Hat der Passagier Philipp Wood des Fluges MH 370 mit seinem iPhone Fotos gesendet, die bis zur US-Luftwaffen-Basis und CIA-Station auf den Diego Garcia Inseln im Indischen Ozean zurückverfolgt werden konnten? Wenn auch das Verschwinden des Flugzeugs der Malaysia Airlines zu einer Menge und auch einer Menge unrichtigen Theorien Anlass gibt, scheint sich doch eine Vermutung zu verdichten.

Von Florian Stumfall

Ein freier Journalist namens Jim Stone versichert zu hundert Prozent, dass die Fotos und ein kurzer Text von einer Stelle gesendet sind, die mit GPS-Koordinaten von Diego Garica übereinstimmen. Wood, ein Angestellter von IBM, hat demnach folgende Mitteilung gesendet: „Ich bin Geisel von unbekannten Militärs, nachdem mein Flug gekapert wurde. Ich arbeite für IBM und habe mein Cellphone bei der Entführung in meinem Anus versteckt. Ich wurde von den anderen Passagieren getrennt und bin in einer Zelle. Mein Name ist Philipp Wood. Ich glaube, man hat mich unter Drogen gesetzt und kann nicht klar denken.“

Hangar Diego GarciaBereits am 24. März meldete Intellihub Media, dass am 8. März der Flug MH 370 auf Diego Garcia gelandet sei. Das Flugzeug sei in einem großen Faradayschen Käfig gerollt worden, einem Metall-Gerüst, das jede Funkverbindung verhindert, damit die Passagiere von der Außenwelt abgeschnitten sind. Doch Wood scheint anderswo untergebracht worden zu sein. Von diesem Gerüst-Hangar gibt es Aufnahmen (siehe Bild links von Victor Abadie).

Was das Motiv für die Entführung angeht, so scheint sich ebenfalls das Interesse der US-Firma Freescale zu bewahrheiten. Sie teilt sich mit vier ihrer Mitarbeiter ein, wie es heißt, „unbezahlbares Patent“, dessen Besitzrechte bei einem Todesfall an die restlichen Eigner übergehen. Die vier Mitarbeiter von Freescale, die an dem Patent beteiligt sind, waren Passagiere des Fluges MH 370. Sollten sie ums Leben kommen, ist die Firma der Nutznießer. Bei dem Patent handelt es sich um den weltweit kleinsten Micro-Controller, der die Waffentechnik vom Drohnenbau bis zur Überwachung und Spionage revolutionieren könnte. Möglicherweise öffnet dieses Patent sogar den Weg dazu, Chips in Nano-Größe zu bauen.

Loading...

Freescale gehört über die üblichen verschachtelten Konstruktionen der Familie Rothschild und damit zu den Vertretern der US-Hochfinanz, die hauptsächlich über den Council on Foreign Relations seit den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Politik der USA mitbestimmen. Das könnte auch leicht erklären, wieso es ein Entführer wagen kann, das Flugzeug auf einem Militär- beziehungsweise CIA-Flughafen zu landen.

Artikelbild: Flickr / zhennie62 CC-BY-ND 2.0

Loading...

20 KOMMENTARE

  1. Schade ich hatte gehofft eine gute Quelle im Artikel zu finden. Es scheint als wäre das geschriebene hier richtig, allerdings ist "jim Stone" freelancer keine aufrichtige Quelle. Den Artikel 'Dimona Dirty Douzand' hat er wohl abgekupfert und Wort für Wort übernommen. Das ändert nichts am brisanten Inhalt, aber als Quellenangabe taugt er nicht viel.

    Danke

  2. Sorry liebe Leute, aber das was ihr hier erzählt ist doch blanker Unfug, da die GPS-Daten von Herrn Woods Foto eindeutig gefälscht sind. Folglich kann so die Geschichte nicht stimmen:

    http://www.epochtimes.de/Diego-Garcia-Flug-MH370-Philip-Wood%C2%B4s-angebliches-Foto-hatte-gefaelschte-GPS-Daten-a1143669.html

    Wenn jemand etwas zu 100% versichert ist das alleine noch keine 100% Garantie auf Richtigkeit. Zudem reichte die Flugdauer und das Bezin von MH 370 noch weit über Diego Garcia hinaus. Aber nur weil die Insel auf einem der beiden möglichen Flugkorridore liegt, sind das zu wenige Anhaltspunkte. Genau so gut könnte die Maschine in Pakistan oder Iran gelandet sein, beide Flugkorridore umfassen schließlich mindestens 26 Staaten.

      • Das ist gut so Herr Maier, selbstverständlich soll das so sein, es lebe die Meinungsfreiheit. Auf der anderen Seite ist es für einen Blog, der etwas von sich hält, schon etwas langweilg und 0815, wenn dieser einfach den antiamerikanischen Mainstream folgt, aber selber dann Fakten ( wie der Fotofälschung) einfach unetrschlägt, bzw. auch nicht aufführt was gegen die These von Diego Garcia sprechen könnte/würde, so dass der Leser den Sachverhalt abwiegen kann. Für dass ist der Beitrag auch viel zu kurzgeraten ( weil es dazu noch viel mehr zu sagen gilt was relevant wäre) und zu wenig wasserdicht in den Argumenten. 

  3. Das Bild scheint eine Fälschung zu sein. Es ist ja auch nicth wahrscheinlich, dass jemand sich bei einer Entführung unbemerkt ein Handy in den HIntern schieben kann (muss auch erst mal dort Platz haben) und dann erst noch der einzige ist, der abgesondert wird.

  4. Es spielt überhaupt keine Rolle, wie wahr die Geschichte ist. Die Maschine ist mit ziehmlicher Sicherheit nicht aus eigener Lust und Laune mal irgendwo anders hingeflogen. Und in der Bevölkerung gährt mehr und mehr das Unbehagen, daß die Regierungen – und ihre Politiker/ Vertreter – offensichtlich die Interessen einiger weniger mehr schützen als die Menschenleben ihrer Völker. Sehr bedenklich

    • doch sehr wohl spielt es eine Rolle wie war die Geschichte ist, wenn man sich als seriösen Blogger bezeichnen will. Die Maschine ist in der Tat nicht einfach so verschwunden. Aber die Fotos waren gefälscht, ausgerechnet der Gefangene in Einzelhaft konnte ein Foto versenden, um vorher noch sein IPhon im Anus vor den Entführern versteckt zu halten :-)…also bitte schön!! 

  5. Hallo, Marco Maier!

    Wordpress ist nur ein CMS und hauptsächlich für den VS-amerikanischen Markt entwickelt. Dort nutzt niemand IDN. In Deutschland aber gibt es inzwischen um 5% Anteil an diesen Umlaut-Domänen. Diese werden nun durch WordPress verstümmelt, sodaß sie niemend mehr aufrufen kann. Das bemängele ich. Dein "Daran sollte es nicht liegen" zeigt nur, daß Du Dich noch nicht mit IDNs beschäftigtest. Bitte nachholen und die Unterstützung hierfür in diesem Portal einbauen! Danke.

    • Ich werde nachsehen, welche Lösungsmöglichkeiten es dafür gibt.

      Als Test der aktuellen Einstellungen: Test, einmal sehen, ob es so funktioniert.

      Übrigens verwenden immer noch viele Menschen den Internet Explorer von Microsoft, den Du auf Deiner Seite explizit nicht unterstützt. Damit schließt Du deutlich mehr Menschen aus, als wir. 😉 Immerhin sind Umlaut-Domains nach wie vor eine Seltenheit (bis auf Deine fiele mir gerade gar keine andere ein) und werden wohl auch zukünftig eine äußerst untergeordnete Rolle spielen. Ich werde dennoch nachsehen, ob es diesbezüglich eine einfach umzusetzende Möglichkeit gibt.

    • Guten Morgen,

      obwohl das Ganze schon ein wenig her ist, möchte ich hier doch mal meinen Senf dazu geben. Leider kurz OT, aber wenn ich mir dann den Ton anhöre mit dem WPö hier eine Funktion bemängelt/als fehlend bemerkt, dann frage ich mich, wo wir heut zu Tage angekommen sind. Was nehmen Sie sich heraus. Die Referenzseite, also wpö.de ist jawohl nicht mit contra-magazin.com vergleichbar. Ich bitte sie auf Ihrer Seite CSS3 voll auszunutzen und auch den neuen HTML5 Standard umzusetzten, den gibt es ja schließlich schon eine Weile. Auch möchte ich bitte eine Anpassung Ihres Designs. Denn Ihre Webseite ist eine Webseite mit designelementen, die typisch für Websites ab 1990 waren, aber schon lange auf der Programmierfriedhof liegen. Wenn das alles erledigt ist, haben sie das Recht in einem solchen Ton eine solche Vorderung zu stellen. IDN gibt es schon ein wenig länger, das stimmt, nur muss man sich doch fragen, wieso sie, wenn sie schon so lange auf dem Markt sind, keiner benutzt.

  6. ….es ist wirklich schlimm! In der heutigen, technisierten Zeit verschwindet einfach ein Flugezeug. Keiner weiß wohin. Wir fühlen uns machtlos, denken: Das kann doch nicht wahr sein! Instinktiv suchen wir nach Verantwortlichen. Wir können nicht akzeptieren, dass solche Dinge einfach so zufällig passieren können. Das liegt in der Natur des Menschen und ist die Grundlage für solche Verschwörungstherorien.

    Achtung – Satiere -> Kann mal jemand prüfen, ob die besagte Firma einem Juden oder einem Muslim gehört? Vielleicht ist sogar ein Scientologe im Vorstand?

    • Ich bin ziemlich erstaunt darüber das noch niemand den folgenden Punkt angesprochen hat. 

      Seit dem 11.09.2001 sind viele Flugzeuge mit diversen sicherheitssystemen ausgestattet, sodass es den entführen unmöglich gemacht wird sie alle zu kennen und vorallem auszuschalten da die meisten Systeme im inneren sind. 

      Fakt ist Flug MH-370 hatte auch ein Sicherheitssystem was es ermöglicht, im Fall einer Entführung die Maschiene vom Boden aus zusteuern und den entführen jegliche macht über das Flugzeug zuentziehen. 

      Von daher was soll die ganze Diskussion sie hätten das Flugzeug landen können sie haben es aber nicht aus welchen selbstsüchtigen und provitorientierten Gründen auch immer. 

  7. Alles was hier in diesem Beitrag über die MH 370 gesagt wurde erachte ich als falsch. Von allen Theorien zum Verschwinden der MH 370 halte ich jene mit einer Entfürhnng, bzw. einen Bobenanschlag für am wahrscheinlichsten. Hier die neuste Meldung:

    http://www.20min.ch/ausland/news/story/26494252

    Ein technischer Defekt der zum Absturz führte halte ich wenig für wahrscheinlich. Und das mit Diego Garcia ist auch falsch, da hier bekanntlich die GPS Daten auf dem Foto gefälscht wurden:

    http://www.epochtimes.de/Diego-Garcia-Flug-MH370-Philip-Wood%C2%B4s-angebliches-Foto-hatte-gefaelschte-GPS-Daten-a1143669.html

     

    • also bitte swissness, wenn mir jemand sagt dass etwas nicht stimmen kann, egal ob es sich nun um diesen Flug handelt, und diejenige Person seiten wie die 20 min zitiert, dann gute nacht! das ist eben das problem der gesellschaft, 20 minuten ist in etwa der schlechteste journalismus der schweiz, das hat bild zeitung niveau….schauen sie sich bitte folgendes video an..und bitte keine meinung von massenmedien verbreiten, so werden sie manipuliert.

      https://www.youtube.com/watch?v=SGw0FnfVHug

       

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here