Offiziell will die OMV die zurecht höchst umstrittene Fördermethode für Öl und Gas, die unter dem Namen "Fracking" bekannt ist, in Österreich nicht anwenden. Ein Mitarbeiter behauptet laut ORF jedoch, dass dieses Verfahren in Niederösterreich bereits mehrfach angewendet wurde.

Von Marco Maier

Die Bevölkerung ist dagegen, die Politik offiziell auch, und die OMV will dieses Verfahren dem eigenen Bekunden nach in Österreich ebenfalls nicht anwenden. Und dennoch soll nach Angaben eines OMV-Mitarbeiters schon "20 bis 30 Mal" im Weinviertel gefrackt worden sein. Die OMV wollte sich gegenüber dem ORF jedoch nicht äußern.

In einer kurzen Stellungnahme hieß es lediglich, dass man vereinzelt auf Fracking-Elemente zurückgegriffen habe um herkömmliche Öl- und Gasfelder effektiver ausbeuten zu können. Genauer spezifizieren wollte man dies jedoch offenbar nicht, obwohl auch dort Chemie in den Boden gepumpt wurde.

Wir brauchen ihre Unterstützung!

Loading...

Liebe Leser, wenn Sie keine Premiumartikel lesen möchten, aber uns dennoch unterstützen wollen, dann können sie das auch mit einer Spende auf unser Bankkonto tun. Fragen Sie per eMail: [email protected] nach den Bankdaten oder übersenden Sie einen Unterstützungsbeitrag einfach per Paypal. Danke für Ihre Hilfe!

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.