China: Russland ist mehr als nur ein Handelspartner

Nachdem Russland und China am Montag umfangreiche Handelsabkommen abgeschlossen haben, betont Chinas Ministerpräsident Li Keqiang, dass der nördliche Nachbar mehr als nur ein Handelspartner des Reichs der Mitte sei. An seinem letzten Tag in Moskau betonte er die Wichtigkeit der innovativen Zusammenarbeit zwischen den beiden Nachbarn.

Von Marco Maier

Die wirtschaftspolitische Zusammenarbeit zwischen der Volksrepublik China und der Russischen Föderation genießt in den politischen Führung beider Länder offenbar hohe Priorität. Auch in weiteren Bereichen wollen beide Staaten kooperieren, da sich beide Volkswirtschaften ergänzen. Dabei will sich insbesondere China nicht nur die Energiewirtschaft fokussieren, sondern auch an Infrastrukturprojekten wie Eisenbahnlinien für Hochgeschwindigkeitszüge oder auch an der Modernisierung des russischen Sicherheitsnetzes mitwirken.

„Wir würden es gerne sehen, wenn sich chinesische und russische Energieunternehmen vermehrt an Unternehmen im jeweils anderen Land beteiligen würden“, sagte Li in seiner Rede an der Eröffnungszeremonie des „Open Innovations Forum“ in Moskau, so berichtet das CIIC. Im Mai hatten sich die beiden Länder auf einen Gas-Deal in Höhe von 400 Milliarden US-Dollar geeinigt, der China ab 2018 jährlich 38 Milliarden Kubikmeter Erdgas aus Russland garantiert. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 30 Jahren.

In einem Gespräch mit Präsident Wladimir Putin am Dienstag schlug Li eine Ausweitung der bilateralen Zusammenarbeit vor. Er hoffe, so der chinesische Ministerpräsident, dass der Austausch zwischen den beiden Ländern weiter zunehmen werde – vor allem im Energiesektor, im Finanzwesen und im Eisenbahnbau. Putin äußerte sich sehr zufrieden über die 39 Abkommen, die am Montag nach Gesprächen zwischen Li und dessen russischem Amtskollegen Dmitri Medwedew unterzeichnet worden waren.

Lesen Sie auch:  Taiwan bestreitet Abschuss eines chinesischen Kampfflugzeugs

Insgesamt, so die Prognosen, könnte die Ausweitung der Beziehungen beider Länder im wirtschaftlichen und politischen Bereich sowohl für Russland und für China bedeutende Vorteile mit sich bringen. Neben der Stärkung der eigenen Volkswirtschaften sorgt dieser Schritt auch zu einer Verringerung der Abhängigkeit beider Länder von den Märkten in den USA und in Europa, die unter einer massiven volkswirtschaftlichen Überschuldung leiden. So ist China jetzt schon der größte Auslandsgläubiger der USA und auch die hoch verschuldeten europäischen Staaten verkauften eine nicht unbedeutende Menge an Staatsanleihen an die Volksrepublik.

Loading...

Dadurch kommt den russisch-chinesischen Beziehungen eine besondere Bedeutung zu, zumal keiner der beiden Handelspartner darauf angewiesen ist, seine Produkte gegen Schuldscheine zu verkaufen, wie dies bei den USA und partiell auch der EU der Fall ist. Zudem sorgen die Geschäfte, die auch in den jeweiligen Landeswährungen Rubel und Renminbi Yuan abgeschlossen wurden dafür, dass der momentan erstarkende US-Dollar zumindest ein wenig Gegenwind erfährt. Weiters können diese Handelsvereinbarungen dazu führen, dass der politisch gelenkte Druck auf die russische Währung über kurz oder lang wieder abnimmt, da die chinesische Nachfrage nach dem Rubel eine Gegenwirkung entfaltet.

Spread the love

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

3 Kommentare

  1. Deutschland würde gut daran tun, die "Atlantikbrücke" endlich stillzulegen und sich gen Osten zu wenden, denn dort gibt es alles, was ein hochentwickeltes Industrieland braucht…

    …vorallem Rohstoffe und Absatzmärkte!!!

    Mit Russland und China hätten wir zwei in Zukunft absolut potente Partner, zu denen sich aufstrebende große Länder wie Indien und Brasilien hinzugesellen!

    Leider, leider aber ist unsere politische Klasse von US-Amerika gekauft, und die Angelsachsen, welche in der Vergangenheit selbst vor "moral"bombenden Weltkriegen nicht zurückgeschreckt sind, um die deutsche Einflussnahme auf den Kontinent klein zu halten, haben nicht ohne Grund einen "Erbfeind" Russlands, gelegen zwischen Deutschland und Russland enorme (ehemals deutsche) Landesflächen zugeschanzt, um eine Verbindung unserer Länder auch auf der geographischer Ebene nachhaltig zu sabotieren!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.