Wenn die Linkspartei unter dem Stockholm-Syndom bezüglich Russland leiden soll – leiden dann CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne unter der selben Psychose für die USA und die NATO? So zumindest könnte die Gegenfrage zum Cicero-Artikel "Die Linke leidet am Stockholm-Syndrom" lauten.

Im Politikmagazin "Cicero" schreibt der Tagesspiegel-Journalist Malte Lehming einleitend zu seinem Artikel:

Die Linke hält in der Krim-Krise unerschrocken an ihrer prorussischen Position fest. Und das, obwohl Teile der Partei selbst ihre Erfahrung mit der früheren Sowjetunion gemacht haben.

Nun, wenn man sich die Geschichte Deutschlands nach 1945 ansieht, bleibt als Feststellung: beide deutsche Staaten waren Geiseln der beiden großen Blöcke. Für die Deutschen in der DDR war diese Geiselhaft noch bis zum Ende des Systems fühlbar, während sich die Westdeutschen Dank des Wirtschaftsaufschwungs recht schnell mit den Besatzern anfreundeten. Das "Stockholm-Syndrom" prägte sich im Westen schneller aus als im Osten, wie die Fluchtzahlen deutlich belegen.

Teilung & Besetzung

Wenn Lehming nun Gysi, Wagenknecht & Co – als Menschen mit "DDR-Migrationshintergrund" – vorwirft, im Gegensatz zu den früheren westdeutschen Kommunisten genau zu wissen, wen sie da verteidigen, muss man sich doch eine Frage stellen: Was hat das heutige Russland mit der früheren Sowjetunion zu tun? Müsste man dann die westdeutsche BRD nicht auch mit dem Dritten Reich verbinden, da es dort im Gegensatz zur Sowjetischen Besaztungszone deutlich mehr personelle Kontinuitäten gab?

Die Bundesrepublik beherbergt nach wie vor Truppenverbände der Westalliierten und hat ihre Armee als einziges Land völlig der NATO unterstellt. Anfangs wohl mehr unter Druck, heute völlig freiwillig fraternisiert die deutsche Politik mit den Geiselnehmern des Landes. Mit der Beherbergung des strategischen Kommandos der US-Streitkräfte für Europa, sowie der Teilnahme an von den Vereinigten Staaten angeführten NATO-Feldzügen wurde die deutsche Regierung sogar von der Geisel zum Komplizen.

Loading...

Transatlantische Verbindungen

Was ist mit der Atlantik-Brücke, in der führende Vertreter von CDU/CSU, SPD, FDP und inzwischen sogar schon den Grünen Mitglied sind? Immerhin ist diese Gruppe eng mit dem "Council on Foreign Relations" verbunden, welches als einflussreicher "Think Thank" eng mit den Big Playern der westlichen Finanzoligarchie und den großen Medienhäusern verknüpft ist. Das ist keine Verschwörungstheorie – das sind Fakten, die sich auch ohne großen Rechercheaufwand nachvollziehen lassen. Muss man sich als deutscher Journalist tatsächlich diesen Gruppen anbiedern? 

Russland mag seine Defizite in Sachen Demokratie und Rechtstaatlichkeit haben. Doch diese Defizite gibt es bei uns im Westen genauso. Ob nun in den Vereinigten Staaten oder auch in Deutschland ist hierbei egal. Putin ist nun einmal kein Jelzin, der sein Land an die internationale Kleptokratie verschachern wollte. Damit steht er den oben genannten Vereinigungnen im Weg, weshalb der Ukraine-Krim-Konflikt ein hervorragendes Mittel ist, um die Stimmung gegen Russland weiter aufzuheizen. Das ist Geopolitik, werter Herr Lehming!

Es mag in der Linkspartei durchaus einige "Ostalgiker" geben, keine Frage. Doch obwohl ich absolut kein Kommunist bin, muss ich hier die Linkspartei in Schutz nehmen. Scheinbar ist sie die einzig relevante politische Kraft in Deutschland, die noch nicht bedingungslos vor der kleptokratischen Bande der internationalen Finanzoligarchie kapituliert hat. Scheinbar haben lediglich Vertreter der Linkspartei das perfide Spiel des Militärisch-Industriellen-Komplexes, vor dem schon US-Präsident Eisenhower warnte, durchschaut.

Krim & Hitler

Der Vorwurf, die Angliederung der Krim wäre mit den Annektionen des Deutschen Reichs vergleichbar, ist absolut nicht haltbar. Um es mit dem früheren österreichischen Bundeskanzler Kreisky zu sagen: "Lernen's Geschichte!" Die Krim war lange Zeit russisch und wurde von Chruschtschow als autonomes Gebiet der Ukraine zugeschlagen. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion wollte man sogleich eine Volksabstimmung abhalten, um wieder nach Russland zurückzukehren, was die ukrainische Regierung mit der Gewährung einer weitreichenden Autonomie verhindern konnte.

Nun, wo sich in Kiew Dank westlicher Unterstützung eine antirussische ukrainisch-nationalistische Führung an die Macht putschte, wurde diese Abstimmung doch durchgeführt. Diese war nicht so erfolgreich, weil Russland massiven Druck ausgeübt hätte, sondern weil die Menschen auf der Krim Angst vor der neuen Führung in Kiew haben. Hätte sich die Maidan-Koalition an die Abmachungen mit einer Allparteienregierung bis zu den Neuwahlen gehalten, wären nicht politische Säuberungen quer durch das Land durchgeführt worden – die Lage sähe heute ganz anders aus.

Werter Herr Lehming, wenn Sie der Linkspartei schon das Stockholm-Syndom unterstellen, darf ich Sie dann fragen, ob es Ihnen in diesem Fall nicht ebenso mit den Geiselnehmern von USA und NATO ergeht?

Mit besten Grüßen,

Marco Maier

Loading...

3 KOMMENTARE

  1. Gerade auf Facebook gelesen, schon über 400 Antworten:

    "Achtung! Anonymous ruft hiermit zum deutschlandweiten Boykott der Medien "Der Spiegel" "BILD" "Der Tagesspiegel" "Die Zeit" "FAZ", sowie der TV-Sender "ARD" "ZDF" und "Deutschlandfunk" auf. Jeder der diese Medien kauft bzw. konsumiert unterstützt aktiv die Kriegspolitik der Regierung-Merkel."
    Quelle: https://de-de.facebook.com/Anonymous.Kollektiv

    Es formiert sich was in Deutschland!

  2. „Gysi, Wagenknecht & Co – als Menschen mit „DDR-Migrationshintergrund““ lol ;P
    Stimmt zwar nicht, hoert sich aber trotzdem witzig an 🙂 Ich mag solche Wortneuschoepfungen, die einen Sachverhalt dadurch gut treffen.

    Ich stelle uebrigens fest, dass die Blogartikel hier immer laenger werden, was ich gut finde. Das ist journalistischer im althergebrachten Sinne. Mit kurzem Telegramm-Stil konnt ich noch nie was anfangen.

    Welche Neuerung mir hingegen hier nicht gefaellt, sind die Fonts. Im Gegensatz zu den vorherigen wirken sie auf mich nicht nur unschaerfer, sondern auch viel zu trocken und nuechtern. Die davor waren angenehmer fuers Auge, stylischer.

    Zum Artikel:

    Hier gibts einige richtig zuendende Breitseiten gegen die Heuchelei der BRD:
    „Was hat das heutige Russland mit der früheren Sowjetunion zu tun? Müsste man dann die westdeutsche BRD nicht auch mit dem Dritten Reich verbinden, da es dort im Gegensatz zur Sowjetischen Besatzungszone deutlich mehr personelle Kontinuitäten gab?… heute fraternisiert die deutsche Politik mit den Geiselnehmern des Landes. … wurde die deutsche Regierung sogar von der Geisel zum Komplizen.“

    Das trifft den Nagel heftig auf den Kopf :] Richtig gut formuliert, sowas vermisse ich in der deutschen sich anbiedernden WeicheWindelnPresse.

    „Was ist mit der Atlantik-Brücke…? …eng mit den Big Playern der westlichen Finanzoligarchie und den großen Medienhäusern verknüpft … Das ist keine Verschwörungstheorie – das sind Fakten… Muss man sich als deutscher Journalist tatsächlich diesen Gruppen anbiedern?“

    Na, denen liest Du aber die Leviten! ;D Da gibts richtig Kopfnuesse und saure Drops ^^ Richtig so, denn ich kann diesen Einheitsbrei der sonst ueberall herscht einfach nicht mehr ertragen.
    Eben, das MUSS ist das entscheidende Wort – NEIN, sie muessens nicht, so zeigt sich aber wie korrupt und unzuverlaessig diese Pseudojournalisten sind! Auch ich rufe zum Boykott all dieser Schmierblaetter auf, von der SPIEGEL|BILD-Connection bis zur Taz.
    Das Wort VT wuerde ich uebrigens komplett weglassen, Verschwoerungsaufklaerung triffts viel besser!
    Haette es genug warnende VTs vor Hitlers Machtergreifung gegeben, dann waere uns viel Elend erspart geblieben.
    Es muss auch immer wieder auf diese undemokratischen Maulwurforganisationen Atlantische Bruecke & co hingewiesen werden, insbesondere wer alles dazugehoert, damit es sich dauerhaft ins Gedaechtnis der Leute einbrennt, und die aufhoeren solche Volksverraeter-Parteien zu waehlen, die nichts anderes tun als Wuensche der Angloamerikaner umzusetzen, waehrend ihnen ihr eigenes Volk scheissegal ist!

    „Russland mag seine Defizite in Sachen Demokratie und Rechtstaatlichkeit haben. Doch diese Defizite gibt es bei uns im Westen genauso. …Putin ist nun einmal kein Jelzin, der sein Land an die internationale Kleptokratie verschachern wollte. “

    Haha, Kleptokratie, ja genau, das triffts voll. Seltsam dass es die TV-Geblitzten immer noch nicht durchschauen. Vielleicht solltet ihr mal was bringen ueber die Methoden der Massenhypnose durch das Hypno-TV… auch MKultra, Projekt Artischocke und all die anderen Brainwash/Mindcontrol Operationen der PsyOps Abteilungen der Geheimdienste…
    Neueste Berichte in amerikanischen Blogs zeigen auch, dass die gesamte Hippie/FlowerPower-Bewegung von Anfang an gestaged war… Stichwort Laurel Canyon und David McGowan. So waren z.B. etliche Stars in der Musik und Filmszene Kinder von Angehoerigen der Militaerischen Geheimdienste: Frank Zappa, Jim Morrisson, Dennis Hopper, John Kay, Eric Burdon, aber auch spaeter beruehmte Kuenstler wie z.B. Stewart Copeland von The Police. Sogar die Beatles verwenden auf einigen Fotos Freimaurerzeichen!…
    Nun, von den Illuminaten-Rappern (Jay-Z, Nas, etc.) und Schlampen-Hupfdohlen (Kesha, Lady Gaga, etc.) wissen wir ja seit einiger Zeit, und wie sie sich typischer MKultra- und Freimaurersymbole und Zeichen bedienen muessen, aber DAS eben gesagt duerfte der naechste Hammer sein der seine Runde durch die Blogs dreht.

    Und nun sach ma – wer zum Henker ist „Herr Lehming“?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here