Nach Angaben der Vereinigung der chinesischen Automobilhersteller (CAAM) sank die Zahl der verkauften Autos im Februar gegenüber dem Vormonat auf 1,6 Millionen Einheiten. Dies entspricht einem Rückgang um rund 26 Prozent. Im Vergleich zum Februar 2013 entspricht dies einem Rückgang von 5,4 Prozent.

Besonders betroffen von den schleppenden Verkäufen waren die chinesischen Eigenmarken. Diese mussten von Januar auf Februar 2014 einen Absatzrückgang von 29 Prozent verkraften. Auch beim Export mussten die chinesischen Hersteller mit 53.700 Exemplaren ein Minus von 22 Prozent verkraften.

Trotz des Einbruchs im vergangenen Monat zeigten sich die Vertreter der CAAM zuversichtlich, was die weitere Entwicklung betrifft. Immerhin beträgt das jährliche Verkaufsplus 18 Prozent. Da jedoch die jährliche Produktion um 21,5 Prozent stieg, bestehen offenbar noch große Überkapazitäten.

Liebe Leser, wenn sie kein Abo abschließen möchten, können sie uns auch mit einer Spende unter dem Kennwort "Contra Magazin" auf folgendes Konto: IBAN: DE54 7001 1110 6052 6763 88, BIC: DEKTDE7GXXX oder per Paypal und Kreditkarte, unterstützen. Danke für ihre Hilfe!

Loading...

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here