Wie inzwischen bekannt wurde, trägt der Internationale Währungsfonds (IWF) eine Mitschuld an der unversöhnlichen Haltung Kiews gegenüber den Föderalisten in Südosten des Landes. Ohne territoriale Kontrolle gibt es keine Kredite, auf die das finanziell marode Land angewiesen ist.

Von Marco Maier

Offenbar fordert der IWF die schnellstmögliche Zurückerlangung der Kontrolle Kiews über jene Landesteile, in denen die Bevölkerung sich gegen die aufoktroyierten Verwalter von Kiews Gnaden stellt. Ohne Regierungskontrolle über den Südosten gibt es keine Kredite. Jene Kräfte innerhalb der Putschregierung die sich für eine diplomatische Lösung des Problems entschieden haben wurden zurückgedrängt, damit die Hardliner das Kommando übernehmen konnten.

Damit macht sich das Instrument der globalen Finanzoligarchie zum Auftraggeber einer mörderischen Politik, die zu einer blutigen Eskalation der politischen Differenzen führt. Laut Bloomberg soll der IWF damit gedroht haben, dass die ursprünglich zugesicherten Kreditlinien "neu kalibriert" werden müssten, falls Kiew nicht schnellstmöglich die Kontrolle über das wirtschaftliche Herz des Landes im Südosten zurückerlangt.

Jeder Ukrainer der in Folge der Eskalation getötet wird, geht damit auf den Druck des IWF zurück. Auch jener Hubschrauberpilot der ukrainischen Armee, der starb als die Befürworter einer föderativen Struktur des Landes einen Militärhubschrauber abschossen. Jeder getötete Verteidiger von Slawjansk und den vielen anderen Städten im Südosten, die von den Regierungstruppen oder der vom Rechten Sektor gestellten ukrainischen Sturmabteilungen getötet werden, gehen auf das Konto des IWF.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

4 KOMMENTARE

  1. "Jeder Ukrainer der in Folge der Eskalation getötet wird, geht damit auf den Druck des IWF zurück."

    Ich halte dagegen, das jeder Mensc zu jeder Zeit NEIN sagen kann. Jeder einfache Soldat kann den Dienst verweigern. Jeder Mensch hat immer die Wahl etwas zu tun oder es zu lassen. Wenn also ein Ukrainer einen Urainer erschiesst ist in meinen Augen nicht der IWF schuld, sondern der der abdrückt.

    • Und am 2. Weltkrieg war nicht Hitler und seine Generäle Schuld sonder die "Bösen" Soldaten, am Vietnam Krieg war nicht Nixon, Ford usw. Schuld sondern die "Bösen" und einfachen Soldaten, am Abwurf der A-Bombe war nicht Harry S. Trumman verantwortlich und somit Schuld sonder die Piloten und der Mann am Abwurfhebel usw……….. Wie Dumm kann ein Mensch nur sein Herr/Frau EuroTanic?????????

      • @ Berchtold Karl:

        Dem stimme ich voll und ganz zu und möchte dem noch etwas hinzufügen.

        Wenn ein Mensch seinen finanzillen Status in Gefahr sieht und somit die Ernährung seiner selbst und u.U. seiner Familie, ist es sicherlich ein Frage der Vernunft den Abzug zu ziehen oder nicht, welcher jedoch durch den Selbsterhaltungstrieb eher in den Hintergrund verschwinden wird.

        Das EuroTanic diese einfachen Zusammenhänge noch nicht versteht, mag entweder dem Alter, der Erfahrung oder auch dem Bildungstand geschuldet sein.

  2. EuroTanic: Und am 2. Weltkrieg war nicht Hitler und seine Generäle schuld sonder die "Bösen" Soldaten, am Vietnam Krieg war nicht Nixon, Ford usw. Schuld sondern die einfachen Soldaten usw…. Wie Dumm kann ein Mensch nur sein?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here