"Der fehlende Part" Moderatorin Jasmin Kosubek. Bild: Youtube / RT deutsch
"Der fehlende Part" Moderatorin Jasmin Kosubek. Bild: Youtube / RT deutsch

Deutsche Medien: Alle gegen „RT Deutsch“

Es dauerte nicht lange, bis nach den ersten Onlineartikeln und Sendungen von "Der fehlende Part" das große "RT-Deutsch-Bashing" in den deutschen Massenmedien begann. Anstatt sachlicher Kritik gibt es fast ausschließlich nur verbale Seitenhiebe.

Von Marco Maier

Eigentlich ist es völlig normal, dass diverse Staatssender ihr Radio- und TV-Programm in anderen Staaten auch in den jeweiligen Landessprachen oder schlicht auf Englisch verbreiten. Deutschland (Deutsche Welle), Großbritannien (BBC) oder der Iran (PressTV) sind solche Beispielkandidaten. Auch Russland hat mit RT und "Rossia Segodnya" entsprechende Kanäle, die Nachrichten in mehreren Sprachen anbieten. So weit so gut.

Nun arbeitet RT daran, Schritt für Schritt auch ein TV-Programm für den deutschsprachigen Raum anzubieten. Den Anfang macht die Sendung "Der fehlende Part", welche werktäglich ab 19:30h via Livestream aus Berlin gesendet wird. Obwohl das Publikum infolge der alleinigen Ausstrahlung via Internet noch recht überschaubar ist, erfolgt derzeit eine massive mediale Kampagne gegen die drohende russische Konkurrenz. Dem "Kreml-Propagandasender" muss die deutsche Medienlandschaft eben Paroli bieten.

Egal ob FAZ, Handelsblatt oder Süddeutsche – die Tendenz der Vorwürfe ist überall gleich: russische Propaganda, politisch unliebsame Studiogäste, selektive Berichterstattung. So sieht nach deren Ansicht das RT-Programm aus. Dass sich die deutsche Welt der (privaten und öffentlich-rechtlichen) Massenmedien in Sachen Meldungen bezüglich Russland eben mehr an die NATO-Linie und bei der Ukraine eher das UCMC hält, interessiert scheinbar niemanden. Die selektive Auswahl der Studiogäste in den Talkshows öffentlich-rechtlicher Medienanstalten und eine gezielte Auswahl von Meldungen ist auch hier Normalität.

Sicher, RT Deutsch ist mit dem Ziel angetreten, der deutschsprachigen Bevölkerung die russische Sichtweise näher zu bringen. Doch wollen DW, BBC & Co nicht auch der russischen Bevölkerung die westliche Sichtweise verklickern? Wo fängt Propaganda überhaupt an? Schlussendlich ist es doch so, dass jedes Medium seine eigene Bandbreite an Meinungen, Ansichten und politischen Wertvorstellungen vertritt. In der NZZ, der Wirtschaftswoche oder dem Wirtschaftsblatt erwartet ja auch niemand sozialistische Artikel, während man in der taz oder der Jungen Welt wohl kaum Glorifizierungen des Kapitalismus' finden wird.

Im Gegensatz zu den westlichen Medien, die Russlands Präsidenten, Wladimir Putin, zum eindeutigen Feindbild erkoren haben, wirkt die RT-Kritik an westlichen Politikern noch geradezu harmlos. So titelt RT Deutsch zwar – als Seitenhieb auf das umstrittene "Stoppt Putin jetzt!" Cover des Magazins "Der Spiegel" – einmal mit Bezug auf Bundespräsident Gauck "Wer stoppt diesen Mann?", doch der Artikel selbst kommt ohne bösartige Unterstellungen aus.

Fakt ist: Meinungsvielfalt und Pressefreiheit gehen Hand in Hand. RT deutsch mag durchaus selektiv berichten, doch vorwerfen sollte man es den Machern nicht, solange man nicht selbst zugibt, subjektiv zu berichten. Doch von dieser Form der Selbstkritik ist man in den etablierten Massenmedien leider noch weit entfernt. Auch wir vom Contra Magazin berichten als News- und Meinungsmagazin durchaus immer wieder einmal subjektiv, da unsere Autoren ihre Weltsicht in die Artikel mit einfließen lassen (dürfen).

Schon gesehen? Ein kleiner Überblick zu den Meldungen alternativer Medien – Alternative News.

Autoren gesucht: Wir suchen noch nach Verstärkung. Nähere Informationen finden sich hier.

25 comments

  1. guter Artikel zum Thema, ich habe bisher jede Ausgabe von RT Deutsch "Der fehlende Part" gesehen und die Sendung wird von Tag zu Tag besser, weiter so. Wahrscheinlich haben die Leidmedien einfach Angst davor. RT auf englisch berichtet noch viel bissiger und nimmt täglich die Administration in Washington hoch.

  2. Es ist sehr bemerkenswert das heute sogar die Heute Show mit ins RT Bashing freudig einstimmte. Wes Brot ich ess …

    Also was lernen wir daraus? Pipi-Kaka Photoshop Humor und cholerische Brülleinlagen a la Gernot Hassknecht zu belanglosem Stammtischgesabbel sind okay. Aber wehe es geht um relevantes, dann steht das Welki brav neben Frauchen und kläfft artig gen Osten!

  3. Das ist nur ein Format von mindestens acht, die das Potential haben eine hohe Reichweite zu erzeilen. Im deutschsprachigen Raum wohlgemerkt.

    • na, dann listen wir doch mal die übrigen 7 auf.. bei mir hört es schon bei RT auf, leider.

      ich muss bei jedem link der "Russische Propaganda"-Trolle von neuem auf seine Glaubwürdigkeit checken

      – meist mit rechten blogs verlinkt – ja, verwunderte mich anfangs auch – ,

      – selbsternannte freischaffende Journalisten am Start,

      – oder Internetseiten auf denen anscheinend jeder posten darf, behaupten aber Zeitungen zu sein, tatsächlich aber Foren sind)

      …schon entnervend. und die Russen haben definitiv die Nase weit vorn und nerven am Meisten damit.

       

      Als spinnerte Verschwörungstheoretikerin und Pazifistin, die USA und NATO immer scheel beäugt, reim' ich mir meine Verschwörungen lieber selbst zusammen und empfinde diese russischen Versuche der Beeinflussung wirklich un-lustig. Und dilettantisch.

      Interessanterweise machen die Russen hier noch die viel Irreren aus ihren Löchern kriechen. Scheint die ja echt anzusprechen.

  4. Seid dem der Druck erfunden, wurde das Medium benutzt und von den Despoten immer auch für Propaganda missbraucht. Ich bin froh, dass uns RT eine Plattform bietet wie auch facebook. Was haben wir in Deutschland um unsere Bürgermeinungen kund zu tun, die Medien sammeln Werbeeinnahmen, keine Wahrheiten. Nehme sich jeder was er braucht, ich weiß, unserer Regierung in Deutschland nutzt die Medien, den Staatsschutz um das Volk zu unterdrücken. Politmonarchie in Reinkultur, Kriegstreibereien und Zerstörung des Freiheitsgedanken, zu Gunzten der USA, die sich dem Iperialismus in Zukunft verschrieben haben. Russand und China sind die einzigen Garanten, die uns zur Zeit vor der Zerstörungswut des Wachstums und Euthanasie der EU bewahren. Auch weil das deutsche Volk zu feige ist, sich seiner Ketten aus dem Zweiten Weltkrieg zu entledigen.

     

  5. Seitdem der Druck erfunden, wurde das Medium benutzt und von den Despoten immer auch für Propaganda missbraucht. Ich bin froh, dass uns RT eine Plattform bietet wie auch facebook. Was haben wir in Deutschland um unsere Bürgermeinungen kund zu tun, die Medien sammeln Werbeeinnahmen, keine Wahrheiten. Nehme sich jeder was er braucht, ich weiß, unserer Regierung in Deutschland nutzt die Medien, den Staatsschutz um das Volk zu unterdrücken. Politmonarchie in Reinkultur, Kriegstreibereien und Zerstörung des Freiheitsgedanken, zu Gunzten der USA, die sich dem Iperialismus in Zukunft verschrieben haben. Russand und China sind die einzigen Garanten, die uns zur Zeit vor der Zerstörungswut des Wachstums und Euthanasie der EU bewahren. Auch weil das deutsche Volk zu feige ist, sich seiner Ketten aus dem Zweiten Weltkrieg zu entledigen.

  6. Seitdem der Druck erfunden, wurde das Medium benutzt und von den Despoten immer auch für Propaganda missbraucht. Ich bin froh, dass uns RT eine Plattform bietet wie auch facebook. Was haben wir in Deutschland um unsere Bürgermeinungen kund zu tun, die Medien sammeln Werbeeinnahmen, keine Wahrheiten. Nehme sich jeder was er braucht, ich weiß, unserer Regierung in Deutschland nutzt die Medien, den Staatsschutz um das Volk zu unterdrücken. Politmonarchie in Reinkultur, Kriegstreibereien und Zerstörung des Freiheitsgedanken, zu Gunsten der USA, die sich dem Imperialismus in Zukunft verschrieben haben. Russland und China sind die einzigen Garanten, die uns zur Zeit vor der Zerstörungswut des Wachstums und Euthanasie der EU bewahren. Auch weil das deutsche Volk zu feige ist, sich seiner Ketten aus dem Zweiten Weltkrieg zu entledigen.

  7. Richtige Sichtweise , guter Artikel. Die Hetztiraden der Mainstream Medien im Bezug auf RT deutsch, sind für mich unverständlich. Wenn diese noch sachlich begründet wären. Aber nein , hier werden die Moderatoren verunglimpft, angeblich Sprachrohre Putins, die eingeladenen Gäste heruntergemacht, wie Dr. Ulfkotte und andere, besonders von der Springer Presse.
    Aber auch von SZ u.a. Frage mich, wovor haben diiese Journalisten eigentlich Angst? Vor der Meinungsvielfalt, die diese längst abgeschafft haben? Möglich.

  8. RT-deutsch: Die ganze Sendung erinnert mich an sozialistische TV-Pflichtstunden die uns der Leiter der AG Agitprop während meiner Lehrzeit im Lehrlingswohnheim verordnete: Karl Eduard von Schnitzler und der Schwarze Kanal. Den vernuftbegabten Menschen den auch ich auf der Wende angehörte sei Dank dass wir so ein polemisches Maschinengewehr in den letzten 25 Jahren nicht mehr ertragen mussten. Nun wollen das wohl seine neosowjetischen Enkel fortsetzen? Die Rhetorik, die Verdrehung des Gesagten und die Lügenbrüterei ist die selbe. Mehr als die Sprecherin der US-Regierung stotterte allerdings die Moderatorin von RT deutsch.

  9. Nonkonformist sagt

    wie wäre es wenn RT die frage stellen würde sind wir hier in der BRVD bananenrepublik frei sind wir souverän und haben wir keinen friedesnsvertrag nach über 70 jahren von besatzern warum sind wir keine staatssbürger und sind http://www.staatenlos dies wär doch einmal was für das RT team diese bekannte tatsache einmal klar zu stellen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1111

  10. Geradezu absurd finde ich es, die Studiogäste und Interviewpartner bei rtdeutsch als Verschwörungstheoretiker abzukanzeln, nur weil man in den MSM nicht willens ist, sich mit Fakten und gegenteiligen Meinungen auseinanderzusetzen. Bei denen scheint die Hütte zu brennen, dass sie wie ein waidwundes Tier um sich beissen. Nachdem die Nazi-Keule ihren Schrecken verloren hat, wird nun die Verschwörungskeule ausgepackt. Das alles erinnert erschreckend an Orwells 1984, wo es um die ''Gedankenverbrechen'' ging. Was haben wir bald noch zu erwarten? Das Abholen mündiger und kritischer Bürger unter dem Vorwand des Terrorismus? Dann heißt es für mich: und tschüß! In einem Lakaienstaat habe ich keine Zukunft mehr.

  11. …ist doch klar das die Deutschen Staatsmedien FAZ,Handelsblatt,Süddeutsche und wie sie alle heissen gegen RT wettern….im Staatsfernsehen der BRD,sprich ARD und ZDF sowie die Privaten die ja alle in Zionistischer Einflussnahme stehen,ist es doch nicht anders,es wird aufgehetzt was das Zeug hält….

  12. Es wird RT auch leicht gemacht, spannende Berichte zu bringen; RT braucht nur das aufzumachen was die "Gekauften Medien" täglich rausschneiden und in den Papierkob werfen…Ich find's großartig!

     

    Karl

  13. Wenn man Pro-westliche (lies: USA) Propaganda verbreiten will, stören Feindsender nur!

  14. RT deckt die Lügen aus dem Wahrheitsministerium auf.Es ist also kein Wunder das es heftig bekämpft werden muß.

  15. Das problem ist ein ganz anderes. Alle westlichen Medien erhalten ihre Nachrichtenauswahl nur über die Nachrichtenagenturen. Dort werden die meisten Nachrichten bereits selektiert. Eine Meinungsfreiheit hat es im Westen niemals wirklich gegeben. Und nun kommt ein Kanal, welcher tatsächlich einmal eine andere Sicht darstellt, und dann wird ersichtlich, dass wir in Mitteleuropa seit 70 Jahren angelogen wurden, und zwar nicht nur von unseren Politikern, sondern auch und vorallem von den Nachrichtenagenturen, welche uns eine heile Welt vorgegaukelt haben. Und nun bricht alles über sich zusammen, und die Menschen sehen, wie lange sie bereits manipuliert wurden. RT bringt wahre Meinungsfreiheit, in dem es die westliche Sicht und Propaganda relativiert.

  16. Im Gegensatz zu RT Deutsch bieten die sog. westlichen Medien immerhin eine Kommentarfunktion an. RT Deutsch deaktiviert diese Funktion bei sämtlichen Artikeln wohl gleich im Voraus. Wissentlich um die Kritikbegeisterung ihres obersten Führers?

    • Ich denke, dass dies eher mit der derzeit noch spärlichen Rumpfmannschaft zusammenhängt. Die Kommentarfunktion muss angesichts der Rechtslage in Deutschland eben auch überwacht werden, da sich unter Umständen nicht nur der Verfasser, sondern auch der Seitenbetreiber damit juristischen Ärger einhandeln kann, sofern die Kommentare strafbare Inhalte aufweisen. Mit der kleinen Mannschaft in Berlin wird das derzeit einfach noch nicht möglich sein.

      So lange es hier bei uns „gesittet“ zugeht, wird es hier auch keine Vollmoderation geben. Aber ganz abschalten? Nein, das gibt es bei uns nicht. Gerade die Kommentare und die dabei immer wieder entstehenden Diskussionen sind durchaus interessant. Leider fehlt mir oftmals die Zeit, daran umfassend teilzunehmen.

  17. …daß der Shitstorm nicht ausbleiben würde, war ja zu erwarten, wenn man doch weiß, wem diese Lakaien letztlich dienen. Also was solls, das kann doch RT Deutsch am Allerwertesten vorbei ziehen. Eure Sicht der Darstellung ist mir wichtig; von daher: Weiter so!

  18. wenn die Zahlen auf Youtube stimmen sind die Zuschauerzahlen von der fehlende Part bereits rückgängig… der Aufschwung blieb aus nach den Medienberichten.

  19.  Der Tendenzjournalismus von RT bringt dem Westen nicht die russische Sichtweise näher, sondern so wie der Westen Russland nach Meinung von Putin sehen soll. Da werden eben gerne Potemkin’sche Dörfer errichtet um von den ökonomischen und sozialen Schwächen abzulenken, westliche Freiheitswerte werden diffamiert  und das ganze wird mit guter Antifaschismusprosa aus der Sowjetzeit zugekleistert.

Leave a Reply