Während die nationalistische Führung in Kiew die Minderheitenrechte weitestgehend beschneiden möchte, plant Moskau umfangreiche Zugeständnisse an die krimtatarische und die ukrainische Minderheit auf der Krim. Schon gestern bestätigte das Krim-Parlament die Wiederherstellung der Rechte der krimtatarischen Minderheit.

Heute bestätigte der Vorsitzende der russischen Staatsduma, Sergej Naryschkin, dass Russland die gestern Abend vom Krim-Parlament wiederhergestellten Minderheitenrechte vollumfänglich garantieren wird, wenn die Bevölkerung der Autonomen Republik Krim sich bei der Volksabstimmung für Russland entscheiden wird.

Der Entschluss des Krim-Parlaments von gestern Abend beinhaltet die Wiederherstellung der Rechte der Krimtataren, und soll die Integration in die Krim-Gesellschaft gewährleisten. Demnach soll die Sprache der Krimtataren auf eine Stufe mit jener der Russen und Ukrainer gestellt werden, und deren Vertreter im Obersten Rat der Krim, sowie den politischen Vertretungen auf den unteren Verwaltungsebenen eine entsprechende Berücksichtigung finden.

Damit könnte Russland zu jenem Garanten von Rechten werden, die nationalistisch-ukrainische Kräfte massiv bekämpfen. Schon jetzt bestehen in den Teilrepubliken und autonomen Regionen der Russischen Föderation 33 regionale Amtssprachen die gleichberechtigt neben dem Russischen bestehen.

Artikelbild: Parlamentsgebäude der Krim in Simferopol, TheFlyingDutchman CC-BY 3.0

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende auf folgendes Empfängerkonto: Andreas Keltscha, IBAN: DE96100110012620778424, BIC: NTSBDEB1XXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

1 KOMMENTAR

  1. Leute, ein paar Neuigkeiten zum Ukraine-Russland Dilemma:

    Der ukrainische Putsch-Faschopremier Arseniy Yatsenyuk, von unseren staatsfrommen und gleichgeschalteten Gebühren- und Konzernmedien nach seiner Machtergreifung sogleich liebedienerisch mit „Ministerpräsident“ bzw. „Regierungschef“ hofiert, ist Kopf einer Stiftung mit dem programmatischen Namen „Open Ukraine – Arseniy Yatsenyuk Foundation“, das ihn als nichts anderes verraet als einen Statthalter Washingtons in Kiew. Einer seiner Partner ist z.B. Victor Pinchuk, einer der reichsten Oligarchen der Ukraine, wie so mancher „Erzkommunist“ (-> Merkel & co.) opportunistisch in der UdSSR wendehalsmaessig flink zur anderen Seite gewechselt.
    Desweiteren die Stiftung „German Marshall Fund of the United States“, eine Rat- und Geldquelle der Putschisten auf dem Majdan in Kiew.
    Es gehoert auch der britische Think Tank Chatham House dazu, nichts anderes als die englische Version des CFR, das „Royal Institute of Foreign Affairs“, voller Freimaurer natuerlich, was sonst. Seilschaften-Freimaurerei ist die Brutstaette und der Transmissionsriemen zwischen Bankstern, Konzernen, Militaer, Geheimdiensten, Medien und Politik.
    Einzelne der Schlüsselprojekte vom Chatham House werden von der Rockefeller-Stiftung, der Bill & Melinda Gates Foundation, der Konrad Adenauer Stiftung, der NATO oder der EU finanziert und gesponsert…
    Doch das ist noch nicht alles!
    Die „International Renaissance Foundation“ gehoert auch zu seinem „Foerdererzirkel“… der bekannte notorische Umsturzfan, Großspekulant und Multimilliardär George Soros ist Schirmherr und Financier dieser Stiftung… Na klingelts? Preisfrage: WO hat der schon alles seine schmutzigen Finger drin gehabt in all den „blumigen & bunten Revolutionen“…
    Weitere Freunde Yatsenyuks:
    Die Swedbank
    Der Hedgefond „Horizon Capital, eine klassische „Heuschrecke“
    Die „NGO“ NED („national endowment for democracy“), nichts anderes als eine CIA-Frontorganisation.

    Die kriminelle Open Ukraine Stiftung ist also dazu da Gelder zu waschen und zu transferieren… wie würde sie das ohne Verbindungen zu „präsentablen seriösen Instituten“ bewerkstelligen? Eben. Partners in Crime, die typische Weisse Kragen Kriminalitaet – nach aussen hui, nach innen pfui.

    Die USA haben inzwischen uebrigens mehr als 300 Mann ihrer privaten Blackwater-Söldnerarmee in die Ukraine verlegt. Und zwei US-Drohnen sind schon abgeschossen worden (Nachricht von Voice of Russia, die Novosti Kryma zitierend).

    Mehr Detailinfos, auch zur angeblichen Illegalitaet des Krim-Referendums unter:
    http://www.iknews.de/2014/03/11/zur-angeblichen-illegalitaet-des-krim-referendums
    http://www.barth-engelbart.de/?p=9666
    http://0815-info.de/News-file-article-sid-11360.html
    http://inserbia.info/news/2014/03/breaking-two-us-drones-shot-down-in-crimea-report/

    P.S.: Bei seiner Online-Umfrage „Die Kritik des Westens ist heuchlerisch, Russland verteidigt legitime Interessen“ stimmten mehr als 78% Willy Wahl zu auf seiner schweizerischen Seite »www.seniora.org. Daumen hoch!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here