Polizisten schauen zu, wie der faschistische Mob mordet. Bild: Youtube (Video im Artikel)

Aus der südukrainischen Stadt Odessa, in der es am 2. Mai während eines Angriffs von Anhängern des Rechten Sektors auf Föderalisten zu einem Pogrom mit mindestens 38 Toten kam, soll einer bislang noch unbestätigten Meldung zufolge ein Massenmord an 126 Menschen stattgefunden haben.

Von Marco Maier

https://www.youtube.com/watch?v=NnBlto6JZCs

Eine Einwohnerin von Odessa teilte mit, dass im Keller des vom faschistischen Mob niedergebrannten Gewerkschaftshauses, in dem am vergangenen Freitag 38 Menschen einem Pogrom zum Opfer fielen, offenbar 126 Leichen gefunden wurden. Weitere Kommentare zur Meldung sprechen von mindestens 160 Toten in dem Keller.

Es dürfte sich um jene Menschen handeln, die in den letzten Tagen als vermisst gemeldet wurden und weder in Krankenhäusern noch Leichenhallen gefunden wurden. Ihren Angaben zufolge weisen die Leichen keinerlei Verbrennungen auf. Wie verschiedene Quellen vermelden, sollen die Ermordeten in den frühen Morgenstunden in einem Massengrab verscharrt werden. Die Menschen in Odessa haben Angst vor dem, was sie die nächsten Tage noch erwartet.

Über 2.000 Anhänger des Rechten Sektors sollen demnach die Stadt belagern und werden sogar von Teilen der Polizei unterstützt. Möglich wurde dies, weil die EU-Politik den USA bis zum Anschlag dort steckt, wohin die Sonne niemals scheint, und sowohl unsere Politik wie auch unsere NATO-freundlichen Medien die Putschregierung der Oligarchen und deren Faschistenfreunde unterstützen.

Kriegsministerin von der Leyen schickt sogar Bundeswehrsoldaten unter einem fadenscheinigen OECD-Deckmantel in die Ukraine und sämtliche Spitzenpolitiker schütteln den Junta-Mitgliedern fleißig die Hände! Die wahren Drahtzieher, jene die diese Pogrome überhaupt ermöglichen, sitzen bei uns im Westen in den Regierungsgebäuden und Parlamenten!

Wir müssen allesamt weiter auf die Straßen und demonstrieren und bei den kommenden Wahlen die ganzen Unterstützer dieser Mörderbanden abwählen! Alles Recht geht vom Volk aus – dann sollten wir auch unser Recht wahrnehmen und die Junta-Freunde allesamt abwählen! Wer die Kiewer Junta unterstützt, ist auch für den Völkermord in der Ukraine verantwortlich!

5 KOMMENTARE

  1. Meine persönliche Einschätzung ist:

    Sollte das Morden der pro-russischen Zivilbevölkerung weitergehen und der Westen sich weiterhin unkooperativ zeigen, wird Russland einmarschieren und die GESAMMTE Ukraine einnehmen, einschließlich die Übergangsregierung in Kiew gewaltsam festnehmen und durch eine pro-russische Marionetten-Regierung ersetzen. Der Rechte Sektor wird einem Genozid unterzogen oder gewaltsam aus dem Land verjagt.

    In jedem Fall kann man davon ausgehen, dass Putin es unter keinen Umständen zulassen wird, dass die Ukraine in die NATO kommt, denn das wäre ein militärstrategischer Selbstmord für Russlands Sicherheit (dasselbe gilt für Georgien). Beachten wir auch, dass die Ukraine entscheidend für die Zukunft der USA und dem US-Dollar als Weltmacht sein könnte, gerade weil sie sich so in dieses Land verbeißen und keinesfalls nachgeben wollen.

    Ukraine = Waterloo für die USA?

  2. Kriegsministerin Trulla von Münchhausen sichert sich gerade ein "warmes Plätzchen" in der Hölle. Frühbucher könnten im Vorteil sein, weil die Hölle fast alle Politiker der unfreien "freien Welt" wird aufnehmen müssen. Die "besten Plätze" sind jedoch für die Köpfe der globalen "Geld-Elite" reserviert. Deostifte werden den bestialischen Gestank nicht mildern können…

  3. Den Polizisten mache ich keinen Vorwurf daraus dass sie nur zusehen. Wenn man ehrlich ist stehen diese doch zwischen den Fronten. Wenn sie eingegriffen hätten wären sie vermutlich auch getötet worden. Nach der Genfer Vereinbarung sollten alle illegal bewaffnete Verbände unter OSZE Aufsicht entwaffnet werden. Die EU, USA und NATO schauen nur auf die pro-russischen Kräfte, die illegal bewaffneten Neo-Nazis interesieren sie überhaupt nicht, gleichzeitig werden weiter Sanktionen verhängt gegen Russland weil es nicht desabilierend eingreift. Falls tatsächlich weitere über hundert Tote in dem Gebäude waren, dann gibt es hoffentlich irgendwelche Beweise dafür, möglichst von nicht russisch sprachigen Ukrainern oder Ukrainerinnen. Alles andere wird man wegen der ständigen Hetzte gegen Russland sonst nicht glauben.

  4. "Eine Einwohnerin von Odessa", "Wie verschiedene Quellen vermelden, sollen die Ermordeten in den frühen Morgenstunden in einem Massengrab verscharrt werden."

    Bei allem Respekt vor dem Engagement hinsichtlich der von den USA und der EU verursachten Verwerfungen, sollte man sich nicht auf das Niveau der MSM begeben und Informationen verkaufen, die ohne Quelle, belegt mit einer " Einwohnerin ", die keine sind.

    Es sind Mutmaßungen ohne Belege. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here