto richtig einzuordnen, aber einen forschen Weg zur weiteren Nutzung der Atomkraft in Deutschland zu verteidigen und wenige Wochen später durch ein Ereignis in Japan ohne genaue Kenntnis der ganzen Tragödie auf einmal Hals über Kopf aus der Atomenergie auszusteigen, kann wohl kaum eine überlegte Staatslenkerin sein.

    Eins kann sie aber wirklich. Nebenbuhler auf ihr Amt wegbeißen mit Hilfe ihrer Macht und des vollen Vertrauens, daß sie denjenigen immer zuvor ausgesprochen hatte. Parteien an den Rand des Abgrunds bringen, mit der Zielstellung einer Mehrheit und einer Alleinregierung ihrer Partei. Damit würde sie in die Analen ihrer Partei und des deutschen Politikbetriebes eingehen. Die SPD, die sich in der GroKo immer noch in der Rolle wähnt, eines Tages die CDU als regierende Partei abzulösen, hat es immer noch nicht begriffen, daß ihr der Weg der FDP vorgezeichnet ist. Um ihre Ziele zu erreichen, verbiegt sich die Kanzlerin und mit ihr die ganze CDU-Spitze samt Themenklau bei anderen Partien um die alleinige Regierung zu erreichen. Dann wird sie sich auf einmal zu den sogenannten konservativen Werte zurück begeben und ständig den Altkanzler Adenauer im Munde führen.

  2. Während die deutschen Politiker in Parteien-Querelen ihre Energien verbrauchen und ideenlos den zunehmenden, nicht zu bewältigenden Bürgschaften Deutschlands gegeüberstehen, deren Einlösung im Nu Deutschland in eine heillose Verschuldung reitet, baut Russland, China, Indien, Malaysia und die übrigen Brics-Staaten in erstaunlich rasantem Tempo eine neue Finanzstruktur und eine wirtschaftliche Zusammenarbeit auf.

    Und gleichzeitig treiben die USA hinter den auferlegten europäischen Sanktionen gegen Russland besten Handel mit China. Wie blöd sind eigentlich die europäischen Politiker???

    China stärkt die Anti-Dollar Allianz mit Russland

    http://www.neopresse.com/kategorie/finanzsystem/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.