Indiens Premier Narendra Modi und Chinas Präsident Xi Jingping. Bild: The Indian Express

Die beiden einwohnerreichsten Länder der Welt, China und Indien, nähern sich weiter an. Gemeinsam wollen sie das bisherige amerikanische Jahrhundert beenden und ein asiatisches Jahrhundert beginnen. China möchte deshalb einige große Infrastrukturprojekte in Indien starten um so weitere Voraussetzungen für diesen Weg zu schaffen.

Von Marco Maier

In einem Beitrag für die indische Zeitung „The Hindu“ schrieb Chinas Präsident Xi Jinping: „Wenn China und Indien zusammenarbeiten, wird ein asiatisches Jahrhundert mit Wohlstand und Erneuerung sicher sehr bald beginnen.“ Mit diesen Worten stößt er in Neu Dehli auf offene Ohren. Beide Länder, die bislang aufgrund territorialer Konflikte in den Grenzgegenden eine eher kühle Beziehung hatten, scheinen diese inzwischen ad acta gelegt zu haben. Die gemeinsame Zukunft der riesigen Länder soll nicht wegen ein paar Quadratkilometer Land scheitern.

Xi begann gestern eine dreitägige Reise ins große Nachbarland. Indiens Premierminister Narendra Modi begrüßte den hohen Gast in seiner politischen Heimatstadt Ahmedabad statt in Neu Delhi. Chinas Präsident bezeichnete die beiden Länder mit Milliardenbevölkerungen als Motoren der asiatischen Wirtschaft. „Ich glaube, dass die Kombination von Chinas Energie und Indiens Weisheit ein unglaubliches Potenzial entfesseln wird“, schrieb Xi weiter. Zuvor hatte bereits Modi davon gesprochen, dass die Zusammenarbeit der beiden Länder „große Türen für den Fortschritt und die Entwicklung in der Welt“ öffnen werde.

Zusammen haben China und Indien in etwa 37 Prozent der Weltbevölkerung, wobei China aufgrund der bisherigen Ein-Kind-Politik in eine überalternde Gesellschaft übergeht und einen Männerüberschuss aufweist. Indien hingegen ist reich an Kindern, so dass das Heimatland Mahatma Gandhis China bald schon als bevölkerungsreichstes Land der Erde überholen wird.

Loading...

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

2 KOMMENTARE

  1. „China und Indien, nähern sich weiter an. Gemeinsam wollen sie das bisherige amerikanische Jahrhundert beenden und ein asiatisches Jahrhundert beginnen“…und wir feiern dafür!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here