Weil er die Rede Putins von gestern Dienstag ausstrahlen ließ, wurde der Chef des TV-Senders "Erster Nationaler Kanal" von einem Schlägertrupp der rechten Swoboda-Partei angegriffen. Erst kürzlich mussten die ukrainischen Anbieter schon die Ausstrahlung russischer TV-Sender einstellen. So funktioniert die "neue Demokratie" in der Ukraine.

Die mit Hilfe der USA und der EU an die Macht gelangte Rechtskoalition übt sich in größerer Zensur, als es unter der Regierung Janukowytsch der Fall war. Dies geht inzwischen schon so weit, dass ein Schlägertrupp der "Allukrainischen Vereinigung Swoboda" mit Drohungen und Gewalt gegen Vertreter jener Medien vorgehen, die sich nicht an die Zensuranordnungen der illegitimen Regierung halten wollen. Sehen Sie hier das Video:

Diese gewalttätigen Schläger werden mit Geldern aus dem Westen finanziert und erhalten hierbei auch noch Feuerschutz von den Westmedien und -politikern, welche die Maidan-Koalition als Vertreter der Ukraine anerkennen. Man muss sich die Frage stellen, ob die Medien hier in der EU auch bald schon diesen Repressionen ausgesetzt sein werden, wenn sie sich nicht an die offizielle Linie halten und ausschließlich antirussische Propaganda aus der NATO-Propagandaabteilung verbreiten. Wobei man diesbezüglich angesichts der jüngst verbreiteten Meldungen wohl kaum davon ausgehen muss, dass dort jemals ein freundliches Wort über Russland oder Präsident Putin zu finden sein wird.

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here