Soros: Experiment EU ist gescheitert – Russland das nächste Ziel

In einem Interview mit France 24 sagte der Spekulant und Börsenguru George Soros, dass die EU ein gescheitertes Experiment internationaler Gouvernance sei und Russland eine eine Alternative darstellen würde. Damit zeigt Soros als Teil der internationalen Finanzelite das nächste Ziel der globalen Plutokratie auf.

Von Marco Maier

Wie aus angeblichen "Verschwörungstheorien" eine "Verschwörungspraxis" wird, zeigt der Spekulant und Börsenguru George Soros in einem Interview mit dem französischen TV-Sender France 24 auf. Das Elitenprojekt "Europäische Union" wird politisch, gesellschaftlich und wirtschaftlich immer instabiler, so dass der Fokus nun auf Russland liegen soll, welches er als "Mafia-Staat" bezeichnet. Damit verdeutlicht er, dass die EU auf Wunsch der globalen Finanzeliten installiert wurde, jedoch die Realität den Vorstellungen der One-World-Ideologen nicht gerecht wurde.

In all den Jahrzehnten, in denen die sogenannte "Europäische Einigung" zu dem Moloch avancierte, den wir heute als Europäische Union mit all den Tendenzen hin zu einem "Europäischen Superstaat mit Schießbefehl" (siehe Vertrag von Lissabon) kennen, wurde der Weg zur Herrschaft der Megakonzerne immer deutlicher. Wenn die Lobbyistenschar nicht nur Gesetze und Richtlinien vorgeben, sondern auch bei den Verhandlungen von CETA, TiSA und TTIP die Richtung vorgeben, sollte man das Ziel deutlich erkennen. Doch weil sich immer mehr Menschen dagegen wehren, erklärt Soros das Ganze für gescheitert.

Soros betonte in dem Interview, dass die Europäische Union es versäumt habe, die Wünsche der Elite in Europa zu erfüllen und dass man sich nun lieber Russland zuwende: "Wir müssen erkennen, dass die Union als edler, gut gemeinter Versuch der internationalen Governance, fehlgeschlagen ist und nicht das gebracht hat, was versprochen wurde. Es gibt eine gewisse Enttäuschung darüber, sodass auch Russland eine Alternative darstellt."

Lesen Sie auch:  Alte und neue offizielle Feinde

Mit seiner Organisation "Open Society Foundations" (OSF), die eine Gruppe von Stiftungen darstellt, mit denen Soros insbesondere in Osteuropa einen politischen Umschwung zugunsten der internationalen Finanzoligarchie erreichen möchte, hat er schon einen Fuß in Russland. Dort soll wohl nach dem Ukraine-Muster ein politischer Umsturz vollzogen werden. Der OSF ist vollständig die International Renaissance Foundation (IRF) in der Ukraine unterstellt. Diese finanzierte Gruppen der Euromaidan-Opposition, die dem Prawyj Sektor (Rechter Sektor) zuzuordnen sind.

Loading...
Teilen Sie diesen Artikel:

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

6 Kommentare

  1. Der spätpubertäre Spieltrieb und Expansionsdrang des Herrn George Sorros ist über einen sehr langen Zeitraum ohne jede Begrenzung, ohne Rücksicht auf die Folgen geblieben – im Verlauf offensichtlich pathologisch.

    Herr George Soros wie auch Personen mit ähnlichem Befund sollten sich dringend in tröstende und seelsorgerische Behandlung begeben – man sollte ihnen helfen.

  2. Dann kann ich Herren Größenwahn schon Mal den Krieg des Volkes erklären, wenn er das Spiel haben möchte, dann werden wir, die Völker dieser Erde, diese Elite an die Wand stellen. Gegen uns wir er nichts machen können. Ich warne Herren Größenwahn schon Mal, sein Gespinst weiter zu spinnen.

  3. Daran werden sie sich die Zähne ausbeissen, diese Globalisierer. Russland zu knacken nachdem

    jetzt fast jeder Russe weiss wie die Leute hier im Westen zu ihnen stehen (nämlich gut) und

    Russland seinen Militärapparat in den letzten Jahren so massiv aufgerüstet hat (siehe auch

    Krieg Syrien gegen ISIS resp. Russland gegen usa) wird ihnen erneut eine Niederlage zuteil.

    Zum schluss – sollte das mit Russland auch nicht klappen – die Atombombe? Solche Spinner

    sind doch reif für die Gummizelle! Zeit, endlich Sanktionen gegen die usa klar auszusprechen.

    Bei welcher Gruppe ist Soros eigentlich dabei? Bilderberg, CFR, wo?

  4. Was will dieser alterne Greiß eigentlich noch ,er beteiligt sich an Rituale gemeinsam mit Kath. Bischöfen und Monarchen (Holl.Kön. usw. ) und anderenhohen Politiker in dem Kinder aus Waisenhäuser als Opfer nackt durch den Wald gejagt und wie die Hasen abgeschossen werden um anschließent als Tropäen gehandelt werden (siehe Bericht des ITCCS Brüssel und Vidio auf Bewust TV ) .Dieser Soros ist doch nicht normal und eine Gefahr wie viele in der US-Regierung für diese Erde .Diese USA sollte vom Rest der Welt Ignoriert werden !!!

  5. Solche Verbrecher mosaischer Religion, der einzigen in der Welt, welche die Anhäufung von Reichtum als Gott gefällig ansieht, müssen beseitigt werden, ehe sie die Welt in Brand setzen. Wo bleiben hier die Geheimdienste und Sonderkommandos der freien Völker. Wenn solche Verbrecher den Krieg bekommen, den sie wollen, ist das auch ihr Ende. Eurasien wird überleben, die USA unbewohnbar und das hündische  Europa mit seinem Auswurf Israel, zu Atomstaub.

    Auf zum letzten Gefecht

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.