Eine F16 der polnischen Luftstreitkräfte. Bild: Flickr / Airwolfhound CC-BY-SA 2.0

Polens militärische Strategie richtet sich neu aus. Anstatt wie bisher die Truppen auf das ganze Land zu verteilen, soll insbesondere die Ostgrenze zum militärischen Verteidigungsschwerpunkt werden. Tausende Soldaten und schweres militärisches Gerät soll in den kommenden Jahren verlegt werden. Das Feindbild Russland wird einzementiert.

Von Marco Maier

Im Zuge des Ukraine-Konflikts und der zunehmend feindseligen Haltung der polnischen Regierung gegenüber Russland, wird der polnische Militärapparat in den nächsten Jahren verstärkt nach Osten ausgerichtet. Deshalb sollen bis zum Jahr 2017 mindestens drei Militärstützpunkte in den östlichen Landesteilen stärker ausgelastet werden. Bislang lag die Auslastung bei 30 Prozent, doch bis in drei Jahren soll diese auf 90 Prozent verdreifacht werden. Dies kündigte Polens Verteidigungsminister Tomasz Siemoniak an.

Derzeit sind die meisten der 120.000 polnischen Soldaten (zum Vergleich: die BRD hat bei doppelter Einwohnerzahl rund 180.000 Soldaten) auf Stützpunkten an der Westgrenze des Landes stationiert. Dies ist noch ein Relikt aus der Zeit des Kalten Krieges, als Polen zum Warschauer Pakt gehörte und die NATO als Feind ansah. Mit der Truppenverlagerung wird diese historische Ausrichtung grundlegend verändert. Nun ist Polen Teil der NATO und Russland der potentielle Feind.

Es zeigt sich immer mehr, dass die Expansionspolitik der NATO zu einer Einkreisung Russlands führen soll. Dabei bleibt abzuwarten, wie Moskau darauf reagiert. Möglich wäre eine Verstärkung russischer Militärpräsenz in der Exklave Kaliningrad (Königsberg). In diesem Fall kann davon augegangen werden, dass die westlichen Medien dies nicht als eine logische Reaktion Russlands bezeichnet, sondern vielmehr als Akt der Eskalation.

4 KOMMENTARE

  1. …in 3 Jahren ist Russland pleite…bereits jetzt liegt das Militaer an Nr. 5 nach den USA, China, Indien und Brasilien. Das mag fuer die Ukraine reichen, fuer den Rest nicht. Die Chinesen lachen schon heute ueber Putin – der publizierte Erdgasvertrag liegt unter den Einstandskosten…in spaeterstens 10 Jahren gibt es Russland nicht mehr…und die Moral von der Geschichte: leg dich nicht mit den USA an, denn du verlierst immer!

    • Da die US lebt vom Rest der Welt, auch auf Kosten von Millionen von Menschenleben in gegangenes gesponserten Kriege, können nur trauern.

      Если учитывать, что США живёт за счёт всего остального мира, в том числе за счёт миллионов унесённых жизней в спонсируемых ими войнах, остаётся только печалиться.

  2. iwan 66, Sie sind ja ganz schön verblendet und naiv, oder wie kommen Sie auf das dünne Brett, daß die RF militärisch die Nummer 5 in der Welt ist? Es ist nunmal Fakt, daß Rußland seinerzeit auch die damals unbestritten stärkste Armee der Welt in die Knie zwang, gleich 2 x, nämlich Napoleon und das III.Reich. Also besser die RF nie abzuschreiben und schon garnicht den Fehler begehen, dieses grosse Land zu unterschätzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here