ISIS-Flagge. Bild: Flickr / 3aref 6ari2o CC BY-SA 2.0

Kein zeitgemäßer Terror ohne angemessene technische Ausrüstung. Ob Boko Haram, al-Kaida oder ISIS – jeder braucht die technischen Voraussetzungen für seine Fähigkeit, die Welt in Angst und Schrecken zu versetzen. Nachdem aber die Söhne des Propheten im allgemeinen nicht eben technische Vorreiter sind, nutzen sie die Hilfe anderer. So liefern beispielsweise die USA Software an ISIS, versichert jedenfalls der stellvertretende iranische Außenminister Hossein Amir-Abdollahian.

Von Florian Stumfall

Nachdem die USA bei der Entstehung von ISIS behilflich gewesen sind, wollen sie die Gruppe jetzt nicht im Stich lassen. Der iranische Fernseh-Sender Press TV berichtet, die USA würden über ihr Departement für die Unterstützung der „gemäßigten Opposition“ in Syrien auch ISIS im Nachbarland Irak Hilfestellung geben. Es fällt auf, so die Quelle, dass extremistische Gruppierungen wie At-Takfir wal-Hidschra immer öfter moderne Kommunikationsmittel benutzen. Die Software dazu, die den Zugang zu den Möglichkeiten des weltweiten Netzes ermöglicht, bekommen sie offenbar aus den USA.

Eine der Quellen des iranischen Press TV ist der US-Bürger und politische Beobachter Randy Short. Er teilte dem Sender mit, dass die radikale Gruppierung ISIS, die bereits die Kontrolle über eine Reihe von Städten und strategisch wichtigen Punkten im Nordirak hergestellt habe, auch ein Kind von westlichen Ländern sei. Schon zuvor hatte Hossein Amir Abdollahian erklärt, dass die finanzielle Hilfe, die die USA für die syrische Opposition bereitstellten, in die Hände von Extremisten gelange. Seinen Worten nach ist die ISIS-Gruppierung mit Hilfe der USA entstanden und spielt im Irak dieselbe Rolle wie auch früher in Syrien.

„Die Amerikaner benutzen Terrorgruppen zur Umsetzung ihrer eigenen Interessen in der Region“, so der Vize-Außenminister. „Davon zeugt die Tatsache, dass die Amerikaner dem Terror in Syrien und im Irak nichts entgegensetzen.“ Vielmehr wollten sie im Irak „eine Art Ukraine“ herstellen, ISIS sei ihr Instrument dazu. Die USA hätten sich auf diese Taktik besonnen, weil sie nicht mehr im Stande seien, aus eigenen Kräften einen neuen Krieg in Nahost zu führen. So nutzten sie sie Konflikte zwischen den verschiedenen Völkern und Religionen für ihre Ziele.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: redaktion@contra-magazin.com nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here