Die Hackergruppe Anonymous konnte sich Zugang zur Korrespondenz zwischen dem Attache-Assistenten der US-Army in Kiew und einem hochrangigen Mitglied des ukrainischen Generalstabs sichern. Die E-Mails zeigen das Interesse der USA an einer Destabilisierung des Landes, um militärisch intervenieren zu können.

Anonymous UkraineIn den geleakten E-Mails von US-Army Lieutenant Colonel Jason P. Gresh und Oberst Igor Protysk von der ukrainischen Armee lässt sich erahnen, wie groß der Einfluss der USA auf die Unruhen in dem osteuropäischen Land ist. Offensichtlich kann es den Amerikanern nicht zu schnell gehen, um möglichst bald NATO-Truppen direkt an der Grenze zu Russland zu stationieren. Es zeigt sich immer mehr, dass insbesondere die Vereinigten Staaten ein Interesse daran haben, die komplette Region in ein Krisengebiet zu verwandeln.

Die E-Mail (Bild links, abgerufen von einem deutschen Client, zum Vergrößern klicken) welche inklusive Weiterleitungen hier im Original als HTML gelesen werden können. Ins Deutsche übersetzt lautet die Nachricht des US-Offiziers an seinen ukrainischen Verbindungsmann in etwa:

Ihor, [Anm.: wohl ein Vertipper für Igor]

die Ereignisse auf der Krim überschlagen sich gerade. Unsere Freunde in Washington erwarten mehr entscheidende Aktionen von ihrem Netzwerk.

Ich denke, es ist an der Zeit den letztens diskutierten Plan umzusetzen. Ihr Job ist es, einige Probleme auf den Verkehrsknotenpunkten im Südosten zu verursachen, und die Nachbarn [Anm.: wohl die Russen] einzuhegen [Anm.: „to frame-up“ meint in diesem Kontext in etwa „etwas/jemanden einrahmen, umstellen, einhegen, einkesseln].

Es wird für das Pentagon und die Company [Anm.: die CIA] günstige Handlungsbedingungen schaffen.

Verschwenden Sie keine Zeit, mein Freund.

Hochachtungsvoll,

JP

Mit diesem Leak kommt ein weiteres Steinchen des Mosaiks zum Vorschein, welches die Rolle der Vereinigten Staaten in diesem gefährlichen Spiel mit dem Feuer darstellt. 

Loading...

7 KOMMENTARE

  1. Eine kleine frage hätte ich da noch allerdings.
    Wieso ist das Mailprogramm auf deutsch?
    Das müsste doch in englisch, ukrainisch, russisch oder zumindst in kyrillisch sein?

    • Weil die E-Mail von deutschen Anonymous-Vertretern mit dem eigenen Mailprogramm geöffnet wurde, um einen teilbaren Screenshot erstellen zu können. Wenn ich eine E-Mail aus den Staaten erhalte und mit meinem Thunderbird-Client öffne, sind die systembedingten Beschreibungen ebenfalls in deutscher Sprache.

    • Die „Gmail“ Adresse war offensichtlich eine Weiterleitung, wie man anhand der Rohdaten (siehe Link) entnehmen kann. Dies könnte auch die Schwachstelle gewesen sein.

  2. Dieser angeblich Anonymous-Leak kommt mir nicht glaubwuerdig vor, zu offensichtlich und schlampig alles. Ein Leim, auf den wir gehen sollen.

    Bis heute weiss kein Schwein, wer diese „Anonymous“ eigentlich gegruendet hat und tatsaechlich leitet.
    Beim Kopp Verlag Online kann man all die Hintergrundberichte lesen ueber diese seltsame angeblich hippe & coole Truppe, die aber einige seltsame Aktionen vom Stapel gelassen hat, wo man spuert das hat sie fuer den Staat getan, nicht um irgendeiner angeblichen Gerechtigkeit willen:

    So haben die z.B. der syrischen Regierung „den Krieg erklaert“, sehr verdaechtig, haben chinesische Hackernetzwerke aufgedeckt, dann den angeblich per Selbstmord umgekommenen A-Hacker Aaron Swartz geraecht, dem der Prozess gemacht werden sollte und wo lauter Geheimnisse des Ministeriums ans Licht gekommen waeren ebenso wie die Pannen und Luecken.
    2011 machte sich ihre Lulzsec Sektion verdaechtig als False Flag Operation der US-Cyberwar-Abteilungen, um „PROTECT IP“ und anderen Goebel-Gesetze durchzukriegen. Dahaben die lauter Ziele angegriffen, bei denen möglichst breite Teile der Bevölkerung betroffen waren die computeraffin sind: Computerspiele, Unterhaltung, Pornoanbieter… Und dann noch so grosskotzig tun, als wenn man die CIA angreift, damit die in der öffentlichen Wahrnehmung auf die Opferseite rückt…
    Ist doch wohl ZU durchsichtig, oder?
    Anonymous scheint die Etablierung der Cyberwar-Version von Al Kaida zu sein. Es hat sich ja auch immer wieder gezeigt, dass man für ewige Kriege ein paar „Hurensoehne“ im Wandschrank braucht, die man periodisch hervorzaubern kann, wenn die nächsten Budgetverhandlungen anstehen…

    • Anonymous ist ein offenes Kollektiv, es muss nicht gegründet werden, es muss keine feste Substanz besitzen, es muss keinen Anführer oder eine Führungsfigur vorhanden sein. Anonymous besitzt keine feste Struktur. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here