Treffen der BRICS-Staatsoberhäupter im Juli 2014 in Brasilien. Bild: Flickr / GovernmentZA CC-BY-ND 2.0

Die komplette IT-Infrastruktur der Welt hängt derzeit von den US-Unternehmen ab, wodurch sich auch eine gewisse Kontrolle darüber ergibt. Damit soll jedoch bald schon Schluss sein, zumal sich die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) darauf einigten, ihre Kräfte in diesem Bereich zu bündeln.

Von Marco Maier

Microsoft, Google,, Intel, Facebook und Apple sind nur einige Namen, die man mit der IT-Welt in Sachen Computer und Internet in Verbindung bringt. Und tatsächlich: ohne die US-Firmen gäbe es keine entsprechende Infrastruktur, mit der wir die heutigen Annehmlichkeiten des Internets nutzen könnten. Doch die Monopolstellung der USA und die damit einhergehenden Überwachungsmöglichkeiten der US-Geheimdienste stoßen angesichts der jüngsten Spionageskandale zunehmend auf massiven Widerstand.

Im Juli 2015 wollen die BRICS-Staaten nach Angaben der "Stimme Russlands" im russischen Ufa ein Teffen abhalten, um das US-Monopol mit geeinten Kräften aufzubrechen. Demnach sollen gemeinsame Maßnahmen zur Beseitigung des Ungleichgewichts im IT-Bereich im Mittelpunkt der Agenda stehen, sagte Nikolaj Nikoforow, der russische Minister für Telekommunikation und Massenmedien.

Jewgenij Juschtschuk, Experte für Konkurrenzaufklärung, sagte zur Stimme Russlands: „Selbst wenn niemand amerikanische Programme nutzte, würden die USA die Daten sowieso sammeln können. Denn sie tun das nicht im Computer eines Benutzers, sondern in der Regel an Informationskanälen. Wenn sich zwei Bündelleitungen etwa in Stockholm verknüpfen, wo ein amerikanischer Aufklärungsknoten liegt, wird der gesamte Datenverkehr an den Informationskanälen abgefangen. Bei einzelnen Benutzern hingegen hängen die Gefahren mit der Software zusammen. Wenn jemand beispielsweise Zugang zum Betriebsprogramm eines Computers in einer Botschaft hat, kann er diesen Computer einfach abschalten. Dann werden alle Verbindungssysteme kaputtgehen. Das kann gravierende Folgen haben.“

Loading...

Angesichts der technologischen Möglichkeiten und dem Expertenwissen in den BRICS-Staaten, könnte dies ein erster Schritt hin zu einer pluralistischeren Technologiewelt sein. Indien gilt ohnehin schon als IT-Großmacht, Chinas High-Tech-Firmen erzielen immer wieder neue Erfolge, und auch Russland verfügt über große IT-Kapazitäten. Damit könnten die großen Pläne bald schon in Erfüllung gehen.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. …es wird Zeit,die Amis müssen gestoppt werden und das so schnell wie möglich….das Ausspähen der Daten ist für mich der Kasusknaktus….ich wäre zwar nie so blöd irgendetwas illegares im www sowie Telefon von mir zu geben,trotzdem stört es mich,es ist eben so wie Orwell vorausgesehen hat und zu den Erfüllungsgehilfen aller Spionagedienste,gehört das von den Amis beherschte http://www….

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here