In diesem Jahr werden mindestens 2.000 Menschen zum traditionellen Ostermarsch für den Frieden in Berlin erwartet. Das diesjährige Motto lautet: "Krieg wird gemacht – Wir stellen uns dagegen". Wer nicht dabei sein kann hat bei CastorTV die Möglichkeit ihn sich online per Livestream anzusehen.

Von Marco Maier

Ostermarsch 2014Frieden ist keine Selbstverständlichkeit. Vor nunmehr 100 Jahren brach der Erste Weltkrieg aus, vor 75 Jahren folgte der Zweite Weltkrieg hinterher. Die aktuell anhaltenden politischen und diplomatischen Geplänkel rund um den Konflikt in der Ukraine führen dazu, dass nicht wenige Menschen die düsteren Wolken eines neuerlichen Weltenbrands heranziehen sehen.

Umso wichtiger ist es zu zeigen, dass Krieg keine Option zur Lösung politischer Auseinandersetzungen ist. Der spätantike Kirchenlehrer Augustinus von Hippo schrieb schon: "Es ist ruhmreicher, den Krieg mit dem Worte zu töten, als Menschen mit dem Schwerte, den Frieden durch den Frieden zu gewinnen, nicht durch den Krieg.". In eine ähliche Kerbe schlug der römische Staatsmann Marcus Tullius Cicero mit den Worten: "Der ungerechteste Friede ist immer noch besser als der gerechteste Krieg."

Der Beginn der Veranstaltung ist um 12:00 Uhr an der Weidendammer Brücke. Von da an gibt es bei CastorTV auch einen Livestream zu sehen. Die Abschlusskundgebung findet an der Neuen Wache Unter den Linden statt.

Insgesamt finden im ganzen Bundesgebiet rund 80 Ostermärsche statt bei denen insgesamt mehr als hunderttausend Teilnehmer erwartet werden. Damit zeigen viele Menschen in Deutschland, dass sie mit der aktuellen Kriegspolitik Deutschlands und der NATO nicht einverstanden sind. Weitere Infos und Termine zu den bundesweiten Friedensaktionen an diesem Wochenende finden Sie bei ostermarsch.info.

 

1 COMMENT

  1. Während die Propaganda von Ost und West die öffentliche Meinung weltweit manipulliert, wird eine kleine Minderheit praktisch Mundtot gemacht, weil sie erkannt haben dass BEIDE SEITEN nur die finanziellen Interessen der verschiedenen Bankkartelle vertreten!

    Das Ukrainische Volk und die russischstämmigen Ukrainer (!) sind nicht die einzigen die manipulliert werden! Der Feind sitzt auch in den Redaktionen der Medien, die nicht nur in Russland ihre Unabhängigkeit verloren haben …..

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here