Die österreichischen Oppositionsparteien FPÖ, Grüne, Team Stronach und Neos nehmen eine Onlinepetition zur Aufklärung des Finanzdebakels rund um die Hypo-Alpe-Adria in Angriff. Da die Bundesregierung einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss verweigert, wollen die Oppositionsparteien damit Druck zur Aufklärung der Causa aufbauen.

Im Namen der Opposition haben die Nationalratsabgeordneten Elmar Podgorschek (FPÖ), Mag. Werner Kogler (Grüne), Ing. Robert Lugar (TS) und Dr. Rainer Hable (Neos) eine Petition betreffend "umfassende Aufklärung des Hypo-Alpe-Adria-Finanzdebakels und Einsetzung eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses" bei der Präsidentin des Nationalrats, Frau Mag. a Barbara Prammer eingereicht.

Bislang konnten schon rund 30.000 Unterschriften von Bürgern gesammelt werden, die sich für eine lückenlose Aufklärung des wohl knapp 18 Milliarden Euro teuren Debakels einsetzen. Damit beweisen die Oppositionsparteien trotz mannigfaltiger politischer Differenzen, dass man die Aufgabe als Volksvertreter dennoch gemeinsam wahrnehmen kann.

Um die Petition lesen und zu unterzeichnen, folgen Sie bitte diesem Link zur Petitionsseite des Nationalrats.

Loading...

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here